Schlagwort-Archive: Walnüsse

Meine „Himmlischen“ für einen ganz besonderen Tag

Walnuss+Dattel+Kokos+Kakao = Super-Kügelchen auf Frozen Erdbeer-Joghurt

Die Würfel sind gefallen: Wir haben unterschrieben

Das Rezept ist ja nun nichts Neues, die Kombi Datteln, Walnüsse bildet ja für viele vegan-rohköstliche Torten den Boden und schmeckt mir immer gut. Ihr habt es ja erst kürzlich bei meinen Ananas-Kokos-Eistörtchen gesehen. Als ich dann so beim Naschen war, erinnerte ich mich, dass ich schon öfters kleine Kügelchen aus diesem Teig gesehen habe, und ich es aber so nie gemacht hatte. Das wurde nun aber schleunigst nachgeholt. Weiterlesen

Mai-Bowl – ohne Waldmeister aber mit ….

Luxus-Risotto mit rohem weißen Spargel, grünem Spargel, Zuckerschoten, Erdbeeren und Walnuss-Kügelchen

Für dieses leckere Sonntags-Essen fallen mir viele Namen ein: Neu-Deutsch sagt man jetzt ja Bowl = Schüssel,  Alt-Deutsch wäre es ein lauwarmer Reissalat mit…., Italienisch ein Risotto mit…, Spanisch eine Spargel-Paella mit….
Aber sie haben alle eins gemeinsam: ES IST SO LECKER!!!!! Weiterlesen

Cannelloni mit Auberginen-Walnuss-Füllung

oder: Wie kommt die Aubergine in die Pasta?

Cannelloni werden zwar von den meisten gerne gegessen, aber selber machen, daran wagen sich die wenigsten. Dabei ist es auch nicht schwerer als Lasagne, und auch der Zeitaufwand hält sich in Grenzen, hat man einmal den richtigen Dreh, bzw. den richtigen Spritzbeutel.
Ich habe dieses leckere Gericht im letzten Monat 3 x für Besuch gekocht, und allen hat es geschmeckt, 2 x waren es sogar Nicht-Veganer. Weiterlesen

Pumpkin-Spice-Pie à la Bounty

Kürbis-Gewürzkuchen mit Kakao und Kokos-Topping

Pumpkin-Spice-Pie a la Bounty
Pumpkin Gingerbread with Cocoa and Coconut Topping

geteilter Pie und Spritze
Einige Jahre bin ich um diesen Kuchen rumgeschlichen, zwiespältig. Sollte ich mich da ran wagen, gegessen hatte ich ihn nie, immer nur die Fotos – speziell zu Thanksgiving und von den Erzählungen meines Sohnes, der dieses Fest oft in den USA gefeiert hat und mir von den opulenten Mahlzeiten berichtete. Ich muss gestehen, es war besonders die Farbe, die mich abschreckte, irgendwie war das für mich nicht so Appetit anregend. Also stand eins gleich fest, wenn denn Pumpkin-Spice-Pie, dann bitte in einer anderen Farbe. Da gibt es nicht viel Möglichkeiten, ich habe mich für Kakao entschieden, was eine gute Wahl war. So kam mir dann der Bounty-Riegel  in den Sinn und auch das Topping stand fest: Kokosnuss-Creme. Dies hatte zum Schluss einen wunderbaren Nebeneffekt, denn da ich viel zu viel von der Creme hatte, man braucht im Mixer eine gewisse Grundmenge, habe ich diesen Rest kurzerhand mit etwas No Egg vermengt und gebacken, so entstanden kleine Kokosmakronen, die man auch dazu reichen kann oder einfach so vernaschen.
Weiterlesen

Marinierte Rote Beete im Herbstsalat

Im Orangensud marinierte Rote Beete mit karamellisierten Walnüssen

Und gleich vorab, macht ruhig die doppelte Menge von der Marinade, sie ist sooo lecker.
Ich bin ja noch am Probekochen für mein Veganes Dinner am Samstag und verwende dafür nur die Gemüsesorten, die noch in meinem Küchengarten wachsen. Da darf die Rote Beete nicht fehlen, und da ich den Menüplan och ein klein bisschen verfeinert habe, kam dieses Gericht zustande, was die Prüfung auf Anhieb bestand. Darum für alle, die am Samstag nicht dabei sind, dieses herrliche Rezept, was wahrscheinlich auch Rote Beete-Gegnern schmecken wird, falls sie es denn probieren. Sonst freut euch, um so mehr bleibt für die anderen.
Rote beete
Das Marinaden-Rezept:
2-3 Rote Beete, ca, 1 Pfund
200 ml Orangensaft
100 ml Essig
80 g Zucker
3 Lorbeerblätter

Rote beete und Orange
Die Rote Beete ca. 30 – 40 Minuten in Salzwasser gar kochen, pellen und in Scheiben schneiden, ich habe dafür die Brotschneidemaschiene genommen. In der Zwischenzeit könnt ihr schon die Zutaten für die Marinade aufkochen, bis der Zucker sich gelöst hat. Damit wird dann die Rote Beete übergossen und nun für ca. 1 Stunde ziehen lassen. Ich mache es nicht länger, denn ich möchte noch etwas Eigengeschmack der Roten Beete haben.
Rote beete im Sud
Dann wird die Rote Beete abgegossen und die Marinade eingekocht, das dauert jetzt ein bisschen, aber zum Schluss geht es auf einmal ganz schnell, und dann muss aufpassen, dass es nicht zu dick einkocht oder sogar anbrennt, das habe ich fertig gebracht, da ich in der Zwischenzeit etwas anderes gemacht habe, nicht zu empfehlen!
Des weiteren habe ich in einer Pfanne Walnüsse karamellisiert, d.h. erst ohne Fett etwas angeröstet und dann mit wenig Agavendicksaft karamellisiert.Karamellisierte Walnüsse
Nun wird das ganze auf einem Salat eurer Wahl angerichtet. Ich habe dazu blanchierten Neuseeländer Spinat genommen, der noch reichlich im Küchengarten wächst. Dann setze ich darauf die Rote Beete Scheiben, ein Klacks Cashew-Schmand, die Walnüsse und oben drauf die wunderbare Marinade.
Spinat mit R.Beete
Dazu gab es bei mir Reistorte aus dem Persischen Reiskocher, was sehr gut harmonierte.
Rote Beete und reis
Das wird der 2. Gang des Vegan-Dinners, ich werde berichten, wie es den anderen geschmeckt hat. Der blaue Teller, ist dann natürlich nicht dabei!

Neu: würziger Parmesan für Polenta Pizza

Polenta-Auflauf mit neuem würzigen, veganen Parmesan

New Parmesan Recipe for the Polenta Pizza

Neulich sah ich in einem veganen Online-Shop ein Döschen Streuparmesan, das Interessante für mich daran war, er war aus Walnüssen. Die Idee war mir zwar auch schon mal gekommen, aber ich hatte es noch nicht in die Tat umgesetzt. Nun wollte ich eine Polenta-Pizza machen und mein „normaler“ veganer Parmesan war fast alle. So passte es, etwas Neues auszuprobieren. Als Salz habe ich Kala Namak, auch Schwarzsalz oder Schwefelsalz genannt, genommen. Es wird ja auch gern im Rührei-Ersatz genommen, wo es den typischen „stinkigen“ Eigeruch verbreitet. Ich hatte es mir mal besorgt, als ich in Petronella Petersilie’s Blog davon las. Da Käse ja auch irgendwie stinkig ist, dachte ich, dass könnte gut passen, und: es passt. Wie ich finde, die beste Parmesan-Version, die ich kenne, von Nicht-Veganern bestätigt. Weiterlesen

Hefeschmelz – Was ist das denn?

Gut für Spaghetti-Muffins & Flammkuchen

Yeast-Glaze Sauce …. What Is That?
Great for spaghetti muffins and Tarte Flambee

Spaghetti-Muffins
<a

Das habe ich mich gefragt, als ich letzte Woche in einer veganen facebook-Gruppe eine leckere Quiche sah, die mit dem besagtem Hefeschmelz gemacht war. Das wollte ich genauer wissen, googelte ein bisschen, und das Rezept für diese Sauce, die sich besonders gut zum Überbacken eignet, überzeugte mich, so dass ich gleich 2 Gerichte damit ausprobiert habe. Vorab, ich bin wirklich begeistert vom Geschmack, der ist ist kräftig, aber nicht zu würzig, und man kann eine Unmenge von Varianten ausprobieren. Heute zum Einstieg nur das klassische Rezept.
Muffinblechgebacken
Da ich im Muffin-Fieber bin, habe ich einmal Spaghetti-Muffins gebacken, die wirklich super im Geschmack waren, aber ehrlich, für mich ist das zu viel Fummelei. Da bin ich ja am Ende hungriger als vorher, bei der Feinarbeit. Ich nehme also das nächste Mal für diese Zutaten eine Auflaufform, und schichte analog.
Flammkuchenfertig
Weiter haben wir Flammkuchen mit grünem Spargel und Walnüssen mit dem Hefeschmelz vereint, auch sehr gut. Der grüne Spargel ist nicht zwingend, hat nicht so viel Geschmack, ich könnte mir da auch andere Gemüse vorstellen, aber war trotzdem lecker.

Nun zu den Rezepten:
Hefeschmelz
Hefeschmelz:
4 Eßl. Margarine schmelzen
6 Teel. Mehl dazu
250 ml Wasser einrühren, köcheln
8 Eßl. Hefeflocken einrühren
1 Teel. Senf
Pfeffer, Salz abschmecken

Spaghetti-Muffins
250 g Spaghetti bissfest kochen, ich habe Vollkorn-Nudeln genommen
Gemüse nach Wahl klein würfeln.
Vollkornspaghettimitgemüseroh
1 Paprika, ½ Zucchini, 2 Frühlingszwiebeln, 2 kleine Tomaten, 1-2 Eßl. Kapern, Nudeln kleinschneiden und mit dem Gemüse mischen, 2 Eßl. Bärlauch- Pesto  unterrühren, in die mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen.
4muffinsungebacken
Hefeschmelz darauf verteilen und mit Thymian bestreuen.
ThymianIch habe im Küchengarten eine Thymianhecke, so dass ich frischen nehmen konnte, ihr könnt aber auch getrockneten nehmen. Jetzt im Backofen bei 180°C 25 Minuten backen. Vorsichtig mit einem Löffel aus der Form heben.
Warnung, das Ganze ist nichts für Grobmotoriker, wie ich es bin!!!
3muffins
Flammkuchen mit grünem Spargel:
Hefeteig:
250 g Mehl Dinkelmehl 630
½ Päck. Hefe
125 ml lauwarmesWasser
1 Prise Salz
alles zum glatten Teig verkneten und 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Backofen auf 250°C vorheizen.
1 Pfund Spargel längs in dünne Streifen schneiden, hobeln.
50 g Walnüsse klein hacken.
Den Teig vierteln und 4 Fladen ausrollen, für 2 Bleche, schön dünn.
ungebackenerflammk
Den Flammkuchen mit Hefeschmelz bestreichen, ich habe Thymian untergemischt. Spargel drauf verteilen, Walnüsse auf den Spargel, ganz leicht zuckern. Dann 12 Minuten backen. Ich habe mir noch etwas Pesto oben drauf getan, mit Olivenöl beträufeln ist auch möglich.
Flammkuchebnfertig
Lasst es Euch schmecken!

Yeast-Glaze Sauce …. What Is That?
Great for spaghetti muffins and Tarte Flambee

I asked myself this question when I saw the picture of a quiche in a vegan Facebook group. I wanted to know more so I googled this yeast glaze and the recipe sounded great – I ended up trying it with two different dishes. The flavor is great, it’s hearty, but not too much and you can use it for almost everything or even alter the sauce itself. For the beginning the basic recipe.

I’m really in love with muffins recently so I made those spaghetti muffins which had an excellent flavor, but it was too much work for myself – I’m more hungry afterwards with all those tiny things to do. Next time I’ll use a plain ovenproof pan for this dish.
Next, we combined Tarte Flambee with green asparagus and walnuts with the new yeast-glaze sauce. The asparagus is probably not the best veggie for it – the flavor is rather subtle. Next time I’d try others, but nonetheless it was delicious!

Here are the recipes:

Yeast Glaze:
Melt 4Tbsp margarine in a pot
Add 6tsp flour as well as
250ml water, let it boil for a little, then add
8Tbsp yeast flakes (this is deactivated yeast, it’s NOT the yeast you use for baking!)
1tsp mustard
add salt and pepper to your liking.

Spaghetti Muffins:
250g whole wheat spaghetti, cooked al dente.
Chop veggies to your liking – I used 1 bell pepper, 1/2 zucchini, 2 spring onions, 2 small tomatoes, 1-2tsp caper.
Cut the spaghetti to a shorter length and mix with the veggies and 2tsp  pesto. Place the mix in the muffin forms and pour some of the sauce over them before sprinkling with thyme. I have a lot of thyme in my veggie garden so I chose fresh one, but dried works as well. Bake at 365F for around 25mins. Carefully take the filling out of the muffin forms.
Note: This ain’t the job for clumsy people like me!!!

Tarte Flambee with Green Asparagus:
Dough:
250g spelt flour
1/2 pck yeast
125ml warm water
a hint of salt
Combine everything to a smooth dough and let it raise for thirty minutes. Preheat the oven to 420F. Cut 1lb asparagus in to long slices. Chop 50g of walnuts. Divide the dough into 4 even parts and roll until really thin.
Add some of the yeast glaze on the tartes – I added the thyme to the sauce already. Place the asparagus slices and walnuts on top. Sprinkle some sugar before baking for 12mins.
I served them with a little bit of pesto on top, but you can simply use olive oil as well.

And now enjoy!

%d Bloggern gefällt das: