Schlagwort-Archive: Vitamix

Mein Grünes Gold: Walnuss-Bärlauch-Pesto

Walnut – Bear’s Garlic Pesto: My Green Gold
P1060707

Pesto war bis jetzt nicht mein Liebling. Der gekaufte schmeckte mir einfach nicht, und nur einmal habe ich bis jetzt einen super leckeren, selbst gemachten ( Matthias, Du bist gemeint) gegessen. Dabei war mir das vollkommen unverständlich, denn ich liebe Bärlauch und Nüsse und früher auch den Käse.
Pesrtoglasganz
Dazu kommt, das Bärlauch in unserer Gegend nicht wächst, und ich auf den gekauften angewiesen bin. Nun scheint es dieses Jahr eine richtige Bärlauch-Schwemme zu geben, überall lacht er mich an, und da habe ich beschlossen noch einen Versuch mit dem Pesto zu machen. Den veganen Parmesan hatte ich ja gerade erfolgreich und schmackhaft hergestellt, nur Pinienkerne wollte ich nicht verwenden. Erstens mag ich sie nicht so gerne, und zweitens sind sie auch recht teuer. Lieber mag ich Walnüsse, und so habe ich dieses tolle Rezept zusammengestellt, und das Ergebnis ist fantastisch: ein Yummy-Pesto!!! Super schnell, ich habe nun gleich eine größere Portion gemacht, und portionsweise eingefroren, denn die Bärlauchzeit ist kurz. Zu Nudeln ein Gedicht, man braucht gar keine Beilage mehr, vielleicht noch ein paar gegrillte Tomaten, das reicht.
pestonudeln
Wie gesagt, das Rezept ist einfach und schnell gemacht, aber eins möchte ich Euch ans Herz legen, nehmt gute Öle. Das schmeckt man wirklich. Man kann bei den Sorten auch etwas variieren und auch verschiedene mischen, was ich auch getan habe. Probiert es aus.!
zutatenpesto
Rezept:
100 g Bärlauch
100g Walnüsse
2 Eßl. Sesam
2 Eßl. Veganer Parmesan
150 ml Öl, (50 ml Haselnussöl, 100 ml Walnussöl)
1 Teel. Salz, etwas schwarzer Pfeffer
geröstetetnüsse
Den Bärlauch von den dicken Stielen befreien. Die Walnüsse vorsichtig in der Pfanne anrösten, danach den Sesam rösten, auskühlen lassen.
immixer
Alle Zutaten in den Mixer, anstellen, fertig! Ich liebe meinen Vitamix , in nur einer Minute ist das Pesto -mein grünes Gold – fertig, jetzt nur noch umfüllen, und dem Genuss steht nichts mehr im Wege.
pestonahpestoaufnudeln
Buen Appetit!

Walnut – Bear’s Garlic Pesto: My Green Gold

I was never a big fan of pesto from the stores and so far I only had one good homemade pesto (Matthias, this one’s for you). I have no idea why I never liked it – I love bear’s garlic (or wild garlic, however you wanna call it), walnuts, and when I still ate real cheese I loved that ingredient, too…
The bear’s garlic is not growing around here in Northern Germany which means I rely on the one from the stores and it seems that this year it’s offered in every single store so eventually I gave in and bought some to give the pesto another shot. I conquered the vegan parmesan pretty well, but I didn’t wanna use pine nuts – I’m no big fan of them and they’re rather expensive; I prefer walnuts and so I came up with this recipe and I gotta say I LOVE IT.
It’s super easy and fast to prepare, I made a rather large amount and store it in the freezer so I can take some out whenever I want to – the wild garlic season is short! This pesto is great with noodles as a plain, but delicious pasta dish; maybe add a grilled tomato – that`s all!
As I mentioned before the recipe is easy, just one note on the side: Use good oils, the quality and flavor of the pesto really relies on the quality of the oils you’ll be using! You can mix different oils like I did, just find your own perfect mix.

Ingredients:
100g wild garlic
100g walnuts
2Tbsp sesame
2Tbsp vegan parmesan
150ml oil (50ml hazelnut and 100ml walnut)
1tsp salt, a dash of black pepper

Only use the leaves, not the stems of the bear’s garlic, roast the nuts in a pan then the sesame seeds, let them cool down. Put all the ingredients in a food processor (I use my beloved Vitamix) and in less than a minute the pesto is ready! Fill in jars for storage and you’re good to go.
Enjoy!

Tomaten-Creme aus getrockneten Tomaten und Cashew-Schmand

Tomato-Cream Made out of Dried Tomatoes and Cashew Sour Cream
SONY DSC
SONY DSC
Als ich vor kurzen Abends meinen tumbler-reader durchblätterte, stieß ich auf ein wunderschönes Bild von getrockneten Bananen. Ich suchte den dazugehörigen blog auf und las über das Dörren von Bananen, was in mir sofort den alten Wunsch hochkommen ließ, auch ein  Dörrgerät  zu besitzen. Gerade jetzt für meine vegane Küche, stellte ich mir das gut geeignet vor, um noch mehr neue Ideen zu verwirklichen. Ich konnte sogar meinen Mann von diesem Projekt überzeugen, da er selber sehr gerne so etwas isst. Ich wusste, dass es sehr große Preisunterschiede bei den Geräten gibt, und damit sicherlich auch Qualitätsunterschiede. Aber ein teures konnte ich mir auf keinen Fall leisten. So habe ich ein bisschen recherchiert und ein Gerät im Preisrahmen erstanden, was recht gute Kritiken hatte. Dazu bestellte ich mir noch ein Buch (Extra Dry, trocken & dörren – kochen & genießen, Sabine Hans), und das ist außergewöhnlich gut, da hab eich einen Glücksgriff getan, ich werde daraus bestimmt noch einiges hier vorstellen, allein die Fotos darin sind toll, aber ihr wisst ja: Ich liebe Kochbücher .
CollageTrockenfrüchte Als das Gerät ankam habe ich gleich einen Versuch gestartet , und alle Obstsorten die ich hatte durch getestet, am nächsten Tag kamen dann die Gemüsesorten dran. So hatte ich schon meine ersten Erfahrungen gesammelt.
CollageTomatentrockner
Daraufhin, weil die Tomaten so gut ausgefallen waren und die Zwiebel auch, beschloss ich eine Tomaten-Creme zu machen. Dafür habe ich meine Cashew-Schmand genommen, die ich immer nach dem gleichen Muster herstelle: 100 g eingeweichte Cashew-Kerne (3-4Std.) 100 ml Wasser, 1/2 Zitrone und eine Prise Salz. Dies wird im Vitamix kräftig durch gemixt, dann füge ich 1 Tasse getrocknete Tomaten und ½ Tasse getrocknete Zwiebeln zu und püriere das ganze schön fein.
SONY DSC
SONY DSC
Ich verwende hier jetzt keine anderen Kräuter oder Gewürze, das mache ich dann immer unterschiedlich. Am liebsten mag ich die Creme auf selbst gebackenem Schwarzbrot und oben drauf kommt dann noch eine frische Tomate und etwas Kresse, Sprossen oder Basilikum. Das ist zur Zeit mein Favorit beim Frühstück, aber genauso gut kann man die Creme zum Dippen nehmen, und abends aufs Brot. Ich kann es kaum erwarten, meine eigenen Tomaten zu dörren, die ja wesentlich besser schmecken, als alles was ich jetzt im Winter zu kaufen bekomme. Aber bis dahin muss ich noch eine Weile warten.
TomatencremeTomatenfrisch

Tomato-Cream Made out of Dried Tomatoes and Cashew Sour Cream

One evening I was going through the blogs I follow on tumblr and found this amazing picture of dried bananas; I looked up the blog and read more about dehydrating fruits and vegetables. I always wanted to try this myself and I think for the vegan cuisine it´s a nice addition to make the meals more diverse. Even my husband was convinced, so I was looking up those dehydrators online and found them from „cheap“ to really expensive – I didn’t wanna spend so much money on a kitchen helper again so I decided on a reasonably priced one. Besides that, I ordered a book about dehydrating and that was a great choice. You know I love kitchen books LINK and this is one of those great ones – amazing pictures and creative, unique recipes.
When the machine arrived I did a first try: the first night I dried simply all different kind of fruits I had at home and the next day I repeated it with vegetables. These were my first experiences with a dehydrator.
Well, the tomatoes and onions turned out really well so I decided to make a tomato cream out of it. My cashew sour cream is a great base for it; I use 100g soaked cashews, 100ml water, half a lemon and some salt. I mix all the ingredients with my Vitamix. I then added a cup dried tomatoes and half a cup dried onions and put it back in the Vitamix to make a smooth cream. You can add spices to your liking, I always vary with that.
I prefer this cream on homemade dark bread topped with a fresh tomato and cress or basil. This is my favorite for breakfast at the moment, but you can use it as a dip as well. I really can’t wait to dry my own tomatoes this season, they’ll be even better! But until then I have to be patient.

Ananas-Bananen-Smoothie mit Rooibusch

Banana- Pineapple Smoothie with Roiboos
SONY DSC
Es wird endlich Winter und so habe ich mich abends in der Sauna mal richtig aufgewärmt, danach brauchte ich natürlich eine Erfrischung und da ich ja nun voll in meiner Smoothie-Phase stecke, habe ich mal einen Ananas-Smoothie kreiert.
SONY DSC
Für eine Portion habe ich eine Tasse Ananas genommen, dazu ½ Banane, um die Säure etwas zu mildern, 2 Eßlöffel vom Kokosnuss-Mus, 2 frische Datteln und 2 Teelöffel gemahlener Rooibusch. Die Idee habe ich von meinem „Vegan-Guru“ Brendan Brazier, ich habe ja schon mehrfach davon berichtet. Rooibusch ähnelt in seinen Nährstoffen dem Grünen Tee, hat aber keinen Koffein, deshalb für  abends besonders zu empfehlen. Um die Mineralstoffe und Spurenelemente besser zu verwerten, empfiehlt Brazier, den Rooibusch zu mahlen, da eben diese Stoffe nur schwer in Wasser löslich sind. So ganz fein habe ich es mit meiner elektrischen Mühle, die ich auch für Mohn verwende, nicht bekommen, aber vielleicht war meine Menge auch zu gering.
Das ganze habe ich in den Vitamix getan, ihn tüchtig arbeiten lassen und zum Schluss noch 5 Eiswürfel untergemixt, man kann natürlich auch etwas Wasser nehmen.
SONY DSC
Das war ein leckeres Gläschen, der Rooibusch kam nur ganz zart durch, alles in allem eine leichte Komposition, wo alles gut miteinander harmonierte. Geschmacklich also fein und farblich passend dezent.
Last es euch schmecken!

Banana- Pineapple Smoothie with Roiboos
The winter is finally arriving and so I warmed myself up in the sauna last night. Of course I needed a refreshment afterwards and since I’m all about smoothies I came up with this one.
For one drink I used one cup of pineapple, half a banana, 2tbsp of my coconut puree, 2 fresh dates and 2 tsp ground Roiboos tea.
I got this idea from my vegan guru Brendan Brazier. Roiboos is similar to green tea, but without caffeine. Brendan recommends ground tea since it’s easier for the body to absorb the nutrients. Mine didn’t turn out too fine, but maybe I just didn’t use enough tea for that.
I mixed everything in the Vitamix and added a couple ice cubes.
It was a really delicious cup, the tea was subtle but all together a nice composition with a matching color. So go ahead and try it yourself!

Himbeer-Schokoladen- Smoothie für den tristen Montag

Raspberry-Chocolate Smoothie
for a rainy monday
HimbeerR
Nachdem gestern der Luxus-Smoothie so ein Erfolg war, sollte der Montag nicht leer ausgehen. Aber diesmal etwas einfacher und billiger.
Ich brauchte etwas Warmes, Süßes. Eine heiße Schokolade kam mir da gerade recht, und dies ist meine erste vegane geworden. Ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen, wobei ich gestehen muss, ich habe etwas zuviel und zu schnell davon getrunken und nun steht sie mir vor dem Magen. Meine Schuld, mal wieder etwas zu gierig gewesen.
Nun aber zur Anleitung.
Ich hatte heute morgen schon eine Tüte Kokosflocken eingeweicht, die ich dann später im Mixer für diverse Weiterverwendungen pürieren wollte,. Einen Teil davon habe ich nun für meine Schokolade genommen, die Menge,die ich für ein großes Glas brauche. Dies habe ich mit 2 Teelöffel reinem Kakaopulver vermischt, dann im Topf aufgekocht und mit Xylit gesüßt. Das ganze in den Vitamix und kräftig durchmixen, zum Schluss 10 Tiefkühl-Himbeeren untermixen.
GlasHimbeerteller
Als kleines I-Tüpfelchen habe ich 5 Himbeeren in geschmolzene vegane Bitterschokolade getaucht, und oben auf die Schokolade gesetzt. Sie sind auch nicht untergegangen, was meine Befürchtung war und schmeckten ganz köstlich. Ich weiß jetzt schon, was mein Mann sagen wird: wieso hast du denn nicht mehr von den Himbeeren oben drauf gemacht? Recht hat er!
Himbeervonoben
Raspberry-Chocolate Smoothie
for a rainy monday

After the fancy Sunday drink was such a success, I didn’t wanna go without anything today.
I was craving something warm and sweet – a hot chocolate sounded just right and this is my first vegan one.
I think it turned out great, but I gotta admit I drank too much and too fast…. My fault, I was too hungry….
Here the recipe: I soaked a pack of coconut flakes this morning. I used the amount for one cup that I mixed with two tsp cocoa and heated it up. Then grinding in the Vitamix and towards the end I added ten frozen raspberries.
To top it off I covered a few berries with chocolate and put them on top of it…. I know what my husband is gonna say tonight; why didn’t you put more on top? Well, he’s right….

Vegane Naschkatzen

For The Vegan Sweet ToothMoritztetiel

Kokosnuss-Mus mal süß

Keine Sorge, Kater Moritz muss sich nicht vegan ernähren, aber er ist so tolerant und probiert mal eben die Kokosnuss-Mus, und es scheint ihm zu schmecken.
Bei meinem Beitrag zum Kokosnuss-Curry habe ich ja schon erwähnt, dass ich ausprobiert habe, statt Kokosnuss-Milch, einfach die Kokosnuss-Raspel einzuweichen und diese dann im Mixer zu pürieren. Das Ergebnis war gar nicht schlecht, nicht so cremig und fett wie die Milch, aber geschmacklich interessant und deutlich preiswerter. Weiterlesen

Küchengeräte – Inventur Teil 1

Kitchen Utensils – First Inventory
Helpful and Useless

KüchengerätegelbR

Sinniges und Unsinniges

Eine Woche vor Weihnachten habe ich nachgegeben. Ich habe mir einen Vitamix gekauft, so gut wie neu bei ebay, aber immer noch 500 € (in Worten FÜNFHUNDERT) teuer. Ich glaube fast 2 Jahre bin ich damit schwanger gegangen. Manchmal kann ich sehr knauserig sein, und das war mir echt zu viel. Bei meiner Entscheidungsfindung von der vegetarischen Ernährung verstärkt auf vegan umzustellen, wurde mir bewusst, dass ich wohl ein Gerät dieser Art brauche um Smoothies und andere speziell vegane Gerichte herzustellen. Alternativen billigerer Art fand ich bei meinen Recherchen nicht. Außerdem hat mich die Erfahrung gelehrt, wenn ich mich für das Preiswerte entscheide, leisten diese leider nicht dass, was ich benötigte, und dann war das Geld rausgeschmissen. Wie bei meiner Küchenmaschine, die es nicht schafft meine schweren Brotteige zu kneten und auch der dazugehörige Mixer nicht richtig Kraft hat. Ich also Brot mit der Handknetmaschine mache und die Maschine rumsteht.
Collage
Nun ist aber der Vitamix da, und ich bin begeistert. Extrem einfach zu bedienen, powervoll ohne Ende und leicht zu reinigen. Ich benutze ihn oft 3 x am Tag, sogar die Hunde profitieren davon. Ich barfe ( BARF=Bone and Rare Food, rohes Fleisch und püriertes Gemüse, weil die Hunde sonst die Rohfaser nicht aufschließen können), vorher erst grob geraspelt und dann mit dem Stabmixer püriert , kommt jetzt alles in den Vitamix und ist in 1 Minute fertig. Super.
Meine Lieblingsspeise zur Zeit ist eine leckere Fruchtcreme:
3 getr. Aprikosen eingeweicht
2 getr. Datteln
1 getr. Feige
1 Banane
1 Orange
100 ml Mandelmilch, selbstgemacht
1 Eßl. Kokosflocken
1 Teel. Maca
ca 30 Sekunden mixen – fertig. Die Zutaten können natürlich beliebig variieren. Manchmal kommt noch Leinsaat rein. Diese Creme ist natürlich gehaltvoll, aber ich darf auch nicht abnehmen, da ich ja körperlich durch meine Arbeit auf unserem Hof stark gefordert bin und gerade im Winter viel Nährstoffe brauche.
Jetzt werde ich mich erst mal durch die veganen Kochbücher wühlen und Rezepte ausprobieren.

Weiterhin habe ich eine Liste meiner Küchengeräte gemacht und möchte mir einmal genauer ansehen, was ich so brauche und was nur rumsteht. Demnächst also mehr.
Collage2

Kitchen Utensils – First Inventory
Helpful and Useless

One week before Christmas I gave in and bought a „Vitamix“ from Ebay, almost brand new but still 500€ (in words FIVE-HUNDRED) expensive. I think I´ve been wanting one for two years already, but never wanted to spend this much on a blender. With my decision to go from vegetarian more towards vegan, I realized that at one point I had to invest in this machine to prepare smoothies from whole foods and other special vegan dishes. There were no cheaper alternatives. Moreover, the past showed me that whenever I bought less expensive kitchen helpers they were not up to my standard. Such as my food processor which is not able to mix my whole-wheat doughs properly. So I ended up mixing the dough for my breads with the hand mixer and the machine is just standing in a corner.

Now the Vitamix arrived and I am more than happy with it! Super easy to use, extremely strong and fast to clean. I use it three times a day, even my dogs benefit from it: They get raw food (barf=bone and raw food), but they can´t digest fibre unless it´s shredded. Before, I had to rasp the veggies by hand and then use a hand blender; now I just put everything in the Vitamix and in less then a minute it´s all done! Perfect!

My favorite dish is a sweet cream that I prepare using the Vitamix:
3 dried apricots (soaked)
2 dried dates
1 dried fig
1 banana
1 orange
100ml almond milk (homemade)
1tbsp. coconut flakes
1tbsp Maca
Mix for about 30 seconds – done. You can vary the ingredients, sometimes I add collomia. It´s really nutritious, but I can´t loose weight and the physical work on the ranch burns a lot of calories especially in the winter months.
Now Imma read through the vegan cooking books to explore new recipes.

Moreover I made a list of all my kitchen helpers and now I´ll look at which of them I am actually using and which are just standing around. So next time more.

%d Bloggern gefällt das: