Schlagwort-Archive: Tierheim

Warten auf Chaplin

Ein Tagebuch auf meiner Facebook-Seite

Dieser Post hat mal überhaupt nichts mit Essen zu tun, sondern mit meinen Hunden. Wie Ihr ja wisst, setzte ich mein Engagement im Tierschutz für die rumänischen Straßenhunde im Tierheim Radauti ein. Dafür habe ich mich nach vielen Jahren Tierschutz-Arbeit ganz bewusst entschieden, da ich denke, so am effektivsten Hilfe leisten zu können. Ich weiß, ich kann nicht ALLEN helfen, aber vielleicht einigen. Und so erweitern wir unser Rudel mit Chaplin, der heute Nacht aus Rumänien eintreffen wird.
Auf meiner fb-Seite werde ich ein kleines Tagebuch über ihn führen. Weiterlesen

WegGefährten -HerzensHunde

Da dieser Beitrag verschwunden war, kopiere ich ihn noch einmal!

Patensuche für die Hunde im Tierheim Radauti, Rumänien

Mein Hundeleben

Viele meiner Blogleser wissen von meiner Liebe zu den Tieren und insbesondere zu den Hunden, mit denen ich von Geburt an verbunden bin und die mich auch jetzt begleiten. Teilweise kennt Ihr die Geschichten von Banjo, Greta, Paco und Cela.
Die letzten beiden sind aus Radauti, Rumänien, wo das Tierheim liegt, für das ich jetzt Patenhunde vermitteln möchte. Weiterlesen

WegGefährten -HerzensHunde

Patensuche für die Hunde im Tierheim Radauti, Rumänien

Mein Hundeleben

Viele meiner Blogleser wissen von meiner Liebe zu den Tieren und insbesondere zu den Hunden, mit denen ich von Geburt an verbunden bin und die mich auch jetzt begleiten. Teilweise kennt Ihr die Geschichten von Banjo, Greta, Paco und Cela.
Die letzten beiden sind aus Radauti, Rumänien, wo das Tierheim liegt, für das ich jetzt Patenhunde vermitteln möchte. Weiterlesen

Kleines Glück

Little Luck
I can’t save the world, but I can help individuals find their little luck.

Ich kann nicht die ganze Welt retten, aber ich kann Einzelnen zum kleinen Glück verhelfen

Vielleicht kennen einige von Euch auch dieses Gefühl der Machtlosigkeit, dass mich manchmal übermannt angesichts der vielen schlechten Nachrichten aus aller Welt. Da möchte man helfen, hat Mitgefühl und weiß nicht, wo anfangen – ist doch das Elend auf dieser Welt überall zu finden.
Für mich ist es wichtig, bei mir anzufangen und in meinen kleinen Mikro-Kosmos ein Oase des Friedens und des „kleinen Glücks“ zu schaffen, die mir auch die positive Kraft gibt, der Realität ins Auge zu schauen und meinen Anteil zu erfüllen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: