Schlagwort-Archive: Tagebuch

Osteoporose Tagebuch, eine hoffentlich nicht unendliche Geschichte

Power-Bowl:

schwarzer und roter Reis, Möhren, Avocado, Chicorée, Petersilie, Hanf Samen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne  und gebratener orientalischer Tofu

Vor ab: da ich alles im liegen diktiere, bitte erwartet kein großartiges Layout, und auch die Rechtschreibung wird mir nicht immer perfekt gelingen.

Da  das bloggen mir so viel Freude bereitet, habe ich beschlossen, es auch als Therapie anzuwenden.

Ich möchte euch einen kleinen Einblick in meinen Tagesablauf geben, der gar nicht so langweilig ist wie ihr vielleicht denkt. Manchmal schaffe ich gar nicht das ganze Programm, was ich mir vorgenommen habe. Ihr seht also, ich bin immer noch die alte. Aber das werde ich ändern.

Eigentlich darf ich gar nicht aufstehen, das halte ich natürlich nicht ein, und so mache ich mir mittags immer eine große  Schüssel /Bowl  mit frischen Zutaten,  auch das gehört zur Genesung dazu. Da ich Untergewicht habe, und dies auch in den ersten Bett-Tagen nicht in den Griff bekommen habe, versuche ich möglichst Nährstoff-  und vitaminreich zu essen.

Hier habe ich roten und braunen Reis  über Nacht einweichen lassen, der brauchte dann am nächsten Tag nur circa 15 Minuten köcheln und war gar. Dies ist eine wunderbare  Ergänzung  für jeden  Salat. Die anderen Zutaten variiere ich täglich, nur die Petersilie ist ein fester Bestandteil denn sie ist einfach zu gesund.

Tofu mag ich eigentlich nicht,  aber ich versuche jetzt mich daran zu gewöhnen, da mir doch damit eine gewisse Nährstoffdichte zukommt.  Es war gar nicht so einfach Gluten freien Tofu zu bekommen, aber ich hatte schon gute Erfahrungen mit der Firma Nagel gemacht, und so hatte ich gestern ein großes Paket bestellt, was auch heute schon da war.  So konnte ich gleich etwas ausprobieren, ich habe den orientalisch marinierten Tofu in kleine Würfel geschnitten,  in Kocos Öl angebraten und kurz mit wenig Tamarii Sauce   abgelöscht. Also so ganz mein Ding ist es immer noch nicht ab, aber warten wir es ab.

Thema des Tages: Loslassen

Heute Nachmittag haben wir den Termin für unsere Küchenplanung,  da kann ich natürlich nicht dabei sein. Ich habe zwar schon alles gut vorbereitet und mir vieles ausgesucht und ausgedacht, nun muss mein Mann das alleine meistern. Ich habe vollstes Vertrauen, dass es auch mir gefallen wird.

Die Frage ist doch, Wie wichtig ist eine Küche im Leben? Oder sollte es besser heißen für das Leben?

Ich kann gut kochen  Das denke ich zumindest, also kann ich in jeder Küche kochen, und mein Mann wird es auch hübsch gestalten.

Eigentlich ist das richtig spannend. In drei Monaten circa werdet ihr euch auch ein Bild davon machen können.

Für heute lasse ich es gut sein, mir schlafen die Finger ein.

Bis bald

Kreta-Urlaub, vegan: Wieder daheim

Ein Dankeschön an die Leser meines Tagebuchs

Es folgt die letzte Seite des Tagebuchs und ich bedanke mich bei Euch, die Ihr mit mir gereist seid.
Doch etwas müde bin ich heute Mittag wieder eingetroffen.
Flieger
Die Hunde freuten sich, die Katzen kamen auch zum Vorschein und Ruwen -unser Sohn – hatte eine köstliche vegane, rohe Eis-Erdbeertorte für uns vorbereitet. Das Rezept könnt ihr auf seinem Blog nachlesen. Die Vasen waren mit frischen Blumen vom Feld und Garten gefüllt, schön wieder zuhause zu sein.
gelbe Blumenvase
Ein Rundgang durch den Garten, einiges ist verblüht, anderes kommt noch gut, der Gemüsegarten schreit nach Ernte. Ich denke, in den nächsten Tagen gibt es auch für Euch einen kleinen Einblick.
Für heute sage ich noch einmal Jassas (griechisch: Auf Wiedersehen)

Kreta-Urlaub, vegan: Same, same but different

Die Batterie ist fast voll

Es ist nicht zu leugnen, ich bin erholt und manchmal kommen schon die Gedanken an die lieben Tiere zuhause. Auch möchte ich fast schon wieder den Kochlöffel schwingen, ein Zeichen für mich, dass ich bereit bin, zurück zu kehren. Morgen ist definitiv der letzte Urlaubstag. Weiterlesen

Kreta-Urlaub, vegan: Halbzeit & Endspiel

Am Endspiel kommt man nicht vorbei, auch nicht hier auf Kreta. So werden wir uns heute Abend auf in die Altstadt machen und uns eine Kneipe mit Großbildschirm suchen. Lassen wir uns überraschen.
Halbzeit für uns ist nun auch schon. Also Zeit für eine kleine Zwischenbilanz.
Erholung bis jetzt super, ich könnte schon wieder Bäume ausreißen und fühle mich gut. Weiterlesen

Kreta-Urlaub, vegan – Nostalgie

Wieso überhaupt Kreta?  30 Jahre zurück: Hochzeitsreise

Als wir am 20.Juli 1984 heirateten, schenkten uns meine Eltern die Hochzeitsreise nach Kreta. Wir waren damals im Norden in einem Luxus-Hotel, wo es mir aber außer dem vorzüglichen Essen, nicht besonders gefiel. Wir erkundeten mit dem Mietwagen die Insel, was bei den Temperaturen ziemlich anstrengend war. Es gab also keinen Grund hier wieder her zu fahren. Viele Jahre war Dänemark unsere 2.Heimat, dann kamen Englands Gärten dazu und vor 2 Jahren hatten wir ganz plötzlich die Möglichkeit 1 Woche im August zu verreisen und da kam die Frage wohin. Durch Zufall entdeckten wir Kreta wieder und den kleinen Ort Agia Galini, denn was mein Mann und ich beide lieben, sind kleine Fischerdörfer die am Berg liegen und eine Bucht haben und keine großen Hotelanlagen. Dies Kriterium passte perfekt auf Agia Galini und so strandeten wir hier. Nun das dritte Mal, sozusagen als Perlen-Hochzeitsreise. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: