Schlagwort-Archive: Steinpilze

Und natürlich auch das Land der Pilze!

Da wachsen die Steinpilze sogar in meinem Garten

Klassisch: Spaghetti mit Steinpilzen.

Dieser Fund erforderte eine Änderung des Speiseplans, eigentlich wollte ich Bratkartoffeln und Grüne Bohnen essen, aber wir sollen ja flexibel sein und die Pilze müssen frisch gegessen werden.
Gericht auf Teller Weiterlesen

Kleiner Fund – Großes Glück – Steinpilze!

Und kleine Tipps zum Pasta-Kochen

und ein kurzer Blick in den Garten

Sind sie nicht wunderschön, meine zwei Steinpilze? Fast zu schade zum Essen.
Heute mittag, am Ende eines langen Hundespaziergangs, auf den letzten Metern, fast vor meiner Haustür, beim Hofnachbarn, fand ich sie.
Zuerst erblickte ich 6 kleine braune Pilz-Köpfe (nicht die Beatles!), sie waren definitiv zu klein, ich ließ sie schweren Herzens stehen, in der Hoffnung, dass keiner vor mir sie schneidet. Fast schon in Gedanken, dann diese zwei, die ich nicht stehenließ, obwohl ich kein Messer zum Schneiden dabei hatte. Ich versuchte sie vorsichtig raus zu brechen, damit noch etwas von der Wurzel im Boden bleibt.
Ich war schon die letzten Wochen immer eifrig auf Pilzsuche unterwegs, mit Korb und Messer, leider meist nicht erfolgreich. Es ist hier keine gute Pilzgegend. Um so erfreulicher der heutige Tag, ohne Korb und Messer, so ist es meistens beim Pilze suchen, wenn man nichts dabei hat, dann findet man sie in Mengen. So auch vor einigen Jahren, als ich kurzerhand mein Hemd auszog, um die Beute nach Hause zu schaffen. Das war heute nicht nötig, hätte an der Straße auch wahrscheinlich für Aufsehen gesorgt, so schnappte ich mir den Fund in die eine Hand, in der andren die Leinen der zwei Hunde. Aber es waren ja nur noch wenige Meter, die wir dann auch unbeschädigt meisterten. Weiterlesen

Auberginen-Involtini mit Steinpilzen und Grünkern

„Die Unvollendeten“

Es gibt Tage, da weiß man schon morgens, dass es besser wäre, im Bett zu bleiben, da so wie so alles schief läuft. Natürlich geht das auf unserem Hof mit den vielen Tieren nicht, aber Sonntag war so ein Tag, den man lieber aus dem Kalender streicht.
Das Wetter war schlecht, draußen herrschte Land unter, aber das kennt man ja und ist an sich kein Grund zu Aufregung. So wollten wir einiges im Haus erledigen, meine Waschmaschine brummte, der neue Computer sollte installiert werden, und ich hatte einen Blog-Beitrag mit den Auberginen-Röllchen geplant. Ein Rezept, welches ich mir in den letzten Tagen ausgedacht hatte und schon sehr auf die Ausführung gespannt war.
Ab mittags ging es dann los, Stromausfall, die Hauptsicherung knallte ständig raus. Erst hatte ich den Wäschetrockner im Verdacht, dann den Herd, aber egal was wir ausprobierten, die Abstände mit der Stromversorgung wurden immer kürzer, keine Heizung, kein Herd.
Im Ofen stand ein Kartoffelbrot, reingeschoben bei 200° C, da blieb es dann 5 Stunden mit wechselnden Temperaturen.
Meine Auberginen-Involtini hatte ich gerade geschafft. Aber die Vollendung, das Überbacken und dekorieren blieb aus. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: