Schlagwort-Archive: Pak Choi

Der Küchengarten öffnet seine Pforten für Pak Choi und Konsorten

Ofen-Pak Choi auf Kichererbsen-Polenta

überbackener Pak-Choi
Noch ist die Auswahl im Gemüsegarten eher klein und fein, da gibt es die ersten Radieschen, die nun schon fast abgeerntet sind. Aber die Nachsaat sieht auch gut aus. Bei den Kräutern wächst die Petersilie kräftig und auch die Lauchzwiebeln können schon verspeist werden. Mein Lieblingskraut der Koriander hat sich überall selber ausgesät und schmeckt mir hervorragend im Humus. Weiterlesen

Tortillas – Enchiladas….Improvisation ist gefragt

Ein Essen mit Tücken  –  dazu Pak Choi und Rote Bohnen-Sauce

Gedacht war alles ganz anders! Meine zweite Pak Choi Ernte läuft, und ich hatte dabei so meine Ideen.
Pak Choi von vornePak Choi in der pfanne
Ich liebe dieses Gemüse, vielleicht erinnert Ihr Euch noch an „Liebe auf den ersten Biß“, nun sollte es was ganz ausgefallenes geben. Ich hatte ein Tortilla-Rezept im Blog entdeckt, das wollte ich mit Pak Choi und Bohnen-Sauce füllen. Mein Rezept bestand zum größten Teil aus Maismehl, der Teig sah auch wunderschön aus. Weiterlesen

Besinnlicher Karfreitag im Garten

P1070136
Ruhig ist es heute, dafür sorgt schon der Gesetzgeber. So nutzte ich die Zeit, um eine Garteninspektion zu machen. Täglich kann ich jetzt Neues entdecken und mich darüber freuen. Ihr sollt ein bisschen daran teilhaben. Kommt mit!
stämme
Noch kann ich mich an den beeindruckenden Farben der Kupferbirken-Stämme freuen, ist erst alles Laub da, sind sie verschwunden.
mispel
Das Laub der Glanzmispel treibt im Frühjahr rot aus und sie verliert erst dann ihre Blätter. Dieses Jahr blühen sie das erste Mal, das hat 10 Jahre gedauert.

mispelnah

Den Perückenstrauch, mein Sorgenkind, habe ich bereits 5 x umgesetzt. Er wollte einfach nicht wachsen, ein Bonsai-Strauch. Eigentlich wollte ich ihn schon öfters aussortieren, aber nun scheint es, als ob er seinen Platz gefunden hat. Er ist ein kleines bisschen gewachsen, und ich rede ihm gut zu.
perückenstrauch
Die hübschen Blüten des Steinbrech leuchten von weitem, ich kann sie von meinem Küchenfenster aus sehen.
steinbrech
Auch die Kaiserkrone hat ihren Platz gefunden und erfreut mich nun das dritte Jahr, jetzt ist sie fast verblüht.
kaiserkrtone
Die Sträucher blühen dies Frühjahr besonders schön, was wohl an dem milden Winter liegt.
strachurot
Der Bronzefenchel treibt kräftig aus. Diese nicht so bekannte Pflanze entdeckte ich vor vielen Jahren bei Viktoria von dem Bussche, der ich viele interessante Anregungen verdanke. Im Staudenbeet setzt der Bronzefenchel wunderbare Akzente.
bronzefenchel
Eine kleine Nische am Schweinegehege ist unser Haustierfriedhof. Hier ruht nun auch Moritz.
friedhof
Die Dahlien hätte ich nun fast vergessen, die Lieblingsblumen meines Mannes. Im Beet ist es mir zu umständlich mit dem Überwintern, aber in den Töpfen ist es ganz praktisch.
Dahlieneintopfen
An der Hauswand ist es bis zum Frost eine Farbenpracht und außerdem ein gefundenes Fressen für Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und viele mehr.
Vorstalldahlien
Jetzt sind wir fast durch, nur noch ein Blick in den Küchengarten, wo es recht karg aussieht. Die letzten Tage waren einfach zu kalt.
küchengarten
Aber eine große Freude bereitet mir der Pak Choi, der tatsächlich gut ausgetrieben ist. Wenn es jetzt wärmer wird, rechne ich in 2 Wochen mit der ersten Ernte.
Pakchoi
Rucola schaut jetzt auch aus allen Ritzen, sie fühlt sich besonders an den trockenen Stellen im Küchengarten wohl, ich brauche sie nicht aussäen, sie kommt jedes Jahr wieder. Eine geschmacklich ganz tolle Sorte.
rucola
Den ersten Salat habe ich noch unter ein Vlies gesteckt, wir hatten vor 2 Tagen Nachtfrost.
salat
Erkennt ihr ihn wieder? Das ist der Rizinus, 4 Pflanzen habe ich dieses Jahr, hoffentlich kommen alle durch. Meine selbst geernteten Samen sind leider nicht aufgegangen.
rhizinus
Banjo „besinnlich“ ganz entspannt.
banjo

Ein frohes, sonniges Osterfest wünsche ich Euch allen!!!

Pak Choi: Liebe auf den ersten Biß

Gemüsepfanne mit gekochten Erdnüssen

Bok Choy – Love at First Bite, Vegetablepan with Boiled Peanuts
pakchoisteliegend
Seit ich vor 2 Wochen das erste Mal diesen Kohl gegessen habe, bin ich vom Geschmack begeistert. Die Samen sind schon bestellt, so dass im März der eigene Anbau beginnen kann, und da er so schnell wüchsig wie Chinakohl sein soll, freue ich mich schon auf eine ertragreiche Saison.
Pakchoihell
Erst dachte ich , er würde wie Mangold schmecken, da er ein bisschen so aussieht, aber das stimmt eigentlich nicht, er ist würziger, knackiger, schwer zu beschreiben: Probiert es selber aus, es lohnt sich. Die Garzeit ist kurz ca. 10 Minuten, man kann ihn aber auch roh essen, da gibt es bestimmt viele Möglichkeiten.

Ich habe zum Pak Choi noch etwas Neues ausprobiert, nämlich gekochte Erdnüsse, und auch das war ein voller Erfolg, macht zwar etwas Arbeit mit dem Auspulen, aber das Essen ist ja sonst recht schnell zu bereitet.
erdnüsseerdnüssegeschält
Die Erdnüsse habe ich 1 Stunde im Schnellkochtopf mit einer Cajun-Gewürzmischung in der Schale gekocht und dann gepult, könnte man vielleicht auch anders herum machen, das werde ich das nächste Mal testen.
pfanneohnenüsse
Der Kohl wird in knapp 10 Minuten in der Pfanne gar gedünstet, in einer anderen Pfanne habe ich Champignons gebraten, Topinambur habe ich gekocht und gepellt, dann alles zusammen mischen und mit Sojasauce abschmecken. Man brauch keine anderen Gewürze, weil alles einen super Eigengeschmack hat. Die Erdnüsse mit der leicht knackigen Note geben einen wunderbaren Kontrast zum Kohl. Als Beilage habe ich Basmati-Reis genommen.
allesinpfanne
Ein wirklicher Gaumenschmaus, ich bin einfach begeistert.
Einfach ausprobieren, Guten Appetit!
tellersoßen

Bok Choy – Love at First Bite
Bok Choy with boiled peanuts

Two weeks ago I tried this vegetable for the first time (it’s not that popular here yet) and fell in love with its flavor. I ordered seeds already so I can sow them in March and since it’s a fast growing veggie I should be able to harvest a lot of it.
First I thought it’ll taste like chard as they kinda look alike, but that’s wrong; it has more flavor to it and only needs around ten minutes or you can even eat it raw.
With this dish I tried one more thing for the first time: boiled peanuts. They require some work, especially the peeling, but the rest of the dish is prepared quick so that’s alright.
I cooked the peanuts with some Cajun spice for an hour in a high pressure pot before peeling; next time I wanna try peeling them first.
In a pan I stewed the cabbage for ten minutes, I used another pan for the mushrooms. I boiled and peeled some sunchokes and mixed everything together before adding soy sauce for flavor. You don’t need any additional spices, all ingredients have a great aroma already and the nutty peanuts go very well with the cabbage. Rice is the perfect side for this dish.
Try it yourself, we enjoyed it a lot!

tellerausschnitt

%d Bloggern gefällt das: