Schlagwort-Archive: Mangold

Frisch vom Markt: Kräutersaitlinge auf Mangold-Risotto und eine Überraschung

Mit old boy Dusty machen wir das halbe Dutzend voll!

Es ist kalt draußen, sehr kalt! Und am Markt fegte der Wind um die Ecken, alle Stände waren mit Zelten ausgerüstet, damit die Ware nicht erfriert, und es gibt keine grünen Spargel zu kaufen, obwohl es schon Mitte März ist. So haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und uns ein anderes Leibgericht gesucht und auch gefunden!
Kräutersaitlinge: die kleinen Kräutersaitlinge sind richtig gebraten, ein Gedicht, und ich habe sie nun schon den dritten Samstag gekauft, und nun sollt Ihr auch auf den Geschmack kommen. Weiterlesen

Ein Eintopf muss sein, herzhaft und wärmend mit Mangold, Tomaten, Linsen und Fenchel

Leckere Resteverwertung und ein Pizzabrötchen

Einmal die Woche gehe ich auf den Markt, und da packe ich alles ein, was mir gut gefällt. Das ist meist ziemlich planlos, aber da der Markt Samstags ist, wird am Wochenende aus dem vollen geschöpft und dann arbeite ich mich im Laufe der Woche durch die Vorräte. Zum Schluss wird es meist schwieriger, noch was Nettes zu zaubern, aber das macht mir Spaß, und so kommt immer mal wieder was Interessantes, Neues dabei heraus. Weiterlesen

Bella Italia – Lasagne

Lasagneaufteller

Lasagne mit Mangold – Der letzte Schnitt

Lasagne with Chard – The last Cut
Nun ist definitiv der letzte Mangold abgeerntet, er hatte schon Frost abbekommen und erinnert jetzt im Geschmack leicht an Grünkohl, etwas herb, aber trotzdem wie ich finde noch lecker.
Da die Tiefkühltruhe schon mit Mangold gefüllt ist, und frisch sowieso besser ist, habe ich noch eine Mangold-Lasagne gemacht. Die ist sehr saftig, und was übrigbleibt, lässt sich gut aufwärmen, wenn es mal schnell gehen muss.
MangoldblätterMangoldaufSchiefer
Das Rezept:
Mangold waschen, schneiden und in Öl mit Zwiebeln und Knoblauch knapp gar dünsten.
Eine Bechamelsauce herstellen, das mache ich nun ganz nach Gefühl.
5o g Butter schmelzen, 1 Zwiebel darin andünsten, dann 2 Eßl. Mehl anschwitzen, mit ½ l Milch ablöschen, gut rühren, 3 Eßl. Sahne, 2 Eßl. Zitrone unterrühren. Die Sauce muss recht dicklich sein. Kräftig abschmecken, Muskat, Pfeffer, Salz.
Käse reiben.
MangoldTopfKäse

 

 

 

In eine Auflaufform erst eine Schicht Sauce, dann Lasagneblätter (ich nehme 3) , darauf Mangold, nicht zu viel Flüssigkeit, dann wieder Lasagneblätter, wieder Mangold, Lasagneblätter, Sauce und darauf den Käse.
Im vorgeheizten Ofen bei 190 ° C ca. 35 Minuten backe. Der Käse soll schön braun sein.
LasagneschichtenLsagnemitKäseLasagenfertig
Buon appetito !

Mangoldaufteller

more: Homestead-View: Mangold in Flammen http://wp.me/p49FUP-y Chard in Flames

Lasagne with Chard
We just picked the very last chard after it was freezing so it tasted a bit like green cabbage which is popular here in Germany. The flavor is slightly acerbic, but still tasty in my opinion.
Since my freezer is full already and fresh vegetables taste better anyways, I made a chard lasagne. It is really juicy and easy to warm up if there’s no time to cook.

The recipe:
Wash and chop the chard, then steam it with oil, onion and garlic. I don’t follow a recipe for the bechamel sauce, but it goes something like this: melt 50g butter and steam one onion in it; add 2tbsp flour before mixing with 1/2l milk, 2tbsp lemon juice and 3tbsp cream. The sauce gotta be rather viscous, then add pepper, salt and nutmeg. In an oven-proof pan first add sauce then three lasagne plates, chard without too much liquid. Repeat until full and sprinkle cheese on top.
Bake at 190C for 35mins until the cheese is golden brown.
Buon appetito !

Regenbogen – Mangoldtarte

Mangold in VaseMangold Unterteil in Vase

Wir essen unsere Hecke auf:

Mangold hatte ich dieses Jahr im Überfluss und einiges davon habe ich eingefroren. Das war die Sorte „Rippenmangold“ Verte a carde blanche, es ist ein geschmacklich vorzüglicher Mangold, sowohl die Blätter, als auch die Stiele. Nur so zur Zierde hatte ich die Sorte „Bright Lights“ als kleine Hecke unter die Rosen vor dem Küchengartenzaun gepflanzt. Da ich so gar nichts von ihnen wollte, gediehen sie prächtig und stehen so noch immer da und leuchten in der Sonne.

Heute habe ich aber beschlossen, dass sie nur zum Angucken auch zu schade sind, und ich langsam mit dem Aufessen beginnen kann, bevor der Frost sie vernichtet und das wäre dann wirklich traurig.Mangoldhecke

Also gibt es heute Mangoldtarte, dabei arbeite ich mit einem Baukastenschema: d.h. Ich überlege mir auf welche Art Boden ich Appetit habe, was für ein Belag zur Verfügung steht, und was für ein Guss dazu passt, das ganze dann noch in Abhängigkeit vom vorrätig sein. Mein Mann würde dafür bestimmt eine Formel ableiten, ich mache das nach Gefühl (bin halt eine Frau!).
So habe ich mich für den Quarkblätterteig als Boden, Mangold mit Oliven als Füllung und Ziegenfrischkäse mit Eiersahne als Guss entschieden.
Mangold auf Tablett

Quarkblätterteig:

Das Rezept stammt aus dem Buch von Hannelore Hoffmann „Quiches und Pies“, das mir schon viele Anregungen gegeben hat. Der Blätterteig braucht etwas Zeit und Fingerspitzengefühl, ist aber nicht wirklich schwierig und ist sehr lecker.


150 g Mehl, 630er Dinkel
1 Teel. Salz

mischen
120 g Magerquark
120g Butter in Stückchen

hinzufügen und zu einem Teig verkneten, ! Die Butterstückchen nicht ganz auflösen.
Dann in Klarsichtfolie 3o Minuten kühlen, zum Rechteck ausrollen, jetzt kommt das berühmte Tournieren, d.h. falten, wieder einpacken, kühlen, ausrollen, falten….
So oft man mag, je öfter, um so blättriger wird der Teig, in der Regel reichen 3-4 mal. Ich mache das so, dass ich jedes mal, wenn ich in der Küche bin eine Runde toure, die Kühlzeit dazwischen ist egal. Man kann den Teig auch an 2 Tagen zubereiten, er hält sich mehrere Tage im Kühlschrank. Übrigens auch sehr lecker für Zimtschnecken, dazu ein andermal.
Jetzt für die gefettete Form ausrollen und reinlegen, nochmals kühlen.

Füllung:

ca. 1 Pfund gewaschener grob geschnittener Mangold
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, etwas Zucker
Olivenöl

erst die Zwiebeln im Öl andünsten, Knoblauch zu, dann Mangold, ca 10 Minuten dünsten.
Leicht ausgekühlt in die Form füllen.
Oliven verteilen.

Guss:

3 Eier
150-200 g Ziegenfrischkäse
100 ml Sahne
pürieren
über den Mangold gießen
je nach Lust und Laune noch etwas geriebenen Käse drauf verteilen.

Ofen vorgeheizt 220 °, ca 35 Minuten, wenn es zu braun wird, vorher auf 200 ° runterschalten.
Mangoldtarte aus dem Ofen
Vor dem Essen ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
Mangoldtarte Stück angerichtet
 

Guten Appetit!

 

%d Bloggern gefällt das: