Schlagwort-Archive: Kürbismus

Herbstfeuer? süß und saftig: Orangen-Karamell-Kuchen

Und Willkommen Hazel

Ein stressiges Wochenende stand bevor und so habe ich in weiser Voraussicht schon am Freitagabend einen schnellen Kuchen gebacken, damit wir im Notfall – d.h. bevor wir vor Hunger umkippen – gleich die richtige „Medizin“ vorrätig haben. Das war auch gut so, wir konnten es gut gebrauchen und dazu noch ein starker Espresso, da sah die Welt schon anders aus. Am Samstag-Abend war auch die Ankunft von Hazel (wir bleiben jetzt doch bei dem ersten Namen) und es blieb irgendwie kaum Zeit zum Luftholen. Weiterlesen

Aller guten Dinge sind DREI ; Mein super Kokos-Kürbis-Teig

gestürzter Pflaumenkuchen & Blaubeer-Muffins, neu

++++++++++++++  Vorankündigung: 3. veganes Dinner „Susi & Strolch“                   geplant am 10.09.2016 , Näheres demnächst ++++++++++++++++++++++

Ich bin ein Wiederholungs-Täter!
Aber das ist in diesem Fall nicht wirklich nicht schlimm, denn ich habe mich mit meinem Kokos-Kürbis-Teig so richtig ausgetobt. Nun ist das alles so lecker geworden, dass ich es hier noch einmal zur Anregung reinstelle, denn bald beginnt die Kürbis-Saison und dann könnt Ihr gleich etwas einfrieren, da ist man dann nachher um so schneller beim Backen. Weiterlesen

Kokos-Johannisbeer-Tarte: vegan, glutenfrei ( wer will!) und super einfach

Tauschen macht glücklich und

wie viele Johannisbeeren passen auf eine Tarte?

Eigene Johannisbeeren kann ich leider in meinem Garten nie ernten, da sind die Vögel immer schneller. Kaum erreichen die Beeren den richtigen Reifegrad sind sie weg, schneller als ich pflücken kann, ich müsste wohl mehr Sträucher haben, die Hälfte für die Vögel und den Rest für mich. Aber ob das klappt? So war ich freudig überrascht, als meine Freundin mir ein Schälchen aus ihrem Garten mitbrachte, ich konnte sie dafür mit Zucchini beglücken, wer hat da wohl den besseren Tausch gemacht? Aber wir tauschen uns auch mit vielen anderen Sachen aus dem Garten aus, was so jeder gerade zuviel hat, das finde ich sehr schön. Weiterlesen

Brownie trifft Aprikose

Manchmal braucht man einfach einen Kuchen!

Vor ein paar Tagen habe ich die ersten Aprikosen gekauft, ich konnte nicht widerstehen, sie waren natürlich noch recht fest. Aber nachdem ich sie nun probierte, erwiesen sie sich als ausgesprochen aromatisch und sehr lecker. So kam es ganz kurz entschlossen zu diesem Kuchen, der dann so saftig und lecker wurde, dass ich ihn Euch kurz vorstellen möchte. Weiterlesen

American Corn-Bread – We love it! Vegan, glutenfrei und wundervoll

Fluffiges Maisbrot zur Feijoada

Bohnentopf und Cornbread
Das war ein super gelungener erster Versuch. Bei meiner Odyssee der glutenfreien Bäckerei habe ich bisher noch nicht so viele Erfolgserlebnisse gehabt,und der Verzicht fällt mir nicht leicht. Um so erfreulicher dieses locker, leichte Maisbrot, was mich mit dem ersten Biss begeistert hat.
Mein Sohn, der ja einige Jahre in den USA gelebt hat, war schon neugierig, als ich ihm davon erzählte, denn es gehört zu seinen Favoriten. Da ich es vorher noch nie gegessen hatte, war ich schon sehr gespannt, ob es authentisch ist, ob mein Rezept in Amerika bestehen könnte – ES KANN! Weiterlesen

Blondie gegen Brownie – Wer macht das Rennen?

Oh la la ! vegane Orangen-Haselnuss-Madeleines

Mein Brownie-Rezept mit Kürbismus sollte ja vielen von Euch bekannt sein, ein echter Klassiker meiner süßen Küche. Nun wollte ich mal die „blonde“ Version davon backen, mit leichter Variation. Mein Mann war sofort hellauf begeistert, „Männer“ sage ich nur (hoffentlich liest er das jetzt nicht), ich war zuerst noch nicht ganz sicher, was ich lieber mag. Den ersten Versuch habe ich in einer Rohrform gebacken, nicht sehr hoch, was auch schon gut war, aber es geht besser.
3 Stück Blondies Weiterlesen

Zwei Giganten werden klein und fein: Wirsing-Säckchen gefüllt mit Kürbis-Polenta

Und dazu passt mal wieder meine Mac-Cheese-Sauce!

Allerdings habe ich nicht den ganzen Wirsing und Kürbis für dieses Rezept verarbeitet, das war nur ein Bruchteil, sonst würde ich immer noch in der Küche stehen und Wirsing-Säckchen füllen, statt sie zu essen!
Ich habe nun angefangen meine Kürbis-Ernte zu verarbeiten, da sie dieses Jahr viele Stellen haben und kaum lagerungsfähig sind. Gestern gab es mal wieder Kürbis-Suppe, der größte Teil wird aber zu Mus gemacht, was ich dann für Brot und Kuchen verwende. Aber heute hatte ich auch mal Appetit auf Wirsingkohl, und da nun das Kürbispüree  gerade fertig war, wollte ich mal für mich was ganz neues ausprobieren. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: