Schlagwort-Archive: Kichererbsen

Super-Bowl für Zwei: Potpourri der Hülsenfrüchte

 Zuckerschoten, gebackene Kichererbsen und Süßkartoffel mit weiße Bohnen-Humus und Kalamata-Oliven

Das ist pure Energie und war genau die Stärkung, die ich in diesen Kräfte zehrenden Zeiten brauche. Der Garten erfordert Wetter bedingt Höchstleistung und die Ankunft von Chaplin unserem neuen Hofbewohner nimmt natürlich auch Zeit in Anspruch. Da bleibt die Küche und mein Gewicht etwas auf der Strecke, wie ich dann mit Schrecken auf der Waage festgestellt habe. Da muss ich aufpassen und so entstand dieses aufbauende Gericht, was gut in den knappen Zeitplan passt und mir richtig gut tat. Weiterlesen

Cheezy Kichererbsen-Pizza Hawaii

Meine Vegane Käseküche: Hafer-Paprika-Schmelzkäse

ab in die Weihnachtspause…………..- wie geht´s im neuen Jahr weiter?

An dieser Pizza – die eigentlich gar keine Pizza ist – ist alles anders und trotzdem ist sie fantastisch gut!
-Knuspriger Teig
-Saftige Füllung
-Schmelzender würziger „Käse“
Da blieb kein Krümel übrig. Weiterlesen

Schneller Spinat-Börek mit Kichererbsen-Omelette für den großen Hunger

Im Ernte-Einsatz

Ich liege nicht auf der faulen Haut, sondern das Verarbeiten der Gemüse-Ernte erfordert sehr viel Zeit, so dass ich kaum zum Bloggen und Kochen komme. Trotzdem habe ich natürlich Hunger, sogar großen! Nun ergab es sich, dass ich gestern Spinat fürs Einfrieren blanchierte und ein großes Blech Tomaten-Sugo zubereitete. Das war die Gelegenheit, mit diesen Zutaten schnell ein einfaches Börek zu machen, nur das Kichererbsen-Omelette, was die Sache nach gewaltig aufpeppt, habe ich frisch gemacht. Und so konnte ich neben der Arbeit schnell eine kleine Auflaufform für 2 Personen fertigstellen. Weiterlesen

Vegane Tortilla Espanola mit Limetten-Basilikum-Mayo

Kartoffel- und Tomaten-Ernte

Kaum bin ich aus dem Urlaub zurück – der wirklich entspannend war – da muss ich zuhause die Rollschuhe anschnallen, denn im Garten gibt es viel zu ernten und zu verarbeiten. So hat mein fleißiger Mann am Wochenende die Kartoffeln aus der Erde geholt und die Tomaten kommen jetzt auch so richtig in die Gänge. Weiterlesen

Unser Favorit: Gebratener Spargel in Orangen-Ingwer-Sauce mit Kichererbsen-Taler

Das Sieger-Rezept der Spargelsaison 2015

Am Pfingst-Wochenende haben wir uns durch meine Spargel-Rezepte gefuttert, es war wirklich ein Genuss. Aber einstimmig wählten meine Mutter (88), mein Sohn (27), mein Mann und ich das Rezept mit dem gebratenen Spargel in Orangen-Ingwer-Sauce mit Kichererbsen-Polenta-Taler und Schwarzem Sesam
zu unserer Nummer Eins. Ich habe es einmal mit grünem Spargel gemacht und dann mit weißem Spargel und Möhren, letzteres gefiel uns am Besten. Aber probiert es selber aus, es ist einfach und schnell zu kochen, das Ergebnis ist sensationell. Mein Sohn meinte nur, das wäre das Beste, was ich je gekocht habe.
Weißer Spargel und Möhren Weiterlesen

Der Küchengarten öffnet seine Pforten für Pak Choi und Konsorten

Ofen-Pak Choi auf Kichererbsen-Polenta

überbackener Pak-Choi
Noch ist die Auswahl im Gemüsegarten eher klein und fein, da gibt es die ersten Radieschen, die nun schon fast abgeerntet sind. Aber die Nachsaat sieht auch gut aus. Bei den Kräutern wächst die Petersilie kräftig und auch die Lauchzwiebeln können schon verspeist werden. Mein Lieblingskraut der Koriander hat sich überall selber ausgesät und schmeckt mir hervorragend im Humus. Weiterlesen

Puff-Puff-Puffer

Buchweizen-Kichererbsen-Reis-Puffer mit Erbsen und Kürbis-Chutney

Buckwheat-Chickpea-Rice Pancakes with Green Peas and Pumpkin Chutney
Hülsenfrüchte
Eigentlich wollte ich ein altes Rezept mit Reis-Puffer mal wieder machen, aber irgendwie ging die Fantasie mal wieder mit mir durch und so ist diese bunte Mischung herausgekommen, und ich kann nur sagen, es ist super gelungen – außen knusprig und innen fluffig weich, dazu toll gewürzt, das führte dazu, dass ich etwas übermäßig zuschlug und für meinen lieben Mann gar nicht so viel übrig blieb. Als Ersatz werde ich ihm morgen die gewünschten Kakao-Cranberry-Taler machen.

Für die Puffer habe ich den Reis (100g) über Nacht eingeweicht. Buchweizen (100g) braucht nicht so lange weichen, das waren am gleichen Tag 3 Stunden, die Kichererbsen hab ich aus der Dose genommen, da ich gerade eine da hatte. Dann wurde alles abgegossen und gründlich gespült, nun hatte der Vitamix seinen Einsatz, zu den Hülsenfrüchten kam noch ca. ¼ l Flüssigkeit (ich habe Mandelmilch genommen), alles gut durchmixen. Gewürzt habe ich mit Kümmel, Pfeffer, Ras el Hanout und Dal-Gewürz. Gut ist es, wenn die Masse nachher vom Löffel tropft, denn es klebt sehr, so dass man keine Hilfsmittel benutzen kann. In der Pfanne mit Distelöl schön kross ausbraten, nachher noch auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen, sonst ist es zu fett.
PufferrhalbPuffer
Dazu habe ich tiefgekühlte Erbsen aufgetaut, d.h. ca. 5 Minuten in Salzwasser mit einer Prise Zucker 5 Minuten gekocht.

Ein Schmankerl dazu war dann mein selbstgemachtes Kürbis-Chutney aus dem letzten Jahr. Da hatte ich so eine große Kürbisernte, dass ich etliche Gläser Chutney gemacht habe, das war auch gut so, denn die Ernte dieses jahr fiel eher mager aus.
Chutney
Das Rezept für das Chutney habe ich aus England mitgebracht, und es ist wirklich gut, mit getrockneten Aprikosen, Mandeln und Koriandersamen. Ich werde das Rezept einmal später reinstellen, denn an dieser Stelle würde das den Rahmen sprengen. Es ist eine etwas zeitaufwendige Sache, ich stehe für eine Ladung 2 Stunden am Herd, immer rühren, aber der Aufwand lohnt.
Telelrgericht
Aber zum Puffer schmecken auch andere Saucen und Chutneys, da kann man ganz flexibel sein.

Guten Appetit!

Buckwheat-Chickpea-Rice Pancakes with Green Peas and Pumpkin Chutney

I just wanted to use one of my old recipes to make those rice pancakes, but then my fantasy took over and this was the result. I gotta say they turned out great, crispy on the outside and fluffy on the inside with a special flavor to it. They were so good that I ate too much and didn’t really have too much left for my husband. I´ll make him the cranberry cookies from a few days back again – he´s crazy ‚bout them!
For the pancakes I had 100g rice soaked in water over night, the buckwheat doesn’t have to soak as long, around three hours the day you make them is enough. I used one can of chickpea which I still had left over. Next drain all the ingredients and then it´s time for the Vitamix. I added 1/4l of almond milk to it before mixing it; for the right consistency the dough should drip off a spoon – if it´s too viscous it´ll be a mess!
Fry in a hot pan with thistle oil until golden brown and let them drain on a paper towel.
I served them with green peas which I had in the freezer.
A very neat bonus is my homemade pumpkin chutney from last season when I harvested so many pumpkins so that I made several glasses of the chutney. This season the pumpkins didn’t do too well so I was lucky that I made enough last year. I found the recipe for the chutney in England and it is amazing, with dried apricots, almonds and cilantro seeds. I will post the recipe at a later point ‚cuz it´s too much for here and now. It takes me around two hours to make the chutney, you gotta stir it constantly, but so worth it.

Back to the pancakes. You don’t have to have this chutney, other sauces are fine as well.
Enjoy

%d Bloggern gefällt das: