Schlagwort-Archive: Hunde

Herbstfeuer? süß und saftig: Orangen-Karamell-Kuchen

Und Willkommen Hazel

Ein stressiges Wochenende stand bevor und so habe ich in weiser Voraussicht schon am Freitagabend einen schnellen Kuchen gebacken, damit wir im Notfall – d.h. bevor wir vor Hunger umkippen – gleich die richtige „Medizin“ vorrätig haben. Das war auch gut so, wir konnten es gut gebrauchen und dazu noch ein starker Espresso, da sah die Welt schon anders aus. Am Samstag-Abend war auch die Ankunft von Hazel (wir bleiben jetzt doch bei dem ersten Namen) und es blieb irgendwie kaum Zeit zum Luftholen. Weiterlesen

Warten auf Chaplin

Ein Tagebuch auf meiner Facebook-Seite

Dieser Post hat mal überhaupt nichts mit Essen zu tun, sondern mit meinen Hunden. Wie Ihr ja wisst, setzte ich mein Engagement im Tierschutz für die rumänischen Straßenhunde im Tierheim Radauti ein. Dafür habe ich mich nach vielen Jahren Tierschutz-Arbeit ganz bewusst entschieden, da ich denke, so am effektivsten Hilfe leisten zu können. Ich weiß, ich kann nicht ALLEN helfen, aber vielleicht einigen. Und so erweitern wir unser Rudel mit Chaplin, der heute Nacht aus Rumänien eintreffen wird.
Auf meiner fb-Seite werde ich ein kleines Tagebuch über ihn führen. Weiterlesen

Auberginen-Involtini mit Steinpilzen und Grünkern

„Die Unvollendeten“

Es gibt Tage, da weiß man schon morgens, dass es besser wäre, im Bett zu bleiben, da so wie so alles schief läuft. Natürlich geht das auf unserem Hof mit den vielen Tieren nicht, aber Sonntag war so ein Tag, den man lieber aus dem Kalender streicht.
Das Wetter war schlecht, draußen herrschte Land unter, aber das kennt man ja und ist an sich kein Grund zu Aufregung. So wollten wir einiges im Haus erledigen, meine Waschmaschine brummte, der neue Computer sollte installiert werden, und ich hatte einen Blog-Beitrag mit den Auberginen-Röllchen geplant. Ein Rezept, welches ich mir in den letzten Tagen ausgedacht hatte und schon sehr auf die Ausführung gespannt war.
Ab mittags ging es dann los, Stromausfall, die Hauptsicherung knallte ständig raus. Erst hatte ich den Wäschetrockner im Verdacht, dann den Herd, aber egal was wir ausprobierten, die Abstände mit der Stromversorgung wurden immer kürzer, keine Heizung, kein Herd.
Im Ofen stand ein Kartoffelbrot, reingeschoben bei 200° C, da blieb es dann 5 Stunden mit wechselnden Temperaturen.
Meine Auberginen-Involtini hatte ich gerade geschafft. Aber die Vollendung, das Überbacken und dekorieren blieb aus. Weiterlesen

Frühjahrsmüdigkeit – Ist das nicht etwas zu früh?

Während die Chefin im Garten schuftet, aalen sich die Vierbeiner in der Sonne und werden immer müder. Ich auch, aber aus einem anderen Grund, Gartenarbeit ist anstrengend.

Da ich nicht nur Essen fotografieren mag, habe ich die Rasselbande beim Nichtstun bildlich festgehalten, und freue mich jetzt über die schönen Impressionen. Ich weiß gar nicht, welches Bild ich am Liebsten mag.

Greta, die russische Prinzessin  ist wohl am fotogensten, der schwarze Labrador Banjo ist immer am schwersten gut zu treffen und Paco, mein rumänischer „Kampfhund“ ( ihm wurde ein Loch ins Ohr gebissen, als er Greta verteidigen wollte)  sieht eigentlich immer nett aus. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: