Schlagwort-Archive: Haselnüsse

Blondie gegen Brownie – Wer macht das Rennen?

Oh la la ! vegane Orangen-Haselnuss-Madeleines

Mein Brownie-Rezept mit Kürbismus sollte ja vielen von Euch bekannt sein, ein echter Klassiker meiner süßen Küche. Nun wollte ich mal die „blonde“ Version davon backen, mit leichter Variation. Mein Mann war sofort hellauf begeistert, „Männer“ sage ich nur (hoffentlich liest er das jetzt nicht), ich war zuerst noch nicht ganz sicher, was ich lieber mag. Den ersten Versuch habe ich in einer Rohrform gebacken, nicht sehr hoch, was auch schon gut war, aber es geht besser.
3 Stück Blondies Weiterlesen

Herbstliche Apfel-Haselnuss-Brötchen zum Oliven-Humus

Feierabend-Brötchen und ein Blick in den Herbst-Garten

Die Apfel-Schwemme nähert sich dem Ende, das ist auch gut so, denn ich habe keine Kisten und keinen Platz mehr. Fast täglich koche ich Apfel-Kompott ein, presse Apfelsaft und versuche die Apfel in den gesamten Speiseplan einzubauen. So entstand ein wunderbares Apfel-Walnuss-Brot und heute aus Ermangelung an Walnüssen einmal die Apfel-Haselnuss-Brötchen, die dem Brot ebenbürtig sind. Die Zutatenmenge ist gleich, nur das Backen unterscheidet sich, ich weise im Rezept noch einmal darauf hin. Weiterlesen

Vegane Shepard´s Pie mit Panko-Haselnusskruste

Ein Traum wird wahr!

Schon im letzten Winter wollte ich diesen Auflauf machen, aber irgendwie kam es nicht dazu, und dann war es Sommer, da hatte man keinen Appetit mehr auf Kartoffelauflauf.
Aber jetzt war es soweit, draußen regnete es in Strömen, drinnen bullerte  die Heizung kuschlig warm , und wir brauchten  nach der Arbeit draußen dringend etwas richtig gut Wärmendes und Sättigendes. Das war vielleicht lecker, unglaublich. Ich habe viel zu viel davon vertilgt, aber bei Kartoffelmus kann ich mich meist nicht zurückhalten, und die Füllung passte so wunderbar dazu, ich könnte stundenlang so weiterschwärmen. Weiterlesen

Dreierlei vom Apfel für die Marzipan-Creme

Apfel-Carpaccio, Apfelkompott und getrocknete Äpfel & Granola-Topping & geschmolzene Schokolade zusammen mit der Marzipan-Creme ein Traum-Dessert

Was vielleicht auf den ersten Blick etwas kompliziert und aufwändig erscheint, zeigt sich aber in der Umsetzung als ein traumhaftes Dessert, das trotz einiger Arbeitsschritte schnell zu bereitet ist und auf jeden Fall Begeisterungsstürme hervor rufen wird, außer man mag kein Marzipan, aber diese Gruppe nehme ich jetzt mal raus. Weiterlesen

Vanillekipferl – eine alte Familientradition

Mandeln oder Haselnüsse? Das ist hier die Frage

Vanillekipferl Cookies – an Old Family Tradition

Mit Oma konnte man nicht diskutieren, natürlich gehören Mandeln in die Kipferl. Oma – das ist die von den böhmischen Buchteln – die haben wir immer so gemacht, das bleibt so. Punkt. Aus.
Die Vanillekipferl meiner Oma und Mutter waren berühmt im Bekanntenkreis. Schon lange vor der Adventszeit wurde dezent darauf aufmerksam gemacht, dass man gerne dieses Jahr wieder solche Kipferl hätte und dem wurde mit Freuden nachgegangen. Irgendwie bin ich in diese Fußstapfen getreten,  ich backe nun schon ca. 40 Jahre(!!!)Vanillekipferl, und auch ich werde schon jetzt gefragt, ob ich denn schon welche hätte, mitbringen könnte, etc.
Nun gut, gestern Abend war es soweit – die ersten veganen Vanillekipferl. Weiterlesen

Kürbis-Haselnuss-Pesto: Ich fange den goldenen Herbst ein

Pumpkin-Hazelnut-Pesto: The Golden Fall on Your Plate

Wie Ihr sicherlich schon mitbekommen habt, schwimme ich in Kürbissen, und da viele Stellen haben, muss ich zügig mit dem Verarbeiten sein. Heute war mal wieder Großkampftag. Kürbismus wird immer gebraucht, sei es für Brot oder Kuchen, oder als Beilage zum Fleisch für meine Hunde, die ihn übrigens sehr lieben. Mittags gab es Kürbissuppe, und mit dem Bananenkürbis „North Georgia“ gelingt wirklich die weltbeste Kürbissuppe, ein wahres Wunder. Aber neben dem vielen Altbewährten sollte es auch mal wieder was Neues geben und so machte ich mich an ein Kürbis-Haselnuss-Pesto. Weiterlesen

Pflaumendatschi mit Haselnuss-Rührteig und Sunnys 2.Tag

Pflaumenkuchen sollte es fürs Wochenende sein, ein Blech für 2 Tage. Ich habe noch weniger Zeit als sonst, da das Täubchen Sunny auch noch im Tagesablauf untergebracht werden muss. Es geht ihm so weit ganz gut, das Fressen klappt noch nicht so gut und ich hoffe, dass das besser wird, es wiegt 200g und das werde ich jetzt täglich kontrollieren.
Bei uns soll der Pflaumenkuchen dafür sorgen, dass wir nicht an Gewicht verlieren. Da es ganz schnell gehen sollte, habe ich mich für einen Rührteig entschieden und nur in Cup-Einheiten gearbeitet, es muss ja nicht ganz genau sein, Hauptsache das Verhältnis der trockenen und nassen Zutaten stimmt so einigermaßen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: