Schlagwort-Archive: Cashew-Kerne

Frisch aus dem Ofen: Butternut-Kürbis auf Grünkohl mit Buchweizen-Risotto und fermentierter Chashew-Creme

Das perfekte Winteressen

Endlich wurde es mal richtig frostig und die Matschepampe verschwand. Die Kälte macht dann auch Appetit auf ein deftig wärmendes Gericht und dafür ist Grünkohl und Kürbis ideal. Grünkohl ist ja wirklich sehr vielseitig und wir haben einstimmig befunden, dass uns der Ofen-Grünkohl am besten schmeckt. Der Butternut-Kürbis ist dies Saison mein Favorit, und auch hier die Variante aus dem Ofen, das karamellisiert so schön.
Dazu gab es mal ein etwas anderes Risotto, nämlich mit Buchweizen statt Reis. Der nussige Geschmack des Buchweizen passt wunderbar zu den anderen Zutaten, und ich kann diese Variante nur empfehlen. Cashew-Creme ist ja nichts Neues, aber ich habe sie hier mit Kanne-Brottrunk angesetzt und sie leicht fermentieren lassen, das ergibt auch wieder einen neuen, sehr leckeren Geschmack. Weiterlesen

Ingwer-Dattel-Creme zur Roibush-Birne auf Schoko-Krossies

Ein Dessert für lange TV-Nächte

& Cela  – Welcome to Paradise

Ginger-Dates-Creme with Rooibos-Pears on Chocolate Crossis
A Dessert for long TV nights
& Cela – Welcome to Paradise

Selten läuft bei uns der Fernseher, mal Sonntags ein Tatort, aber auch nicht alle und nur zur Let´s Dance-Runde sind wir regelmäßig dabei. Freitag ging es los, aber bis 24 Uhr, das war doch etwas zu lang und dann noch die vielen Werbepausen, da konnte ich noch ganz in Ruhe unser Dessert zaubern und hatte sogar Zeit, es zu fotografieren.
Dessert angerichtet
Es war das Wochenende der langen Nächte, denn Samstag kam Cela um 23 Uhr aus Rumänien in Hamburg an. Dass sie jetzt im Paradies ist, muss die kleine Mini-Maus noch begreifen, zu groß ist noch der Stress und die Angst, aber mit viel Geduld und Liebe wird es schon klappen.
Cela Weiterlesen

Neu: würziger Parmesan für Polenta Pizza

Polenta-Auflauf mit neuem würzigen, veganen Parmesan

New Parmesan Recipe for the Polenta Pizza

Neulich sah ich in einem veganen Online-Shop ein Döschen Streuparmesan, das Interessante für mich daran war, er war aus Walnüssen. Die Idee war mir zwar auch schon mal gekommen, aber ich hatte es noch nicht in die Tat umgesetzt. Nun wollte ich eine Polenta-Pizza machen und mein „normaler“ veganer Parmesan war fast alle. So passte es, etwas Neues auszuprobieren. Als Salz habe ich Kala Namak, auch Schwarzsalz oder Schwefelsalz genannt, genommen. Es wird ja auch gern im Rührei-Ersatz genommen, wo es den typischen „stinkigen“ Eigeruch verbreitet. Ich hatte es mir mal besorgt, als ich in Petronella Petersilie’s Blog davon las. Da Käse ja auch irgendwie stinkig ist, dachte ich, dass könnte gut passen, und: es passt. Wie ich finde, die beste Parmesan-Version, die ich kenne, von Nicht-Veganern bestätigt. Weiterlesen

Erdbeer-Eis-Zeit: Torte und Törtchen mit Knusperboden

Die Erdbeeren in meinem Garten reifen täglich, und ich darf Unmengen dieser leckeren Früchtchen verdrücken, wunderbar. Rezept gibt es wie Sand am Meer, trotzdem möchte ich Euch heute noch eins vorstellen.
Die gefrorene Erdbeertorte oder das Erdbeertörtchen. Man kann dies gut vorbereiten, in der Tiefkühltruhe aufbewahren und muss es nur rechtzeitig rausnehmen.
Alles ohne backen und so lecker, dass man es gar nicht erwarten kann, bis sie durchgefroren sind. Was man auch gut auf dem Foto erkennen kann, im Kern ist das Törtchen noch weich und beginnt einzustürzen, da musste ich ganz schnell fotografieren und dann ebenso schnell es aufessen – aber das war kein Problem! Weiterlesen

Es lebe die Vielfalt, auf der Suche nach Chashew-Alternativen: Buchweizen

Tellerganz

Keine Monokultur auf dem Essteller!

Meine drastisch angestiegene Verarbeitung von Cashew-Kernen machte mich in letzter Zeit nachdenklich. Hinzu kamen einige Berichte über die Bedingungen bei der Verarbeitung der Kerne. So habe ich mich entschlossen, mich gezielt auf Alternativen zu konzentrieren und ein bisschen zu experimentieren.
Gestern habe ich ja schon den Milchreis mit Sonnenblumenkern-Milch serviert, was gar nicht so schlecht war. Und abends fing ich an, mit Buchweizen zu arbeiten. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: