Schlagwort-Archive: Aubergine

Antipasta: Aubergine im Kichererbsenteig & in Harissa-Marinade mit Grilltomate und Bärlauchcreme

Während ich am Hof die Stellung halte, sind meine fleißigen Helferchen wieder mit Hänger Richtung neue Heimat. Für heute hat sich eine liebe Freundin bereit erklärt, Tapezierarbeiten zu übernehmen. Was wir sehr dankbar annehmen, denn das ist nicht unser Fachgebiet.
Das Haus ist schon recht leer, und so habe ich mich erstmals nach 5 Monaten wieder mit den Hunden allein auf Tour gemacht und hinterher 3 Pferde longiert, soll bitte keiner sagen, dass ich übertreibe, ist mir gut bekommen.
Anschließend war Zeit für eine kleine Küchenschlacht, die bestand aus:
– Bärlauchcreme
– Aubergine mariniert und gebraten
– Aubergine im Kichererbsenteig
– Grilltomaten
klingt aber schlimmer, als es ist.

Zuerst war die Bärlauchcreme dran, denn die Cashewkerne waren schon über Nacht eingeweicht und auch der Bärlauch wartete schon 3 Tage im Kühlschrank.
Bärlauchcreme:
200 g Bärlauch ohne Stiel
2-3 Eßl. Zitronensaft
200 g Cashew über Nacht eingeweicht
100 ml Wasser
1/2 Teel. Salz, etwas Pfeffer
1 Eßl. Hefeflocken

Diese Creme ist bei uns zur Zeit sehr angesagt, denn sie schmeckt zu vielem, sehr gut zu gebackenen Süßkartoffel-Ecken und ich mag sie auch schon zum Frühstück aufs Brot. Die Zeit ist ja auch nicht lang, wo es den frischen Bärlauch gibt.
Die Auberginen warteten nun schon länger auf ihre Verarbeitung, aber fürs Mittagessen, hatte ich etwas anderes eingeplant, so wollte ich mal den Kichererbsenteig ausprobieren, der mir dann auch vorzüglich geschmeckt hat.
Dafür habe ich einfach 1 Eßl. Kichererbsenmehl mit so viel Wasser verrührt, dass ein leicht cremiger Teig entstand, nur eine Prise Salz gebe ich ran, darin wurde die in Scheiben geschnittene Aubergine gewendet und in etwas Öl in der Pfanne gebraten, ca. 3 Minuten von jeder Seite.Aubergine im Kichererbsenteig
Ich lasse sie dann hinterher kurz auf Küchenkrepp liegen, das saugt dann etwas Fett ab.
Für die anderen Auberginen-Scheiben habe ich einen Eßl. Harissa Pulver mit Rapsöl vermischt und die Scheiben damit bepinselt.Sie wurden dann auch in Öl in der Pfanne gebraten und anschließend auch auf Küchenkrepp abgetropft.
Beide Varianten schmecken natürlich frisch ausgesprochen gut, aber man kann sie auch kalt verzehren.Aubergine auf Rucola
Ich habe die Aubergine dann auf Rucola angerichtet, dazu gab es noch eine kleine Portion fermentiertes Gemüse (Möhren, Fenchel, Ingwer).
Für das Topping kamen noch ein paar kleine Tomaten in den Backofen, das geht bei der Grillfunktion in 10 Minuten.
Diese werden noch mit etwas Bärlauch-Creme gekrönt und fertig ist eine prächtig bunte Auberginen-Antipasta.Aubergine angerichtet
Lasst es Euch schmecken!

Ich lebe und esse noch! Ein kleines Lebenszeichen !

Risotto mit Aubergine, Radicchio und Artischocke , getoppt mit gehobelter Macadamia-Nuss

Heute kamen meine neuen Pfannen und Töpfe für das Induktionskochfeld in der neuen Küche und da gab es kein Halten mehr.
Ran an den Herd und Kochlöffel gerührt, so kam dieses leckere Risotto zustande, das ich nun nutze, um Euch ganz kurz einen kleinen Zwischenbericht zu geben.

Der Umbau in unserem zukünftigen Heim verläuft planmäßig, was wirklich eine Beruhigung ist. Eine Katastrophe gab es allerdings doch:
das Unwetter am letzten Samstag, das wohl hauptsächlich im Raum Hannover wütete, versetzte unserem Dach den Todesstoß, am Sonntag stand das Wasser im Haus. Gut, dass da noch nichts stand und der Boden auch noch nicht verlegt  war. Nun müssen wir wohl kurzfristig umdecken, aber das war eh für die nähere Zukunft geplant, so dass wir damit leben können.

Da ich in meiner neuen Küche, sie wird nach Ostern eingebaut, ein großes Induktionskochfeld haben werde, habe ich mir neues Kochgeschirr zugelegt und heute gleich die große Pfanne ausprobiert. Ehrlich, ich war begeistert, so gut habe ich noch nie eine Aubergine gebraten bekommen, das hat sich also schon einmal gelohnt, und ich kann es kaum erwarten, dort so richtig los zu legen.

Ein Rezept gibt es heute nicht, nur eine kurze Kochanleitung, ich kann Euch die Zutaten nur ans Herz legen, gerade im Frühjahr ist Bitteres sehr für den Körper als Detox zu empfehlen.

Risotto-Reis in Öl mit den Frühlingszwiebeln anschwitzen und dann immer Löffelweise Gemüsebrühe angießen und langsam köcheln, viel rühren.
In der Zwischenzeit eine klein geschnittene Aubergine in wenig Fett in der Pfanne braten, kurz vor Schluss einen halben in Streifen geschnittenen Radicchio-Salat dazu geben. Dann den fertigen Risotto-Reis unterheben, eventuell noch etwas Brühe nachfüllen, damit es schön saftig ist.
Die Artischocken habe ich in Salzwasser gar gekocht, ca. 20 Minuten,dann die äußeren Blätter abgetrennt, die habe ich so abgelutscht, dann oben circa 2/3 abschneiden und unten auch ein Stück vom Boden, so ist es essbereit und kann auf das Risotto platziert werden. Statt Parmesan gibt es dann bei mir gehobelte Macadamia-Nuss, was auch hervorragend dazu passt.

Ich wünsche Euch schöne Ossterfeiertage und wünsche Euch guten Appetit.
Artischocke nah

Tatar von der Aubergine: pikant, vegan und super gut!

Ostersamstag waren wir in Hamburg im Alohacherie, einem recht neuen veganen Restaurant in Eimsbüttel. Neugierig bestellten sich mein Mann, unser Sohn und meine Mutter als Vorspeise ein Tatar. Für mich kam es nicht in Frage, denn die Beilage war nicht glutenfrei. Außerdem stand bis heute Tatar nie auf meinem Speisezettel, auch in den noch nicht-veganen Zeiten. Mit glänzenden Augen verschlangen sie ihre Vorspeise, ich durfte kosten und befand es auch außergewöhnlich schmackhaft. Aber aus was, um Himmelswillen, war dieses Tatar gemacht, wir fragten nach und bekamen die Antwort: Aubergine. Weiterlesen

Cannelloni mit Auberginen-Walnuss-Füllung

oder: Wie kommt die Aubergine in die Pasta?

Cannelloni werden zwar von den meisten gerne gegessen, aber selber machen, daran wagen sich die wenigsten. Dabei ist es auch nicht schwerer als Lasagne, und auch der Zeitaufwand hält sich in Grenzen, hat man einmal den richtigen Dreh, bzw. den richtigen Spritzbeutel.
Ich habe dieses leckere Gericht im letzten Monat 3 x für Besuch gekocht, und allen hat es geschmeckt, 2 x waren es sogar Nicht-Veganer. Weiterlesen

Auberginen-Involtini mit Steinpilzen und Grünkern

„Die Unvollendeten“

Es gibt Tage, da weiß man schon morgens, dass es besser wäre, im Bett zu bleiben, da so wie so alles schief läuft. Natürlich geht das auf unserem Hof mit den vielen Tieren nicht, aber Sonntag war so ein Tag, den man lieber aus dem Kalender streicht.
Das Wetter war schlecht, draußen herrschte Land unter, aber das kennt man ja und ist an sich kein Grund zu Aufregung. So wollten wir einiges im Haus erledigen, meine Waschmaschine brummte, der neue Computer sollte installiert werden, und ich hatte einen Blog-Beitrag mit den Auberginen-Röllchen geplant. Ein Rezept, welches ich mir in den letzten Tagen ausgedacht hatte und schon sehr auf die Ausführung gespannt war.
Ab mittags ging es dann los, Stromausfall, die Hauptsicherung knallte ständig raus. Erst hatte ich den Wäschetrockner im Verdacht, dann den Herd, aber egal was wir ausprobierten, die Abstände mit der Stromversorgung wurden immer kürzer, keine Heizung, kein Herd.
Im Ofen stand ein Kartoffelbrot, reingeschoben bei 200° C, da blieb es dann 5 Stunden mit wechselnden Temperaturen.
Meine Auberginen-Involtini hatte ich gerade geschafft. Aber die Vollendung, das Überbacken und dekorieren blieb aus. Weiterlesen

Gebackenes Auberginen-Schiffchen gefüllt mit Linsen-Gemüse

Baked Eggplant-Boats Filled with Mixed Lentils

Zugegeben, der Name ist vielleicht etwas hochtrabend, aber wie die Aubergine so in meiner neuen weißen Schale lag, kam sie mir wirklich wie ein kleines Boot vor.
Zugegeben Aubergine und Grüne Bohnen sind jetzt keine saisonalen Gemüse, aber von Zeit zu Zeit frische ich meinen Speiseplan mit Grünen Bohnen auf, und auch die Aubergine, die es ja das ganze Jahr zu kaufen gibt, wandert mal in meinen Einkaufskorb, wenn die eigene Ernte nicht mehr so vielfältig ist, und auch ich möchte nicht jeden Tag Kürbis essen!
Gemüse Weiterlesen

Wir Knödeln: Spinat-Semmelknödel mit Mac Cheese-Sauce und Auberginen-Pilz-Gemüse

Let’s Roll: Spinach-Roll Dumplings with MacCheese Sauce and Eggplant-Mushrooms
Not only for Bavarians, unlimited dumplings.

Das lieben nicht nur die Bayern, Knödel satt.

Früher haben wir viele Urlaube in Österreich verbracht und ein besonderes Highlight im Herbst war die jährliche Veranstaltung der „Knödelstrasse“. Das ganze fand in St.Johann in Tirol statt, und alle Gastwirte des Ortes bauten auf der Hauptstrasse Stände auf und dort wurden dann alle Variationen von Knödeln angeboten, die man sich nur denken kann. Es war eine Riesengaudi und nach Hause konnten wir knödeln, so papp satt war man. Nun die Zeiten sind vorbei und die meisten Gerichte waren auch nicht vegan. Aber meine Liebe zu Knödeln habe ich mir erhalten. Bei den herzhaften Knödeln mag ich am liebsten meinen Spinat-Semmelknödel, bei den süßen wohl den Aprikosenknödel, den ich ja auch schon vorgestellt habe. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: