Hin- und Rückblick – Ruheplätze im Garten

Resting places in the garden, full text at the end
3 Sitzplätze

Wenn andere anfangen, ihre Gartenmöbel einzuräumen, beginnt bei mir die Hauptnutzung meiner Sitzgelegenheiten. Ich muss nicht mehr so viel buddeln, und je nach Sonnenstand kann ich hier und dort einen Moment verweilen und den Blick schweifen lassen. Das genieße ich dann, und meine beiden Begleiter auch.

So habe ich für jedes Plätzchen einen Namen und suche es bevorzugt mit einer bestimmten Stimmung auf. Und es müssen nicht die schickesten und neusten Bänke sein, gerade die alten geben ein so vertrautes Gefühl.

weiße Bank, vorne

Die „Weiße“

weiße Bank mit BanjoBlick von der weißen

Am Pferdeanbinder: hier kann man den Pferden beim Füttern zusehen, sich nach dem Reiten ausruhen, auf den Reitplatz oder den Pferdeunterstand schauen.

Bank am Anbinder

Am Pferdeanbinder

P1040158

Am Teich die Sissinghurst-Bank, hier Quaken im Frühjahr die Frösche und manchmal badet auch ein Hund.

Bank am Teich

Die „Sissinghurst-Bank“ am Teich

von Teichbank

Der Strandkorb am Teich ist schon sehr alt, jedes Jahr denke ich, dass ich einen neuen brauche und dann gehts doch noch ein Jahr. Hier kann man so richtig dösen, wenn es stürmisch ist. Im Sommer ist es ja zu warm, aber in den anderen Jahreszeiten wunderbar.Strandkorb

Greta auf Terasse

Greta ist dabei

Blick auf Stall

Blick aufs Stallgebäude im Hintergrund

Der „Rote“ Stuhl ist erst neu an dieser Stelle. Seit Jahren wollte ich oben auf dem Hügel einen Sitzplatz errichten, ich hatte schon einen Namen für ihn: „Karl Förster- Gedächtnisplatz“, weil man von dort fast den gesamten Garten überblicken kann, und man selber ganz geschützt dort ist. Nun war dieses Jahr der rote übrig und so konnte er diesen herrlichen Platz einnehmen, es ist mein Lieblingsplatz.Roter Stuhl

Last but not least: die grüne Bank am Scheunentor, hier geht die Sonne unter, hier schaut man auf die alte Kopfsteinpflaster-Auffahrt und kann sehen, wer auf der Strasse vorbeifährt, das Tor zur Außenwelt.
Grüne BankHofHofauffahrt

Resting places in the garden:

When others begin to make their garden furniture away, starts for me the main use of my seating. I no longer dig so much, and depending on the sun I can here and there dwell for a moment and enjoy the view. I enjoy that then, and my two dogs also.
So I have a name for each place and search it prefers a certain mood. And it may not be the smartest and latest benches, especially the old give such a familiar feeling.
At the bar for the horses: Here you can watch the horses during feeding, rest after riding, look at the training place or horse shelter.
At the pond the Sissinghurst-Bank ,here in the spring the frogs croaking and sometimes bathes a dog.
The beach chair at the pool is very old, every year I think I need a new. Here you can snooze so right when it’s stormy. In the summer it’s too hot, but wonderful in the other seasons.
The „Red“ chair is only new at this point. For years I wanted to build up on the hill a seat, I had a name for it: „Karl Foerster memory space“, because from there you can overlook almost the entire garden, and it is itself completely protected. Well this year was the red left so he could take this wonderful place, it is my favorite place.
Last but not least: the green bench at the barn door, here the sun goes down, here we look at the old cobblestone driveway and can see who is passing on the street, the gateway to the outside world.

November-Tristesse adieu : Fruchtige Kürbissuppe & Koriander-Scones

Fruity pumpkin soup with coriander scones
the whole text at the end

Kürbissuppe u. Scones

Nach den letzten schönen, sonnigen Tagen machte meinem Gemüt heute, das Grau zu schaffen. Dagegen habe ich aber 3 Mittel, 1. ab in den Garten und wühlen, da ich aber schon Stallarbeit und Fahrradtour hinter mir hatte, vielleicht körperlich nicht ganz das richtige. 2. in der Küche werkeln, denn Essen muss man immer, und ich kann dabei herrlich abschalten. 3. in die Badewanne, und das kommt dann später, wenn ich mit diesem Artikel fertig bin.

Gesagt, getan. Zuerst in den Gemüsegarten, die letzten Lauchzwiebeln sind klein, aber sehr schmackhaft, der Koriander ist auch noch wunderbar. Die Kapuzinerkresse dient als bunter Kleckser. Aus der Speisekammer die eigenen Kartoffeln, vom Heuboden den Kürbis holen. Das einzige, was nicht bei mir gewachsen ist, sind die Orangen und die Zwiebeln, habe dies Jahr keine.

Zutaten Kürbissuppe u. Koriander-Scones

Kürbissuppe:

Rezepte gibt es da viele, und jeder hat einen anderen Geschmack. Früher war ich eigentlich gar kein Fan von dieser Suppe, aber da mein Mann sie liebt, habe ich mich daran gewöhnt und so nach und nach, das für mich ideale Rezept rausgefiltert. Heute ist sie gut gelungen und schmeckt auch mir vorzüglich.

Zutaten:
1 kleiner Hokaido, in große Würfel geschnitten
1 Handvoll Kartoffeln
1 Zwiebel
1 großes Stück Ingwer
2 Orangen
1 l Gemüsebrühe
3 Lorbeerblätter,Pfeffer, Salz, Kurkuma
1 Bund Lauchzwiebeln

Zwiebeln, Ingwer kurz anbraten, Kartoffeln und Kürbis dazu, ablöschen mit Brühe, Gewürze dazu, ca. ½ Stunde köcheln, Orangensaft dazu, mit dem Stabmixer pürieren, geschnittene Lauchzwiebeln frisch oben drüber streuen.

aufgeschnittener KürbisP1040087Lauchzwiebelngeschnittene Lauchzwiebeln

Koriander-Scones:

Dieses Rezept habe ich in Anlehnung an Niccole Stich, Scones mit Bärlauch und Käse, leicht variiert.

Zutaten:
200 g Mehl, Dinkel 630
1 ½ Teel. Backpulver
1 Teel. Salz
30 g geriebener Käse, je nach Laune, hier Pamesan
1 Handvoll Koriander
60 g Butter
130 ml Milch
1 Eigelb
1 Eßl. Milch

erst die trockenen Zutaten vermischen, dann die Butter mit den Händen damit zerreiben, die gehackten Kräuter untermischen, die Milch dazu, und nun schnell mit einem Spatel zum Teig zusammenfügen, es klebt!!! , ein Quadrat aus dem Teig formen, in 9 Stücke teilen, mit verquirltem Eigelb u. Milch bepinseln,im vorgeheizten Ofen bei 220 °C ca. 16 Minuten backen.


Das wars, bei dieser Farbenpracht sollte alles Grau vergessen sein.
Kürbissuppe dekoriertP1040111
Guten Appetit!

Fruity pumpkin soup with coriander scones

After the last beautiful sunny days the gray weather made sad today. But I have 3 antidotes, 1st into the garden and dig, but since I already had stables and bike ride behind me, physically maybe not quite right. 2 pottering in the kitchen, because you always have to eat, and I can switch off beautifully. 3 in the bathtub, and that comes later, when I’m finished with this article.

Said and done. First, in the vegetable garden, the last spring onions are small, but very tasty, the coriander is also wonderful. The nasturtium serves as a colorful daubers. From the pantry’s own potatoes, pumpkin pick from the hayloft. The only thing that has not grown with me, oranges and onions, have not planted this year.

Pumpkin Soup:
Recipes are as many , and each has a different flavor . Before, I was not really a fan of this soup, but my husband loves it, I got used to it and by and by , the perfect recipe for me filtered out . Today it turned out well, and it tasted delicious to me.
ingredients:
1 small Hokkaido , cut into large cubes
1 handful of potatoes
1 onion
1 large piece of ginger
2 oranges
1 liter of vegetable stock
3 bay leaves, pepper , salt , turmeric
1 bunch of spring onions
Onions , ginger stir-fry , potatoes and pumpkin to douse with broth , spices , simmer for about ½ hour , blend orange juice , with a hand blender , sprinkle freshly chopped spring onions over the top.

Coriander Scones :
This recipe I have with reference to Niccole Stich : Scones with „Bärlauch“ and cheese, slightly varied.
ingredients:
200 g of flour , spelled 630
1 ½ tsp baking powder
1 tsp salt
30 g grated cheese, depending on your mood , here Pamesan
1 handful of cilantro
60 g butter
130 ml milk
1 egg yolk
1 tablespoon milk
until the dry ingredients together , then grate the butter with your hands so that the chopped herb mix in the milk , and then quickly put together with a spatula to the dough sticking to it ! , A square shape from the dough , divide it into 9 pieces , brush with beaten egg yolk and milk , bake in a preheated oven at 220 ° C for about 16 minutes.

That’s it, at this blaze of color all gray should be forgotten.

Bon appetit !

Was blüht denn da noch ? – Sonntägliche Garten-Bestandsaufnahme

A nice sunny sunday mornig in the autumn-garden
P1030961

Heute früh schien die Sonne, also bin ich statt in den Stall, gleich in den Garten, um mal zu sehen, was so noch alles blüht. Erstaunlicherweise noch eine Menge. Aber da man momentan mehr auf das Laub am Boden schaut, geht der Blick für die vielen kleinen, noch blühenden Schönheiten verloren.
Mit der Kamera kommt das gleich viel deutlicher raus.

Rosen natürlich!

aber grün ist auch schön!
P1030934
P1030949

P1030933
oder braun?

aber da blüht noch mehr!

ein schöner Sonntag!
Kuh im HerbstPilze u. Laub

Bella Italia – Cantuccini

!!!new…. for my english speaking friends, a summery will be at the end….!!!
Cantuccini mit Espresso u. Kanne
Noch keine Weihnachtsbäckerei, aber sie lassen sich gut verschenken.

Kaufen kann man Cantuccini mittlerweile in jedem Supermarkt, aber das lässt sich natürlich nicht mit den selbstgemachten vergleichen. Das ist gar nicht schwer und geht schnell. Die meisten Zutaten hat man im Haus, bis auf das Bittermandelöl. Aber wenn das einmal da ist, hält es ewig.

Das Rezept habe ich vor langer Zeit aus einer Sonderausgabe von „Essen und Trinken“ 1990, Das große Italien Kochbuch, rausgesucht, und es hat sich tausendmal bewährt.

Also nachmachen!!


Das Rezept:

200g Mandeln ,
ca 1 Min.n kochendes Wasser geben , kalt abbrausen, häuten
250 g Mehl
170 g Zucker
1 Teel. Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
25 g Butter
2 Eier
10-12 Tropfen Bittermandelöl

Die Mandel nach dem Häuten trockenen lassen, über Nacht, auf der Heizung, im Ofen…..
trockene Zutaten auf der Arbeitsfläche häufen, in eine Mulde die Eier, Butter und das Öl,
alles mit einem Spatel vermischen, dann die Mandeln mit den Händen unter arbeiten.


!!! Das ist der schwierige Teil, der Teig klebt entsetzlich, Ruhe bewahren!!!
Teig einpacken und 30 Minuten kühlen.
Teig in 6 Teile schneiden, und zu Rollen formen, ca 20 cm lang.
Im vorgeheizten Ofen 200 ° C, ca. 10 – 15 Minuten backen.
Auskühlen lassen, schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit der Schnittfläche aufs Backblech legen und nochmal ca. 10 Minuten in den Ofen, 200° C, die Cantuccini sollen goldbraun sein.


Gut auskühlen lassen, bevor sie in einer Dose aufbewahrt werden können.
Falls sie nicht gleich aufgegessen werden.
Cantuccini mit Espresso
Buen appetito!

The summery:
No Christmas cookies, but you can give away good.

You can buy biscotti now in every supermarket, but of course can not be compared with the homemade. This is not difficult and quick. Most of the ingredients you have in your house until the bitter almond oil. But if that’s even there, it lasts forever.
The recipe I have proven a long time ago from a special edition of „eating and drinking“ In 1990, The Big Italy cookbook, and it has a thousand times.
So your enjoyment!

The recipe :
200g almonds,
give about 1 min.in boiling water , rinse off thoroughly cold , peel
250 g flour
170 g of sugar
1 tsp baking powder
2 tsp vanilla extract
1 pinch of salt
25 g butter
2 eggs
10-12 drops of bitter almond oil

The almond leave after skinning dry overnight on a heating in the oven …..
dry ingredients accumulate on the working surface , the eggs in a tray , and the butter oil
mix it all together with a spatula , then the almonds working with hands under .
! That’s the hard part , the dough sticks horribly , stay calm !
Wrap dough and refrigerate for 30 minutes.
Cut dough into 6 parts and shape into rolls , about 20 cm long.
Bake in preheated oven 200 ° C , about 10 – Bake for 15 minutes.
Allow to cool , cut diagonally into 1 cm thick slices, put them with the cut side onto the baking sheet and again about 10 minutes in the oven , 200 ° C , the biscotti should be golden brown.
Let it cool down before they can be kept in a box.
If they are not eaten immediately .

buen appetito!

Regenbogen – Mangoldtarte

Mangold in VaseMangold Unterteil in Vase

Wir essen unsere Hecke auf:

Mangold hatte ich dieses Jahr im Überfluss und einiges davon habe ich eingefroren. Das war die Sorte „Rippenmangold“ Verte a carde blanche, es ist ein geschmacklich vorzüglicher Mangold, sowohl die Blätter, als auch die Stiele. Nur so zur Zierde hatte ich die Sorte „Bright Lights“ als kleine Hecke unter die Rosen vor dem Küchengartenzaun gepflanzt. Da ich so gar nichts von ihnen wollte, gediehen sie prächtig und stehen so noch immer da und leuchten in der Sonne.

Heute habe ich aber beschlossen, dass sie nur zum Angucken auch zu schade sind, und ich langsam mit dem Aufessen beginnen kann, bevor der Frost sie vernichtet und das wäre dann wirklich traurig.Mangoldhecke

Also gibt es heute Mangoldtarte, dabei arbeite ich mit einem Baukastenschema: d.h. Ich überlege mir auf welche Art Boden ich Appetit habe, was für ein Belag zur Verfügung steht, und was für ein Guss dazu passt, das ganze dann noch in Abhängigkeit vom vorrätig sein. Mein Mann würde dafür bestimmt eine Formel ableiten, ich mache das nach Gefühl (bin halt eine Frau!).
So habe ich mich für den Quarkblätterteig als Boden, Mangold mit Oliven als Füllung und Ziegenfrischkäse mit Eiersahne als Guss entschieden.
Mangold auf Tablett

Quarkblätterteig:

Das Rezept stammt aus dem Buch von Hannelore Hoffmann „Quiches und Pies“, das mir schon viele Anregungen gegeben hat. Der Blätterteig braucht etwas Zeit und Fingerspitzengefühl, ist aber nicht wirklich schwierig und ist sehr lecker.


150 g Mehl, 630er Dinkel
1 Teel. Salz

mischen
120 g Magerquark
120g Butter in Stückchen

hinzufügen und zu einem Teig verkneten, ! Die Butterstückchen nicht ganz auflösen.
Dann in Klarsichtfolie 3o Minuten kühlen, zum Rechteck ausrollen, jetzt kommt das berühmte Tournieren, d.h. falten, wieder einpacken, kühlen, ausrollen, falten….
So oft man mag, je öfter, um so blättriger wird der Teig, in der Regel reichen 3-4 mal. Ich mache das so, dass ich jedes mal, wenn ich in der Küche bin eine Runde toure, die Kühlzeit dazwischen ist egal. Man kann den Teig auch an 2 Tagen zubereiten, er hält sich mehrere Tage im Kühlschrank. Übrigens auch sehr lecker für Zimtschnecken, dazu ein andermal.
Jetzt für die gefettete Form ausrollen und reinlegen, nochmals kühlen.

Füllung:

ca. 1 Pfund gewaschener grob geschnittener Mangold
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, etwas Zucker
Olivenöl

erst die Zwiebeln im Öl andünsten, Knoblauch zu, dann Mangold, ca 10 Minuten dünsten.
Leicht ausgekühlt in die Form füllen.
Oliven verteilen.

Guss:

3 Eier
150-200 g Ziegenfrischkäse
100 ml Sahne
pürieren
über den Mangold gießen
je nach Lust und Laune noch etwas geriebenen Käse drauf verteilen.

Ofen vorgeheizt 220 °, ca 35 Minuten, wenn es zu braun wird, vorher auf 200 ° runterschalten.
Mangoldtarte aus dem Ofen
Vor dem Essen ca. 10 Minuten abkühlen lassen.
Mangoldtarte Stück angerichtet
 

Guten Appetit!

 

Resteverwertung – Kartoffelbrot

P1030762Vor länger Zeit habe ich in einem Buch über Zen folgendes gelesen und in mein Herz geschrieben:

Es kommt nicht darauf an, was man tut, sondern wie man etwas tut.

Es sind selten die ganz großen Dinge, die Zufriedenheit bescheren, und so macht es mir genauso viel Freude, meine Milchkartoffeln zu kochen oder das Kartoffelbrot zu backen, wie wenn ich ein kompliziertes Menü bastele.
Da ich ja nun gestern Milchkartoffeln gekocht habe, bot es sich an, ein Teil der Kartoffeln gleich für ein Brot zu verwenden.
P1030746
Also habe ich 300g gekochte Kartoffeln abgenommen, sowie ca. 250 ml Kochwasser

dann
500 g Weizenvollkornmehl,
1 Päckchen Trockenhefe
1 Teel. Salz
½ Teel. Gemahlenen Kümmel
1 Messerspitze Muskat

diese trockenen Zutaten vermischen
dann zerdrückte Kartoffeln und Kochwasser ( abgekühlt) unterkneten, ca- 6-8 Min.
1 Stunde gehen lassen
P1030757
nochmals kneten,
einen Brotlaib formen,
weitere Stunde gehen lassen,
im vorgeheizten Ofen bei 220° 10 Minuten,
weitere 35 Minuten bei 200 °.

P1030758
Es ist gut gelungen und mein mein Mann mümmelte zufrieden sein Frühstücksbrot , O-Ton: „ Wir hatten aber sehr lange kein Kartoffelbrot mehr!“