Insekten

Der Flügelschlag des Schmetterlings und die Kochkurs-Nachlese

Resumée zum 1. veganen Kochkurs

Bevor Ihr Euch fragt, wo jetzt der Schmetterling ist: ich habe Sonntag mehrere gesehen, aber sie ließen sich nicht fotografieren, dafür hatten sie keine Zeit, man wollte die Sonnenstunden nutzen. So musste das Bienchen Modell stehen, was Dank des Nahrungsangebots auch gut klappte.
Der Sonntag machte seinen Namen alle Ehre, und so haben Mensch und Tier die ersten richtigen warmen Sonnenstunden ausgenutzt.
Candy
Candy nun 17 Jahre alt und fast blind war das erste Mal wieder draußen und ich konnte sehen, wie gut es ihr tat.
Hahn
Meinen alten Hahn Mao musste ich zwar aus dem Stall schmeißen, aber dann gefiel es ihm doch, den ganzen Winter hat er sich nicht vor die Tür gewagt.
Hahn und Henne
Und auch Madame Huhn ist sichtlich von der ungewohnten Helligkeit geblendet. Weiterlesen

Die kleine Raupe Nimmersatt und andere Geschichten

Als unser Sohn klein war, hatten wir ein wunderschönes Bilderbuch :“ Die kleine Raupe Nimmersatt“. Daraus musste ich immer wieder vorlesen und gemeinsam schauten wir uns die schönen Bilder an. Das fiel mir sofort heute ein, als ich die Raupenschar in meinem Rosenkohl entdeckte. Das noch um diese Jahreszeit, aber sie haben ja auch noch ein Festmahl. Und später wird aus ihnen ein wunderschöner Schmetterling, so stand es im Bilderbuch. Hier wird es wohl eher ein Kohlweißling werden, aber ich gönne ihnen den Spaß, verschonen sie so vielleicht meinen Chinakohl. Weiterlesen

Es blüht und brummt im Kräutergarten

Hochkonjunktur im Küchengarten und ein Brot mit grünem Koriandersamen

 

Auch im Küchengarten blüht es jetzt. Nicht alles wird von mir vorher abgeerntet, einmal weil ich die Samen auch sammle und weiter verwende und zum anderen, weil ich es einfach hübsch finde. Die zahlreichen Insekten, die sich dort tummeln sind mir dafür dankbar. Weiterlesen

Es fallen Schatten auf den Liebesapfel

A Shadow falls on the tomatoes

Nicht vegan-vertretbare Bestäubungsmethoden beim kommerziellen Tomaten-Anbau

Was jeder Veganer wissen sollte! Ich wusste es bis gestern nicht!

Eigentlich sollte dies nur ein Blogartikel über meine geliebten Tomaten werden, die ich schon seit ca. 20 Jahren selber anbaue und in den letzten Jahren mit wachsender Begeisterung, Pflanzenanzahl und Sortenvielfalt.

Ich habe sie schon immer gerne gegessen, roh, geschmort, als Suppe, Saft, das ganze Programm. Ich schlage mich seit Jahren mit dieser Regen empfindlichen Pflanze herum, sie ist halt nicht für Norddeutsches Klima gemacht, stammt sie doch aus Mittelamerika, wo auch ihr Name aus der Aztekensprache Nahuatl :„xitomatl“ herkommt.
Nun wollte ich etwas über den Namen dieses Gemüses recherchieren, es ist übrigens eine Beere, und da fand ich das UNGLAUBLICHE:

Vibrationsbestäubung bei Tomaten – Weiterlesen

Gelbtöne im Garten – Meine Lieblingsfarbe setzt sich durch

Gelb war schon als Kind meine Lieblingsfarbe, und ich hätte zu gerne ein gelbes Kleid getragen, aber damals war dies für eine Blonde nicht üblich, Mama sagte NO. Heute gibt es solche Farbvorgaben nicht mehr, erlaubt ist, was gefällt, und das ist zwar nicht immer jedermanns Geschmack, aber ich finde es trotzdem gut. Gelbe Kleidungsstücke habe ich nun trotzdem nicht viele, aber gerade im Sommer mischt es schon immer irgendwo mit. Und so ist es für mich auch selbstverständlich, dass die Farbe Gelb sich bei mir durch das Gartenjahr zieht, und dieses Jahr ist es besonders üppig.
Kommt mit durch den Garten, die kleinen gelben Sonnen rufen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: