Frisch vom Markt: Kräutersaitlinge auf Mangold-Risotto und eine Überraschung

Mit old boy Dusty machen wir das halbe Dutzend voll!

Es ist kalt draußen, sehr kalt! Und am Markt fegte der Wind um die Ecken, alle Stände waren mit Zelten ausgerüstet, damit die Ware nicht erfriert, und es gibt keine grünen Spargel zu kaufen, obwohl es schon Mitte März ist. So haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und uns ein anderes Leibgericht gesucht und auch gefunden!
Kräutersaitlinge: die kleinen Kräutersaitlinge sind richtig gebraten, ein Gedicht, und ich habe sie nun schon den dritten Samstag gekauft, und nun sollt Ihr auch auf den Geschmack kommen.

Kräutersailinge
Das richtige Braten, ist hierbei das A & O! Ich hatte sie kürzlich beim Italiener gegessen, wo sie geschmacklich gut waren, aber viel zu fett, das mag ich nicht und ist auch gar nicht nötig. Man brauch nur wenig Fett in der Pfanne, darf auch nicht zu heiß braten, vorsichtig immer wenden, langsam trifft dann Flüssigkeit aus, und sie werden braun und glänzend. Erst, wenn sie fast fertig sind, gebe ich den gehackten Knoblauch dazu, denn der verbrennt sonst auch und schmeckt bitter. Ich habe noch ein wenig gehackte, glatte Petersilie und Salz und Pfeffer aus der Mühle darüber gestreut.

gebratene Pilze

Ich habe jetzt allerdings ein Induktionskochfeld, was nicht mit dem normalen E-Herd zu vergleichen ist, nur Gas verhält sich ähnlich. Ich kann Euch also nur raten, langsam zu Braten, dann klappt es schon.
Die ersten Male haben wir die Pilze mit einem leichten Salat aus Rucola und Tomate gegessen, was ein schöne Zwischenmahlzeit ist. Diesmal und bei den winterlichen Temperaturen sollte es ein vollwertiges Gericht sein, und da fiel die Wahl auf den Wintermangold, der zwar nicht so zart ist, aber unter das Risotto gemischt, dann sehr gut dazu passt.

Mangold

Während das Risotto langsam köchelt, ich rühre fleißig und nehme mir ca. 35-40 Minuten dafür Zeit, ich gieße immer nur Löffelweise Flüssigkeit dazu, gerade so viel, wie der Reis aufnehmen kann, wird der Mangold in der Pfanne gedünstet. Ich schneide ihn in Streifen und nehme nur etwas Muskat zum Würzen, da er ja unter das Risotto kommt, und alles nicht zu dominant sein soll.

zwei Pfannen

Vorsichtig wird der Mangold unter das Risotto gehoben, wer will kann mit wenig Hefeflocken und Mandelmus ein wenig verfeinern.
Die leicht gebräunten Kräutersaitlinge kommen in die Mitte der Pfanne, so kann man das Ganze gut servieren. Als kleines I-Tüpfelchen hatte ich noch ein Tütchen Pinienkerne, die ich so lange sorgsam gehütet hatte, bis nun abgelaufen waren, und bevor sie jetzt ranzig werden, wurden sie kurz ohne Fett in der Pfanne geröstet und dann auf das Risotto verteilt, was nicht die schlechteste Idee war.

in der Pfanne, nah

Ich weiß schon heute, dass dieses Gericht bei uns auf dem Plan für die Osterfeiertage steht und großen Anklang finden wird. Vielleicht versucht Ihr es ja auch einmal und lasst es Euch schmecken!

Gericht auf Teller

Und nun die angekündigte Überraschung:
In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben wir unseren Dusty abgeholt. Er ist ein alter Herr, ca. 14-15 Jahre alt und hätte im Shelter von Radauti keine Chance gehabt. So haben wir beschlossen, ihm noch einen schönen Lebensabend zu schenken. Momentan ist er jedoch ziemlich verstört-  der lange Transport, schließlich war er fast 3 Tage unterwegs, das muss so ein alter Hund erst einmal verkraften. Aber mit viel Geduld und Liebe wird das schon klappen.

Dusty im transporter

12 Kommentare

  1. nizz108 sagt:

    Das Rezept sieht wieder toll aus, liebe Marlies. Wo ich doch so eine Mangold-Freundin bin, eine Freude. An die Pilzchen habe ich mich nie herangetraut. Wenn ich sie jetzt mal sehe, sind sie wirklich dran. Und dann, wie schön: Viel Glück, Dusty, im neuen Zuhause, da hast du dir das richtige ausgesucht und zu Neumond ist immer ein guter Beginn! Euch allen eine ganz wunderbare Gewöhnungszeit! Habt ihr prima gemacht, das ist so klasse, wenn die alten Hunde doch endlich geholt werden. Wenn es hier mal ruhiger wird, machen wir das auch, in Habas Handicap-Buggy passt noch ein altes Mädchen. Lass das Leben leuchten und viele Grüße aus dem Ruhrgebiet von Suse

    • Lieben Dank Suse für Deine schönen Worte. Ich freue mich auch sehr, dass ich mal wieder etwas anderes als Geld spenden, tun kann. Heute früh war ich allerdings etwas traurig, weil Dusty sich so zurückzog und auch knurrte, aber jetzt bis zum Abend hat sich schon einiges getan, ich könnte ihn streicheln , und er hat ein Bett neben der Box bezogen. Es geht vorwärts, und so ein alter Hund braucht einfach Zeit, die werden wir ihm geben.
      Die Pilze habe ich früher eher selten gekauft und war auch nicht sooo begeistert. Jetzt bekomme ich am Markt ziemlich kleine, man braucht sie nur längs halbieren und zusammen mit dem frischen Knoblauch sind sie wirklich köstlich. Früher hatte ich welche aus dem Supermarkt, die sind einfach nie so frisch. Mangold mag ich ja auch so gerne und hatte ihn ja auch immer im Küchengarten, da war es wie alles immer Zuviel. Jetzt, wo ich ihn kaufen muss, weiß ich das zu schätzen.
      Drück den Haba von mir und Dir eine schöne, hoffentlich nicht mehr so Kälte Woche,
      Lieben Gruß Marlies

  2. Liebe Marlies, das ist diesmal wieder vorzüglich und etwas, was ganz genau meinen persönlichen Geschmack trifft. Und auch den meines Mannes, der sonst bei Gemüse nicht immer so begeistert dabei ist. Aber Pilze und auch Mangold in Kombination mit Risotto, das klingt super.
    Hier gibt es die Pilze meist auch im Lebensmittelhandel, aber wenn schreibst, die sind nicht immer super frisch, dann muss ich dafür doch mal den Wochenmarkt aufsuchen und dort mein Glück versuchen. Danke für die Tipps für das Anbraten der Pilze! Ich werde es so versuchen!

    Und nun möchte ich noch euch und Dusty alles Gute wünschen! Ich hoffe, der liebe Kerl kann sich doch bald etwas entspannen und langsam eingewöhnen. Mal schauen, inwiefern ihm auch die Mitglieder aus der Hundegruppe eine HIlfe dabei sind. Wie reagieren sie denn bisher?

    Ich wünsche dir eine gute Woche und eine gute Zeit mit dem neuen Familienmitglied! Alles Gute!

    LG Michèle

    • Liebe Michele,
      Das mit den Pilzen war halt meine bisherige Erfahrung, und ich habe jetzt einen Marktstand, der qualitativ sehr gute Wäre hat, das merke ich an allem, was ich dort kaufe. An anderen Ständen waren die Pilze doppelt so groß. Sehr schön, dass ich diesmal für Beide ins Schwarze getroffen habe, mein Mann war auch sehr angetan.
      Mit Dusty wird es schon besser, die anderen kennt er noch nicht, habe ihm heute erst mit Kampf und Biss ein Halsband angelegt. Ich bin da auch schon gespannt, meist sind sie etwas eifersüchtig, was man aber mit vielen Leckerlies und Streicherlie eindämmen kann.
      Eine schöne sonnige Woche wünsche ich Dir,
      Lieben Gruß Marlies

  3. Hallo du Liebe,
    Ich wärme mir gerade die Hände an einer schönen, heißen Tasse Kaffee und lass deine leckeren Fotos auf mich wirken. Das Risotto sieht wirklich köstlich aus, gar nicht fettig, sondern richtig lecker cremig frisch, auch mit Mangold – Vielleicht ist es ja eine glückliche Fügung, dass du noch keinen Spargel bekommen ist. Ich hatte schon welchen, grünen, und der hat nach nichts geschmeckt. Jetzt warte ich lieber auf den eigenen.
    Bei dem Wetter muss man die Ware wirklich gut schützen. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich die letzte Woche Urlaub hatte, denn das Zelt und die ganzen Heizungen aufbauen dauert und es ist ein kalter, zittriger Weg, bis endlich die erlösende Wärme durch das Zelt strömt. Aber, für Kunden wie dich, die trotz der Kälte ihren Weg in das Zelt finden, die für einen netten Plausch zu haben sind und dann auch noch gute Qualität zu schätzen wissen, ist es den Aufwand doch alle Mal wert. Trotzdem, für mich darf es jetzt Frühling werden, auf das der Bärlauch zahlreich sprießen möge. Deine Pilze sehen wirklich perfekt aus, wie aus einem Kochbuch…
    Liebe Grüße (auch an den neuen Mitbewohner. Er wirkt tatsächlich ein bisschen verstört aber ich bin sicher, das wird sich bald in genießerisches Wohlfühlen auflösen), Jenny

    • Ich habe an Dich gedacht liebe Jenny bei meinen letzten Marktbesuchen, das ist wirklich ein Aufwand in aller Frühe bei der Kälte, und es kommen ja auch weniger Kunden. Eigentlich will man schon voll in die Frühlingssaison starten, aber jetzt ist vielleicht bald soweit, solange der April uns nicht einen Strich durch die Rechnung macht mit Schnee und Graupel!
      Das Essen war auf jeden Fall schmackhafter, als der grüne Spargel, den es bis jetzt gab, 2 x hatte ich es versucht, einmal schlecht, einmal so lala… nein das braucht man wirklich nicht. Aber der deutsche wird bei den Temperaturen nicht wachsen, wird eine kurze Saison, schätze ich.
      Dusty hat schon kleine Fortschritte gemacht, und ich sehe optimistisch in die Zukunft.
      Eine schöne, sonnige und nicht zu kalte Woche wünsche ich dir,
      Lieben Gruß Marlies

      • Wir hatten heute den ersten Bärlauch!!! Der Frühling ist nun also offiziell eröffnet. Juhu.^^ Ach, weißt du, ich mag Spargel sehr aber es gibt bald noch so viele andere schöne Dinge… Aber ja, der erste heimische Spargel ist immer etwas besonderes.
        Schön, dass es Dusty gut und schon besser geht, auch, wenn mich das jetzt kein bisschen überrascht. 😉
        Was macht der Käsekuchen?
        Ich wünsche dir ebenfalls noch ein schöne Woche.
        Lieben Gruß, Jenny

  4. Liebe Marlies,
    Kräuterseitlinge sind die Lieblingspilze meines Mannes. Mir sind sie manchmal zu zäh. Aber vielleicht haben wir sie auch falsch gebraten. Ich werde mir deine Tipps zu Herzen nehmen.
    Eurem Dusty wünsche ich, dass er sich schnell einlebt. Er hat ein Riesenglück, dass er bei euch gelandet ist. Das wird er bald selber merken.
    Liebe Grüße Maren

    • Liebe Maren, mir waren sie eigentlich auch immer zu zäh, aber jetzt hatte ich diese besonders kleinen und sehr frischen, dazu das langsamere Braten, da waren sie gar nicht zäh und sehr aromatisch.
      Ja, ich denke auch, dass Dusty bald merken wird, dass er im Paradies gelandet ist.
      Ganz lieben Gruß, Marlies

  5. Erika sagt:

    Liebe Marlies, je länger wir auf den Frühling warten müssen, desto intensiver werden wir ihn geniessen🤓 und dein Senior wird es ebenso erfahren: eine lange Reise in ein liebevolles Zuhause. Du bist ein Engel für Hunde-Senioren. Verschneite Grüsse

    • Ja, ja die Mutter Theresa für die Hunde! Aber es geht schon voran, macht Freude zu sehen, wie ein so altes Tier sich einlebt, Vertrauen findet und sich des Lebens freut!
      Lieben regnerischen Gruß, Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: