Osteoporose Tagebuch, eine hoffentlich nicht unendliche Geschichte

Power-Bowl:

schwarzer und roter Reis, Möhren, Avocado, Chicorée, Petersilie, Hanf Samen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne  und gebratener orientalischer Tofu

Vor ab: da ich alles im liegen diktiere, bitte erwartet kein großartiges Layout, und auch die Rechtschreibung wird mir nicht immer perfekt gelingen.

Da  das bloggen mir so viel Freude bereitet, habe ich beschlossen, es auch als Therapie anzuwenden.

Ich möchte euch einen kleinen Einblick in meinen Tagesablauf geben, der gar nicht so langweilig ist wie ihr vielleicht denkt. Manchmal schaffe ich gar nicht das ganze Programm, was ich mir vorgenommen habe. Ihr seht also, ich bin immer noch die alte. Aber das werde ich ändern.

Eigentlich darf ich gar nicht aufstehen, das halte ich natürlich nicht ein, und so mache ich mir mittags immer eine große  Schüssel /Bowl  mit frischen Zutaten,  auch das gehört zur Genesung dazu. Da ich Untergewicht habe, und dies auch in den ersten Bett-Tagen nicht in den Griff bekommen habe, versuche ich möglichst Nährstoff-  und vitaminreich zu essen.

Hier habe ich roten und braunen Reis  über Nacht einweichen lassen, der brauchte dann am nächsten Tag nur circa 15 Minuten köcheln und war gar. Dies ist eine wunderbare  Ergänzung  für jeden  Salat. Die anderen Zutaten variiere ich täglich, nur die Petersilie ist ein fester Bestandteil denn sie ist einfach zu gesund.

Tofu mag ich eigentlich nicht,  aber ich versuche jetzt mich daran zu gewöhnen, da mir doch damit eine gewisse Nährstoffdichte zukommt.  Es war gar nicht so einfach Gluten freien Tofu zu bekommen, aber ich hatte schon gute Erfahrungen mit der Firma Nagel gemacht, und so hatte ich gestern ein großes Paket bestellt, was auch heute schon da war.  So konnte ich gleich etwas ausprobieren, ich habe den orientalisch marinierten Tofu in kleine Würfel geschnitten,  in Kocos Öl angebraten und kurz mit wenig Tamarii Sauce   abgelöscht. Also so ganz mein Ding ist es immer noch nicht ab, aber warten wir es ab.

Thema des Tages: Loslassen

Heute Nachmittag haben wir den Termin für unsere Küchenplanung,  da kann ich natürlich nicht dabei sein. Ich habe zwar schon alles gut vorbereitet und mir vieles ausgesucht und ausgedacht, nun muss mein Mann das alleine meistern. Ich habe vollstes Vertrauen, dass es auch mir gefallen wird.

Die Frage ist doch, Wie wichtig ist eine Küche im Leben? Oder sollte es besser heißen für das Leben?

Ich kann gut kochen  Das denke ich zumindest, also kann ich in jeder Küche kochen, und mein Mann wird es auch hübsch gestalten.

Eigentlich ist das richtig spannend. In drei Monaten circa werdet ihr euch auch ein Bild davon machen können.

Für heute lasse ich es gut sein, mir schlafen die Finger ein.

Bis bald

24 Kommentare

  1. payoli says:

    Ohne den Obergescheiten raushängen zu lassen, erscheint mir Deine Situation 3-fach absurd:
    -> So lieb zu Tieren und so unlieb zu sich!
    -> So schöne Früchte aus so einem schönen Garten und das dann alles toterhitzen!
    -> Und dann auch noch einen so massiven Wink vom Körper zu kriegen, dass etwas grottenfalsch läuft und dennoch so weitermachen!
    Was soll ich da noch sagen, außer:
    Ganz liebe Grüße und
    paradise your life! 😉

    • nizz108 says:

      warum lässt du den obergescheiten raushängen, wenn du das gar nicht willst? ich empfinde das als superbitteres, unfaires nachtreten, das schuld suggeriert, die einfach nicht da ist. you better paradise your own life first 😉

      • payoli says:

        Nein, nein, nein, liebe nizz108! Das ist schon allein DEINE Interpretation! Ich ‚trete‘ absolut niemanden und bin auch nicht ‚unfair‘, sondern ‚muss‘ das Menschen die mir ‚herumtappend‘ erscheinen einfach sagen was ich weiß. Die ‚Obergscheiten‘- Einleitung war ehrlich gemeint. Ich will mich nicht erhöhen über andere, aber was soll ich tun, wenn ich es aus zahllos miterlebten Beispielen einfach weiß, wie einfach derartige Probleme zu bereinigen sind!?

      • einfachtilda says:

        Na hoffentlich. Früher gab es die Hochschwanger. Ist nicht mehr und das ist gut. Auch ein Backofen höher ist Gold wert.
        Ich habe das alles auch nicht, weil meine Küche noch top ist, aber einen Backofen höher, das wäre ein Segen bei meinem Rückendesaster.

      • Ja den höher gelegt den Back Ofen habe ich auch eingeplant, das ist bestimmt schön da ich ja so viel in der Röhre mache. Das ist auch nicht meine erste Küche die ich geplant habe, aber wäre natürlich schön gewesen, wenn ich jetzt dabei sein könnte. Ich denke er bringt mehrere Entwürfe mit wo ich noch korrigieren kann. Mal abwarten. Ich war ja jetzt auch fast 19 Jahre in dieser Küche hier, die die schon traumhaft ist, sie war ja schon vorhanden und noch nicht alt als wir das Haus kauften. Jetzt wird es viel kleiner aber ich bin da flexibel. Lieben Gruß Marlies

      • Gerade hat er von unterwegs angerufen, dass er mit zwei Entwürfen zurückkommt. Einer von uns, der andere von der Planerin. Ich kann dann wählen und noch kleine Änderungen machen bevor wir bestellen. Ich denke also das läuft gut. Schönen Abend noch. Marlies

  2. nizz108 says:

    liebe marlies, ich lese sehr lange so gut wie alles von dir still mit. du hast mir endlos den versuch eines gesünderen, besseren, leckereren, reicheren lebens versüsst mit deinen rezepten (sogar gebacken habe ich küchenmuffel damit!), mit deinem überaus lebensfreundlichen ansatz, deiner neugier auf so vieles, deinem sinn für die tiere, dem feinen blick für die wunderschönheiten der natur. mit allem. und nun lese ich, wie es dich erwischt mit dem bruch und allem, was da an panik aufkommen muss. was für eine frechheit vom schicksal. aber ich bin sicher, du packst das und findest einen weg zu heilen und weiter so du zu sein. auch wenn das grad schwierig ist. alles liebe und herzlichen gruß von deinem großen fan suse (freundin des waldes und auch knochengeschädigt, die schon viele blogs einmal toll gefunden und dann nie wieder aufgerufen hat, geschweige denn, gar irgendwas noch nachzukochen!)

    • Liebe Suse, deine Worte tun mir unendlich gut. Wenn man merkt, dass man mit seinem Leid nicht alleine ist, ist das schon eine große Hilfe. Ja ich versuche immer, tolerant zu sein. Andere so zu lassen wie sie sind, ich kann nur mich ändern, den andern meinen Weg zeigen, Vorleben.
      Es freut mich immer sehr, wenn ich höre, dass ihr mit meinen Rezepten etwas anfangen könnt und euch auch traut sie nachzukochen, und sie dann auch noch gelingen. Das ist das wichtigste beziehungsweise dass es euch auch schmeckt. Denn ich weiß selber, wenn ich etwas nach koche, dass nicht immer alles so wird, wie ich es mir vorstelle, obwohl ich meist, aufgrund meiner Erfahrung, das heißt meines Alters, schon weißt dass das so, wie es auf dem Bild aussieht, nie etwas werden wird nach dem Rezept und vielleicht auch nicht so schmecken. Trotzdem probiere ich vieles aus, und das macht auch Spaß und ist spannend.
      Ich hoffe deine Beschwerden sind nicht zu Massiv, denn ich weiß wie hinderlich und aufreibend das sein kann.
      Ich danke dir auch für die Worte, zum obigen Kommentar, du sprichst mir aus der Seele. Ich habe es vorgezogen mich persönlich darauf zu antworten. Auch etwas was ich lernen musste.
      Lieben Gruß Marlies

      • nizz108 says:

        Liebe Marlies, es schmeckt so gut wie alles köstlichst – der Hit war deine Weihnachts Triple Choc Torte, die ich inzwischen dreimal gemacht habe, angesichts des Drucks der sonst fast alles böse abwertenden Hardcore Fastfood Männer hier 🙂 Die ich vorher nie überzeugen konnte von gutem Essen. Immer nur Igitt-Geschrei. Insofern… läuft. Nächste Woche mach ich die Rhapsody in Blue, ich freu mich jetzt schon auf das allgemeine Entzücken. Meine Knochen sind jetzt in gemäßigtem Gleichgewicht. Ich hatte sehr früh (vor 20 Jahren, ich bin 57) einen Einbruch in der Brustwirbelsäule, dann lange Pause, dann vor einiger Zeit, weil ich völlig blöd gar nix mehr dagegen gemacht hab, mehrfache Brüche im Fuss. Ich schlucke seitdem wieder D3 und K2 (und Calcium) und mache brav viele Knochenstärkungs-Übungen. Bilde mir ein, es hilft. Solche Überraschungsbrüche kommen ja typisch in inneren Wende-Zeiten. Etwas bricht dann eben auf mehreren Ebenen ein, die Symbole sind ja plakativ. Viel zum Denken dran. Es geht auch um Widerstand, meine ich, zu viel oder zu wenig? Wo ist man starr? Aber ob das für einen zutrifft und was davon, das KANN man nur selbst wissen. Keiner ist der Experte sonst. Da werde ich auch fuchtig, wenn sich jemand Herrschaftswissen über mich anmaßt (Ja, das Nicht-Reagieren zu lernen passt auch in den ganzen Salat, frag mich mal). Noch mal sehr lieben Gruß, Suse

      • Ach liebe Suse, deine Worte sind so wahr. Hast du also auch an der Osteoporose zu leiden, ich habe wohl die Zeichen zu spät erkannt, oder wollte es nicht wahrhaben, dass ausgerechnet mir so etwas passieren kann. Wo ich mich doch so gesund ernähre mich so viel bewege immer an der frischen Luft bin, habe dabei meine Psyche vollkommen ausgeklammert. Jetzt bin ich bereit für einen neuen Ansatz. D3 & K2 nehme ich auch schon länger, meine Blutwerte sind sowieso immer top in Ordnung gewesen, aber das hat ja nichts zu sagen wie man jetzt sieht.gestern habe ich auch die erste Tablette für die Knochenstärkung genommen, was ohne größere Nebenwirkungen abging, falls sie mir bekommt, werde ich das Präparat als Spritze alle drei Monate so komme gestern habe ich auch die erste Tablette für die Knochenstärkung genommen, was ohne größere Nebenwirkungen abging, falls sie mir bekommt, werde ich das Präparat als Spritze alle drei Monate bekommenen.ist zwar eigentlich nicht mein Ding so etwas aber ich werde mich darauf einlassen.
        Die Quiche ist wirklich fantastisch, ich hatte sie erst kürzlich für meine Mutter gemacht und die war ganz begeistert. Ich denke deine Männer werden sich anschließen.
        Einen schönen sonnigen Tag wünsche ich dir Suse,
        Lieben Gruß Marlies

  3. AnDi says:

    Liebe Marlies,

    Du machst das schon genau richtig! Und zwar genau richtig für Dich und Deine Genesung, denn jeder muss in einer solchen Situation seinen eigenen Weg finden. Tu was Dir gut tut, iss was Dir gut tut, lebe wie es Dir gut tut.
    Und wir müssen sagen: nicht direkt auf den ersten Kommentar zu antworten war genau richtig, denn nicht alle verdienen eine Antwort. Du schreibst, dass Du das lernen musstest und wir gratulieren Dir zur erfolgreich abgelegten Prüfung in diesem Bereich! 😉
    Was die Sache mit der Küche angeht: wir sind gespannt! Und zwar richtig! Wenn man gerne (und wie Du dazu auch noch richtig gut) kocht, dann ist eine gute und vor allem gut geplante Küche ein Geschenk, welches einem die Ausübung seines Hobbies noch verschönt. Wir drücken die Daumen, dass in drei Monaten die für Dich perfekte Küche in Eurem Heim steht!
    Pass gut auf Dich auf und lass es Dir in allen Belangen die Du beeinflussen kannst gut gehen! Gute Besserung!
    Liebe Grüße
    AnDi

    • Liebe AnDi,
      Wie immer tun eure Worte sehr gut. Und ich merke, dass es die richtige Entscheidung war, hier wieder mit dabei zu sein. Es hat mir doch sehr gefehlt, und den Austausch mit euch allen möchte ich nicht mehr missen.
      Ja ich versuche jeden Tag neu das Beste daraus zu machen. Ist nicht immer leicht, aber das muss es ja auch nicht.
      Heute Nacht quälte mich der Gedanke an den bevorstehenden Umzug doch sehr stark, das ist schwer loszulassen. Aber auch da wird sich eine Lösung finden lassen, ich muss darauf vertrauen. Alles zu seiner Zeit.
      Bei der Küche denke ich, dass wir das Beste aus den gegebenen Umständen machen werden, die Planung die mein Mann mitgebracht hat, sieht schon sehr schön aus und mit ein paar kleinen Änderungen werden wir sie so bestellen.
      Nun fehlt nur noch der Notartermin für den Hausverkauf, ich hoffe, dass wir am Sonntag die endgültige Zusage vom Interessenten bekommen. Dann geht es auch hier in die neue Phase.
      Es ist alles so furchtbar aufregend. Sorry
      Schön das ich euch habe.
      Ganz lieben Gruß Marlies

      • AnDi says:

        Wir hoffen, dass die Zusage heute kam und der nächste Schritt nun getan werden kann!
        So ein Umzug mit allem was drum und dran hängt ist schon eine große Sache und mit den Tieren noch dazu wahrlich eine Aufgabe! Aber Ihr werdet das schaffen, denn Ihr scheint uns ein gutes Team zu sein! 🙂
        Sei lieb gegrüßt
        AnDi

  4. Annette says:

    Liebe Marlies, ich lese mit Schrecken von deinen gesundheitlichen Problemen und möchte dir von Herzen alles Gute wünschen. Gib auf dich acht und versuche, dir nicht zu viel Sorgen zu machen, die richtige ‚attitude‘ hilft in schweren Zeiten auf jeden Fall. Alles Liebe für dich

    • Liebe Annette, danke für deine lieben Worte. Ja die richtige Attitüde ist bestimmt nicht verkehrt, ich gebe mir die größte Mühe, gelingt nicht immer, ich bin dabei mit dem Leben zu fließen. Habe ich das nicht schön poetisch ausgedrückt? Die Sorgen die kommen, versuche ich beiseite zu schieben, nicht so einfach.
      Aber hier scheint heute die Sonne, und ich habe eben das erste Mal draußen im Garten legen können, nicht lange aber immerhinund morgen soll es noch besser werden.
      Dir wünsche ich ein schönes sonniges Wochenende, lieben Gruß Marlies

      • Annette says:

        Ja, der Frühling tut uns allen gut und wird dir hoffentlich neue Kraft geben, Marlies. Ich stelle mir das nicht einfach vor, mit all den Tierchen umzuziehen, aber ich halte euch die Daumen und hoffe, euer neues Heim ist schön. Halt die Ohren steif 🙂

      • Mache ich liebe Annette. Gerade haben wir ein paar Pflanzen ausgebuddelt, die ich mitnehmen möchte. Unsere Nachfolger hier haben es nicht so mit dem Garten, also kann ich ruhig was rausnehmen. Allerdings war das die erste Arbeit nach langer Zeit, und das hat mich doch sehr angestrengt, obwohl mein Mann mir geholfen hat. Ich muss es langsam angehen lassen. Aber es juckt in den Fingern, und in der Erde zu wühlen ist immer wie Therapie.
        Einen lieben Sonntagsgruß, Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: