Warten auf Chaplin

Ein Tagebuch auf meiner Facebook-Seite

Dieser Post hat mal überhaupt nichts mit Essen zu tun, sondern mit meinen Hunden. Wie Ihr ja wisst, setzte ich mein Engagement im Tierschutz für die rumänischen Straßenhunde im Tierheim Radauti ein. Dafür habe ich mich nach vielen Jahren Tierschutz-Arbeit ganz bewusst entschieden, da ich denke, so am effektivsten Hilfe leisten zu können. Ich weiß, ich kann nicht ALLEN helfen, aber vielleicht einigen. Und so erweitern wir unser Rudel mit Chaplin, der heute Nacht aus Rumänien eintreffen wird.
Auf meiner fb-Seite werde ich ein kleines Tagebuch über ihn führen.

Chaplin in Radauti
Auf der fb-Seite stelle ich ja regelmäßig Hunde aus dem Tierheim vor und möchte so meinen Lesern die Möglichkeit geben, mit zu erleben, wie so eine Eingliederung eines Straßenhundes verlaufen kann. Das Ergebnis weiß ich natürlich auch nicht, und es ist auch jedesmal anders, aber vielleicht macht es auch den ein oder anderen Mut, sich mit der Anschaffung eines Tierheim-Hundes – ganz egal aus welchem Land – zu beschäftigen. Ich biete dafür auch gerne meine Hilfe an.
Wie ist es nun zu dieser Entscheidung noch einen Hund auf zunehmen gekommen?
Das war natürlich der Bauch! und ich höre auf meinen Bauch.
Chaplin hat ein verletztes Bein, und das sollte nun amputiert werden. Dies machte es erforderlich, dass er nach der OP eine Pflegestelle oder eine Endstelle findet – aber so etwas ist sehr schwierig – . Als ich nun das Foto von Chaplin sah, erinnerte er mich sofort an unseren ersten Hund Tippi, der war allerdings doppelt so groß und so öffnete ich mein Herz, und mein Mann und ich beschlossen, ihm zu helfen.
Chaplin in der Klinik
Chaplin kam in die Klinik und es geschah schon mal ein kleines Wunder, ein Spezialist war zugegen und so konnte sein Bein gerettet werden, es wurde noch einmal gebrochen, er bekam 10 Tage Elektrotherapie und nun ist er auf dem Weg zu uns.
Abschied von A Iona
Mal sehen wie meine Meute ihn aufnehmen wird. Besonders Cela, das kleine Straßenmädchen wird sich bestimmt anfangs nicht sehr freundlich präsentieren, das hat sie schon beim Pflegehund Timmy gezeigt, aber da muss sie durch. Der alte Banjo trägt es mit Gelassenheit, mit 14 ist er doch schon ein weiser Hund. Greta und Paco werden wohl ein bisschen eifersüchtig sein, aber so etwas gibt sich mit der Zeit, wenn sie merken, dass die Liebe und die Leckerlis gut verteilt werden.

 

 

15 Kommentare

  1. AnDi says:

    Dein Bauch trifft richtig gute Entscheidungen! Grüße ihn von uns und sag ihm, dass er seinen Job sehr gut macht! 😉
    Chaplin sieht aus, als sei er ein Spitzbube! Wir sind gespannt was das Rudel sagen wird!
    Wir hoffen Du wirst auch hier darüber berichten.
    LG
    AnDi

  2. Alles Gute für Chaplin und für euch alle! Wie schön, dass sein Bein doch nicht amputiert werden musste.
    Ihr seid ganz schön mutig, Marlies,noch ein zusätzliches Mitglied in die Hundegruppe aufzunehmen und euch damit eines weiteren Familienmitglieds anzunehmen. Bewundernswert …
    Ich hoffe sehr, er übersteht die Reise soweit gut, und dann geht es ans langsame Eingewöhnen und die Gewöhnung aller an die neue Situation/Gruppe bzw. an euch als für ihn neue „Menschen“ und Rudelführer.
    Du kennst deine Hundetruppe und hast die einzelnen Charaktere und vermutlichen Reaktionen schon sehr genau beschrieben, erwartest aus der Erfahrung heraus auch kein Wunder oder einfaches Zusammenführen. Ich denke mit dieser Erfahrung, mit dem Wissen, mit Liebe, Geduld und Spucke wird es dir und deinem Mann auch diesmal wieder gelingen, dass der Neuzugang akzeptiert wird. Hört sich auf jeden Fall gut an, dass er ein fröhlicher kleiner Kerl sein soll, der viel Freude macht ..
    Alles Gute!

    LG Michèle

    • Danke sehr Michèle, ja Geduld steht immer ganz oben an, aber wir freuen uns sehr, vielleicht auch, weil es mit dem letzten Neuzugang „Cela“ bisher nicht so gut klappt, aber auch da haben wir noch Hoffnung. Chaplin wird da anders sein, da bin ich mir eigentlich schon jetzt sicher.Früher haben wir Pferde „gesammelt“, jetzt Hunde!
      Lieben trockenen Sonntagsgruß ! Hier schüttet es schon wieder und es ist mehr als Landunter.
      Bald schwimm ich nach Hamburg!
      Marlies

  3. Erika says:

    Das ist ein hübscher neuer Bewohner. Und wer weiss, deine Hunde nehmen ihn vielleicht mit offenen Pfoten auf. Bin neugierig auf deinen Bericht. Liebe Grüsse Erika

  4. Sonja says:

    Liebe Marlies, das ist ja ein wunderschöner Neuzugang. Ich hoffe, der kleine Mann gewöhnt sich sehr schnell ein und wird gut von Deinem Rudel angenommen. Der ist ja zuckersüß 🙂 Ich habe meiner Tochter gerade seine Bilder gezeigt. Ihre Reaktion war „Oh, ist der süß! Schön, dass Marlies ihn aufnimmt!“ Wir haben seit knapp drei Jahren einen spanischen Tierschutzhund und sind so glücklich mit ihm! Ich darf gar nicht auf den Tierschutzseiten schauen, sonst hätte ich auch ruck-zuck ein großes Rudel beisammen. Toll, wie sehr Du Dich engagierst. Alles Liebe Sonja

    • Ach Sonja, es stimmt, man möchte sie alle adoptieren, was natürlich nicht geht. Und nicht jeder hat soviel Platz wie wir, aber trotzdem brauchen sie ja auch Zuwendung, was sie auch bekommen, meine sind alle auch gerne allein, halten sich unheimlich gerne im Pferdestall auf, der ja ans Haus grenzt, dort schlafen auch fast alle, das ist bei einem Einzelhund doch anders, der ist eigentlich immer mehr auf seinen Menschen fixiert, im Rudel ist das anders, hat Vor- und Nachteile.
      Schön, dass ihr so glücklich mit Eurem Wauzi seid, gerade wenn man nur einen hat, sollte das stimmen, bei mehreren verwischt das wieder und man arrangiert sich.
      Lieben Gruß zurück, auch an Deine Tochter und ein Streicherli für ?
      Marlies

  5. Ingrid says:

    Hallo Marlies, wie schön, das Chaplin ein so gutes Heim gefunden hat, wo er die nötige Pflege und Zuneigung erhält!
    Ich habe meine Jacky auch aus Rumänien und mir viel Geduld und Liebe hat sie ihre Ängste und schlechten Erfahrungen überwunden und ist nun die anhänglichste Schmusemaus, die man sich nur denken kann. ❤
    Liebe Grüße, Ingrid

    • Jacky kenne ich ja, und da war sie auch schon ganz munter. Chaplin ist problemlos, temperamentvoll, schmusig, jetzt taut auch Cela wieder etwas auf, ich gebe auch da die Hoffnung nicht auf.
      Lieben Gruß marlies

  6. ganz Toll, dass du deine Medien für so wichtige Aktionen nutzt. Beide Daumen hoch. Setzen uns auch im Tierschuzt ein und leider ist es ein Fass ohne Boden. Aber Lichtblicke gibt es immer!
    Liebe Grüße Kerstin

    • Liebe Kerstin, da hast Du so recht, es ist ein Fass ohne Boden, aber davon will ich mich nicht entmutigen lassen. Im Kleinen anfangen, hilft auch. Darum habe ich mich auch auf ein Projekt konzentriert, so sehe ich auch die Erfolge, das motiviert, und wenn jeder so ein seinen kleinen Beitrag leistet, wäre das eine schöne Sache!
      Lieben Gruß Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: