Süßkartoffel-Basic – Mix-it! Spoodles (???) – Ofenkartoffel – Lasagne aus dem Glas

Diesmal gibt es gar kein richtiges Rezept, sondern ich möchte Euch einige Anregungen liefern, wie man mit seinem Wochen-Einkauf auch ohne große Planung, jeden Tag ein Rezept zaubert, was ein Basic hat, in diesem Fall die Süßkartoffel. Sie ist ja schon länger eine Favoritin – Ihr erinnert Euch bestimmt an die tollen Süßkartoffel-Apfel-Puffer – und so soll sie heute im Mittelpunkt stehen.
Spoodles

Wie Ihr sicher schon erraten habt, verbirgt sich unter dem originellen Namen Spoodles: Sweat Potato Noodles, die ich in Anlehnung an die Zoodles (Zucchini-Nudeln) einfach so getauft habe.
Mit einem Spiralschneider sind sie fix gemacht und ebenso schnell gar, entweder in Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, so werden sie schön Al Dente oder in Öl in der Pfanne schwenken – ich bevorzuge die erste Methode. Dazu gab es Ratatouille-Gemüse und Harissa-Falafel.
Das sieht doch unwiderstehlich aus, oder?
Teller nah

Immer gern gegessen wird die Ofenkartoffel, heute mal mit der Süßkartoffel, einfach einpacken und bei 220 ° C ca. 30 Minuten im Ofen backen. Da sie doch sehr unterschiedliche Größen haben, muss man zwischendurch mal einen Test machen, spätestens wenn es sehr gut riecht, sind sie weich.
Ofenkartoffel

Dazu gab es Beluga-Linsen mit Koriander, die ersten eigenen Zuckerschoten und die Mac-Cheese-Sauce mit Estragon, das ist überhaupt der Knaller, besser als jede Sauce Bernaise!
Hier blieb nun einiges übrig und so kam am nächsten Tag eine Lasagne ins Glas.
rohe Lasagne

Hierfür habe ich Süßkartoffel und Kohlrabi mit der Küchenmaschine in feine Scheiben geschnitten und dann mit den Linsen und der Sauce in ein Weckglas geschichtet. Die Gläser wurden dann im Wasserbad bei 180 ° C ca. 40 Minuten im Ofen gegart. Das lässt sich super gut vorbereiten- z.B. zum Fußball – und schmeckt auch auch lauwarm.
Lasagne aus dem Ofen

Nun sind meine Süßkartoffeln alle und ich muss mir etwas Neues einfallen lassen, was ich gerne mache. Denn am Liebsten improvisiere ich, kaufe ein, was gut aussieht und wenn der Wagen voll ist, geht´s nach Hause. Im Laufe der Woche arbeite ich mich dann durch meine Vorräte und wenn dann viel übrig bleibt, gibt es Ofengemüse-Allerlei, was bestimmt nicht das Schlechteste ist.
Löffel im Glas

Ich hoffe, ich konnte Euch ein wenig inspirieren. Lasst es Euch schmecken!

24 Kommentare

  1. Diese Süßkartoffel Nudeln mit Harissa Falafel haben es mir angetan! Gerade habe ich meiner Freundin einen Spiralschneider zum Geburtstag geschenkt. Sie ist begeistert davon und ich werde ihr dein Rezept mal weiterleiten. Tja, und ich muss mich dann wohl auch mal nach so einem Teil umsehen, was ? 😉

    Liebe Grüße Maren

    • Liebe Maren, man kann ja nicht alles haben und so vieles steht rum, das weißt Du ja auch bestimmt. Den Lurchi habe ich schon ca. 4 Jahre und benutze ihn erst seit dem letzen Jahr, gut, dass ich ihn noch nicht weggeschmissen habe. Ein Sparschäler tut auch immer gute Dienste, aber das werden halt keine Spaghetti, und ich finde immer, dass die Form auch den Geschmack beeinflusst. Mein Man war auch hin und weg, er liebt die Süßkartoffel sehr, ist ja auch wirklich lecker.
      Lieben Gruß Marlies

  2. Schreiner Christine says:

    Vielen, vielen Dank für die tollen Rezepte! Das ist der tollste Rezepte-Blog den ich kenne! Besonders die Ofensüßkartoffeln mit den Linsen und der Käsesauce haben es mir diesmal angetan! Werde ich bald mal probieren! Die Käsesauce ist so toll! Hab sie auch schon in der Schule gemacht und alle, die sie probiert haben, wollten das Rezept! Freue mich schon wieder auf die nächsten Rezepte!

    LG Christine

    • Freut mich von Dir zu hören Christine! Besonders, wenn Dir meine Rezepte und Ideen gefallen, man braucht doch manchmal auch die Motivation weiter zu machen.
      Die Ofen-Süßkartoffel mag ich auch besonders gerne und so praktisch, rein in Ofen und in der Zwischenzeit kann ich was anderes machen. Ja und die Sauce ist wirklich Allround-Talent, da kann man so vieles mit machen.
      Lieben Gruß Marlies

  3. AnDi says:

    Süßkartoffeln! Eine Hälfte von uns liebt Süßkartoffeln! So ein feines Gemüse und so vielseitig.
    Du hast mal wieder wundervolle Anregungen geliefert! So einen Spiralschneider haben wir auch und er ist oft im Einsatz. Hatten wir es da nicht letztens sogar schon mal davon?
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    AnDi

    • Stimmt, bei den Zoodles! Ich fange erste an, ihn tüchtig zu nutzen. Aber so ist es ja manchmal, jahrelang schmort etwas in der Kammer, eigentlich soll es schon auf den Müll, und plötzlich ist man begeistert. Jetzt warte ich auf meine Zucchini, sie blühen, dann geht es los, aber diesmal habe ich mich zurück gehalten und nicht so viele Pflanzen (14) wie letztes Jahr. Ich hoffe, wir können sie alle essen.
      Lieben Sonntagsgruß, MArlies

      • AnDi says:

        Wir haben das gute Stück auch ganz oft im Gebrauch. Ist echt ne feine Sache! 🙂 Und was man alles damit anstellen kann ist schon klasse, oder?
        Wir drücken die Daumen für die Zucchini-Ernte und freuen uns schon jetzt auf all Deine neuen Zoodles-Ideen!
        Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
        AnDi

  4. Sehr lecker und appetitanregend, Marlies! „Spoodles“ hört sich zusätzlich zum Reinbeißen an! ^^ Eine sehr schöne Wortkreation!

    Schönes Wochenende und liebe Grüße hinüber!
    Michèle

  5. Hach, das sieht ja wirklich durchweg köstlich aus liebe Marlies. Eine faszinierende und inspirierende Reise durch die einzigartige Welt der Spoodles.
    Welch Glück, dass du das alles essen durftest!
    Und dann die leckeren, frischen Kräuter dazu und das Sößchen…
    Spannend, was sich aus einem Produkt so alles zaubern lässt.
    Spannend finde ich auch die Nebenbemerkung mit dem riechen, wenn es gar ist denn ich hab das auch schon oft gedacht. Nun weiß ich, dass ich nicht verrückt bin. Vielleicht klappt es ja heute mal mit meiner Tarte.
    Lieben Gruß an die große Kreatöse,
    Jenny 😉

    • Nun aber los mit der Tarte! Ich habe schon eine neue Sturzidee im Kopf.
      Bloß manchmal ist es beim Riechen auch schon zu spät, bei Auberginen ist mir das öfters passiert.
      Lieben Sonntagsgruß, MArlies

  6. Astrid says:

    Ein tolles Gericht hast du da gezaubert, Marlies. 😊 Da wir auch große Fans der Süßkartoffel sind, wird es bei uns wohl auch bald mal Spoodles geben. Witzige Wortschöpfung 😁 Liebe Grüße, Astrid

    • Danke Astrid, ich hatte noch keinen Namen dafür gehört und dachte, das bietet sich doch an, wo es auch die Zoodles gibt. Die Süßkartoffel gefällt mir immer besser und ich habe sie immer auf Vorrat, da kann man schnell was zaubern.
      Lieben Gruß Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: