Mai-Bowl – ohne Waldmeister aber mit ….

Luxus-Risotto mit rohem weißen Spargel, grünem Spargel, Zuckerschoten, Erdbeeren und Walnuss-Kügelchen

Für dieses leckere Sonntags-Essen fallen mir viele Namen ein: Neu-Deutsch sagt man jetzt ja Bowl = Schüssel,  Alt-Deutsch wäre es ein lauwarmer Reissalat mit…., Italienisch ein Risotto mit…, Spanisch eine Spargel-Paella mit….
Aber sie haben alle eins gemeinsam: ES IST SO LECKER!!!!!

Zutaten Bowl
Zum Höhepunkt der Spargelsaison, wollte ich einmal an ein altes Spargel-Salat-Rezept anknüpfen, wo roher weißer Spargel verwendet wird. Ich bin in der Regel nicht der große Rohköstler und esse meist lieber warme Speisen, aber wenn es den besten deutschen Spargel gibt, kann ich auch nicht widerstehen und nehme ihn roh zum Salat. Da ist er so knackig, saftig und geschmackvoll, erinnert kaum an den gekochten. Grünen Spargel dagegen mag ich nicht roh, da er nicht geschält wird, wäre er mir zu hart, aber auch hier hat der deutsche grüne Spargel einen anderen Geschmack, als der aus den südlichen Ländern, den ich normalerweise vorziehe, aber nicht für diesen Salat. Zuckerschoten sind meine Lieblingsdelikatese, aber bis ich meine eigenen ernten kann, dauert es noch schätzungsweise einen Monat, aber immerhin, letztes Jahr hatten ich sowohl ober-als auch unterirdische Feinde,die mich nach 3 fehlgeschlagenen Versuchen aufgeben ließen. Dies Jahr war ich schlauer – bis jetzt -. Erdbeeren zu Spargel ist mittlerweile eine gängige Kombi, die aber auch wirklich gut ist.

Nahaufnahme Bowl
Gewürzt habe ich hierbei fast überhaupt nicht, die verschiedenen Zutaten haben so wundervolle Aromen, dass ich sie ganz pur genießen möchte.
Eine Ausnahme sind die kleinen würzigen rohen Walnuss-Kügelchen, wo ich mich aber auch zurück gehalten habe, damit sie nicht zu dominant werden.

Walnuss-Bällchen
Sie sind auch das Einzige, wofür Ihr heute ein richtiges Rezept braucht, man kann sie gut etwas vorbereiten und kühl stellen, dann hat man nachhher genug Zeit Risotto und Gemüse zuzubereiten.

Rezept Walnuss-Kügelchen (20 Minis) 3-4 Portionen
80 g Walnüsse
1 Eßl. Walnussöl
1 Eßl.(knapp) Tamari
1 Tee. Ital. Kräuter
1/4 Teel. Salz
1/4 Teel. Chilipulver
1 Msp. Kreuzkümmel
1 Msp. Cayenne

Walnussmasse als Bällchen
Zuerst habeich die Walnüsse im Mixer zerkleinert und dann mit der Gabel nach und nach die anderen Zutaten untergerührt, bei den Gewürzen war ich sehr vorsichtig und habe immer abgeschmeckt, mein Mann fand es sehr gut, ich hätte noch wenige Tamari lieber gehabt, dafür müsste man dann die Flüssigkeit mit etwas anderem auffüllen, da werde ich noch mal weiter ausprobieren. Zum Schluss habe ich kleine Kügelchen geformt.

Bowl mit Risotto
Das Risotto war schön cremig und sollte nicht zu trocken sein.
Hier habe ich ein Grundrezept:
250 g Risotto-Reis
1 kleine Zwiebel
1 Teel. Kurkuma
Öl
1 l Flüssigkeit (z.B, Orangensaft und Brühe)
Kochzeit ca. 45 Minuten ( egal was auf der Packung steht)
Den Reis mit der Zwiebel im Öl glasig dünsten, diesmal habe ich mit 150 ml Orangensaft abgelöscht und dann immer Löffelweise Brühe aufgegossen, bis sie aufgesogen ist, zwischendurch immer schön rühren. Man kann auch ruhig mehr Orangensaft nehmen, das mag ich persönlich sehr gerne, meine Männer nicht ganz so, darum habe ich den Gemüsebrühe-Anteil erhöht. Kurz vor Ende der Garzeit gebe ich noch 1 Teel. Kurkuma an das Risotto, das gibt eine schöne Farbe und ist geschmacklich nicht so dominant wie ein Curry-Pulver.

Bowl nah

Nun noch einmal kurz mein Vorschlag für das Gemüse. Wie schon oben geschrieben, habe ich den weißen Spargel roh gelassen, nur geschält und in wenig Aprikosen-Balsamico mariniert. Der grüne Spargel wurde 5 Minuten und die Zuckerschoten 2 Minuten in Salzwasser blanchiert, kurz im Sieb abtropfen lassen. Die Erdbeeren waren nicht so groß, sie konnten ganz bleiben, nur den Stielansatz rausschneiden. Das war schob die ganze Zauberei.

ganze Bowl

In einer flache Schüssel habe ich unten das lauwarme Risotto verteilt und darauf die Zutaten verteilt, was übrig war, gab´s in Schälchen nebenbei.
Und da das ganze so köstlich und leicht war, haben wir ganz kräftig zugeschlagen, und ich werde es diese Saison auf jeden Fall noch einmal machen.

halb gegessene Bowl

Lasst es Euch schmecken!

Übrigens hat sich der Fuchs nicht mehr blicken lassen, wofür ich sehr dankbar bin. Dafür haben wir heute auf der Pferdeweide einen Storch gesichtet, was mir sehr viel lieber ist.

16 Kommentare

  1. Erika says:

    Während ich hier an den letzten Radieserl knabbere, lese ich dein „Zaubergericht“ und wünsche mir, ich könnte auch zaubern. Deine Rezepte oder wie in diesem Falle, Gerichte sehen immer zum Anbeissen aus und so leicht. Mein Kühlschrank schreit um Hilfe, aber ein Risotto wär möglich. Morgen geh ich einkaufen. Und seit ich den Spargelschäler von WMF habe, esse ich noch lieber Spargel. Dann zaubere ich…ein buntes Risotto und wenn’s nichts wird, schaue ich auf deinen wunderschönen Teller.

    • Das wird bestimmt was, Erika. Der Fantasie ist dabei keine Grenzen gesetzt. Ich habe auch einen prima Spargelschäler vom Spargelhof, damit geht es wirklich ganz schön schnell und die Arbeit lohnt sich, die Zeit ist nicht mehr lang.
      Lieben Gruß Marlies

  2. So etwas wäre vor mir nicht sicher … ^^ Geschmacklich, aber auch farblich (und insgesamt) fürs das Auge einfach himmlisch. Solange Spargelsaison ist, muss ich mir das unbedingt merken. Und für Zuckerschoten bin in generell immer zu haben! Eine tolle Kombination mit Risotto und diesen appetitlichen Erdbeeren, Marlies.
    Freut mich auch sehr, dass nun bei dir Storchenbesuch angesagt ist! Ich hoffe, der Fuchs bleibt eurem Grundstück (und vor allem den Hühnern) weiterhin fern.

    Liebe Grüße!
    Michèle

    • Bei so vielen guten Wünschen, kann kaum was schief gehen. Ja das ist eine so schöne Kombi, nicht nur fürs Auge, auch die natürlichen Aromen pur, finde ich sehr gut, es kommt alles gut zur Geltung, ein Fest der Sinne!
      Lieben Gruß Marlies

    • Wenn man dann noch die eigenen Erdbeeren hätte! Aber meine waren ganz vorzüglich. Erdbeeren habe ich dieses Jahr nicht mehr, es gab zu viele Feinde, unten die Schnecken und oben die Vögel, die zu Hunderten das Wachstum und den Reifegrad beobachteten, ein Netz ging nicht, da haben sich immer wieder Jungvögel verfangen, das wollte ich nicht. Nun kaufe ich sie.
      Lieben Gruß Marlies

  3. AnDi says:

    Allein diese Farben…. da isst man doch gleich mit viel mehr Genuss!

    Ah, der Fuchs hat also aufgegeben! Wunderbar! Und ein Storch ist wahrlich der nettere Anblick.

    Liebe Grüße
    AnDi

  4. Ingrid says:

    Hallo Marlies,
    was für eine schöne Idee mit den Walnuss-Kugeln! Das probiere ich auch einmal. Vielleicht auch mal in Tomatensoße zu Spaghetti?! Ich bin auch im Erdbeer-Fieber und von Reis sowieso. Da rennst du bei mir mit diesem Rezept offene Tore ein. 🙂
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    • Prima Ingrid, stimmt passt sicherlich auch gut zu Tomatensauce, sind ja schnell gemacht und halten auch im Kühlschrank. Oh, die Erdbeeren sind wirklich schon sehr lecker, die es jetzt gibt, ich bringe mir jedesmal welche mit, meist esse ich sie pur.
      Lieben Gruß Marlies

  5. Guten Morgähn liebe Marlies,
    Da hast du dich wirklich selber übertroffen! Für mich liest sich das ganze Rezept wie ein kulinarisches Gedicht. 🙂
    Die Walnuss Bällchen möchte ich bei Gelegenheit unbedingt ausprobieren.
    Ich knabber den Spargel gerne mal auf der Arbeit, auch den grünen. Der ist bei uns ganz zart. Der Weiße erinnert mich roh immer ein bisschen an Erbse, was ich auch sehr lecker finde.
    Dein Tellerchen sieht so hübsch aus, wie aus der „Land&Lecker.“
    Finde ich richtig klasse, dass du was mit roh mariniertem Spargel zubereitet hast. Viele wissen glaube ich gar nicht, dass man ihn roh überhaupt essen kann.
    Als Kinder haben wir Opas Zuckererbsen aus dem Garten genascht. Da musste ich eben dran denken. 🙂
    Liebe Grüße,
    Jenny

    • Guten Morgen Jenny,
      da hast Du recht, der rohe Spargel schmeckt nach Erbsen, habe immer überlegt, aber das ist es. Ich knabbere die Erbsen auch zu gerne roh, ich hoffe, dass ich dieses Jahr ganz viele gute Zuckerschoten ernten kann, nachdem das letztes Jahr nicht klappte, da war ich doch sehr traurig, denn die gehören einfach immer in meinen Küchengarten.Ich glaube auch, dass man grünen Spargel auch roh essen kann, aber ich hatte nicht die richtige Sorte, ich denke deutscher Bio ist bestimmt gut und zart,meiner war einfach zu fest.
      In die Bowl war ich auch ganz verliebt, obwohl ich an dem tag gar keine zeit für solch puzzlelei hatte, aber es klappte dann ja doch und ich werde nächste Woche meine Mutter damit verwöhnen, wenn sie zu Besuch kommt.
      Lieben Gruß Marlies

      • Oh, ich bin sicher, dass du deiner Mama mit diesem Gericht ein breites Lächeln ins Gesicht zaubern wirst.
        Unser Spargel ist wirklich ganz zart. Faserig, harten Spargel würde ich auch eher blanchieren und erst recht keinem Gast servieren. 😉
        Der Teller sieht wirklich wunderhübsch aus. Er wirkt alles andere als zusammen gepuzzlet.
        Lieben Gruß die 2te.
        Jenny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: