Eintopf: Mango-Süßkartoffel-Curry

Wenn´s draußen stürmt und schneit: Hot + Spicy

Bei dem Schneegestöber und der Kälte brauche ich dringend was zum Aufwärmen. Meine kleinen Pflänzchen im Küchengarten habe ich schon alle abgedeckt und hoffe, dass sie dieses Wetter unbeschadet überstehen.
Mango-Curry-Rezepte habe ich schon öfters gesehen, hatte nur ein Problem damit: ich liebe Mangos über alles und so kommen sie nur pur in meinem Mund und Magen, fürs Kochen und Backen sind sie mir eigentlich zu schade, ich bekomme so selten reife, dass ich das nicht übers Herz bringe.

ganze Mango
Nun sah ich aber erst kürzlich im Blog Minimalist Baker auch wieder solch wunderbar gelbes Curry mit Mangos und ich nahm mir vor, mit der nächsten reifen Mango wird das auch mal gekocht. Der Zufall wollte es, dass ich am Wochenende meine Mango im Kühlschrank vergessen hatte, so war heute genau der Tag, um Euch das vorzustellen. Einmal habe ich es schon mit etwas anderen Zutaten gekocht, und es war unbeschreiblich gut. Bis auf die Süßkartoffel könnt Ihr ruhig variieren, z.B. Stangensellerie, Pak Choi, Erbsen…..
Zutaten
Das Schöne an diesem Gericht ist, habt Ihr erst einmal alles vorbereitet – und das sollte für 2 Personen in ca. 15 Minuten zu schaffen sein – braucht Ihr nur noch einen großen Topf und dann kommt alles nacheinander rein und ist auch schon in 15 Minuten gar. Das nenne ich ein perfektes Essen, schnelle Zubereitung, einfache Zutaten und es entsteht ein traumhaftes Gericht. Dafür ist mir die Mango dann doch nicht zu Schade.
2 Reisecken
Wen Ihr Euch nun fragt, was da für hübsche Dreiecke am Schüsselrand stehen, verrate ich es Euch: das sind ausgebackene Reisblätter mit einem Korianderblatt gefüllt (das kann man aber weglassen). Diese Reisblätter hatte ich gerade gefunden, noch nie verwendet, also nun wurde es mal angetestet und für gut befunden, ich mag ja gerne so eine krosche Beilage, wie Ihr ja von den Hippen wisst.
Übrigens ist das mein erstes Curry, was ich ohne Reis reiche. Das konnte ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber ich hatte schon im Winter ein herrliches Rosenkohl-Süßkartoffel-Gericht (habe ich Euch leider nicht gepostet, kommt im nächsten Winter) und so wollte ich es ohne Reis wagen. Ich finde es gut so, hatte beim ersten Mal, als noch ein kleiner Rest übrig war, dazu am nächsten Tag Reisnudeln gekocht, das war auch prima.
Nun geht´s aber los.

Rezept: Mango-Süßkartoffel-Curry (2 Personen)
500 g Süßkartoffel
6 mittlere Möhren
6 Lauchzwiebeln
2 Spitzpaprika
1 Mango
1 Handvoll Koriander
1-2 Eßl. gehackte Erdnüsse
1 Stück Ingwer
2 Chilischoten
3 Teel. Thai-Curry-Pulver
Erdnussöl
300 ml Kokosmilch
1-2 Eßl. Tamari-Sauce
Zuerst werden die Gewürze: Chili, Ingwer, Curry-Pulver im Öl angeröstet. Dann kommt das Gemüse in den Topf, kurz anschwitzen, mit Tamari-Sauce ablöschen und Kokosmilch aufgießen. Das sollte dann ca. 10-15 Minuten köcheln. Kurz vor Ende der Garzeit die Mango zugeben.
Curry im Top
Beim Anrichten, als letzten Pfiff gebe ich noch etwas frisch gehackten Koriander und geröstete Erdnüsse rüber, perfekt!
Curry mit Rehlein
Lasst es Euch schmecken!

28 Kommentare

  1. Erika says:

    Das ist einmal mehr absolut nach meinem Geschmack! Danke dir für das wunderbare Rezept.
    Einen gemütlichen Feierabend wünsche ich dir. Liebe Grüsse Erika

  2. Eindeutig das Richtige bei diesen zurückgegangenen Temperaturen und der Nässe draußen! Allein der Gedanke an so ein Eintopfgericht ist wohltuend, aber wenn ich dieses Rezept nebst der Garnierung und Anrichtung hier bei dir wieder sehe, dann läuft mir wirklich das Wasser im Mund zusammen, Marlies. Herrlich! Da du die Mango erst ganz zum Schluss hinzufügst, ist sie sicher nicht nur (wie auf deinem Foto) noch gut „wiedererkennbar“, sondern hat auch noch nicht zu viel Geschmack an das andere abgegeben (so dass sie selbst dadurch etwas platt schmeckt).
    Muss alles auch unheimlich gut riechen! Ein tolles Rezept! Wärmt mit dem Curry sicher auch besonders gut durch bei diesen Winterrückfällen. (Hoffentlich hört das bald auf.)

    LG Michèle

    • Stimmt, liebe Michèle – es ist wichtig die Mango nur noch kurz zu erwärmen, sonst wird sie matschig und verliert Geschmack, meine war fast überreif, ganz lecker, aber schon recht weich. Aber ich würde auch wirklich nur reife nehmen, sonst wird es zu säuerlich.
      Gerade habe ich die Sonne gesehen, ansonsten Landunter!
      Lieben Gruß Marlies

  3. madameflamusse says:

    oh meine Göttin sieht das guuuuuuuuuuut uas, da würde ich jetzt gern mal probieren…mmmmmh und Mangos, ah lecker, und diese Dreiecksdinger da, knusper

  4. madameflamusse says:

    Was is nochmal Tamarisoßeß Und wie geht das mit den Dreiecken, und wa sgenau für Reispapier war das? Wie sieht das aus vorher? Wo gibts das?

    • Also Tamari ist eine besondere Sojasauce. Das Reispapier sollte für Frühlingsröllchen sein, es sind fast durchsichtige runde Platten, die man feucht macht, dann kleben sie etwas. Ich habe sie dann einmal gefaltet und in Erdnussöl ausgebacken. Man kann sie ja auch füllen, aber ich weiß nicht wie das gehen soll, ohne dass sie die Füllung verlieren, sie gehen leicht auf, das muss ich noch testen. Ich habe eine Packung von Rewe und eine aus dem Asia-Laden, hatte ich mal gehortet. Mein mann fand sie auch unheimlich lecker.
      Lieben Gruß Marlies

      • madameflamusse says:

        ah doch ich weiß..die hatte ich auch mal die Platten, leider hat der Asiate geschlossen bei dem ich sowas geakuft hab, die gehen sehr gut zu füllen, ich hab so kleine Tofu, Gemüsetaschen damit gemacht, so lecker. Man kann die auch noch mal anbraten, ich hab Sie eher in Soße getunkt. Oh mei da schau ich mal ob ich beim Rewe so was bekomme. Und ob es da auch so eine Tamarisoße gibt… also so ein schönes Rezept.

  5. AnDi says:

    Wie das aussieht, wie sich die Zutaten lesen, das muss einfach genial lecker sein! Und bei dem Wetter wirklich genau das Richtige!!!
    Wir drücken die Daumen, dass alle Pflänzchen unbeschadet durch die Wetterkapriolen kommen…..
    Ganz viele liebe Grüße
    AnDi

    • Danke AnDi, heute habe ich die Tomaten aus dem Gewächshaus wieder ins Haus geholt, sie sahen schon nicht so gut aus. meine Abdeckung fürs Hochbeet,, wo Salat und Pak Choi wächst, ist durch die Wasser last gebrochen, jetzt habe ich nur Vlies zum Abdecken, es ist wirklich fürchterlich und kein Ende in Sicht, ich bin nur froh, dass ich noch nicht so viel ausgesät habe.
      Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr auch solche Kälte und Schnee?
      Lieben Gruß aus dem Winterland, Marlies

      • AnDi says:

        Oh je! Tut uns leid zu hören, dass es mit der Aussaat bisher so schlecht gelaufen ist! Da kommt aber auch alles zusammen : zu viel Regen und Kälte. Mist! Unsere Pflänzchen sind noch drin und bisher unbeschadet durch die Kälte gekommen. Aber aufgrund der Masse mancher Zöglinge müssen wir diese Woche mit einigen raus ziehen. Unser Vorteil: der Regen kann ihnen nichts anhaben, da unser Balkon komplett überdacht ist. Nur die Kälte könnte uns was anhaben….
        Wie drücken die Daumen, dass ganz viele Pflänzchen das winterliche Wetter bei Dir überstehen!
        Viele liebe Grüße
        AnDi

      • Danke, das können wir gebrauchen. Ich ziehe ja auch immer einige Hundert einjährige Blumen, da wird es eng, wenn das draußen nicht geht. Heute ziehen die Kornblumen ins Gewächshaus und ich werde Zucchini und Kürbis aussäen, aber deutlich weniger, als letztes Jahr, dafür mehr Sorten, wie Ihr es ja auch gemacht habt.
        Und: Nur die Harten kommen in den Garten!
        Lieben Gruß Marlies

  6. Oh je. Du Arme. Das Rezept klingt wirklich sehr lecker und das nicht nur wegen der Süßkartoffel…Ich hab einmal ein Chili mit Mango gemacht. Das war echt lecker aber generell finde auch ich sie zu schade, zum verkochen.
    Nachdem ich nun deinen vorangegangenen Kommentar gelesen habe mache ich mir viel eher Sorgen um deinen Garten, als Gedanken um das Rezept.Das klingt ja nach einem kleinen Desaster im Beet. Ist es denn wirklich so schlimm bei euch?? Ich hoffe deine zarten Pflänzchen werden das miese Wetter einigermaßen überstehen?
    Hier ist das schiet Wetter nun auch angekommen.
    Lieben Gruß
    Jenny

    • Danke Jenny, ja ich bange um den Kopfsalat, er sah schon so gut aus, mal sehen wie er das unter dem Vlies übersteht, es soll nächste Woche auch noch kalt sein. heute hat es nicht so viel geregnet, aber es ist wirklich sehr kühl 1° C, da kann ich nur hoffen. Die Tomaten habe ich in das Zimmer meines Sohnes einquartiert, ich glaube, sie sind zufrieden.
      Aber so ist das beim Gärtnern, da kann man nie wissen, was passiert.
      Lieben Gruß Marlies

      • Mein Gott. Das wäre mir glaube ich zu viel Aufregung…Ernsthaft. Ich finde es gut mal einen einen Einblick in die Schwierigkeiten des Gärtnerns zu bekommen. Gerade, wenn man hinter her Verkaufstheke steht und auch als Konsument, kann es nicht schaden sich öfter Mal bewusst zu machen wie viel Arbeit und bangen im eigentlichen Anbau stecken…Das weitet den Blick für Preis und auch für den Umgang mit der Ware. Ich drücke dir jedenfalls von Herzen die Däumchen, dass Salat, Tomaten und Co. die Wetter Laune gut überstehen werden.
        Lieben Gruß.

      • Danke liebe Jenny, ich bin jedes Jahr froh, wenn ich mir bewusst werde, dass ich davon nicht leben muss, mir tun dann die Landwirte leid, solch ein permanenter Stress. Wir haben früher das Heu für unsere Pferde selber gemacht, das war soooo furchtbar. 5 Tage Wettervorhersage ohne Regen, im Juni/Juli hier in Norddeutschland, jetzt kaufe ich es, kommt uns auch billiger und ich habe nicht den Stress.
        Manchmal möchte ich auswandern, so in Zeiten wie diese!!
        Lieben Gruß Marlies

      • Ich kann dich absolut verstehen. Jedes Mal, wenn ich meinen Chef sehe (und er ist wirklich ein hübsches Kerlchen), sehe ich ihm trotzdem an, was für eine Arbeit die Landwirtschaft bedeutet. Ich bewundere ihn. Dich auch, denn ohne Fleiß und Leidenschaft geht da nix. Auch nicht im kleinen Rahmen. ❤

      • Lieben Dank Jenny, ja ohne Leidenschaft funktioniert das nicht, zumindest nicht über einen längeren Zeitraum, aber das ist doch mit allen Dingen so. Ich muss mit ganzem herzen bei einer Sache sein, dann ist es gut.

    • Kann ich jetzt gar nicht mehr so genau sagen, ich schaue mir ja viele Rezepte an, z.B. amerikanische, da wird Mango viel verwandt. Ich mag sie auch sehr gerne, kaufe aber solch exotisches Obst/Gemüse das von so weit her kommt nicht sehr häufig, außerdem finde ich es bei uns hier selten im richtigen Reifegrad. Aber geschmacklich ist es wirklich wunderbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: