Glutenfreie Pizzabrötchen mit Tomaten-Oliven-Chutney

 Schnell -Schnell- Schnell

Im März läuft mir die Zeit davon. Überall lauert die Arbeit: die Weiden müssen gepflegt werden, der Gemüsegarten vorbereitet, die Samen vorgezogen, der Garten vom Winterdreck gesäubert, und, und, und…..Da muss es manchmal einfach schnell gehen, wenn der Hunger riesengroß ist, und da freue ich mich, wenn etwas im Kühlschrank vorbereitet ist, was dann fix auf dem Teller landet und trotzdem gewissen Anforderungen entspricht. So wie diese leckeren Brötchen, die ich prima im Sandwich-Maker aufrösten kann und dazu ein würziges rohes Chutney, was sich problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank frisch hält.

Brötchen nah
Für die Brötchen habe ich die glutenfreie helle Mehlmischung von Schär verwendet, und dann wird noch ein bisschen mit Kräutern und Olivenöl ergänzt und schon habt Ihr ganz auf die schnelle leckere Pizzabötchen. Und da zur Zeit die Tomaten nicht so toll sind, bzw. man für einigermaßen geschmackvolle Sorten schon etwas mehr Geld hinlegen muss, bietet es sich an, dies etwas zu strecken, indem mit Oliven, Zwiebeln und Kapern ein rohes Chutney fabriziert wird.
Ich habe immer diverse Kräutermischungen vorrätig, die sich für so etwas gut eignen, wenn dann noch etwas frische Kräuter hinzukommen,rundet das die Sache wunderbar ab.
Brötchen nah
Rezept glutenfreie Pizzabrötchen:
400 g glutenfreie Mehlmischung (Schär)
1/2 Würfel Hefe
50 ml Olivenöl
300 ml lauwarmes Wasser
1 Eßl. Kräutermsichung (Kräuter der Provence, ital. Kräuter….)
1 Teel. Salz
Die Hefe im Wasser auflösen, ca. 10 Minuten stehenlassen.
Die trockenen Zutaten mischen, dann Hefewasser und Öl damit 3-4 Minuten kneten, ca. 1 Stunde ruhen lassen, dann nochmals kneten und mit feuchten Händen ca. 9 Brötchen a 70 g formen, auf ein Backblech legen und nochmals gehen lassen, mit Öl bepinseln.- Dann nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 225 °C ca 20-25 Minuten backen, sie sollten leicht braun sein.
Chutney
Tomaten-Oliven-Chutney:
5 mittelgroße Tomaten
6 Kalamata-Oliven
6 grüne entsteinte Oliven
1 Eßl. Kapern
1/2 blaue Zwiebel
1 Eßl. Bruschetta-Gewürz
2-3 Eßl. Olivenöl
1 Teel. Tomatenmark/Ketchup/Balsamico(zum Abschmecken) frische Kräuter nach Wahl 
Tomaten, Zwiebel und Oliven klein schneiden, mit Gewürzen, Kapern und Öl gut vermischen und im Kühlschrank mind. 1 Stunde durchziehen lassen.
Hierbei könnt Ihr frei nach Geschmack verfahren, ich mag gerne etwas salzige Kapern dazwischen und etwas süß-scharfer Ketchup rundet das ganze ab.
Wenn dann die Brötchen frisch aus dem Ofen kommen, kann man sie schon lauwarm mit dem Tomaten-Chutney genießen.
Das ganze geht natürlich auch mit normalen Mehl, da könnt Ihr einfach das Rezept von der  Stromboli – Pizza nehmen.

Und um das Anfangsthema Schnell -Schnell – Schnell -noch einmal aufzunehmen, möchte ich Euch das zweite vegane Kochbuch von Josita Hartanto ans Herz legen.
Kochbuch Cover
Eine wahre Fundgrube an wunderbaren, nicht zu aufwändigen Gerichten. Bei meinem letzten Berlin-Besuch speisten wir wie immer im Lucky Leek, J. Hartantos geniales veganes Restaurant, mein Mann war das erste mal mit dabei und genauso begeistert, wie alle, die mit mir bisher dort waren. Nun habe ich mir auch endlich ihr neues Kochbuch mitgenommen, bzw. von meiner Mutter schenken lassen, eine super Gelegenheit, es sich gleich vor Ort signieren zu lassen.
Singnierung
Danke Josita, den Spaß habe ich auf alle Fälle, und ich hoffe Ihr auch!

22 Kommentare

  1. Ich habe gerade so ein bisschen den Duft frisch gebackener Brötchen in der Nase … ^^ Sehr angenehm! Sie sehen außen knackig und innen sehr verführerisch weich aus.

    Wie schön, dass du nun dieses Kochbuch – und sogar mit persönlicher Signatur! – hast. Viel Spaß damit, Marlies! Du bist ja nun selbst so kreativ, dass du es vermutlich häufig nicht nur als reine Vorgabe nutzt, die du stets genauso nachkochst oder nachbackst, sondern als Anlass nimmst, etwas doch noch weiter zu entwickeln oder abzuwandeln. Je nachdem, was bei dir gerade so zur Ernte steht oder dir in den Sinn kommt. Deine Kombinationsideen sind ja oft auch das, was es so spannend macht, bei dir hereinzuschauen!

    • Danke Michèle, genauso ist es. Ich nehme die Kochbücher meist nur zum Anschauen, direkt nachkochen tue ich sehr selten. Was dann so hängenbleibt und mir interessant erscheint fließt dann, wie Du schreibst, in das tägliche Geschehen ein. Aber bei Josita schaue ich schon öfters mal rein, sie ist ein echter Profi, da kann ich viel lernen.
      Liebe Grüße Marlies

  2. in100tagen says:

    Hallo Marlies, an glutenfreie Brötchen habe ich mich noch nicht gewagt. Das werde ich aber mit diesem Rezept ändern. Die sehen wirklich toll aus, genauso wie das Chutney.
    Das Lucky Leek liebe ich auch. Mit dem Kochbuch schmeckt es vielleicht bald bei mir zuhause ganz ähnlich lecker 😉 Liebe Grüße, Silke

  3. Das sieht so hammerlecker aus, Marlies! Ich mag sowas ja total gern. Ist es nicht schön, dass der Frühling im Anmarsch ist? Auch wenn jetzt die Gartenarbeit wieder auf uns zukommt.
    Liebe Grüße Maren

  4. Yokoletta says:

    Uiii, das liest sich richtig gut an. Diese Brötchen werde ich bestimmt auch mal backen. Herrlich mit diesem Chutney. Ich sehe mich schon in meiner Rosenlaube an einem sehr warmen Sommertag mit Strickzeug, Freunde und diese kulinarische Köstlichkeit auf dem Tisch….

  5. Yokoletta says:

    Herzlich gerne, liebe Marlies – wenn dir die Strecke bis in den Vorderhunsrück nicht zu weit ist, nehme ich dich gerne beim Wort ! 😉

  6. AnDi says:

    Ja, nun geht es wieder los! An allen Ecken und Enden….
    Die Brötchen und das Chutney sehen mal wieder verführerisch aus!
    Liebe Grüße und eine gute Zeit
    AnDi

  7. Emily says:

    Die passen mir sehr gut in den morgigen Menüplan. Bei dem glutenfreien Mehl habe ich allerdings oft das Problem, dass mir der Teig zu feucht wird. Welche Mischung hast du genommen? Den Kuchen-Mix?
    Liebe Grüße, Emily

    • Nein, Universal-Mix, sieht zwar recht feucht aus, hält aber trotzdem gut zusammen. Eigentlich mag ich die Bauck-Mischungen lieber, werde es jetzt mal damit probieren. Dann gutes gelingen! liebe Grüße Marlies

      • Emily says:

        Ich habe sie gestern mit dem Brot-Mix ausprobiert und sie sind richtig gut geworden! Bisher hatte ich mit dem Mehl nicht besonders viel Glück muss ich sagen, aber die Brötchen sind erstaunlich gut geworden. Danke für den Tipp!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: