American Corn-Bread – We love it! Vegan, glutenfrei und wundervoll

Fluffiges Maisbrot zur Feijoada

Bohnentopf und Cornbread
Das war ein super gelungener erster Versuch. Bei meiner Odyssee der glutenfreien Bäckerei habe ich bisher noch nicht so viele Erfolgserlebnisse gehabt,und der Verzicht fällt mir nicht leicht. Um so erfreulicher dieses locker, leichte Maisbrot, was mich mit dem ersten Biss begeistert hat.
Mein Sohn, der ja einige Jahre in den USA gelebt hat, war schon neugierig, als ich ihm davon erzählte, denn es gehört zu seinen Favoriten. Da ich es vorher noch nie gegessen hatte, war ich schon sehr gespannt, ob es authentisch ist, ob mein Rezept in Amerika bestehen könnte – ES KANN!

Maisbrot auf Heber
Laut Ruwen, muss es sehr fluffig, locker sein, d.h. es ist hoch und man kann es zusammendrücken, aber dann krümelt es – stimmt. Innen ist es leicht körnig, da Polenta neben dem Maismehl verwendet wird – stimmt. Es ist leicht süßlich, da noch zusätzliche Süße (Ahornsirup/Agavendicksaft ..) rankommt, bei mir etwas zu wenig. Da ich Kürbismus verwendet hatte, dachte ich, es wäre süß genug, war es mir auch, aber im Original ist es süßer – aber das kann ja jeder selbst bestimmen.
Als Beilage zu einem feurigen Bohnentopf, Chili oder Feijoada o.ä. ist es jedenfalls ganz köstlich und wird deshalb auch ins Repertoire aufgenommen. Und obwohl keine Eier drinnen sind (wie im Original) geht es schön hoch. Die Buttermilch oder Saure Sahne ersetzt man einfach durch Pflanzenmilch + etwas Zitronensaft. Wenn nun Kürbis-oder Süßkartoffelmus noch für eine kräftige Farbe sorgen, besticht das Cornbread auf jeden Fall auch äußerlich. Ich habe es in einer Pfanne gebacken, es geht auch eine Brownie-Form/beschichtete Auflaufform…..
Pfanne und Feijoada
Rezept Maisbrot/Cornbread
125 g Maismehl
140 g Polenta (ROH)
3 Teel. Backpulver
1 Teel. Salz
1/2 Teel. Muskat
2 Eßl. Leinsaatmehl + 10 Eßl. Wasser ( Ersatz für 2 Eier)
200 ml Kokosmilch (oder andere Pflanzenmilch)
1 Eßl. Zitrone
5 Eßl. Öl
325 g Kürbispüree (Süßkartoffel)

Zuerst rühre ich die Pflanzenmilch mit der Zitrone an, das kann dann einen Moment ruhen, genau wie das Leinsaatmehl mit dem Wasser etwas quellen muss.
Erst das Maismehl, Polenta, Backpulver,Salz und Muskatnuss vermischen, in einer anderen Schüssel die feuchten Zutaten wie Püree, Öl, Süße, Zitronenmilch, Leinsaatmehl ansetzen, dann beides vorsichtig kurz mit dem Kochlöffel verrühren.
Die Backform fetten und mit Polenta ausstreuen.
Corn-Bread einfüllen
Schön glattstreichen und mit Öl bepinseln.
ungebackenes Maisbrot
Bei 180 ° C im vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen, das Maisbrot sollte eine leichte Bräune angenommen haben.Falls Ihr eine Pfanne – wie ich – verwendet, Achtung NICHT den Griff anfassen, das vergisst man leicht.
Schön sieht es aus, wenn noch etwas Paprikapulver übergestreut wird.
Cornbread mit Paprika bestäubt
Uns hat dazu ein leckerer Bohnentopf mit schwarzen Bohnen sehr gut geschmeckt.
Dazu weiche ich die Bohnen über Nacht ein, am nächsten Tag werden sie ohne Salz(!) aber mit Gewürzen weichgekocht. In einem großen Bräter schwitze ich Zwiebel und Knoblauch an, dann etwas Tomatenmark karamellisieren lassen, und schließlich das Gemüse Eurer Wahl mitdünsten.
Bohnentopf schmort
Ich hatte Paprikaschoten, Lauchzwiebeln, Mais und Staudensellerie.

mit Sellerie
Etwas Grün darf nicht fehlen, bei mir gab es eine große Portion glatte Petersilie.
Feijoada mit Petersilie
Das ist ein schönes wärmendes Essen, das sich auch gut vorbereiten lässt und aufwärmen ist auch kein Problem.
Teller mit Cornbread
Lasst es Euch schmecken!

20 Kommentare

    • Diese Art war mir gänzlich unbekannt, so mit der körnigen Polenta drin, aber wie gesagt, so ist wohl auch das Original. Ich mag ja Mais und Polenta sowieso sehr gerne und wie Du genau sagst, so ein Bohnentopf passt immer, vielleicht nicht bei 30 °, aber zur Zeit ideal.
      Liebe Grüße Marlies

  1. Man kann schon ahnen, wie locker-fluffig das Brot ist! Ich finde ja auch den Geschmackskontrast, wenn man es als Beigabe zu sehr scharfen Sachen wählt, richtig super! Das wäre eindeutig auch wieder etwas für mich! ^^ Wobei ich ebenso annehme, dass es mir mit weniger Süße, als es vielleicht im Original aus den Staaten üblich ist, durchaus gut munden würde.

    Liebe Grüße hinüber zu dir, Marlies!
    Michèle

    • Ja so süß sind wir nicht! Aber so eine tolle Sache, mal eine Abwechslung zum Baguette oder Ciabatta. Ich frage mich aber nun wirklich, warum es bei uns so unbekannt ist, bzw. ich habe es noch nie zum Kaufen gesehen, aber meine Auswahl ist natürlich nicht repräsentativ. Kennst Du es aus Hamburg?
      Liebe Grüße Marlies

  2. Grünzeug says:

    Hallo Marlies!

    Das sieht ganz köstlich aus! Maisbrot habe ich auch sehr gerne – überhaupt finde ich, dass viele Backwerke mit Maismehl wunderbar werden, wenn man das richtige Mischungsverhältnis mit anderen Mehlen einsetzt oder genug Flüssigkeit zuführt.
    Bei uns gibt es Maisbrot häufig in mexikanisch angehauchter Variante mit Chili und Paprikapulver – sehr zu empfehlen.🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Wenn Du erst einmal angefangen hast, Brot selber zu backen, dann machst Du es bald nur noch, was anderes schmeckt dann nicht mehr. Allerdings bei glutenfrei muss man ganz schön experimentieren, macht aber auch Spaß, Forschergeist.
      Liege Grüße Marlies

      • ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, dann würde ich wahrscheinlich sogar meine Milch selbst machen🙂 Aber ich weiß, was Du meinst. Auf jeden Fall habe ich mir fest vorgenommen, mehr Brote zu baken, vielleicht fange ich mal mit Deinem Rezept an!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 931 Followern an

%d Bloggern gefällt das: