Grünkohl – das grüne Winterwunder-Gemüse

Grünkohl-Bowl mit fermentierten Möhren und Roter Beete & Grünkohl-Suppe mit Schwarzwurzel, Steckrübe und Griessklösschen

Ob roh im Salat oder Smoothie, gekocht in Suppen, Eintöpfen, als Gemüsebeilage, der Grünkohl ist das Wintergemüse schlechthin.
Die Liste der Pluspunkte ist lang, an gesunden Inhaltsstoffen ist er kaum zu schlagen, er ist preiswert, regional und saisonal und seine Vielseitigkeit ist enorm. Ich habe ihn erst diesen Winter so richtig für mich entdeckt, als mein Sohn Weihnachten Smoothie mit Grünkohl machen wollte und beim Hofladen eine Tüte Grünkohl in meinen Einkauf packte, das ergibt schon eine Menge, so ein Kilo. Und so fingen wir gleich an, verschieden Rezepte auszuprobieren.

Grünkohlsuppe
Grünkohl in der Suppe ist sicherlich nicht ganz so unbekannt, wie im Salat. Aber ich sage Euch, das ist eine leckere Sache, und man kann den Salat auch gut etwas durchziehen lassen, dann wird er etwas weicher.
Viele massieren den gewaschenen und klein geschnittenen Grünkohl erst einmal mit Salz ein, dann werden die Blätter weicher. Ich mache das nicht so, sondern mische mir gleich in eine Schüssel Olivenöl, Essig/Zitrone und Salz, ruhig etwas reichlicher als normalerweise. Dann mische ich den Grünkohl gut mit den Händen durch, jetzt massiere ich ihn, bis die Blätter weicher werden, zwischendurch mal schmecken, ob es schon passt.
Salat Schalenrand
Jetzt habt Ihr freie Wahl Eurer Zutaten, ich liebe Rote Beete, und sie passt hervorragend mit ihrer erdigen Süße zum Grünkohl, weiter gab es bei mir meine ersten selbst fermentierten Möhren, die auch sehr gut gelungen sind. Etwas Petersilie, Sesam und Leinsaat sorgen noch für ein paar gesunde Akzente.
Ausschnitt Grünkohl-Salat
Und da dieser Salat nicht zusammenfällt, das haben wir ja am Anfang schon selber gemacht, passt er prima in die Lunchbox (Kennt Ihr übrigens den gleichnamigen wundervollen Film?)
Salat in Lunchbox
Nun der Grünkohl für die Suppenkasper
Suppe im Topf
Die Suppe haben wir nun schon häufiger gekocht, mit verschiedene Zutaten. Da hat jeder so seine Lieblingsvariante. Ich mag die Suppe gerne mit Möhren und Kartoffeln, mein Mann die hier abgebildete Version und versuchen will ich es noch mit Pastinaken und Petersilienwurzel. Auch hier hat jeder die Freiheit alles auszuprobieren.
Das Grund-Rezept:
Ihr braucht einen großen Topf, da der Kohl sehr viel Volumen hat und stark zusammenfällt. Menge nach Geschmack, ich nehme gerade so viel, dass ich meinen Topf zu bekomme.
Zuerst 1 Zwiebel in Öl anschwitzen, 2 Teel. Curry mit dazugeben.
Gemüse darin kurz mitdünsten, den Grünkohl oben drauf packen, ca. 3. Minuten, dann mit Tamari (Soja)= Sauce ablöschen, Wasser/Brühe angießen. Nicht zu viel,, lieber später verdünnen. Ich verwende nur Wasser und würze mit Reis-Miso, das ergibt eine herrlich kräftige Brühe. Jetzt alles ca 15-20 Minuten köcheln lassen, alle Zutaten sollten gar sein. Ich habe noch ein paar Griessklösschen gekocht, die immer gut ankommen.
Grünkohlsuppe
Der Winter ist noch lang, also ran an den Grünkohl, lasst es Euch schmecken.
Und noch eine Schlussbemerkung, auch die Hunde lieben Grünkohl und bekommen täglich in ihren Barf-Smoothie eine Portion Grünkohl mit gemixt.
Das sieht man doch, sehr zufrieden die Zwei.
GretaPaco

26 Kommentare

  1. Wie schön, das Grünkohl nicht nur mit Geräuchertem oder mit Schmalz dabei essbar ist. Dann kann man mich nämlich damit jagen. Aber so …. Und vor allem als Salat muss ich das wirklich selbst einmal testen! Ich habe nicht gedacht, dass er auch dafür gut geeignet ist.
    Danke für die Tipps und leckeren Rezepte, Marlies! Pastinaken müssen auch herrlich dazu schmecken.
    Finde es ja herrlich, dass es auch den Hunden schmeckt und bekommt.

    Liebe Grüße
    Michèle

    • Ich kannte bisher auch nur die deftige Variante, die mein Mann zwar als Holsteiner liebt, ich aber nie ein Fan von war, ich nahm immer nur die süßen Bratkartoffeln, die es dazu gibt. Aber schon kurz in der Suppe geschmort ist es ein wunderbar wärmendes, kräftiges Gericht, was dann aber nicht schwer ist. Pastinaken und Petersilienwurzel habe ich mir heute nachmittag mitgebracht, das kommt dann beim nächsten Mal rein. Und als Salat ist er wirklich toll, weil man ihn gut durchziehen lassen kann und er nicht matschig wird, außerdem kann man vieles dazu mischen. Außerdem ist er wirklich unschlagbar was Vitamine und Co angeht, also ein Allround-Genie, ein Super-Food – muss ja nicht immer die exotische Beere,etc. sein – .
      Ja die Hunde mögen ihn lieber als Kürbis oder Zucchini, das kann ich deutlich merken. Die Geschmäcker sind halt verschieden.
      Liebe Grüße Marlies

  2. Erika says:

    Herzlichen Dank für deine schönen Varianten. Denn seit ca. 2 Jahren gibt es Grünkohl auch in der CH. Hier heisst er Federkohl. Noch viel schöner finde ich auch die Art und Weise, wie er wächst. Am Bodensee habe ich ganze Plantagen gesehen und bin auf die Bremse, um zu schauen was das ist.
    Deinen Milchreis habe ich nachgekocht, mit Mango, Maracuja und Granatapfel. Demnächst muss ich wieder kochen. Es ist eine wundervolle Zwischenmahlzeit.
    Dank dir wird mein Speiseplan phantasievoll erweitert. Danke schön!!

    • Du bist nun die 2. Schweizerin, die mir heute Abend vom Feder-Kohl erzählt, nun merke ich es mir, schöner Name.
      Dein Milchreis klingt aber extrem gut, da kann ich nicht mithalten, aber ich merke es mir.
      Liebe Grüße Marlies

    • Ja Maren, diese Variante kannte ich auch nur und ich sage Dir, der Kohl bietet mehr, wir sind ganz begeistert. Eine Bereicherung für den Winter.-Speisezettel.
      Liebe Grüße Marlies

    • Die Hunde bekommen als Futter rohes gewolftes Fleisch, dazu brauchen sie ebenfalls püriertes Gemüse und Obst, am besten kein Getreide, wie es in fertigfutter oder Flocken ist, das nennt sich jetzt Barfen, hat man früher aber auch schon so gemacht, und die Hunde mögen das recht gerne.
      Lg Marlies

  3. Herrlich – Grünkohl mag ich auch in allen Variationen, nur als Salat kenne ich das noch nicht! Aber ich werde es versuchen, es klingt gut!! In diesem Jahr werde ich ihn wieder aussäen….hoffentlich wird es nicht wieder so heiß und trocken..
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Also bei uns war es leider weder heiß noch trocken, vielleicht sollte ich ihn auch noch mal anbauen, vor Jahren hatte ich eine rote Sorte, sah sehr gut aus, leider waren dann die Schädlinge auch sehr gefrässig, so dass ich nichts ernten konnte.
      Liebe Grüße Marlies

  4. AnDi says:

    Wir haben uns noch nie an Grünkohl heran gewagt…. Den Plan hatten wir schon ein paar Mal, aber dann haben wir uns irgendwie doch nicht dran gewagt…. Müssen wir aber nun doch wohl mal ganz offensichtlich machen!
    Die Hunde sehen super zufrieden aus!!!
    Wie geht es Dir im Moment?
    Liebe Grüße
    AnDi

    • Hat ja bei mir auch lange gedauert, aber dafür jetzt umso mehr, er ist ja so gesund! Kann ich gebrauchen, gebrauchen, geht mir ziemlich schlecht.
      Aber Danke der Nachfrage.
      Liebe Grüße Marlies

  5. Tini says:

    Ich mag eigentlich auch keinen Grünkohl, also gekocht. Anders kannte ich ihn bisher nicht.
    Dein Salat hört sich sehr lecker an, habe die Tage das erste Mal Grünkohl als Salat zubereitet, mit Apfel, Granatapfel und Rosenkohl. Ein Gedicht, ich bin richtig verliebt! Deine Mischung werde ich auch ausprobieren, damit er nicht „nur“ im Smoothie landet!
    Rosenkohl mag ich übrigens auch nur roh…

    • Prima, ich bin richtig im Grünkohl-Fieber, aber Rosenkohl habe ich noch nicht roh gegessen. Wenn ich den nächsten guten bekomme, werde ich das gleich mal probieren.
      Liebe Grüße Marlies

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 931 Followern an

%d Bloggern gefällt das: