Kein ganz normaler Apfel-Streuselkuchen

Eine kleiner, feiner Kuchen zum 2.Blog-Geburtstag

Zuerst zum Geburtstag:
2 Jahre ist es her, dass ich zitternd, meinem Sohn im Nacken, den ersten Beitrag erstellte. Du meine Güte hat das gedauert, ich dachte, das wird nie was. Was soll ich bloß schreiben, wie bekomme ich die Bilder rein, wer liest das überhaupt?
Die Zeit verging, und Übung macht den Meister. Das Erstellen der einzelnen Beiträge macht mir meist Freude, manchmal ist allerdings auch der Wurm drin. Zeit kostet das ganze nach wie vor, aber trotzdem möchte ich das Bloggen nicht mehr missen.
Und so sage ich Danke an meine Blogleser für ihr Interesse und an meine Blogger-Kollegen für den inspirierenden Austausch. Mal sehen, wie es so weiter geht.
Bei über 300 Beiträgen, fällt es nicht immer leicht, etwas neues zu posten und mich und andere möchte ich nicht wiederholen. In der veganen Szene ist gerade im letzten Jahr unendlich viel passiert, die Anzahl der erschienen, veganen Kochbücher enorm, da ist es wirklich nicht leicht, oft publiziertes nicht noch ein weiteres Mal zu wiederholen. So denke ich ist mein Anspruch der, lieber etwas seltener Rezepte veröffentlichen, aber dafür mit kleinen, hoffentlich interessanten Abwandlungen, Kombinationen oder Tipps.
Auf dem Hof geht auch alles seinen gewohnten Gang, die Anzahl der Tiere hat sich – Alters bedingt – reduziert. Aber auch hier werde ich versuchen, ab und zu kleine Einblicke in das Homestead zu geben.

Und da könnt Ihr gleich den glücklichen Neuzugang von „Rettet das Huhn“ sehen, die elegant über den Zaun hüpft, was uns wieder die Arbeit beschert, das gesamte Hühner-Gehege höher einzuzäunen.
Huhn draußen
Da kann der Hahn noch so krähen, sie kommt nicht wieder rein.
Hahn kräht
Im Garten ist Apfelzeit, die alten Obstbäume hängen dieses Jahr brechen voll. Leider kann ich nur das Fallobst verwerten, da die Bäume einfach zu hoch sind. So sammle ich jeden Tag einen Eimer auf, die Pferde freuen sich über die Bereicherung des Speiseplans, und ich backe mindestens 2 x die Woche einen Apfelkuchen.
Fallobst
Dieser Streuselkuchen ist momentan unser aller Liebling, und er hat den riesen Vorteil, dass der Teig so schnell geht, denn das Zubereiten des Fallobstes dauert schon immer etwas länger. Darum habe ich mir hierfür etwas einfallen lassen.
Für diesen Kuchen bereite ich ein knapp gekochtes Kompott vor, und dieses kann ruhig 1-2 Tage im Kühlschrank stehen, bis der Kuchen gebacken wird. So hat man am Backtag nur die Streuseln zu machen und fertig ist der Apfelkuchen.
fertiger Kuchen
Die kleinen rohen Apfelstückchen gebe ich in einen Kochtopf, wo schon 1-2 Eßl. Zitronensaft sind. Dies verhindert, dass die Äpfel bei der Zubereitung sich verfärben und gibt noch eine besonders frische Note. Die Menge hängt immer davon ab, wie viel Lust ich dafür habe, denn es gibt immer viel Abfall und bei den kleinen Äpfel ist es auch recht mühselig das Kerngehäuse und die Schale zu entfernen und dann noch etwas übrig zu haben. Wenn mein Kochtopf halbvoll ist, habe ich erfahrungsgemäß genug für eine mittlere Springform. Ich setze die Äpfel mit wenig Wasser und 1-2 Eßl Rohrzucker auf, lasse das ganze nur einmal aufkochen, nehme es von der Herdplatte und gebe 1-2 Handvoll Rosinen dazu. Diese Mischung lasse ich nun im Kühlschrank ruhen, bis ich den Kuchen backen will. die  muss dann nur noch ca. 1/2 Stunde abtropfen, damit der Teig auch knusprig bleibt.
Kuchenbelag
Wenn ich es besonders gut meine und die Zeit reicht, gebe ich noch karamellisierte Nüsse, in diesem Fall Pecan, dazu.
D.h. 100 g Pecan-Nüsse zerbrechen, in der Pfanne ohne Fett kurz anrösten und dann 1-2 Eßl. Agavendicksaft zum Karamellisieren darüber geben.
Für die Streusel habe ich ein altes Rezept abgerundet, das kann ich mir besser merken, und es kommt so wie so nicht auf 10 g mehr oder weniger an.
Streusel für eine Springform 24 cm:
200 g Dinkelmehl 630
100 g Haferflocken
100 g Rohrzucker
1 Teel. Zimt
100 g geschmolzenes Kokosfett
Erst die trockenen Zutaten mischen, dann das Öl darüber geben, kurz verrühren, bis kleine Streusel entstanden sind. 2/3 auf den Boden der Springform geben, leicht andrücken, die Apfelmischung verteilen, Nüsse dazu und oben den Rest der Streusel geben. Der Kuchen wird bei 200°C ca. 40 Minuten gebacken, die Streusel sollten hellbraun sein.
Rand vom Kuchen
Am Rand kann man sehr schön sehen, wie auch die Äpfel leicht karamellisiert sind. Die Streusel sin wunderbar knusprig und bleiben das auch am nächsten Tag. Das liegt an dem Kokosfett, was einen Schmelzpunkt bei 25 °C hat und so im Kuchen die perfekt Konsistenz hat. Der leichte Kokosgeschmack gibt dem ganzen dann noch den besonderen Kick, ohne aber zu aufdringlich zu sein. Weiterhin hat das einen positiven gesundheitlichen Aspekt für uns Veganer, denn Margarine verwende ich wirklich nur noch in äußersten Notfällen. Andres Öl kann man natürlich auch verwenden, aber seitdem ich über die vielen guten gesundheitlichen Aspekte des Kokosöl gelesen habe, versuche ich es immer mehr in meinem Speiseplan einzubauen und kann auch schon selber posives bemerken.
Tortenstück
Da kann ich also getrost ein Stück mehr davon nehmen. Und eben kommt mein Mann rein und meint, er holt sich jetzt noch 1 Stück, das ist dann heute sein 3., aber er hat auch fleißig draußen gearbeitet und sich eine Belohnung verdient.
Ein Stück Apfelkuchen
Probiert es doch auch einmal!

39 Kommentare

  1. twinsie says:

    Deine Rezepte sind immer wieder ein Traum und auch deine Fotos dazu begeistern mich…..heute besonders das *Apfelbild* 😄. Ich gratuliere dir zu deinem 2. Bloggeburtstag und werde dich auch weiterhin fleißig besuchen!

    Liebe Grüße
    Eva

    • Danke Eva, ich freue mich über Deinen Besuch und würde Dir gerne ein Stückchen Kuchen abgeben! Ich esse eins für Dich mit,
      liebe Grüße und hoffentlich nicht so viel Regen, wie bei uns.
      Marlies

  2. Sonja says:

    Liebe Marlies,

    herzlichen Glückwunsch zum 2. Blog-Geburtstag 🙂

    Dein heutiger Beitrag kommt wie gerufen, ich habe mir gerade überlegt, was ich mit dem Sack Äpfel aus dem Garten meiner Freundin mache. Ich wollte eigentlich Apfel-Marzipan Muffins backen, aber dieses Rezept hört sich so gut an, das wird gleich ausprobiert! Allerdings habe ich gestern den letzten Krümel Rohrzucker verarbeitet….

    Übrigens ist Dein Blog mein erster Blog, bei dem ich mich vor mehr als einem Jahr als treue Leserin angemeldet habe. Ich habe schon so viele Rezepte von Dir nachgekocht bzw. gebacken. Sie haben alle eine Geling-Garantie und sind eine Bereicherung für meine Familie. Ganz lieben Dank und liebe Grüße an Dich und Deine gesamte 2- und 4- beinige Familie! Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag! Herzlichst Sonja

    • Liebe Sonja, das freut mich ja nun ganz besonders und ist auch Ansporn für ein engagiertes Weitermachen. So für mich habe ich festgestellt, dass Rezepte manchmal beim 2. oder 3. auf einmal nicht so gelingen, woran das so liegt, kann ich gar nicht genau sagen, die Blogbeiträge sind meist Premiere , so dass es mich freut zu hören, dass bei Dir alles geklappt hat. Ich hatte auch mal keinen Rohrzucker mehr, habe es 1 x mit normalen gemacht, war natürlich ok, dann mit Ahornsirup, der Geschmack war zwar gut, aber die Flüssigkeitsmenge dann doch zu hoch, der Boden wurde dicker, die Streusel nicht so knusprig, das sollte man bedenken, das gleich gilt dann für Agavendicksaft. Also nimm ruhig was anderes. Übrigens schmeckte er uns eben noch besser als gestern, und wieder ist nur noch 1 Stück übrig, da muss ich Montag gleich wieder ran.
      Einen schönen Sonntag und Danke fürs Lesen. Liebe Grüße Marlies

      • Sonja says:

        Liebe Marlies,
        dieser Kuchen ist so lecker. Ich kann gar nicht mehr aufzählen, wie oft ich ihn schon gebacken habe. Meine Familie ist restlos begeistert. Sogar meine Kinder nehmen morgens davon mit zur Schule und lassen ihre Freunde davon probieren – und dass, obwohl es sich ganz und gar nicht um ein „Fingerfood“ handelt. Es werden Boxen gefüllt und Kuchengabeln mit eingepackt. Lecker! Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße Sonja

      • Da kann ich Dir nur zustimmen, SOnja. Wir essen ihn momentan fast täglich, da ich die tollen Äpfel habe, die ich leider gar nicht alle verarbeiten kann, jeden tag mache ich einen Eimer, einiges kommt dann in Gläser, so dass ich im frühen Winter auch noch backen kann, ich hoffe die Gläser werden nicht schlecht, denn in der TK habe ich keinen Platz mehr.
        Morgen kommt mein Sohn und der liebt ihn auch, O-Ton: das Beste, was Du in letzter Zeit gebacken hast!
        Liebe Grüße Marlies

  3. Glückwunsch zu zwei Jahren Blogaktivität und immer schönen und interessanten Artikeln, süchtigmachenden Rezepten und natürlich sagenhaften Fotos dazu! Marlies, ich kann deine Haltung nur bestärken, weiterhin genau in dieser Form zu bloggen und im Zweifelsfall lieber seltener, aber mit Besonderem im Gepäck aufzutauchen (und eben nicht der 45. Wiederholung von dem, was gerade kursiert). Doch ich habe bei dir in dieser Hinsicht überhaupt keine Bedenken … ^^
    Dein Streuselapfelkuchen hat mir irgendwie via Rezept und Foto tolle Gerüche in die Nase geweht! Ich werde das Rezept in der Nähe behalten. Sehr nah … Äpfel habe ich nämlich auch, die sich dafür sehr gut machen würden!

    Liebe Grüße und ich komme weiterhin sehr gern vorbei!
    Michèle

    • Danke sehr Michèle, wir kennen uns ja schon wirklich lange. Ich werde mir Mühe geben, denn Spaß macht es mir immer noch, der Austausch ist einfach schön, und ich lebe hier doch so einsam, dass ich wirklich durch das Bloggen viel mehr mitbekomme. Außerdem ist es gerade als Kontrast für meine körperliche Arbeit eine willkommene Abwechslung, und das Schreiben flutscht auch, also kann es ruhig so weitergehen. Kochen, Essen, Fotografieren und Gärtnern das sind so meine Leidenschaften und das kann ich wunderbar in den Blog einbringen.
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, gerade scheint mal kurz die Sonne,ansonsten haben wir mal wieder Landunter und ich habe Seepferdchen auf der Weide stehe.
      Liebe Grüße Marlies

  4. Elena says:

    Liebe Marlies,

    alles Gute zum zweiten Bloggeburtstag! Ich mag Deinen Blog und schätze Deine Arbeit, Deine Rezepte, Deinen Input wirklich sehr!!!

    Und ich bin etwas über die Größe eurer Äpfel erstaunt, die sind ja monströs. Unsere Pferde fressen auch die Apfelreste, müssen davon aber ganz schrecklich pupsen 😀

    Viele Grüße und weiter so!
    Elena

    • Danke Elena, freut mich riesig, dass Du mir zufrieden bist!
      So langsam werden die Äpfel größer, die ersten waren winzig, und ich dachte schon der Baum stirbt ab, dies Jahr gibt er noch einmal alles.
      Vorsichtig mit den Äpfeln bei den Pferden, nicht dass Ihr eine Gaskolik bekommt. Wir hatten gerade eben eine, von meiner Einstellerin das Pferd, aber das lag nicht an Äpfeln, eher das sehr nasse Gras durch den vielen Regen. Ich hoffe, wir haben eine ruhige Nacht.
      Liebe Grüße Marlies

  5. Erstmal alles gute zum Blog-Geburtstag=) Da haben wir fast gleichzeitig zweijähriges, verrückt wie schnell die Zeit vergeht und schwupps ist man schon 2 Jahre am bloggen…=)
    Ich lese deinen Blog sehr gerne und habe schon ein paar Rezepte von dir probiert, alles dickes Kompliment und ich freue mich auf weitere Jahre=)
    Der Kuchen sieht sehr lecker aus, wie toll wenn er mit eigenen Äpfeln gemacht werden kann!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Danke Krisi, na dann machen wir mal fröhlich weiter, es lohnt sich.
      Das ist wirklich immer ein tolles Gefühl, wenn man fast ausschließlich die eigenen Zutaten verkochen kann, da stört dann auch die viele Arbeit nicht, man weiß wofür.
      Liebe Grüße Marlies

  6. Liebe Marlies,
    Erstmal gratuliere ich dir ganz herzlich zum 2. Bloggeburtstag! Wie schön, dass es dich gibt! Auch wenn ich keine Veganerin bin, so liebe ich doch deine Rezepte und gleichermaßen deine Toleranz meinen Nicht-veganen Kuchen gegenüber.
    Deine Hühnchen sehen ja schon prächtig aus. Die fühlen sich wohl, wie man sieht.
    Liebe Grüße Maren

    • Liebe Maren, danke für die Gratulation, Du bist doch jetzt auch dran, oder?
      Ja, Deine Köstlichkeiten üben auf mich einen besonderen Reiz aus, sie sind so mit Liebe gemacht und dann noch so perfekt, immer eine Augenschmaus, da schaue ich gerne rein und hoffe, dass wir noch lange eine schöne gemeinsame Zeit haben.
      Liebe Grüße Marlies

      • Das hoffe ich auch, liebe Marlies! Auch wenn uns das ‚andere Leben‘ manchmal ein Bein stellen will 😉 . Tatsächlich hatte MaLu’s Köstlichkeiten am 1. September Geburtstag, aber leider hatte ich keine Zeit groß zu feiern 😔 . Naja, wird nachgeholt … 😊

      • Liebe Maren, dann nachträgliche Gratulation, im Kopf hatte ich das irgendwie, dass Du früher als ich warst. Aber ich habe auch gemerkt, dass es bei DIr etwas ruhiger wurde, dh. andere Dinge den Vorrang haben, was dann auch richtig ist. Bloggen ist schön, aber manchmal muss man es auch hintenan stellen, was nicht immer so leicht fällt. Ich hoffe, dass bei Dir nichts „Ernsthafte“s ist!
        Liebe Grüße Marlies

      • Nein, Marlies! Gottseidank nicht! Im Gegenteil! Urlaub und Renovierung unseres Hauses haben zur Zeit Vorrang. Da müssen die Kuchen etwas hintenan stehen. 😉
        Danke für die Geburtstagswünsche!

  7. AnDi says:

    ❤ lichen Glückwunsch zum 2. Bloggeburtstag! Wir sind froh, dass wir Dich hier gefunden haben und freuen uns über jeden Bericht, den wir von Dir lesen!
    Der Kuchen….. ein Träumchen! Hmmmmm….. Wir wollen diese Woche auch noch einen Apfelkuchen backen. Und die Idee mit den Haferflocken in den Streuseln könnten wir da doch glatt mal gleich umsetzen! 😉
    Wir wünschen Dir einen schönen Abend und eine gute Nacht liebe Marlies.
    LG
    AnDi

      • AnDi says:

        ???
        Hat es unser Kommentar zerhauen?

        Dann sicherheitshalber nochmal:

        ❤ lichen Glückwunsch zum 2. Bloggeburtstag! Wir sind froh, dass wir Dich hier gefunden haben und freuen uns über jeden Bericht, den wir von Dir lesen!
        Der Kuchen….. ein Träumchen! Hmmmmm….. Wir wollen diese Woche auch noch einen Apfelkuchen backen. Und die Idee mit den Haferflocken in den Streuseln könnten wir da doch glatt mal gleich umsetzen! 😉
        Wir wünschen Dir einen schönen Abend und eine gute Nacht liebe Marlies.
        LG
        AnDi

      • AnDi says:

        Hmmm, schau mal direkt auf der Seite, wir sehen da unsere Kommentare….
        Vielleicht ein Fehler bei der Kommentar-Funktion?
        LG
        AnDi

    • Jetzt habe ich ihn, herzlichen Dank. Der Kuchen ist übrigens gerade wieder im Ofen, da meine Mutter heute Abend kommt. Einfach sooo lecker und schnell, besonders mit dem Kokosöl.- LG Marlies

      • AnDi says:

        Ah!
        War wohl wirklich eine Fehlfunktion!
        Wir wünschen Dir mit Deinen Lieben einen wundervollen Abend! Genieß die Zeit!
        LG
        AnDi

  8. gartenkuss says:

    Alles Liebe zum 2. Geburtstag und herzlichen Glückwunsch zu deinem sehr schönen Blog. Werde mich sicherlich durch das ein oder andere Rezept kochen oder backen. LG von gartenkuss 🌸

    • Danke schön „gartenkuss“, freut mich zu hören, ich werde mir Mühe geben, dass es so bleibt, wie in den vorherigen Jahren, besser darf es natürlich werden!
      Liebe Grüße Marlies

  9. Pingback: Trifle, das englische Schicht-Dessert vegan und ohne Alkohol | homesteadnotes

  10. Carla says:

    Mmmmh, wurde letztes Wochenende bei uns gemacht. Supersuperlecker und die Streusel total knusprig. Dadurch war er fast ein bisschen schwer zu schneiden, da sie runtergefallen sind. Aber vom Geschmack her (und das ist ja die Hauptsache) umwerfend! Danke für das tolle Rezept, vor allem auch mit dem Kokosöl!

    • Stimmt, es wird sehr knusprig, das mag ich besonders und es bleibt auch am nächsten Tag noch so. Muss ich auch mal wieder machen, hatte jetzt Pause.
      Liebe Grüße Marlies

      • Carla says:

        Ja, auf jeden Fall ist das super, dass die so knusprig bleiben. Die Haferflocken geben auch einen besonders kernigen Geschmack und Crunch. Total gut! Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende! 🙂 Carla

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: