Wir waren lange nicht im Garten!

Trockenheit und Rosenmonat

Ich natürlich schon, aber nicht mit Euch zusammen. Das hat diverse Gründe, zum Einen kann ich natürlich nicht jedes Jahr einen neuen Garten vorstellen, die meisten Pflanzen sind wie im Vorjahr, wenn sie nicht gerade vom Winter hingerafft wurden. Zum Anderen hatten wir nun schon wochenlang keinen Regen mehr, das hieß für mich mindestens 3 Stunden am Tag Wasser an die Pflanzen verteilen, was aber wirklich nur der Tropfen auf den heißen Stein war. Z.B. musste ich täglich jeden morgen 12 Gießkannen auf die Weide schleppen, um dort die jungen Zucchini- und Kürbispflanzen zu wässern, was aber für ein ordentliches Wachstum bei weitem nicht ausreichte.

Blick aus dem Schlafzimmer
Nun beginne ich mit einen Blick aus meinem Schlafzimmer, wo man ganz links das Schweinegehege noch sehen kann, dort sind jetzt die letzten 3 Hühner mit dem Hahn eingezogen.
Rosen vor Hühnergehege
Sie fühlen sich dort sauwohl und Schwein „Rosa“ verlässt sowieso nicht mehr ihren Unterstand, da können die Hühner ins Häuschen.
Hühner
Den Seiteneingang zum Stall verzaubern die Rosen und Fingerhüte und ich liebe diesen Winkel, der mich von England und kleinen Cottages träumen lässt.
Stalltür
Aus dem Badezimmer kann man gar nicht mehr rausschauen vor lauter Rosen.
Rosenecke
Lieblingsrose
In der Mitte thront meine Lieblingsrose (unbekannt), die vor 3 Wintern total nieder gefroren war, aber nun ist sie schon wieder recht stattlich geworden und schaut sogar über das Reet hinaus.
Rotlaubige und gelber perückenstrauch
Vor Jahren habe ich einige rotlaubige Gehölze gesetzt und ich bin immer wieder aufs Neue begeistert, wie schön dieser Kontrast zu dem anderen Grün passt, der gelbe Perückenstrauch kommt richtig gut raus.
Roter Knöterich
Den roten Knöterich decke ich jeden Winter ab und so habe ich ihn schon einige Winter durchgebracht.
Black Beauty
Der schwarze Holunder „Black Beauty“ ist schön wie immer, das filigrane dunkle Laub bezaubert mich.
Vor den alten Obstbäumen
Vor den alten Obstbaumgarten blüht als Hecke kurz aber wunderschön eine Rosa moyesii Geranum, die Hagebutten sind dann länger zu bewundern.
Rosa Geranium
Vorne Lyykefund im alten Obstbaum, hinten Constance Spry im Birnbaum. Ich hoffe, die Bäume bleiben noch ein wenig stehen.
Obstbäume
Vor dem Küchengarten ist die Rose Falstaff zu Hochform aufgelaufen, so viele Blüten hatte ich noch nie! Und dann dieser Duft!
Falstaff
Im Küchengarten nicht zu übersehen, eine andere Königin, meine große Artischocke mit der ersten Knospe.
Artischocke
Und so schön kann Rote Beete sein, ich verwende später auch die Blätter!

Blätter Rote Beete
Und zum Schluss noch ein paar Impressionen quer Beet.

Zuerst die fast verblühten Nachtviolen, bei mir immer als Zweijährige blühend, ich darf nicht vergessen, fürs nächste Jahr vorzusorgen.
Nachtviolen
Die Knautia kommt wohl neben den Rosen am besten mit unseren trocken Boden zurecht. Vor Jahren selber gezogen, vermehrt sie sich jetzt jedes Jahr von selbst.
Knautia
Rhapsodie in Blue erschien mir noch nie so blau, auch sie hat sich gut erholt.

Rhapsodie in Blue
Kir Royal fängt nun wirklich an in die Höhe zu gehen, teils stützt sie sich auf die Glanzmispel. Angefangen habe ich mit ihr, nun höre ich auch mit ihr auf.
Kir Royal
Bis zur nächsten Garten-Tour!

24 Kommentare

  1. Einfach wundervoll, Marlies! Ich seh schon, wir haben den gleichen Geschmack und Stil 😉 . Auch bei uns überschlagen sich die Rosen und die Rambler. Genauso wie unsere Clematisse (oder wie heißt die Mehrzahl 😀 ) ? Gerade fiel mir dann dein wunderschöner roter Holunder wieder auf. Mist, hatte ich mal wieder vergessen … wollte ich doch auch nach schauen! Dafür habe ich unseren weißen heute ein wenig geplündert (für Sirup). Ach, ich muss immer ieder hoch- und runterscrollen! So schön sind die Bilder ❤
    Liebe Grüße Maren

    • Das freut mich, dass Dir mein Garten wieder gefällt. Ich habe heute früh, die eine Sonnenstunde für die Fotos genutzt .Ich habe heute auch Holunderblüten gepflückt, fürs Gelee, danach kommt der Sirup, das darf ich auch nicht vergessen. Meine gelehrte Freundin in Berlin sagt immer Clematen (?) Ich glaube, der Juni ist die schönste Zeit im Garten, wenn alles anfängt so üppig zu blühen, man ist dann auch noch nicht so verwöhnt, und ich freue mich immer, wenn die einzelnen Pflanzen nach der Winterpause gesund wieder auftauchen, viele verschwinden ja auch.
      Liebe Grüße Marlies

  2. Erika Laufer says:

    Du hast einen wunderschönen Garten! Und es muss unbeschreiblich duften!!! Wasser schleppen gehört zu deinem täglichen Fitnessprogramm bis Petrus übernimmt….aber es ist es wert! Danke für den Gartenrundgang. Liebe Grüße Erika

    • Gern geschehen Erika! Das tat gestern und heute gut, mal pausieren… etwas Zeit für anderes haben. Aber ich habe dabei immer die Frauen in Afrika vor meinen geistigen Auge, und da meckere ich dann gar nicht mehr! LG MArlies

  3. Ich bin hocherfreut, dass heute wieder einmal eine Gartentour ansteht! 🙂 Es ist einfach traumhaft, sich dein Gartenreich und die Pflanzen darin anzusehen, Marlies! Besonders natürlich die, die im Moment so prachtvoll in Blüte stehen!
    Deine „Lykkefund“ hat guten Halt im Obstbaum! Bei mir steht sie an einem pergolaähnlichen Holzrahmen, hat aber den unbändigen Drang, lieber die Büsche zu überwachsen. Den Schneeball und die Weigelie, da muss ich sie immer etwas stoppen.

    „Kir Royal“ und „Falstaff“ gefallen mir auch auch sehr, wenn ich deine Fotos so betrachte. Diese altmodischen Formen sind sehr anziehend. Falstaff ist doch eine von den Englischen Rosen (D. Austin), oder? Duftet die „Kir Royal“ eigentlich auch?

    Mir gefällt auch deine Zwischenpflanzung von rotlaubigen Gewächsen! Es ist gerade der richtige Kontrast. Mit Blattwerk ist das dezenter als wenn zusätzliche starke Blütenfarben diese Aufgabe übernehmen. Es ist belebend, fügt sich aber gleichzeitig sehr gut ein. Wirklich schön!
    Das filigrane Laub des roten Holunders ist echt klasse!

    Ach, ich könnte ewig schwärmen! Auch deine Hühner möchte ich nicht unerwähnt lassen! ^^ Charaktertiere. Schön, dass sie sich an ihrem neu zugedachten Platz so wohl fühlen.

    Ich freue mich jetzt schon auf zukünftige Gartentouren bei und mit dir und hoffe sehr, dass ab jetzt regelmäßig zum Wässern etwas Regen fällt (gern nachts), damit du nicht ständig Stunden damit verbringen und dazu noch zig schwere Gießkannen zur Weide schleppen musst.

    Liebe Grüße
    Michèle

    • Danke für Deine Schwärmerei Michèle, es war wirklich mal wieder an der Zeit, das Schöne des Gartens bildlich festzuhalten und nicht nur zu Schuften! Kir Royal duftet nur zart, aber wenn sie so übervoll blüht, ist sie so zart und dezent und trotzdem wunderschön. Stimmt Falstaff ist Austin, ich hatte früher in HH ganz viele englische Rosen von Austin, eigentlich auch heute noch mein Favorit. Ja die Lykkefund will richtig hoch hinaus, als ich sie gepflanzt hatte, lebte der Apfelbaum noch, ich hoffe sehr, dass das so noch eine Weile hält.
      Nächtlichen regen würde ich auch sehr begrüßen, das ist schon sehr Zeit aufwändig.
      Liebe Grüße Marlies

  4. Charlotte says:

    Sehr schön, wie immer in Deinem Garten! 🙂 Ich kann Dir mit dem Wasserschleppen gut nachfühlen. Wenn es hier trocken ist, dann nimmt das Bewässern auch einen grossen Teil meiner Zeit in Anspruch. Wobei ich dann – so weit wie möglich – auf den Schlauch zurückgreife. Beim Kürbis- und Zucchinifeld helfe ich mir mit Milchkannen. Sollte es eine längere Trockenperiode geben, werde ich das Tränkefass für Christofs ehemaligen Kühe runterstellen. Dort kann ich dann sogar den Schlauch anhängen – perfekt für ein Fauli, wie mich. Das liegt jedoch noch in weiter Ferne. Denn so stark, wie es gestern und heute geregnet hat/regnet, brauche ich mindestens eine Woche nicht zu giessen. :o(
    Liebe Grüsse
    Charlotte

  5. AnDi says:

    Was für ein wundervoller Garten!!!!
    Vielen Dank für den Spaziergang durch dieses Paradies!
    Rosa und die Hühner… glückliche Tiere wohin man blickt.
    Schöner kann es nicht sein!
    Wir wünschen Dir, dass Du ab und an Zeit und Muse findest um all das einfach nur genießen zu können! Hier kann man Kraft schöpfen, die Seele baumeln lassen und einfach mal zur Ruhe kommen. Wir drücken Dir die Daumen, dass Dir dies immer wieder mal möglich ist.
    LG
    AnDi

    • Einfach Nichtstun fällt natürlich schwer, da die Arbeit immer und überall lauert, da muss ich die Augen schon ganz fest zukneifen. Aber mein abendlicher Gang durch den Garten ist auch schon was! LG MArlies

  6. Spottdrossel says:

    Bei mir sind die Regentonnen staubtrocken, bewässert wird nur noch das nötigste. Die Rosen sind dieses Jahr der Hammer. Und Du brauchst doch gar nicht von England träumen, Du hast die Optik, aber bessere Küche 😉 .

    • Sagt mein Mann auch immer, dass es bei uns wie in England aussieht, na ja….mir hat es dort in letzter Zeit eigentlich immer recht gut geschmeckt, da hatten wir auch Glück. LG MArlies

    • Freut mich, dass es Dir gefällt. Ist nicht immer leicht, das paradiesische bei der doch recht vielen Arbeit zu sehen. Aber es macht mir wirklich viel Freude, im Grünen zu werkeln. Liebe Grüße Marlies

  7. Anja says:

    Traumhaft schön und verrät viel Fachwissen! Ich würde gerne auch noch einen Rundgang durch deinen Gemüsegarten sehen. Du scheinst da ja auch hervorragend kräftiges und gesundes Gemüse zu haben. Bin immer wieder von deinem Blog begeistert, die Rezepte, die Fotos – wow!

    • Danke Anja, im Küchengarten ist es dies Jahr schwer, jetzt haben die Blattläuse die Artischocken gekillt, es war eine Invasion, ich werde sie schweren Herzens abschneiden, auch Erbsen und Bohnen fielen gefrässigen Tierchen zum Opfer, aber das ist der Lauf der Dinge, dafür habe ich gerade 2 kg Erdbeeren geerntet, was mal wieder auf einen Schlag zuviel ist. LG Marlies

  8. Ulrike Sokul says:

    Liebe Marlies,
    ich bewundere Dein GARTENPARADIES und die köstlichen Rezepte, die sehr nach meinem Geschmack sind. Gerne werde ich öfter hereinblättern und mich anregen lassen.
    Woher hast Du den schwarzen Holunder? Gibt es eine Bezugsquelle, die Du mir weitersagen kannst?
    Ich LIEBE Holunder und „Black Beauty“ hat mich sofort erobert …
    Naturverbundene Grüße
    Ulrike von Leselebenszeichen

    • Liebe Ulrike, ich glaube, meine hiesige Gärtnerei hatte mir den vor einigen Jahren bestellt. Aber es gibt ihn jetzt auch in diversen Gartenkatalogen, bei Pötschke habe ich ihn auch schon gesehen. Ich liebe ihn auch, und er ist wirklich ein unvergleichlicher Blickpunkt in meinem Garten. Er wächst auch schnell, so hat man bald etwas Sichtbares von ihm.
      Freue mich über Deine Besuche!
      Liebe Grüße
      Marlies

      • Ulrike Sokul says:

        Liebe Marlies,
        danke für die Info. Da werde ich erstmal den örtlichen Gärtner meines Vertrauens „auf die Jagd“ schicken …
        Sonnige Grüße 🙂
        Ulrike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: