Vegane Estragon-Mayonnaise zu neuen Kartoffeln und gebratenem Spargel

Spargel-Countdown: nur noch einen Monat

Also noch möglichst Vielerlei von diesem leckeren Gemüse ausprobieren!
Mayo
Mayonaise habe ich früher kaum gegessen, höchstens mal eine Aioli, die mir dann aber meistens nicht bekommen ist. Mein Mann hingegen liebt Mayo und Remoulade, und als wir kürzlich in Hamburg im Veganz stöberten, musste er natürlich eine vegane Remoulade mitnehmen, die er auch sehr gelungen fand. Nun war das Glas leer, und ich dachte, dass ich ihm das auch gut selber machen kann. Ein einfache Mayo war schnell gemacht und dann ein Gang in den Kräutergarten, wo gerade der erste, zarte Estragon sprießt, das sollte die Sache abrunden und wirklich, ein super Geschmack, ich war begeistert und löffelte pur so einiges weg.

Estragon und Spargel
Nun war ich Freitag zufällig in einem sehr feinen, kleinen Obst- und Gemüseladen, wo der Besitzer genauso von seiner Ware schwärmte, wie ich von meinem Küchengarten, und so plauderten wir und im Nu war mein Korb gefüllt und ich kam mit wunderbaren italienischen Frühkrtoffeln der Marke Sieglinde, geschmackvollen deutschen Erdbeeren und zartem grünen deutschen Spargel nach Hause. Ein Tütchen Spargelköpfe hatte ich noch im Kühlschrank, so dass ich meine Idee mal umsetzen wollte, grünen und weißen zusammen in der Pfanne zu braten. Dazu dann die neuen Pellkartoffeln und als Dip die Estragon-Mayonnaise.
Kartoffeln
Die Mayonnaise macht Ihr besser schon etwas vorher, damit sie im Kühlschrank noch etwas fester wird, es geht aber auch so.
Rezept: Mayonnaise mit Estragon (oder ein anderes Kraut)
80 ml Sojamilch
2 Teel. Zitronensaft
zusammen etwas stehen lassen, bis die Milch klumpt
1 Teel. Zucker
1/4 Teel. Salz
etwas weißer Pfeffer
1 Teel. Senf
in den Becher des Stabmixers tun, die geklumpte Milch zuschütten
den Stabmixer auf den Boden stellen und dort lassen, bis die Mayo fertig ist
100 ml neutrales Öl ( ich hatte Albaöl) im feinen Strahl an der Seite reingießen
Stabmixer
Lässt man sie dann etwas im Kühlschrank stehen, wird sie fester, auch wenn man etwas mehr Öl nimmt, wird die Konsistenz fester. Ich mag es aber gerne eher etwas flüssiger.
Mayo und Petersilie
Zum Schluss noch etwas gehackten Estragon untermischen und etwas ziehen lassen, ihr könnt auch Petersilie, Dill, Koriander, Schnittlauch…. nehmen,
mir gefiel allerdings gerade dieser ausgefallene Geschmack des Estragons.
Für die Spargelpfanne habe ich ca. 4-5 cm große Stücke geschnitten, einige Lauchzwiebeln geputzt und noch eine Handvoll Petersilie gehackt.
Der Spargel und die Lauchzwiebeln werden heißem Öl (Erdnussöl z.B) angebraten, nach Geschmack etwas gerösteten Sesam dazu dann mit Sojasauce ablöschen und noch kurz mit geschlossenem Deckel garen. Wie lange Ihr das jetzt macht, hängt davon ab, wie weich Ihr den Spargel mögt, ich wollte es für dieses Gericht eher knackig, d.h. ca. 5 Minuten.
Spargelpfanne
Dann kommt die gehackte Petersilie oben drauf.
Die Pellkartoffeln habe ich vorher gekocht, nun werden sie gepellt oder mit Schale gegessen und dann noch die MAYO auf die Kartoffeln, perfekt!
Fertiger Teller
Das wird mein Pfingstessen, wenn meine Mutter uns besuchen kommt, bin schon gespannt, ob es ihr auch so gut schmeckt.

26 Kommentare

  1. Roland says:

    sinnvoll wäre eine Dekoration mit Estragon und nicht mit glatter Petersilie. Das würde beim Kauf der Zutaten hilfreich sein.

    • Auf Bild 2 ist Estragon zu sehen, weiter im Text steht, dass man auch andere Kräuter u.a. Petersilie je nach Geschmack nehmen kann. Ich war allerdings auch davon ausgegangen, dass meine Leser wissen, wie Estragon aussieht, vielleicht falsch? Danke für den Hinweis, lg Marlies

  2. Roland says:

    Auf Deine schöne Seite kommen bestimmt jeden Tag neue Leser. Bei den Kräuterkenntnissen sollte man immer von 0 Ahnung ausgehen, evtl. Wiederholungen schaden nicht und erhöhen den Merkeffekt. Vielleicht könntest Du auch einmal im Bild den Unterschied zwischen französischem Estragon und deutschem/russischem zeigen. Mancher hat deutschen im Garten und wundert sich über das fehlende Aroma. Der französische Estragon ist feingliederiger und bringt das volle Aroma.

  3. oh, was für eine schöne Idee, das mache ich heute Abend auch. Wir haben ebenfalls Estragon im Garten und die Majo mach ich fast genauso (da ich es etwas fester in der Konsistenz mag, nehme ich ein wenig Guarkernmehl dazu). Wir müssen unbedingt den lila Spargel aus dem Kühlschrank verbrauchen sowie den Mangold :). Dann weiß ich schon mein Abendessen für heute!! Vielen Dank

  4. Bei diesem Mahl bin ich auch sofort dabei. Mit Pellkartoffeln dazu wird man mich dann gar nicht mehr los. ^^ Ich muss generell viel öfter daran denken, den Spargel nicht immer nur in der Langform-Variante, sondern auch so, in Stücken und in der Pfanne hergerichtet, zu verwenden. Estragon stelle ich mir wirklich gut dazu vor, obwohl mich sonst Petersilie absolut glücklich macht.
    Da herkömmliche Mayonnaise mir auch immer schwer im Magen liegt und daher von mir gemieden wird, bin ich für deine Alternative jetzt sehr dankbar, Marlies.

    LG Michèle

    • Liebe Michèle, es ist bei mir auch das erste Jahr, dass ich es schaffe mich von den klassischen Spargelrezepten zu lösen, wobei ich weißen Spargel pur mit etwas Semmelbrösel und Pellkartoffeln natürlich auch einmal die Woche esse, das ist Pflicht. Aber irgendwie bin ich auf den Geschmack gekommen, es geht schnell, ist lecker und man hat eine Menge Variationsmöglichkeiten. Ich bin auch ein großer Kartoffel-Fan, meist warte ich mit den neuen, das sie anfangs wenig Geschmack haben, aber diese Sorte war sehr gut, genau wie der Preis, aber ich habe es nicht bereut.
      Dann nutze noch die verbleibende Spargelzeit, zu Pfingsten wird er auch bestimmt wieder teurer werden. Liebe Grüße Marlies

  5. So meine Liebe!
    Veganer Käsetoast, bunte Blattsalate,
    Tomatensalat auf Basilikumdressing und dazu …
    …………. juhuuuu …. Mayonnaise
    nach diesem Rezept….
    Einfach köstlich – köstlich einfach!
    Segen!
    M.M.

  6. AnDi says:

    Wir sind auch ständig am ausprobieren von neuen Variationen! Und diese Variante klingt mal richtig lecker!!!! Fein, fein, fein!
    LG
    AnDi

      • AnDi says:

        Und nichts geht über eine leckere Resteverwertung, oder? Nichts Schlimmeres als Lebensmittel wegzuwerfen….
        LG
        AnDi

  7. Pingback: Unser Favorit: Gebratener Spargel in Orangen-Ingwer-Sauce mit Kichererbsen-Taler | homesteadnotes

  8. Pingback: Vegane Tortilla Espanola mit Limetten-Basilikum-Mayo | homesteadnotes

  9. Pingback: Süßkartoffel-Apfel-Puffer mit Grüne Erbsen-Hummus | homesteadnotes

    • Hallo Caro, sicher geht das auch mit Hafer, Reis….es muss nur mit der Zitrone emulgieren ( gerinnen), ich habe es noch nicht mit anderer versucht, Mandelmilch gerinnt nicht so gut, probier doch mal mit Reismilch und berichte bitte!
      Lieben Gruß Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: