Der Küchengarten öffnet seine Pforten für Pak Choi und Konsorten

Ofen-Pak Choi auf Kichererbsen-Polenta

überbackener Pak-Choi
Noch ist die Auswahl im Gemüsegarten eher klein und fein, da gibt es die ersten Radieschen, die nun schon fast abgeerntet sind. Aber die Nachsaat sieht auch gut aus. Bei den Kräutern wächst die Petersilie kräftig und auch die Lauchzwiebeln können schon verspeist werden. Mein Lieblingskraut der Koriander hat sich überall selber ausgesät und schmeckt mir hervorragend im Humus.

Salat und Kräuter
Beim Pak Choi, den ich früh vorgezogen habe, muss ich jetzt Gas geben, die Schnecken haben ihn gerochen und außerdem fängt er an zu blühen, noch zweimal ein Essen, dann ist er weg!
Pak Choi
Diesmal habe ich ihn nur in der Mitte durchgeschnitten, um ihn dann im Ofen mit einem Tomaten-Sugo und veganem Parmesan zu überbacken. Als Unterlage diente mir eine Kichererbsen-Polenta, von der ich geschmacklich überrascht war und die jetzt ganz oben auf meiner Lieblingsliste steht. Ich kann Euch nur empfehlen, sie einmal auszuprobieren, auch aufgebraten ist sie ein Gedicht.
Kichererbsen-Polenta:
150 g Kichererbsenmehl (bioZentrale)
gut 1/2 l Gemüsebrühe
Das Mehl in die kochende Brühe einrühren und 5 Minuten bei schwacher Hitze ausquellen lassen, ständig rühren. Dann in die Auflaufform streichen.
Tomaten-Sugo:
1 große Dose Tomatenmark
1 Zwiebel
Gewürzmischung Arrabiata
Zucker, Salz, Pfeffer
Öl
Diesmal ein schnelles Sugo, Zwiebeln im Öl glasig braten, Tomatenmark und Zucker zu geben, kurz anbraten, mit ca. 1/4 l Wasser ablöschen und mit Gewürzen abschmecken.
Pro Person 1 Pak Choi halbieren
Pak Choi und Sugo
In eine gefettete Auflaufform die Polenta streichen, oben leicht mit Öl bepinseln und für ca. 15 Minuten im Ofen bei 200° anbräunen.
Nun den Pak Choi mit der Schnittfläche nach oben drauf legen und mit dem Tomaten-Sugo bedecken.
Seitenansicht Auflauf Ca. 20 Minuten im Ofen garen, dann etwas veganen Parmesan überstreuen und leicht bräunen lassen.
gebräunter Pak-Choi
Das war ein fruchtig, leicht scharfer Auflauf, der kaum Arbeit macht. Ihr könnt statt Pak Choi auch Mangold oder Spinat nehmen, das müsste dann aber vorher blanchiert werden. Die Polenta bereite ich immer in größeren Mengen zu, d.h. das Doppelte, dann kann ich sie später noch aufbraten, so schmeckt es mir am Besten.
Teller mit Pak Choi
Nun haben nicht nur die Schnecken im Küchengarten Einzug gehalten, nein es tummeln sich auch noch Kaninchen im Garten, trotz der Hunde! Wir mussten  den Zaun zum Küchengarten bodennah abschließen, um nicht den Salat mit ihnen zuteilen, hoffentlich hilft es was!
Gemüsegarten-Tor

36 Kommentare

  1. Haha, nun sind die Kaninchen auch bei dir, Marlies. Unser kleines besucht uns auch immer noch. Nur in einem Gemüsegarten sind sie natürlich nicht so willkommen, das ist klar. Dein Gemüse ist ja trotz der Temperaturen schon ganz schön weit gediehen. Toll, wenn man sich so aus dem Garten bedienen kann.
    Liebe Grüße Maren

    • Jetzt beginnt der Wettlauf mit der Zeit, schneller essen, als die Raupen, Schnecken…. und 3 x hintereinander das gleiche, zu zweit ist das immer etwas schwierig, da die Ernte nicht so genau planbar ist. lg Marlies

  2. Erika Laufer says:

    Gebratene Polenta habe ich sehr gerne! Und mit Kichererbsen kann ich mir gut vorstellen, schmeckt es auch sehr gut.
    Als ich letztes Jahr auf Sylt war – und dort wimmelts von Kaninchen, haben die sich von den Hunden überhaupt nicht aufhalten lassen und fleissig weiter gemümmelt. Ein Teil für die Tierchen – 2 Teile für die Gärtner! (wenn du schnell bist)….und dennoch ist es wunderschön und viel besser, das eigene Gemüse. Lieber Gruss Erika

    • Bis jetzt sind sie auch noch nicht im Küchengarten gesehen worden, draußen gibt es ja auch genug, hoffentlich nicht meine frisch gesäten Blumen! Greta jagt sie jetzt ein bisschen und so hoffe ich, dass sie weiterziehen, wo es stressfreier ist, wobei ich sie natürlich niedlich finde, wenn sie so rumhoppeln, Hauptsache, es werden nicht zu viele! Das eigene Gemüse ist wirklich unschlagbar, dieser Pak Choi ist so knackig, da spritzt es es richtig raus, denn es vergeht ja nur 1 Stunde von der Ernte bis zum Topf.
      LG Marlies

      • Erika Laufer says:

        An Pak Choi habe ich mich noch nicht herangewagt, obwohl er mich oft anlacht im Geschäft. Ich muss mal bei dir stöbern, was du damit schon gekocht hast.

      • Der schmeckt sehr, sehr lecker. Ähnlich wie Chinakohl, aber feiner, leicht scharf, sehr knackig, er braucht nur ganz kurz garen, ideal zum Wok, roh geht auch, eben hatte ich ihn mit Reisnudeln, etwas Sojasauce und mein Kürbisketchup mag ich auch immer gerne dazu. Probier ihn mal aus, wenn Du schön frischen bekommst. LG Marlies

  3. AnDi says:

    Wunderbares Gemüse hast Du schon! Und der Pak Choi… ein Traum! Unserer sah da irgendwie ganz anders aus! 😀 😀 😀
    Kaninchen? Hammer! Okay, bei den Leckereien kann man verstehen, dass es sich todesmutig in den Küchengarten wagt! 😉
    Das Rezept liest sich auch mal wieder super! 🙂

    LG und einen schönen Abend
    AnDi

    • Danke Michèle, Greta hat jetzt etwas aufgepasst und nun scheint es ihnen doch zu stressig bei uns zu sein, habe sie jetzt nicht mehr gesehen, dafür sind schon reichlich andere Mitesser eingezogen! LG MArlies

  4. ich finde es ja etwas gemein, dass mein Pak Choi schon von den Schnecken angegriffen wurde 😦 Drück mir die Daumen, dass er trotzdem weiter wächst und ich auch bald ernten kann…. Das Rezept werde ich nachkochen, eine schöne Idee 🙂

    • in meinen letzten saßen sie auch schon, je früher im Jahr, wenn es noch kalt ist, desto größere Chancen ohne Schnecken, nachher kommen ja auch die raupen, die den Kohl so lieben, ich werde erst wieder im Herbst welchen aussäen. Viel Erfolg, lg Marlies

  5. mohrblog says:

    Verflixt – jedes Jahr nehme ich mir vor, meinen Garten mal „ordentlich“ zu bepflanzen statt einfach nur Giersch und Erdbeeren wuchern zu lassen…und jetzt bin ich schon wieder zu spät und starre neidisch auf deine leckeren Fotos 😉
    Aber nächstes Jahr dann BESTIMMT!

  6. Annette says:

    Toller Pak Choi, müsste ich auch mal wieder anbauen. Radieschen kommen, aber sie sind häufig zickig…liegt wahrscheinlich auch an den hohen Temperaturen. Super lecker dein Gericht. 🙂

  7. Hallo, mir gefällt Dein Blog sehr, das letzte Rezept werde ich bald ausprobieren. Hiermit nominiere ich Dich zum Liebsten Blog Award, ließ einfach meinen Beitrag dazu. Lieben Gruß, Neuland 🙂

    • Freut mich, dass Ich Dir einige Inspirationen geben kann. Bei den Blog Awards mache ich aus verschiedenen Gründen nicht mehr mit, aber trotzdem Danke für die Nominierung. Liebe Grüße Marlies

  8. Pingback: Heute vegetarisch – überbackener Pak Choi mit Kichererbsenfladen | undiversell

  9. Liebe Marlies!

    Ich habe heute deinen Blog für mich entdeckt und bin ganz fasziniert. Du zeigst so viele Dinge, die in meinem Leben eine wichtige Rolle spielen: gutes, gesundes Essen, Tiere, Gartenbau, Bücher (ja wir teilen sogar dieselbe gespaltene Meinung zum Kindle!). Ich freue mich sehr, deinen Blog zufällig per Google gefunden zu haben und hab ihn natürlich sofort abonniert.

    Dieses Pak Chio-Rezept sieht einfach phänomenal lecker aus. Ich danke dir dafür, es wird umgehend nachgekocht. Heute Abend probiere ich aber erst einmal „nur“ die Kichererbsen-Polenta aus und morgen gibt es dein Spargel-Rezept mit den Kichererbsen-Talern! Juhuu!

    Herzliche Grüße aus Österreich
    Katharina

    • Liebe Katharina,
      das klingt ja wunderbar. Ich freue mich immer riesig, wenn ich solch positive Rückmeldung erfahre, kommt ja nicht so oft vor. So etwas motiviert mich immer, weiter zu machen, denn manchmal ist auch die Luft raus, wie z.B. im Moment, wo ich eine sehr anstrengende Zeit habe, da muss ich etwas Geduld haben. Aber wenn ich dann Deinen Kommentar lese, bin ich schon fast wieder dabei.
      So wünsche ich Dir erst einmal Guten Appetit, hoffentlich gelingt alles. Kichererbsen Polenta wollte ich auch morgen mal wieder machen, das steht schon auf dem Plan, den Spargel hatten wir auch schon 2x dieses Jahr.
      Also liebe Grüße zurück nach Österreich aus einem verregnetem Norddeutschland.
      Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: