Tulpen aus Amsterdam

Ein Fest der Farben und Gerüche: der Besuch im Keukenhof

Am 1.Mai haben wir uns ins Auto gesetzt und sind Richtung Amsterdam gestartet. Tapfer haben wir den Stau kurz vor dem Ziel ertragen und konnten noch im Hellen unsere Unterkunft nahe der Nordsee beziehen. Diese hatte ich über Airbnb gebucht, und das war eine feine Sache. Unser Gastgeber hatte sogar ein veganes Frühstück bereit gestellt und so ging es gleich Samstag früh zum Keukenhof, dem größten Frühlingsgarten der Welt. Wir waren nicht allein dort, das hatte ich auch nicht erwartet, aber trotzdem gab es mehr Tulpen als Menschen.

Menschen

Ich habe einige Gärten in Europa besichtigt und vieles, besonders in England hat mich begeistert, aber dies war wirklich ein Ausflug der Extraklasse. Ich mag Tulpen, im eigenen Garten habe ich wenige, da – wenn keine Wildtulpen – sie eigentlich jedes Jahr neu gepflanzt werden müssten, wenn man die gleiche Größe wieder haben möchte. Das ist mir etwas zu kostspielig, aber jetzt bin ich doch etwas im Tulpenfieber  und werde bestimmt fürs nächste Frühjahr etwas planen, zu schön waren die Impressionen.
bauua-gelb
gelb-orange
Meine besondere Bewunderung gilt den Gartenarchitekten von Keukenhof, die es geschafft haben ohne Kitsch, eine immer abwechslungsreiche Beetgestaltung zu treffen, Langeweile kommt nicht auf, und es gab wenig, wo ich sagen würde, das ist nicht mein Geschmack.
Streifen gelb
Streifen gelb,rot
Die Besucher kamen aus der ganzen Welt und alle haben Fotos gemacht. Es war schon lustig zu beobachten, wie sie auf dem Boden lagen und mit ihren Handys die Tulpen aus allen möglichen und und unmöglichen Lagen ablichteten. Man fiel wahrlich in einen Fotorausch, diese Farben und Formen, wo sollte man da aufhören?
Gelb-Lila
gelb-Blau
Auch ich war angesteckt und ahnte schon, dass zuhause die Auswahl sehr schwer fallen würde. Ich habe versucht mich zu beschränken, aber ich möchte Euch auch einen größt möglichen Eindruck dieser Vielfalt vermitteln. Hier nun meine Lieblinge:
Rot-blau nah
rot-blau weit
Besonders gut gefiel mir auch die Kombination mit den Traubenhyazinthen, diese wachsen auch bei mir prächtig und vermehren sich gut. Das Blau harmoniert schön mit den bunten Tulpen und schafft auch etwas Ruhe, wie man auch bei den Anemonen sehen kann.
Bunt eingefaßt in blau
blaue Anemonen
Traubenhyazinthen undeinzelne  Tulpen
Aber dazwischen darf es auch ruhig mal knallen.
rot
Und schon wird man im lichten Schatten wieder beruhigt.
weiß-lila
Die Farb-Zusammenstellungen sind fantastisch, es ist ein einziger Farben-Rausch.
Rosa,rot. orange
Dazu die Linienführung der Beete, meist leicht geschwungen, sehr gefällig, aber dann auch spitz und akzentuiert.
Dreieck
Tulpen, die einen an Flamingos denken lassen, rosa- rosarot, Ton in Ton.
Flamignos
Und immer wieder auch ganz bunt gemischte Beete, die trotzdem nicht chaotisch wirken, sondern ein Gefühl von „Frühling pur“ hinterlassen.
bunt
Ich kann es verstehen, dass im 17. Jahrhundert Tulpen mehr Wert als Grundbesitz hatten und in den Niederlanden die „Tulpomania“ die Menschen um Haus und Hof brachte. So weit werde ich es sicher nicht kommen lassen, aber ein paar kleine Tulpenbeete mit einigen anderen Zwiebelgewächsen möchte ich fürs nächste Frühjahr planen, ich werde schon mal ein bisschen sparen.
Tulpmania

22 Kommentare

  1. Sagenhaft! Ich weiß, als ich vor ein paar Jahrzehnten dort war, war ich auch schon begeistert, aber derart viel (Flächen) und so verschiedene Farbgestaltungen habe ich nicht in Erinnerung. Das kann am Gedächtnis liegen, mir scheint es aber auch gut möglich, dass es im Laufe dieser Jahre einfach größere Formen angenommen hat.
    Es sieht tatsächlich gut gefüllt aus! Wahrscheinlich musste auch deshalb die Tulpenzahl stetig steigen, damit sie immer etwas über der jeweiligen Besucherzahl bleibt … Aber was soll’s; die Zeit der Tulpenblüte ist begrenzt. Wer sie sehen möchte, kann nicht ewig darauf warten, dass der Run auf den Keukenhof vorbei geht.
    Es freut mich, dass es dir so gefallen hat, Marlies! Vielen Dank für die schönen Eindrücke!

    LG Michèle

  2. AnDi says:

    Wahre Kunstwerke die Zusammenstellungen der Beete! Herrlich anzuschauen!
    Was für ein Augenschmaus…..
    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche
    AnDi

  3. Ingrid says:

    Das sind ja wunderbare Bilder! Meine Eltern waren letztes Jahr dort und waren auch total begeistert. Das wird bei mir auch mal in die Planung aufgenommen.
    Liebe Grüße, Ingrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: