Bärlauch-Gnocchi in orientalischer Kokos-Safran-Sauce

Feine asiatische Gewürze verzaubern die Kartoffel-Knödelchen und der heimische Bärlauch sorgt für Farbe und Aroma

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint, ist dies kein aufwendig kompliziertes Gericht, sondern kann wirklich auf die schnelle als Vorspeise oder kleines Hauptgericht gekocht werden. Bei mir diente es außerdem als Resteverwertung für die gekochten Pellkartoffeln.

Als Bärlauch-Fan habe ich mich ja schon geoutet, und so konnte ich nicht widerstehen, als ich meine alte Pellkartoffeln verarbeiten wollte, daraus ein paar Gnocchi zu zaubern, denn das Grün auf dem Teller ist für mich immer ein besonderer Farbklecks.
ungekochte Gnocchi
Dazu habe ich mir eine Kokosmilch-Sauce ausgedacht, die mit Safran, Zitronengras-Paste und Ingwer-Paste (süß) abgeschmeckt ist, eine etwas fremdartige Kombination, aber die Gnocchis vertragen es gut. Als sättigender Hauptgang vielleicht etwas zu viel des Guten, aber als tolle Vorspeise oder Zwischengang unbedingt zu empfehlen.
Pro Person rechne ich 150 – 200 g gekochte Pellkartoffeln, die sich übrigens, wenn sie vom Vortag sind, besonders gut verarbeiten lassen.
Bärlauch-Gnocchi (2 Personen):
350 g gekochte, nicht mehlige Pellkartoffeln
1 Eßl. Sojamehl (als Ei-Ersatz)
60 g Nudel-Hartweizenmehl (ihr könnt auch normales Mehl nehmen)
1 Handvoll Bärlauch (nach Geschmack)
Gewürze: Muskat, Pfeffer, Salz
Die Kartoffeln pellen und durch eine Presse drücken, wer keine hat, nimmt die Gabel, nicht pürieren! das wird schmierig.
Bärlauch pürieren, das geht nicht so gut, ich habe einen Eßl. vom Teig mit püriert, sonst den Bärlauch blanchieren, das soll besser gehen, ich werde es das nächste Mal ausprobieren.
Die Kartoffeln mit dem Mehl und den Gewürzen vermischen, den Bärlauch dazu geben und vorsichtig verkneten, nicht zu stark kneten. Ist der Teig zu feucht, etwas mehr Mehl nehmen, er soll sich gut formen lassen und nicht mehr an den Händen kleben.
Bärlauch-Teig
Nun kleine Kugeln formen und diesem mit einer Gabel platt drücken, schon habt ihr die gewünschte Gnocchi-Form.
Gnocchi-Formen
Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Gnocchis reingleiten lassen, wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig, das dauert ca. 3 Minuten.
Die Sauce würde ich vorher bereiten, denn sie lässt sich warm halten, oder Ihr erhitzt sie noch einmal kurz, während die Gnocchis abtropfen.
Kokos-Safran-Sauce:
1/2 Dose 90 % Kokosmilch
1 Teel. Safranfäden
1 Teel. Zitronengras-Paste
1 Teel. Ingwer-Paste, süß
Die Kokosmilch mit den Gewürzen aufkochen und etwas dicklich einkochen lassen. Fertig!
Habe ich zuviel versprochen? Ein super einfaches Rezept, dass ohne große Vorbereitungen auf den Tisch kommt.
Lasst es Euch schmecken!
Gnocchi mit Sauce

20 Kommentare

  1. Sonja says:

    Wow! Das sieht toll aus und schmeckt bestimmt auch gut! Wir essen Bärlauch auch so gerne und ich freue mich immer über Deine Inspiration und Deine wirklich leckeren Rezepte. Hier in Bayern wächst er wild im Wald 🙂 Herrlich! Wieder ganz lieben Dank, liebe Marlies, für Deine tollen Kreationen! Sonnige Grüße Sonja

    • Fein Sonja, ich beneide Dich, dass Du nur in den Wald gehen brauchst, meiner sah diesmal nicht so gut aus, da war es gar nicht verkehrt ihn als Püree zu verarbeiten, aus dem Rest mache ich dann Brötchen. LG Marlies

  2. Krisi says:

    Bärlauch Gnocchi, wie köstlich. Ich habe letztes Jahr Kürbisgnocchi gemacht und nun habe ich richtig Lust Bärlauch Gnocchi zu machen, danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Kürbis-Gnocchi sind auch mein Favorit, aber ich muss sagen, mit Bärlauch sind sie auch nicht zu verachten, man darf auch nicht zuviel Bärlauch nehmen, denke ich, aber probier es auf jeden Fall aus. LG Marlies

  3. AnDi says:

    Allein schon die Farbe der Gnocchis ist ein Hammer!!!

    Gnocchis und Bärlauch, da kann an sich schon mal nix schief gehen! Alles feine Dinge!!! 😉

    Wir wünschen Dir weiterhin alles Gute und viel Kraft!

    Liebe Grüße
    AnDi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: