Der Flügelschlag des Schmetterlings und die Kochkurs-Nachlese

Resumée zum 1. veganen Kochkurs

Bevor Ihr Euch fragt, wo jetzt der Schmetterling ist: ich habe Sonntag mehrere gesehen, aber sie ließen sich nicht fotografieren, dafür hatten sie keine Zeit, man wollte die Sonnenstunden nutzen. So musste das Bienchen Modell stehen, was Dank des Nahrungsangebots auch gut klappte.
Der Sonntag machte seinen Namen alle Ehre, und so haben Mensch und Tier die ersten richtigen warmen Sonnenstunden ausgenutzt.
Candy
Candy nun 17 Jahre alt und fast blind war das erste Mal wieder draußen und ich konnte sehen, wie gut es ihr tat.
Hahn
Meinen alten Hahn Mao musste ich zwar aus dem Stall schmeißen, aber dann gefiel es ihm doch, den ganzen Winter hat er sich nicht vor die Tür gewagt.
Hahn und Henne
Und auch Madame Huhn ist sichtlich von der ungewohnten Helligkeit geblendet.

blaue Krokusse
So schnell wie die blauen Krokusse jetzt aufgegangen sind, so schnell werden sie auch wieder verblüht sein, aber es ist eine Augen- und Bienenweide.

Kommen wir zum Schmetterling und dem Kochkurs:
Es war ein wunderbarer Tag, 5 Stunden haben wir gekocht, gegessen und und uns ausgetauscht. Die Zeit verging wie im Fluge, und wenn wir nicht alle so hungrig gewesen wären, hätte es bestimmt noch länger gedauert, denn es gab so viel zu erzählen.
In der Küche
Es gab zwei Herausforderungen bei unserem Menü, das waren zum einen die Knödel und dann der Stromboli. Aber wir haben es zusammen gut gemeistert, obwohl das Aufbraten der Knödel am ersten Tag wirklich nicht so gut ist, als wenn man sie einen Tag liegen lässt.
Knödel formeKnödel formen dicht
Stromboli
Beim Stromboli-Teig habe ich das Öl vergessen, aber: Nobody is perfect! Wir haben ihn dann etwas mehr mit Öl eingerieben und geschmeckt hat er köstlich.
Als wir unseren leckeren Marzipan-Nachtisch verspeist hatten, waren alle rundum zufrieden und wie es eigentlich nach einem veganem Essen immer ist, satt aber nicht papp-satt, sondern angenehm gesättigt.
Ein Thema am Tisch war natürlich auch, warum wir uns für die vegane Lebensweise entschieden haben. Wir waren 3 Veganer und 4 „Mischlinge“. Für mich wieder beeindruckend, meine jüngste Teilnehmerin 19, die nun schon 6 Jahre vegan lebt.
Und so kommt zum Schluss die Geschichte vom Flügelschlag des Schmetterlings, die meisten werden sie kennen; es geht darum,dass eben dieser eine Flügelschlag auf der anderen Seite der Erde ein Erdbeben auslösen kann, als Beispiel dafür, wie alles miteinander verbunden, verkettet ist.
Eine Verkettung von Umständen hat mich zur Entscheidung für mein veganes Leben geführt. Meine Yogalehrerin (auch Kochkursteilnehmerin) und ich besuchten zusammen eine Bauchtanz-Schnupperstunde, und ich bin ja bekanntlich dabei geblieben. Dort lernte ich eine junge Frau kennen, Mutter von 4 Kindern, die schon lange vegan lebte, und meine letzten Bedenken, ob ich das auch schaffen könnte, schwanden durch dieses Vorbild schnell. So gesehen, ist meine erste Yogastunde der Flügelschlag für mein veganes Leben gewesen – ich finde, das ist eine schöne Fügung.
Und wenn Ihr mich jetzt fragt, ob es wieder einen Kochkurs geben wird, kann ich das das mit JA beantworten. Aber vorher machen wir erst wieder ein Vegan-Dinner, wenn mein Küchengarten wieder etwas hergibt. Bis dahin wird es leider noch ein kleines Weilchen dauern.
Krokuswiese

22 Kommentare

  1. Erika Laufer says:

    Mein grosses Kompliment. Kochkurse organisieren und jeden auch aktiv daran teilhaben lassen, bedarf grosser Organisation. Fragen beantworten und den Ablauf im Griff behalten, dass man zum Schluss auch etwas Gutes zu essen bekommt. Ich freue mich für Dich und wünsch dir eine schöne Woche. Lieber Gruss

    • Danke Erika, ja es war eine Herausforderung, aber die netten Teilnehmer haben es mir auch leicht gemacht. Ich habe es vorher gar nicht ganz so komplex einkalkuliert, aber da hat mir meine langjährige Kocherfahrung geholfen und sicher könnte ich jetzt einiges verbessern. Aber ich bin sehr glücklich mit dem Ergebnis, eine wunderbare Erfahrung.
      Ich wünsche Dir eine schöne Woche, lg Marlies

  2. Wunderbare Fotos, Marlies! Besonders eure Candy hat’s mir angetan, denn sie sieht wie eine Mischung unserer beider Kater aus. Einer 20 und der andere 16 Jahre alt. Man sieht es an ihren Augen, nicht wahr.
    Auch dein Kochkurs war sicher eine tolle Sache! Ich bewundere dich dafür.
    Hab eine gute Woche!
    Liebe Grüße Maren

    • Ach Maren, die alte Candy ist jetzt seitdem die beiden Kater tot sind, richtig aufgelebt, die einstmals sehr scheue Katze ist jetzt überall dabei, selbst beim Kochkurs versuchte sie ihren Platz auf der Heizung zu ergattern. Es war schön, dass sie gestern mal wieder nach draußen ging. Wollen wir hoffen, dass unsere lieben alten Hausgefährten noch lange bei uns sind.
      Der Kochkurs war neben dem Dinner ein Traum von mir, und ich bin wirklich froh, dass ich es gewagt habe, obwohl mir momentan gar nicht danach war, aber vielleicht war ich deshalb auch etwas entspannter. Das kann mir jetzt keiner nehmen, und wenn alles gut verläuft, mache ich bestimmt noch mal was. Am Vegan-Dinner waren schon alle Kochkurs-Teilnehmer interessiert, so dass dies schon fast wieder voll wäre. Du wolltest doch auch kommen? Da ist eine Interessentin aus Eckernförde, da macht ihr eine Fahrgemeinschaft, das wäre doch was, oder? Im Frühsommer vielleicht,
      Ich wünsche Dir auch einen schönen Wochenstart,
      liebe Grüße Marlies

  3. Eine sehr schöne Mischung und am Ende hängt alles irgendwie miteinander zusammen oder beeinflusst sich auf seine ganz eigene Art.
    Marlies, es freut mich sehr, dass der Kochkurs so positiv verlief, dass es (natürlich! – wer würde denn auch daran zweifeln bei dir … ^^) schmeckte. Ich find’s auch schön, dass du einen weiteren planst.
    So also hat es sich für dich entschieden, den Weg ins vergane Leben zu beschreiten!
    Und neben all dem lernte ich auch noch Katz, Hahn und Huhn von Nahem kennen und konnte Krokusse mit einer enormen Leuchtkraft bewundern.
    Mensch, was wurde ich hier heute verwöhnt!
    Vielen Dank!

    LG Michèle

    • Es freut mich, liebe Michèle, dass ich Dich zum Abschluss dieses Traumtages auch noch am PC etwas verwöhnen konnte. Der text war mir gar nicht so leicht gefallen, die Kurve zu bekommen, und ich wollte es auch gerne noch gestern Abend fertig stellen, heute hätte ich sicher noch mehr gefeilt, aber es sollte halt auch aktuell sein.
      Ich wünsche Dir noch hoffentlich weitere sonnige Tage,
      Liebe Grüße Marlies

  4. allesistgut says:

    Das sind schöne und sehr frühlingshafte Einblicke! Ja, besonders gestern war’s richtig warm und sonnig. Schön, dass Dein veganer Kochkurs ein so großer Erfolg war. Liebe Grüße. 😉

    • Es war ein Hauch von Sommer, immer wieder ein Wunder, wie schnell es dann plötzlich geht. Wäre schön, wenn es jetzt etwas so bliebe, Wünsche darf man ja haben. Liebe Grüße Marlies

  5. Annette says:

    Ich bin hingerissen von deinen Krokus-Tuffs, der charmanten, teils betagten Menagerie und deiner Unternehmungslust, liebe Marlies. Auch wir geniessen Wärme, die ersten barfuss-Tage und fühlen, wie die Energie zurückkehrt. Tut so gut!!!

    • Das tut mehr als gut, obwohl barfuss hier wohl eher noch nicht, vielleicht im Gewächshaus? Dies alte Rasenstück ist der richtige Ort für die Krokusse, erst kommen die gelben, dann die blauen, dann die kleinen Narzissen, da werden sie nicht gestört, da es so moosig ist, brauche ich auch bis zum Einziehen nicht mähen, also perfekt.
      ich wünsche Dir noch eine weiterhin sonnig, warme Woche,
      liebe Grüße Marlies

  6. AnDi says:

    Beeindruckend die Fotos! Diese Farben!!!

    Beeindrucken der Text! So gut geschrieben!!!

    Beeindruckend die Autorin! Weil Du bist wer Du bist!!!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    AnDi

  7. twinsie says:

    Bei deinen Bildern geht einem das Herz auf…..so ein Kochkurs bei dir würde mich total interessieren….leider bist du zu weit weg!

    Liebe Grüße
    Eva

    • Wenn ich jünger wäre, würde ich die Idee eines mobilen Kochkurses sehr interessant finden. Dann würde ich mich in mein Wohnmobil setzten und durch die Welt gondeln! LG Marlies

  8. mumaskitchen says:

    Auch auf diesem Wege noch einmal ein großes DANKE für diesen gelungenen, inspirierenden, harmonischen, super gemütlichen Kochkurs. Ich und meine Tochter hatten viel Freude mit und bei Euch, in Eurem schönen zu Hause! Wir haben viele Anregungen mitgenommen und werden nachkochen!! Die Marzipancreme gab’s schon am Sonntag zu den Pancakes 😉
    Als nächstes kaufe ich mir Alba-Öl und mache die angebratenen Semmel-Spinatknödel und für Samstag Abend stehen Stromboli auf dem Plan! Danke, leibe Marlies für diesen tollen Tag!!
    Viele liebe Grüße von Britta

    • Dann hast Du ja volles Programm Britta, ich hatte jetzt schon 2 x was von den Rest der Knödel, sie werden immer besser, eine Portion ist noch da! Für mich ist es halt auch immer praktisch, wenn mal was zum Aufwärmen da ist, so gab es lecker Fenchel, Tomaten und ein Löffel von der MAc Cheeese dazu, köstlich!
      Ich warte auf Deinen Kochkurs, oder einfach ein gemeinsames Kochen! Liebe Grüße Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: