Mohnstreuselkuchen mit „Quark“-Kirschfüllung & Sieben auf einen Streich

Für jeden Wochentag ein veganes Mohn-Rezept!

Poppyseed-Crumble-Cake with „Curd“-Cherry Filling & Seven At Once
One vegan poppyseed recipe each day of the week

Ich kann es nicht leugnen: ich bin Mohnkuchen-süchtig!
Habe ich die Wahl und es ist ein Mohnkuchen dabei, werde ich mich fast immer für diesen entscheiden.
Schon einige Tage hatte ich fürchterlichen Appetit auf irgend etwas mit Mohn, und da auch schon eine Idee keimte, wollte ich kein bewährtes Rezept nehmen, sondern etwas Neues wagen. In letzter Zeit war ich mit so etwas nicht besonders erfolgreich, und einige Rezepte, die ich mir so toll vorgestellt hatten, kamen nicht durch meine Endkontrolle. Aber so ist es halt: wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Diesmal habe ich gewonnen, das Ergebnis hat voll meinen Vorstellungen entsprochen,bloß habe ich diesmal bei der Herstellung nicht fotografiert, da ich nicht mit diesem Erfolg gerechnet hatte. So kann ich nur das leckere Endergebnis präsentieren.
Nun hatte ich aber auch noch den Wunsch, mal alle meine Mohn-Rezepte zusammen zustellen, als Arbeitserleichterung für mich und Inspiration für Euch. Was dabei herauskam hat mich doch überrascht: S I E B E N Mohn-Rezepte, da hätte ich am Liebsten gleich weiter gebacken, aber nun sind sie so schön aufgelistet, da kann ich mich nach und nach noch einmal durcharbeiten, Ihr auch vielleicht?
Mohnkuchen Stück
Aber zuerst verrate ich Euch das neue Rezept, und es geht wirklich ganz schnell und ist nicht schwierig. Und wieder mein Tipp, wer so gerne Mohn, wie ich mag, für den lohnt sich eine kleine elektrische Mohnmühle, so ist man jederzeit bereit, denn der ungemahlene Mohn hält sich gut.

Die Zutaten sind für eine 24 cm Springform.
Der Boden ist ein Streuselteig, der dann auch oben drauf kommt:
90 g Haferflocken,fein
100 g Zucker
1-2 Eßl. Agavendicksaft
200 g Dinkelmehl 630
100 g Margarine
1 Eßl. Sojamehl
1 Tee. Zimt
1 Prise Salz

Aus allen Zutaten (bis auf den Agavendicksaft) mit den Händen Streusel zubereiten, wenn es jetzt zu trocken ist, Agavendicksaft zufügen.
Die Tortenform mit Backpapier auskleiden und ca. 2/3 der Teigmenge auf den Boden verteilen und andrücken. Wunderbar praktisch, kein ausrollen und der Boden ist nachher schön dünn und knusprig.

Mohnfüllung:
Hier die alt bewährte Mischung
250 g gemahlenen Mohn
250 ml Soja-Vanillemilch
60 g Margarine
90 g Puderzucker
Die Milch aufkochen, den Mohn einstreuen, kurz köcheln lassen, dann die restlichen Zutaten unterrühren, zum Ausquellen (20 Minuten) beiseite stellen, dann auf den Streuselboden verteilen.

Quark-Mohnmasse:
1 Becher Soja-Joghurt (500 g )über Nacht abtropfen lassen, das ist unserer Quark
1 Eßl. Sojamehl
1 Vanillezucker
1 Glas abgetropfte Kirschen
5 Tropfen Bittermandelöl (nach Geschmack)
Joghurt, Mehl und Zucker verrühren, dann die Kirschen und das Bittermandelöl unterheben und auf die Mohnmasse geben, jetzt die restlichen Streusel verteilen und den Kuchen bei 190 ° C ca. 40 Minuten backen, die Streusel sollten hellbraun sein. Den Kuchen ausgekühlt servieren.
Lasst es Euch schmecken!
Stück mohnkuchen

Und hier nun meine anderen Mohn-Leckereien mit Link zum Rezept.
Mohn-Sucht: Joghurt-Mohn-Torte
Mohn-Joghurt-Torte

Quarkblätterteig wird vegan: Mohnschnecken
Mohnschnecken

Alle lieben Mohn – Gedeckter Apfel-Mohn-Kuchen
gedeckter Apfel-Mohn-Kuchen

Flaselkuchen – Der traditionelle Festtagskuchen meiner Familie
Flaselkuchen

100 Tage vegan !  Das feiere ich mit Zitronen-Mohn-Muffins gefüllt mit Blaubeersoße.
Zitronen-Mohn-Muffins

Fast wie bei Oma: mit  Gefüllte Buchteln Vanilleschaum und Mohn-Puderzucker
Buchteln
Ich bin schon mal gespannt, was da noch alles zukommt.
Was ist Euer Favorit? Ich glaube, ich muss erst noch einmal probieren, bevor ich mich entscheide.

Poppyseed-Crumble-Cake with „Curd“-Cherry Filling & Seven At Once
One vegan poppyseed recipe each day of the week

I can’t denyit: I love poppyseed cakes! Whenever I have the choice and poppyseed cakes are an option I’ll go with them. For a couple of days now I was craving something with poppyseeds already and since I had a rough idea of what I wanted to make I chose to try something new. Recently I wasn’t too successful with trying new recipes, things just didn’t turn out the way I planned. But that’s how it goes; if you don’t try you won’t win. This time I won and the result was up to my high expectations, but this time I didn’t take any pictures while baking since I wasn’t expecting something this good.
I also had the wish to gather all of my poppyseed recipes – to save me some work and as an inspiration for you. The result surprised me: SEVEN poppyseed recipes. That made me wanna bake even more, but now they’re all written down nicely and I can go through them again – you too ?!
But first I’d like to share the new recipe; it’s really fast and not difficult. My advise once again: If you like poppyseeds a small electric mill for poppyseeds would be a great investment; you can prepare it whenenever you want to and the whole seeds can be stored for a long time.
The ingredients are for a 9.5in circular baking pan. The dough is a crumble which will be added on top as well:
90g fine oats
100g sugar
1-2tbsp agave syrup
200g spelt flour
100g maragarine
1tbsp soy milk
1tsp cinnamon
1 dash salt
Combine all but the agave syup and mix with your bare hands; if the dough is too dry add some syrup to it. Line the pan with baking parchment and spread 2/3 of the dough on the bottom; simply press the dough flat with your hands – no rolling neccessary and the dough will be slim and crispy.
Poppyseed filling:
250g ground poppyseeds
250ml soy vanilla milk
60g margarine
90g powder sugar
Bring the milk to boil, add the poppyseeds, let it boil for a minute before adding the remaining ingredients. Take off the stove and let it sit for twenty minutes, now spread on top of the dough.
Curd-Poppyseed Mix:
500g soy yoghurt (let it drip off over night)
1tbsp soy flour
1 pck vanilla sugar
1 jar cherries (without the water)
5 drops bitter almond oil (to your liking)
Mix the joghurt, flour and sugar before adding the cherries and bitter almond oil. Spread on top of the poppyseed filling. As a final step sprinkle the remaining crumbles on top of the cake and bake at 375F for around 40 minutes; the crumble should be golden brown. Serve cooled down.
Enjoy!

55 Kommentare

  1. Ruhrköpfe says:

    Hallo Marlies, ich teile Deine Begeisterung für Mohnkuchen und klebe bei diesen Fotos quasi am Monitor. Bei der nächsten Gelegenheite werde ich endlich eins Deiner tollen Rezepte ausprobieren 🙂 Liebe Grüße und einen angenehmen Tag, Annette

  2. allesistgut says:

    Das ist ja eine ganze Mohnkuchenlawine. Super! Ich mag Mohnkuchen nämlich auch sehr gerne, auch wenn ich ihn, wie Du, nicht immer anderem Kuchen vorziehen würde! 😉 Auf jeden Fall sieht’s aller superlecker und appetitlich aus. Liebe Grüße.

  3. einfachtilda says:

    Mohn liebe ich auch, da gibt es für mich nur Mohntorte ohne Mehl. Der pure Mohngeschmack…lecker.
    Aber all deine Sorten gefallen mir, nur Streusel mag ich nicht 🙂

    LG Mathilda

    • Mohntorte ohne Mehl auch sehr schön, ich denke, meine Liste wird in diesem Jahr bestimmt noch wachsen. Keine Streusel? das ist selten, aber jeder nach seinem Geschmack und es gibt ja noch genug anderes. lg Marlies

  4. CitiMa says:

    Wow, der Kuchen sieht fantastisch aus! Und Mohn liebe ich sowieso. Freue mich schon total deinen Rezept am Wochenende auszuprobieren.

    Danke & Gruß
    Julia

    • Also ich könnte jetzt auch was davon gebrauchen, oft friere ich ja was ein, aber vom Mohnkuchen bleibt ja nichts übrig und er würde sich auch ein paar Tage halten, „WÜRDE“ !! lg Marlies

  5. Der „Neue“ klingt ja auch wieder berückend. Da könnte man gleich loslegen.
    Ich finde es klasse, dass du hier alle Mohn-Rezeptvarianten in einem Post aufgelistet hast, das ist wirklich schön, diese Vielfalt zusammenhängend zu haben. Ich habe mir ja schon einiges gespeichert im Laufe der Zeit und die Links separat aufgenommen, aber so ist da sehr praktisch. Vielen Dank!

    LG Michèle

    • Ich hatte auch schon keinen Überblick mehr, und als ich sie dann alle zusammen hatte, war ich doch sehr erstaunt und froh, dies gemacht zu haben, denn Mohn-Rezepte sind – außer im Sommer – immer für mich verlockend. Nun werde ich erst die Zitrone-Mohn-Muffins mal wieder machen, die waren sehr gut, allerdings etwas aufwändiger als der Mohnstreuselkuchen.
      Liebe Grüße Marlies

  6. AnDi says:

    Stimmt! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Das sehen wir ganz genau wie Du! Und das Ergebnis ist mal ein Hammer! Wir fühlen uns in Versuchung geführt und spüren da ein langsam aber sicher aufkeimendes Verlangen mal wieder etwas zu backen….
    Spontan würden wir als unseren Favoriten das neue Rezept wählen! Rein intuitiv! Bauchgefühl halt… 😉

    LG und einen schönen Abend
    AnDi

    • Das ist auch eine gute Wahl, der Mohn kommt gut durch andererseits ist es auch erfrischend und durch den Streuselboden nicht so arbeitsintensiv. Aber die anderen sind auch gut!!!! Einen schönen Restabend, liebe Grüße MArlies

  7. Ach, das ist bzw war er also, der leckere Mohnkuchen von Sonntag 😉 Der sieht wirklich gut aus. Ich habe in meinem Leben noch keinen einzigen Mohnkuchen gebacken! Ich denke, da gibt’s Nachholbedarf, was?
    Liebe Grüße Maren

    • Liebe Maren! Ich bin entsetzt!!!!!!! Das musst Du unbedingt mal nachholen, magst Du keinen Mohn? Hast Du keine Mühle? Du könntest bestimmt was Tolles zaubern, meine Sachen sind ja immer etwas einfacher. Einen liebe, sonnigen Gruß Marlies

  8. twinsie says:

    *7 auf einen Streich* 😃…. und jedes einzelne wird von mir getestet 😃……ich leb übrigens in einer Gegend, die bekannt für Mohn ist und bin natürlich auch *mohnsüchtig* 😃!!!!!!!!

    • Kommst Du aus der Graumohn-Gegend? Denn hatte ich auch schon, der ist natürlich der Beste! Vielleicht hast Du jaj mal eine neue Mohn-Idee für mich, die ich dann vegan mache.
      Liebe sonnige Grüße, hier scheint es ein herrlicher Tag zu werden, wenn man den eisigen Wind abzieht. Marlies

  9. Pingback: Mohn + Aprikosen + Kokosnuss = Perfektes Trio | homesteadnotes

  10. Rosi says:

    Gestern habe ich das erste Mal einen solchen Kuchen gegessen und war so begeistert, dass ich mich gleich auf die Suche nach einem Rezept gemacht habe. Nun habe ich noch nie was mit Mohn gebacken. Eine Mühle zum Mahlen habe ich leider nicht. Gibt es nicht auch gemahlenen Mohn zu kaufen? Hat der Puderzucker eine besondere Funktion, oder kann ich diesen durch einen anderen Zucker oder gar Agavendicksaft ersetzen? LG, Rosi

    • Hallo Rosi, die Sache ist eigentlich ganz einfach. Wenn Du den Mohn nicht selber mahlen kannst, Bioläden machen das manchmal, dann gibt es Dampfmohn, der braucht nicht mehr gemahlen zu werden. Vom Mohnback-Fertigprodukt würde ich abraten, das ist sehr süß und hat noch allerhand andere Dinge mit drin. Puderzucker löst sich besonders leicht mit der Milch auf, ist etwas zarter im Geschmack. Wenn Du keinen Zucker nehmen willst, würde ich Xylit nehmen, nimmst Du Agavendicksaft oder andren Sirup, was natürlich möglich ist, musst Du die Flüssigkeitsmenge etwas reduzieren. Aber geschmacklich kein Problem.
      Gutes Gelingen, Marlies

      • Rosi says:

        Vielen Dank liebe Marlis! Ich gehe heute Mohn einkaufen und dann kann es losgehen sobald der Joghurt abgetropft ist. Ach ja, ich meinte eigentlich das Rezept von Deinem Flaselkuchen :-). Keine Ahnung wie ich hier reingerutscht bin. LG, Rosi

  11. Rosi says:

    Liebe Marlies,

    der Kuchen hat mir sehr gut geschmeckt, auch wenn ich es noch nicht so ganz perfekt hingekriegt habe. Ich war ein bisschen sparsam mit dem Belag. Das nächste Mal werde ich hier grosszügiger verteilen :-).

    LG, Rosi

    • Da kann man nie genug drauf tun, Rosi! aber erstmal bin ich beruhigt, dass er Dir geschmeckt hat und auch gelungen ist, perfekt muss nichts sein. Das geht mir oft genauso, wenn ich nach Rezept koche, beim 2.mal ist es viel einfacher.
      Liebe Grüße Marlies

  12. Amelie says:

    Das sieht ja lecker aus :-). Du hast geschrieben, dass eine elektrische Mohnmühle gut geeignet wäre. Ich habe bisher nur eine manuelle Variante gefunden. Hast du einen Tipp, wo ich eine elektrische Mohnmühle finden kann? Viele Grüße Amelie

    • Ich habe sie aus dem Internet, Karcher, ganz klein, aber sehr praktisch, mache auch das Leinsaat-Mehl damit, für den Kuchen muss ich halt mehrere Portionen mahlen. Ist Preiswert.
      Lieben Gruß Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: