Apfel-Cranberry-Kuchen: nicht nur für den Valentinstag eine süße Versuchung

Und Marzipan ist auch noch drin !

Apple-Cranberry-Cake: A Sweet Temptation Not Only For Valentine’s Day And It’s Got Marzipan Too! 

+++++++   Achtung Kochkurs fast ausgebucht +++++++ Info hier +++++++

Mit Erstaunen habe ich festgestellt, dass ich diesen Kuchen, der schon viele Jahre zu unseren Winter-Favoriten gehört noch nicht vegan gebacken habe. Normalerweise ist er an den Weihnachtsfesttagen immer dabei, aber dieses Jahr gab es den Flaselkuchen und da passte es dann nicht mehr. Nun habe ich es nachgeholt, und wie immer bisher, kann die vegane Variante sehr gut mithalten, bzw. hat die Nase vorn. Kuchenstück mi t Schmetterling Mit diesem Kuchen verbinde ich viele Erinnerungen und einige sind auch traurig. Das erste Mal hat ihn meine Freundin Petra mit ihrem Mann für mich gebacken, als ich die beiden in ihrer neuen Wohnung besuchte. Der Geruch dieses Kuchens betörte mich beim Eintreten und blieb in meiner Erinnerung. Ich war gleich begeistert von diesem Gugelhupf – er wurde im Original in einer solchen Form gebacken – und bekam natürlich auch das Rezept. Damals, es war das Jahr 2002, gab es kaum getrocknete Cranberries zu kaufen, jedenfalls nicht bei uns, ich bestellte sie mir dann immer in Berlin bei meiner Mutter oder Petra, die sie im KaDeWe kaufen mussten. Nun diese Zeiten haben sich geändert, Cranberries gibt es in jedem Supermarkt, aber der Kuchen schmeckt nach wie vor ober lecker, wenn auch die Früchte nicht mehr exotisch für uns sind. Der Mann meiner Freundin verstarb leider kurz darauf, und sie hat diesen Kuchen nie wieder gebacken. Aber wunderbarerweise, immer wenn ich ihn gerade backe, oder es vorhabe, ruft sie an – das ist Telepathie , oder? Stück spiegelt sich Nun wollen wir uns aber ans Backen machen, ich benutze keine Gugelhupf-Form (weil ich keine habe, steht aber auf meiner Liste), sondern eine sogenannte Rohrbodenform, die bei den Springformen oft dabei ist, der Kuchen lässt sich problemlos aus dieser Form stürzen, wenn man sie gut mit Fett einpinselt  und außerdem dünn mit Semmelbrösel ausstreut. ausgestreute Form Schwierig ist der Kuchen nicht, er besteht aus 2 Arbeitsgängen: – Quark-Öl-Teig – Apfel-Cranberry-Marzipan-Masse Machen wir zuerst den Quark-Öl-Teig: 150 g Quark (ich nehme über Nacht abgetropften Sojajoghurt) 250 g Dinkelmehl 630 1 1/2 Pk. Backpulver 125 g Zucker (brauner, Xylit) 1 Pk. Vanillezucker 2 Eßl. Sojamehl als Ei-Ersatz + 4 Eßl. Apfelsaft 60 ml Öl Die trockenen Zutaten mischen, Sojajoghurt und Apfelsaft dazu geben und mit dem Knethaken des Handrührers vermischen, dabei das Öl nach und nach zugießen ( ca. 1-2 Minuten kneten). Den Teig beiseite stellen. ÄpfelCranberries Äpfel auf Mischung Apfel-Cranberry-Marzipan-Masse 500 g Äpfel (fertig geschnitten gewogen) 100 g gehackte Haselnüsse 150 g Cranberries 200 g Marzipanrohmasse 1 Eßl. Mandelmus als Ei-Ersatz 3 Eßl. Apfelsaft Teig wird in die Form geschichtet Die Äpfel werden geviertelt, geschält, das Kerngehäuse rausgeschnitten und in kleine Spalten geschnitten. Die Haselnüsse gehackt und in der Pfanne ohne Fett kurz angeröstet. Die Marzipanmasse (möglichst zimmerwarm, damit sie nicht zu fest ist), mit dem Mandelmus und dem Apfelsaft mit dem Stabmixer in einer kleinen Schüssel cremig rühren, sollte es zu fest sein, etwas Apfelsaft dazu geben. Nun die Äpfel, Nüsse und die Cranberries untermischen und zum Schluss vorsichtig den Teig unterrühren. Kuchen halb aus der Form Dann die fertige Mischung in die vorbereitete Form (siehe oben) füllen, etwas glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 ° C ca. 50 Minuten backen. Der Kuchen sollte oben eine schöne braune Färbung haben, wenn er zu dunkel wird, die letzten 10-15 Minuten mit Alufolie bedecken. Der Kuchen ist schwer, er braucht ein klein bisschen Fingergefühl, wie lange man ihn bäckt, manchmal ist er mir auch schon etwas zu trocken geworden. Ich hatte ihn dann gut eingepackt und nach 2-3 Tagen war er saftiger. Dieses Mal habe ich vergessen, meine Uhr zu stellen, das war nun schwierig, er war etwas zu kurz im Ofen, d.h. er war noch ganz leicht feucht innen, das machte ihn aber schon am ersten Tag herrlich saftig, und wir haben ihn an 2 Tagen verputzt. ungepuderter Kuchen Wer will bestäubt den Kuchen nun noch mit Puderzucker. angeschnittener Kuchen Ein wundervoll saftiger Apfelkuchen, der sich gut einige Tage hält, d.h. Ihr könnt ihn für den Valentinstag rechtzeitig vorbereiten und es gibt keinen Stress. Auf Teller mit Tortenheber Ich müsste ihn allerdings wegschließen, sonst wäre am 14. nichts mehr übrig. Lasst es Euch schmecken! Apple-Cranberry-Cake: A Sweet Temptation Not Only For Valentine’s Day And It’s Got Marzipan Too! I’ve noticed that I haven’t baked this cake which is one of our winter-favorites for several years as the vegan variation yet. Usually, it’s being served during the Holidays, but this year I made a different one so there wasn’t any time for this one. So finally I baked the apple-cranberry cake and as usual we have to admit the vegan one is even better than the original. There are a lot of memories attached to this cake, including some sad ones. The first time my friend Petra and her husband baked when I was visiting them in their new apartment. The delicious smell caught me right away and brings back memories every time I prepare it. At that time – it was 2002 – cranberries were not available at the common grocery stores in Germany so either my mother or Petra had to buy them for me in the largest department/gourmet food store in Berlin. Now you can get cranberries in every store, but the cake is still as delicious! Sadly, my friend’s husband died soon after and she never made the cake again. But miraculously whenever I’m baking it or planning to bake Petra calls me – that’s telepathy?! Let’s talk about baking now. I don’t use the traditional Bundt cake pan (because I don’t own one), but rather use the lower baking pan with a hole in the center. You can easily take the baked cake out if you grease the pan and lightly sprinkle it with bread crumbs. It is a really simply cake, made in two steps: the curd-oil-dough and the apple-cranberry-marzipan creme Starting with the dough: 150g curd cheese (I use dripped off soy yoghurt) 250g spelt flour 1.5 pkg baking powder 125g sugar (Xylit or cane sugar) 1 pkg vanilla sugar 2tbsp soy-flour as an egg-substitute + 4tbsp apple juice 60ml oil Mix the dry ingredients, then add the yoghurt and apple juice and knead while slowly adding the oil, set aside. Now the apple-cranberry-marzipan creme: 500g chopped apples 100g chopped hazelnuts 150g cranberries 200g marzipan 1tbsp almond purée as an egg-substitute 3tbsp apple juice Roast the almonds in a hot pan without oil. Using a food processor mix the lukewarm marzipan with the almond purée and juice until creamy; if it’s too viscous add more juice. Now add the apples, nuts and cranberries and carefully mix with a spoon. Fill the dough in your baking pan, spread evenly and bake at 375F for around 50minutes. The cake should be golden brown on top; if it gets too dark cover with aluminum foil for the last 10-15 minutes. The cake is rather heavy so it might need a bit more time; this requires a little bit experience, sometimes I’ve baked it for too long. If you wrap it air tight and store it for two to three days it’ll get juicier again! This time I forgot to set the timer – that was tough and it turned out a bit too moist on the inside, but it was nice and juicy the first day already. We finished it in two days this time! If you like you can sprinkle powdered sugar on top. Such a delicious apple cake which can be made a couple days in advance – perfect for Valentine’s Day! Just make sure you’ll lock it away until then, otherwise it’ll be all gone. Now enjoy!

40 Kommentare

  1. Dagmar says:

    Hallo,
    der Kuchen hört sich sehr lecker an. Ich habe nur ein Problem: Wir mögen kein Marzipan. Meinst du, es würde auch ohne gehen oder kann man das Marzipan gegen irgend eine andere Zutat austauschen?

    • Natürlich geht es auch ohne Marzipan. Ähnlich wäre es mit pürierten Datteln, die ja Marzipan-ähnlich schmecken, aber wahrscheinlich mögt ihr die dann auch nicht? Einfach mal ausprobieren, wird wahrscheinlich etwas trockener. lg Marlies

  2. AnDi says:

    Guten Morgen Marlies,

    Marzipan? Und schon hast Du eine Hälfte vom uns im Sack! 🙂

    Der Kuchen sieht mehr als lecker und schön saftig aus! So ein Stückchen in Ehren…. 😉

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    AnDi

  3. Arabella says:

    Die Mühe, die du hier machst, um auf eine gesunde Ernährung hinzuweisen, lohnt sich. Deiner Familie werden immer die vorzüglichsten Kuchen aufgetischt.:-)
    Hmmmmm.

    • Na ja, so gesund ist der Kuchen ja nicht, aber eine süße Belohnung brauchen alle und wir essen auch keine Schokolade mehr, das ist ja auch schon was. Diesmal bin ich extra früher aufgestanden, um den Kuchen zu fotografieren, damit mein Mann dann ein Stück mit zur Arbeit nehmen kann! lg MArlies

  4. Reni says:

    Ein toller Kuchen und noch schöner ist es, dass deine Freundin wunderbarerweise immer anruft, wenn du ihn backst. Eine schöne Verbindung ist das 🙂
    Lieben Gruß, Reni

    • Genau, so staubig mag ich es auch nicht. Ich bekam ja einen Schreck, als ich merkte, dass ich die Uhr nicht gestellt hatte und auch so nicht auf die zeit geachtet hatte und die Stäbchenprobe funktioniert hierbei nicht so genau, erst fand ich ihn zu feucht, aber schon nach einem halben Tag war es perfekt. Also wenn Du mal in meiner Nähe bist, back ich Dir was. Liebe Grüße MArlies

  5. dumaire says:

    Liebe Marlies, nun ist es wirklich an der Zeit, dass ich mich an Eurer Kommunikation beteilige :)) Also, hallo in die Runde!!! Es freut mich, dass Dir der Kuchen so nachhaltig in Erinnerung geblieben ist. Ich habe ihn tatsächlich seit Ewigkeiten nicht mehr gebacken und erinnere mich noch sehr gut daran,die Cranberries für Dich im KaDeWe besorgt zu haben.Optisch unterscheidet er sich von dem Original-Kuchen nicht, sieht genauso lecker aus und ist es bestimmt auch! Sei lieb gegrüßt!

    • Liebe Eva, das freut mich nun sehr, das ist auch wirklich ein feines Rezept, wenn man ihn einmal gemacht hat, ist es auch nicht schwer, ein paar Schüsseln braucht man, aber sonst geht es super schnell, und das gute, er hält sich wirklich ein paar Tage, wenn man sehr willensstark ist. liebe Grüße MArlies

  6. Sieht herrlich locker und saftig zugleich aus!
    Ich find‘ an diesem Rezept besonders prima, dass Cranberries die Sache komplett machen. Das passt ideal. Oft werden in Kombination mit dem Apfel ja Rosinen dazu erwählt, was generell schon schmeckt, nur sie bekommen mir leider nicht.
    Es gibt komischerweise gar nicht so viele andere Ergänzungsmöglichkeiten, die wirklich gut mit Apfel harmonieren – ohne den Apfelgeschmack zu sehr zu beeinfllussen oder ohne selbst völlig unterzugehen.
    Cranberries! Darauf bin ich noch gar nicht gekommen! Das Rezept kommt in die ganz enge Auswahl (die Liste wird auch immer länger ^^).

    LG Michèle

    • Oh wie schön Michèle, ich freue mich, dass ich etwas für Dich gefunden habe. Ich backe diesen Kuchen ja nun schon 14 Jahre, früher halt mit Eiern, das Rezept hatte ich schon einmal im November 2013 veröffentlicht, was ich aber erst gemerkt habe, als ich das vegane geschrieben habe. Dieser Kuchen kommt immer gut an, als ran ans backen. Liebe Grüße Marlies

  7. Emily says:

    Scheinbar bringt der Kuchen ganz herzliche Verbindungen mit sich. Kein Wunder! Mir würde der Kuchen so schon schmecken, aber mit Marzipan erst recht! Ich liebe die Kombination Apfel-Marzipan.
    Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße, Emily

  8. Anne Pähler vor der Holte says:

    Dieser Kuchen ist für uns der ideale Weihnachtskuchen, er ist gut vorzubereiten, lässt sich prima zur Verwandtschaft transportieren – und er schmeckt einfach nur köstlich.
    Und er verzeiht so manche Nachlässigkeit. Letzthin hatte ich Schussel die Äpfel vergessen (!), und was soll ich sagen: als er aus dem Ofen kam, hat er in einem ordentlichen Schluck Calvados gebadet, und er war superlecker, nicht wie das Original, aber lecker.

    • Den Moment habe ich 2 Stück davon gegessen, hatte einen halben eingefroren,. und wie Du sagst, man darf auch was falsch machen, hatte ihn auf 200 gebacken und erst spät gemerkt, etwas trockener als sonst, aber lecker wie immer.
      Schöne feiertage,
      lieben Gruß Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: