Reisküchlein Surprise

Milchreis mit Blutorangen-Monin und einer Schoko-Cornflakes Füllung

Ricecake Surprise
Milkrice with Bloodorange Monin Syrup and a Chocolate-Cornflakes Filling

Dieses Dessert hat es in sich, eine wahre Bombe! Die Farbe knallig, der Geschmack süß und bitter-herb – wie ich finde eine kleine Sensation.
Aber bevor nun einer meint, das ist doch alle viel zu kompliziert, verrate ich Euch, dass es auch anders geht und schmeckt. Ich habe nämlich auch nicht gewartet, bis das alles so hübsch angerichtet war, sondern habe mir den warmen Milchreis, gekocht mit Reis- und Hafermilch, in eine Schüssel gefüllt und dann die warme Orangensauce, die mit etwas Monin-Bitter abgerundet war, oben drauf gegossen und erst einmal probiert. Das war schon so himmlisch, dass ich wirklich an mich halten musste, damit noch was für die vollständige Version etwas bleibt. Aber wir die Bilder zeigen, ist es mir gelungen.

Törtchen mit Löffel
Das schöne an dieser Süßspeise ist, Ihr habt Spielraum und könnt je nach Geschmack vom Rezept abweichen. Wie oben schon geschrieben, es schmeckt auch sehr gut warm, gekühlt ist es aber auch nicht zu verachten. Wenn Ihr nicht in Desser-Ringe schichten wollt, könnt Ihr auch einfach auf einen Teller unten eine Lage Cornflakes und geschmolzenen Schokolade geben und dann den Milchreis mit der Blutorangensauce toppen. Es ist alles erlaubt.
FlakesFlakes und Schoko
Milchreis im Ring
Nun aber einmal der Reihe nach:
-Zu unterst kommen zerbröselten Cornflakes, ich mache das mit dem Nudelholz in einem Gefrierbeutel.
-Darauf etwas geschmolzene dunkle Schokolade, im Wasserbad oder der Mikrowelle.
-Nun eine Schicht Milchreis. Diesen habe ich mit Reis- und Hafermilch und etwas Vanille gekocht und schwach gesüßt.
-Dann wieder Cornflakes mit Schokolade.
-Noch einmal Milchreis.
-Ein Spritzer Schokolade.
-Und Last but not least, die Blutorangensauce. Ihr könnt natürlich auch normale Orangen nehmen.
Küchlein auf rotem teller nah
Hierfür wurden 2 Blutorangen filetiert, der Saft aufgefangen, 2 weitere ausgepresst und alles mit Agar Agar kurz aufgekocht, dann noch mit einem Schuss Monin-Bitter abgeschmeckt und schon ist das Überraschungs-Milchreisküchlein fertig.
Fertiges Küchlein
Lasst es Euch schmecken!

Ricecake Surprise
Milkrice with Bloodorange Monin Syrup and a Chocolate-Cornflakes Filling

This dessert is a real bomb! Brilliant colors, a sweet and bitter aroma – simply a small sensation.
But before you might think this is too complicated: let me tell you that it isn’t! I didn’t wait until it was decorated so nicely, but rather filled some of the milk rice – made with rice and oat-milk – in a bowl and topped it with the warm orange sauce and Monin bitter syrup. That tasted so good already that I had to force myself not to eat the remaining rice as well, but like the pictures prove I was successful.
What I love about this dessert is that it leaves you enough space for variations; as I’ve mentioned above, it tastes warm as good as cold. Or if you don’t wanna layer it in those dessert rings you can put some cornflakes on a plate and top it with the milk rice and blood orange sauce. Whatever you want to do is right.
But let’s start with the beginning: First are the crumbled cornflakes (I use a rolling pin and plastic bags) which are covered with a little bit dark chocolate (you can warm it in a water bath or using the microwave). The second layer is the milk rice; I cooked the rice with rice- and oats-milk and a little bit vanilla, slightly sweetened. Now another layer cornflakes and chocolates before adding a second layer of milk rice. Top it off with some more chocolate. And last but not least the blood orange sauce; if you don’t have blood oranges, normal ones work as well.
I filleted 2 blood oranges, kept the juice and squeezed another two oranges. Then brought everything to boil with some Agar Agar and lastly added a dash of the Monin bitter syrup. That’s all it takes for this surprising dessert!
Enjoy!

41 Kommentare

  1. Ich mag es immer wieder sehr gern, wenn es geschmacklich kontrastreich zugeht. Das ist hier wieder der Fall. Nicht nur geschmacklich (mild-süß der Reis und eher herb-bitter die Soße) oder vom Gaumengefühl her (bröselig und weich), sondern auch optisch ein absolutes Highlight! Sieht gut aus, klingt gut und schmeckt wahrscheinlich zum Wegschmelzen. Tolle Kreation, Marlies!

    LG Michèle

  2. AnDi says:

    Wir sind stolz auf Dich und Deine Disziplin! Da das Dessert so lecker aussieht, hätten wir wahrscheinlich nicht an uns halten können…. 🙂

    Wir wünschen Dir einen schönen Abend!

    LG
    AnDi

  3. CitiMa says:

    Herrlich schöne Bilder! Und eine wunderbare Nachspeise! Ich schliesse mich der ladyvonhamburg an – der Kontrast macht’s, es ist bestimmt eine Geschmacksexplosion! Am Wochenende wird es nachgemacht.

    LG Julia

  4. Krisi says:

    Yum, was für eine köstliche Idee. Das werde ich mir abspeichern. Ich habe mich durch deinen blog geklickt und bin ganz begeistert, so viele tolle Rezepte…Hast eine neue Leserin=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Das freut mich Krisi, ich ja mit Leidenschaft und veröffentliche auch nur das, was mir gut schmeckt und was eigentlich jeder nachmachen kann, möglichst nicht zu kompliziert und trotzdem gut. Liebe Grüße Marlies

    • Das war auch ein ganz feiner Geschmack, das Dumme ist, mittlerweile habe ich so viele gute Rezepte, dass ich nicht so oft wiederholen kann, wie man eigentlich manchmal möchte. Einen schönen Sonntag, lg MArlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: