Genial: vegane Kürbis-Lasagne ohne Pasta

Ingenious: Squash Lasagna Without Pasta

Genial nicht, weil ich es gekocht habe, sondern weil der Geschmack einfach super ist. Und wer auf Pasta nicht verzichten möchte, kocht sich einfach eine Portion Nudeln dazu, das haben wir auch gemacht, denn ich hatte viel Grünkern-Bolo und das war sehr würzig, alternativ hätte ich gerne Baguette  oder Ciabatta dazu serviert, das war aber beides nicht im Haus und so schmeckte es auch gut.

Kürbisstreifen
Ich habe nun statt der Lasagneblätter einen großen Kürbis  in Streifen geschnitten, so ca. 3-4mm dick. Ich denke, Ihr könnt dafür auch gut Süßkartoffeln nehmen, wenn Ihr keinen Kürbis mehr habt. Das ist von der Farbe und vom Geschmack ähnlich.
Für die Grünkern-Bolognese schaut bitte hier nach, ich habe die doppelte Menge gekocht.
Dann hatte ich noch eine Schicht Spinat eingeplant, das gibt Farbe und einen frischen Geschmack. Ich kann ja immer noch auf meine Vorräte aus der TK zurück greifen, ihr könnt als Menge 250-500 g nehmen, wie es Euch gefällt, so dass gerade eine Schicht der Auflaufform damit bedeckt ist. Der Spinat wird nur kurz blanchiert.
Spinat auf Lasagne
Nun erst einmal zur Schichtung: zuunterst 1 Schicht Bolo, dann 1 x Kürbis-Streifen, 1 x Spinat (ungewürzt, da alles andere sehr kräftig ist), wieder 1 x Kürbis-Streifen, zum Abschluss Bolo.
Auflaufform von der Seite
Hier könnt Ihr es gut von der Seite sehen.
So wird die Lasagne zuerst ca. 20 Minuten bei 200 ° C  gebacken, dann streue ich noch für die restlichen ca. 15 Minuten meinen veganen würzigen Parmesan oben drauf und das war schon alles.
Lasagne angeschnitten
Jetzt weiß ich gar nicht mehr, welche meiner Lasagne-Varianten ich lieber mag. Dann mache ich sie halt immer im Wechsel.
Lasst es Euch schmecken!

Ingenious: Squash Lasagna Without Pasta

Not brilliant because I’ve made it, but because the flavor is incredible. If you want to make pasta anyways simply cook some noodles to serve together with the lasagna. We had a lot of the spelt grain bolognese sauce which is rather hearty so noodles were a good side; a baguette or ciabatta would be just as fine in my opinion.
Instead of the lasagne sheets I cut a large pumpkin in thin slices (3-4mm); sweet potatoes should work as well.
I posted a recipe of the unripe spelt grain bolognese sauce before; for this meal I used double the amount.
To add some color and a fresh aroma, I wanted to add a layer of spinach; there’s still plenty in my freezer, but around 250-500g should be enough for one layer of a casserole dish.
For the layering: Start with some bolognese sauce, next is one layer of pumpkin slices (don’t add any seasonings, the sauce has enough flavor), spinach, followed by another layer of pumpkin slices and topped by the bolognese sauce.
Bake at 395F for twenty minutes before sprinkling the lasagne with my homemade parmesan, bake for another 15 minutes and the meal should be ready to be served.
I don’t even know which of my lasagna variations I like the most since I always alternate.
Now enjoy!

36 Kommentare

      • Reni says:

        So, heute Mittag gibts bei mir eine Süßkartoffellasagne mit Grünkern-Bolognese! Ich freu mich!!!!
        Vielen Dank nochmal für dieses supertolle Rezept. Ich hab schon mal probiert und es schmeckt total lecker! 🙂 (hab alles gemacht wie du, außer Kürbis halt die Süßkartoffel und ich nehm Kuh-Parmesan)
        Morgen gibts nochmal eine Portion und vielleicht lass ich auch eine Kollegin probieren 😉
        Lieben Gruß,
        Reni

      • Das freut mich Reni, mal gespannt, wie sich die Süßkartoffel macht. ich werde es morgen noch einmal auf meine Art kochen. Guten Appetit, lg Marlies

      • Reni says:

        Also, es hat wirklich gut geschmeckt. Ich hatte sie allerdings noch 20 Minuten länger im Ofen, bis die Kartoffeln die richtige Konsistenz hatten. Meine Scheiben waren ca. 5 mm dick. Nächstes Mal schneid ich sie einfach dünner.
        lg Reni

  1. Ingrid says:

    Hallo Marlies, die Kombination gefällt mir. Ich habe vor Kurzem ein Rezept von Attila Hildmann nachgekocht: Lasagne mit Kürbis und Maronen mit Mehlschwitze als Soße. Das Nussmus hatte ich bereits weggelassen, aber so war es mir viel zu schwer und dann auch so mehlig. Da klingt deine Kombination mit dem frischen Spinat und der fruchtig würzigen Bolognese viel besser.
    Liebe Grüße, Ingrid

    • Das freut mich Ingrid, sie ist zwar auch gut sättigend durch den Grünkern, aber nicht schwer. Das mache ich diesen Winter noch öfters, hat sich auch gut aufwärmen lassen. LG Marlies

  2. Spottdrossel says:

    Ich plane diesen Sommer den Entenpool mit einer Kompanie Kürbispflanzen zu kombinieren – die freuen sich bestimmt über das vorgedüngte Wasser. Und im Herbst teste ich mich durch Deine ganzen Kürbisrezepte 😉 .

  3. AnDi says:

    Wir müssen diese Bolo unbedingt mal ausprobieren!!!! Steht definitiv auf unserem Plan!

    Wie geht es Dir im Moment?

    Was macht Paco? Und Rosa?

    Liebe Grüße und eine gute Nacht
    AnDi

      • AnDi says:

        Besuch? Aha! Da gibt es bestimmt die ein oder andere Extra-Streicheleinheit! Kein Wunder, dass sich alle freuen! 🙂 🙂

        Es schneit leicht? Bei uns ist es kalt, wir hatten Frost heute Nacht, aber Schnee ist weit und breit nicht in Sicht….

        Wir wünschen Dir auch einen schönen Sonntag!

        LG
        AnDi

  4. Ach ist das ein fantastisches Rezept!!! Ich kann die Kürbis-Saison nicht mehr erwarten!
    Wie schaff ich es jetzt, dieses Rezept bis zum Herbst im Hinterkopf zu bewahren?!

    Herzlich
    Katharina

    • Das Problem habe ich auch immer, nun habe ich mir solche Rezepte gespeichert, leider sind das mittlerweile so viele, dass ich auch die Übersicht verliere! Ein Jammer, es gibt so viele schöne Sachen, man müsste ein Mahlzeit mehr am Tag einführen, aber wer kocht das? Das wäre doch schön, wenn man jemand zuhause hätte, der so etwas für einen macht, ich arbeite im Garten, komme rein, es duftet lecker und ich setze mich an den gedeckten Tisch! na ja, aber ich will ja auch in der Küche stehen, aber ab und zu wäre das fantastisch!
      Lieben gruß Marlies

      • Ich glaube, ich überlege mir ein Speichersystem nach Monaten… Alle September-Rezepte in einen Ordner, alle Oktober-Rezepte in einen anderen… sowas. Und dann halt auch doppelte.

        Och, Gartenarbeit und Kochen übernehme ich gerne selbst, aber das Geldverdienen und (noch viel schlimmer) die HAUSARBEIT (v.a. Bad putzen, Fenster putzen und Staub saugen, bäh) könnte mit Handkuss jemand für mich erledigen. 🙂 Vielleicht werd ich mal ganz reich („wenn ich groß bin“ – 1,59 cm ist nicht groß -), dann beschäftige ich mich nur noch mit Garten und Essen. 😀

        Herzlich
        K.

      • Ich bin 154 cm groß! Für unser Haus habe ich eine Hilfe, wofür ich sehr dankbar bin, denn sonst würde ich körperlich wohl kaum draußen alles schaffen, aber ich bin ja auch fast schon im Rentenalter!
        lg Marlies

      • Liebe Marlies fast im Rentenalter,

        ich verwette mein heutiges Mittagessen darauf, dass du zehnmal so fit bist wie ich 30jähriges Faultier! 🙂

        Herzlichst
        Katharina

      • Danke Katharina! aber in Deinem Alter war ich auch nicht so fit, eher auf anderen Gebieten. Aber später muss man sich entscheiden!
        Herzlichst Marlies

  5. Pingback: Kürbislasagne mit Pilzen und Büffelmozzarella – Genussspecht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: