Spaghetti vegan a la Bolognese – oder auch Grünkern-Tomatensauce mit Nudeln

Was sind schon Namen, Hauptsache es schmeckt!

Vegan Spaghetti Bolognese – or: Spelt Grain-Tomato Sauce with Pasta

Als die Vollwertküche so richtig in Mode kam, hatte auch der Grünkern Hochkonjunktur, und das sicher nicht zu unrecht. Auch auf meinem Speiseplan war er nicht wegzudenken, doch irgendwie ist er dann etwas ins Abseits geraten, die Konkurrenz mit Quinoa, Amaranth und Konsorten wurde zu groß. Doch neulich beim Einkauf fiel mein Blick auf eine Packung Grünkern und da erinnerte mich an die vielen schmackhaften Rezepte mit ihm und das ist nun der Anfang:
Nudeln mit einer veganen Grünkernsauce a la Bolognese.

Spaghetti mit Sauce
Mein Mann, Fast-Veganer und mein Versuchskaninchen ist begeistert, mochte er dieses Gericht immer schon gerne, findet er die Grünkern-Variante schmackhafter und natürlich bekömmlicher. Das praktische ist, man kann gut eine größere Menge kochen, denn sie hält sich sicher 3-4 Tage im Kühlschrank, oder in  kleinen Portionen  einfrieren, denn in der Woche essen wir nie zusammen, und mein Mann wärmt sich Abends immer sein Essen auf.
Essen für Wolfgang
Ich habe etwas gegoogelt, wie diese Sauce normalerweise gemacht wird, habe mich dann aber für meine bewährte Art und Weise entschieden, probiert es aus, jeder darf auch frei improvisieren.
Zuerst wird der Grünkern grob geschrotet, wer keine Mühle hat, kann Grünkernschrot schon fertig kaufen, oder im Bio-Laden mahlen lassen. Dann röste ich ihn noch kurz in der Pfanne ohne Fett an, diesen Schritt könnt ihr aber auch weglassen, das Aroma wird dadurch noch etwas kräftiger, aber man muss auch aufpassen, dass er nicht verbrennt, sonst habt Ihr das falsche Aroma.
Die Mengenangaben in diesem Rezept reichen jetzt für 3-4 Portionen, ich gebe ja auch noch Paprikagemüse als Beilage dazu und einen Salat vorneweg, da brauchen wir nicht ganz so viel Sauce, als wenn man sie pur zu den Spaghetti isst.

Zutaten Grünkernsauce:
100 g Grünkern geschrotet
1 große Dose Tomatenmark
1 große Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen
1 Chilischote
Gewürzmischung Arrabiata
Zucker, Salz, Pfeffer, Öl
1 Handvoll Kalamata Oliven (nach Geschmack)
ca. 500 ml Wasser/ Gemüsebrühe

Zwiebel und Knoblauch
Zuerst wird in der Pfanne im heißen Öl, die Zwiebel, die kleingeschnittenen Chilschote und der Grünkern angeschwitzt, dann kommt der durchgepreßte Knoblauch hinzu. Nach ca. 2-3 Minuten das Tomatenmark, Zucker und die Kräuter unterrühren.
Pfanne mit Mischung
Kurz anrösten, jetzt mit Wasser oder Brühe auffüllen, ich nehme nur Wasser, da ich genug Geschmack durch die anderen Zutaten habe. Das ganze sollte jetzt so lange köcheln, bis Grünkern gar ist, das dauert, je nachdem wie fein er geschrotet ist 30-40 Minuten. Ich fülle das Wasser immer nach und nach auf, damit es nicht zu flüssig wird.
Grünkernsauce
Zum Schluss gebe ich noch einige entsteinte Kalamata Oliven dazu, weil ich diesen Geschmack besonders liebe.
Nebenbei habe ich noch einige bunte Paprika in der Pfanne bereitet, weil ich gerne eine Gemüsebeilage zu den Nudeln habe.
aufgedeckt
Natürlich darf dabei der vegane Parmesan nicht fehlen.
Also wenn Ihr mich fragt, es war großartig!
Lasst es Euch schmecken.
Bolognese auf Gabel

Vegan Spaghetti Bolognese – or: Spelt Grain-Tomato Sauce with Pasta
What are names for, as long as it tastes good!

When whole foods became popular back in the days, the unripe spelt grain was well known – for a good reason. I used to eat it a lot, but somehow it disappeared from my menus again; quinoa, amaranth and others were too strong of a competition. But when I went grocery shopping the other day I saw a bag of unrip spelt grain and all those delicious recipes came back to my mind. And this is the beginning: Pasta with vegan spelt grain sauce a la Bolognese.

My husband, almost completely vegan and my guinea pig always liked this dish a lot and he thinks that the spelt grain variation is more delicious and of course better to digest. The handy part: you can prepare a larger amount and store it in the fridge for 3-4 days or put smaller amounts in the freezer.
First I googled the original recipe, but I decided to stick with the recipe I’ve been using for so long already. Give it a try and feel free to experiment.
The first step is to grind the grains coarsely; if you can’t do this at home you can buy it ready to use as well. Next, I roast the spelt grain in a hot pan without oil; this will add even more flavor to the sauce, but you’ve gotta be careful to not burn them.
The amount I made was enough for three to four people, but I served it with peppers as a side and a salad for starter so we didn’t need too much sauce.

Ingredients Unripe Spelt Grain Sauce:
100g spelt grain, coarsely ground
1 large can tomato purée
1 large onion
2-3 garlic cloves
1 chili
Arrabiata season mix
sugar, salt, pepper, oil
1 handful Kalamata olives (to your liking)
around 1/2 liter water/broth

First, sweat the onion, chili and spelt in a hot pan with oil before adding the garlic (all chopped). Two to three minutes later add the tomato purée, sugar and herbs.
Roast for a little while; add the water/broth. Let it boil until the spelt grain is done; depending on how coarse it is, it’ll take 30-40 minutes. I add water in small amounts to make sure the sauce won’t become too watery.
As the final step I add some Kalamata olives because I love them so much. In another pan I prepared some mixed peppers – I like to have a small veggie side when eating pasta.
Of course my vegan parmesan had to be served with the meal as well. If you asked me, I’d say it was fabulous!
Now enjoy!

28 Kommentare

  1. Reni says:

    Da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen, obwohl ich grad eine Spinatsuppe gegessen hab, die auch lecker war 🙂
    LG, Reni

  2. AnDi says:

    Also als erstes mal gleich ein Lob für die tollen Fotos! Wer da keinen Appetit bekommt, dem ist nicht mehr zu helfen!

    Grünkern mögen wir auch gerne. Macht sich unter anderem sehr gut in Suppen….

    Wie geht es Dir aktuell? Mussten heute an Dich denken, weil es hier so kalt war und der Nebel sich auch den ganzen Tag gehalten hat…. kein gutes Wetter für die Knochen….

    LG und einen schönen Abend
    AnDi

  3. allesistgut says:

    Ich bin nunmal ein Fleischesser, deshalb würde ich wohl trotzdem die richtige Bolognese vorziehen. Aber probieren würde ich es trotzdem mal. Ich wünsche Dir noch ein frohes neues Jahr. Lieben Gruß. 😉

    • Da ist es eigentlich schade, dass Du nicht die Möglichkeit, es mal so zu probieren. Mein Mann, ja früher auch gerne Fleischesser, findet sie eindeutig besser. Dir auch ein gesundes NeuesJjahr, lg MArlies

  4. Pingback: Genial: vegane Kürbis-Lasagne ohne Pasta | homesteadnotes

  5. Sonja says:

    Liebe Marlies,
    ❤️ Herzlichen Dank für dieses wundervolle, leckere Rezept!
    Ich habe heute zum 2. Mal die Bolognese für meine Familie gekocht. Wir sind alle restlos begeistert. Viel besser als die üblichen Soja-Varianten. Ich habe leider kein Arabiata Gewürz im Haus und habe daher improvisiert.
    Liebe Grüße aus dem Süden Sonja

    • Wir mögen die Grünkern-Variante auch sehr gern und mein Mann mag einfach kein Soja. Arrabiata braucht man wirklich nicht, ich habe früher immer Thymian, Majoran und Sambal Olek genommen und dann was mir noch so in die Hände fiel, die Arabiata passt meiner Geschmacksrichtung schon ganz gut, aber auch da gibt es Unterschiede und nicht alle schmecken mir gleich gut.
      Liebe Grüße zurück aus einem heute grauen Norden, Marlies

      • Sonja says:

        Ich kann sehr gut verstehen, dass Dein Mann Soja nicht mag. Geht mir ähnlich. Ich versuche, es zu vermeiden, wo es nur geht, da ich es gar nicht so gut vertrage. Zum Glück gibt es so viele leckere Alternativen. Nochmals herzlichen Dank für dieses geniale Rezept. Wir werden es demnächst als mexikanisches Gericht mit Mais-Chips, Deinem leckeren Cashew-Schmand, frischer Guacamole und Rohkost zum Dippen zubereiten 🙂
        Hoffentlich zeigt sich morgen die Sonne wieder.
        Liebe Grüße und gute Nacht wünscht Dir Sonja

  6. Shari says:

    Hallo Marlies, vielen Dank für dieses schöne Rezept! Ich habe nach einem Grünkernrezept gesucht und Deins hat mich inspiriert 🙂 Ich habe das Rezept für meine Bedürfnisse abgewandelt und es war sehr lecker! Liebe Grüße!

    • Hallo Shari, prima dass Du was passendes gefunden hast. Wir mögen den Grünkern gern für eine Bolo-Sauce, besonders da wir nicht so gerne Tofu-Produkte essen. Liebe Grüße Marlies

  7. Pingback: Vegane Grünkern-Bolognese mit Gemüse à la Sharonesse | sharonesse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: