Hirse-Blinis mit fruchtig scharfem Gemüse

Zurück in der Küche

Fast zwei Wochen ging es recht spartanisch in meiner Küche zu, aber nun scheint langsam die Zeit zu kommen, wo es mich wieder an den Herd ruft und damit auch ins Blog-Geschehen. So musste ich für unsere Bauchtanz-Weihnachtsfeier etwas in meinen Kochbüchern stöbern und dabei fiel mir alt bewährtes aus den Anfängen meiner Vollwertküche in die Hand: Hirse Früher regelmäßig auf meinen Speiseplan, hatte ich sie in letzter Zeit etwas vernachlässigt, was ihr Unrecht tut, denn Hirse ist ein sehr wertvolles Getreide für unsere Ernährung und zudem vielfältig einsetzbar.

Hirse waschen
Vor dem Kochen brause ich sie erst kalt, dann heiß ab und lasse sie dann gut abtropfen.

Hirse darren
Wenn man Zeit und Lust hat, kann man die Hirse auch noch darren, bevor sie gekocht wird. Das gibt ihr einen etwas nussigeren Geschmack. Dafür wird sie auf ein Backblech ausgebreitet und dann bei 80° 30-60 Minuten gedarrt. Ab und zu wenden.
Für die Blinis verwende ich auch selbst gemahlenes Hirsemehl, wer keine Mühle hat, kann auch auf Buchweizen-oder Kastanienmehl zurück greifen.
Hirse mahlen
Für 2 Portionen Blinis, ca 8 Stück, brauche ich 50 g Hirsemehl, die ich mit 100 ml Sojamilch und 1/2 Teel. Agavendicksaft kurz erhitze und dann 3 Stunden quellen lasse.
Die gedarrte Hirse wird 15 Minuten sprudelnd gekocht und dann bei kleinster Flamme 40 Minuten ausquellen lassen. Ich koche immer gleich eine größere Menge, sie lässt sich am nächsten Tag gut aufwärmen und anderweitig verwenden.
Für die Blinis brauchen wir 4 Eßl. gekochte Hirse.
In die Hirsemilch rühre ich 2 Teel. No Egg (ohne Wasser, wer keinen Ei-Ersatz hat, nimmt 1 Eßl. Stärke), dann kommt die gekochte Hirse dazu und das ganze wird in Rapsöl ausgebacken.
Während die Hirse quillt, ist Zeit, das Gemüse zu zubereiten. Ich habe Lauch, Paprika, Mango und Chili ausgesucht. Alles wird schön klein geschnitten und in wenig Öl knapp in der Pfanne gedünstet. Gewürze werden nicht gebraucht, die Süße der Mango und die Schärfe der Chilis geben genug Aroma.
Gemüse
Winterzeit ist Chicoree-Zeit und ich nehme diesen gerne als kleine Schüsselchen für das Gemüse. Den Rest schneide ich klein und gebe ihn so dazu.
Platte mit Chicoree und Blinis
Wundervoll passt dann noch als I-Tüpfelchen der Kürbis-Ketchup auf die Blinis. Nun ist alles perfekt, die Blinis schmecken sensationell, genau die richtige Vorspeise, wenn man mal für 2 Personen ein kleines Dinner machen möchte, die Mühe lohnt sich auf jeden Fall.
halber Teller
Lasst es Euch schmecken!

23 Kommentare

  1. Ingrid says:

    Hallo Marlies,
    schön, wieder von dir zu lesen! Die Blinis klingen lecker. Das werde ich zwischen Weihnachten und Neujahr nachkochen.
    Liebe Grüße, Ingrid

    • Liebe Ingrid, nun hat es doch sehr in den Fingern gekribbelt, mal sehen, wie viel Zeit ich erübrigen kann. Die Blinis sind wirklich Spitze und Wolfgang ist hin und weg, er möchte sie zum Silvester-Menü. LG Marlies

  2. AnDi says:

    Hallo Marlies,

    wir haben uns sehr gefreut wieder von Dir zu hören! Wir hoffen es geht Dir gut!

    Was machen Rosa und das Hunderudel?

    Das mit den Chicoree-Schiffchen machen wir auch so! 😀

    LG und einen schönen Abend
    AnDi

  3. Schön, dass du wieder da bist, Marlies! Und dann noch mit einem so leckeren Rezept! Ich hatte gerade in letzten Tagen auch darüber nachgedacht einmal Blinis zu backen. So ein Zufall!

    Liebe Grüße und ich hoffe eine ruhigere Zeit für dich
    Maren

    • Hallo Maren, ich bin auch sehr froh, wieder etwas Zeit für mein liebstes Hobby zu haben. Es hat mir gefehlt. Wir machen Silvester oft Buchweizen-Blinis, und diese Hirse-Blinis sind sehr schön luftig und zart, ich kann sie nur empfehlen, mein Mann war total begeistert. Liebe Grüße Marlies

    • Danke liebe Michèle, ich genieße es, wieder Freude am Bloggen und Kochen zu haben. Vielleicht muss ich demnächst ab und zu kleine Pausen einschieben, aber erst einmal bin ich wieder da und das ist schön! Liebe grüße Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: