Kürbis-Ketchup – Warum erst Jetzt???

Squash-Ketchup – Why Only Now???

Seit Jahren baue ich Kürbisse selber an und bin eigentlich immer auf der Suche nach neuen Rezepten, um meine Ernte abwechslungsreich zu verarbeiten.
Kürbis-Ketchup als Rezept ist mir auch nicht unbekannt, aber ich hatte nie den Drang es mal selber zu machen; Ich dachte mit meinen geliebten Tomaten kann kein Kürbis konkurieren und dann auch kein Ketchup! Aber nun – weit gefehlt – ich habe es gewagt und für das Ergebnis lasse ich sogar meine heiß geliebte BBQ-Sauce stehen.

Kürbis-Ketchup  und Löffel
Das Ergebnis ist so unerwartet gut geworden, dass schon heute Abend die zwei Gläser alle sind und ich morgen gleich wieder ans Werk gehe, da ich bereits Dienstag davon etwas verschenken möchte und es auch am Wochenende als kleines Mitbringsel für Schwägerin und Schwiegermutter eine gute Idee sein wird.
2 Gläser vor angeschnittenen Kürbis
Das Rezept ist schnell gekocht, benötigt nicht viele Zutaten, aber eins ist der Clou: ZIMT ! Das muss sein, das darf nicht ausgetauscht werden. Ich konnte es mir erst schwer vorstellen, aber es schmeckt nicht vor, sondern entwickelt ganz dezent ein ganz tolles Aroma beim Verzehr. Ihr werdet es lieben.
Gewürze
Und hier schließt sich wieder einmal der Kreis. Gestern Abend habe ich vom Besitzer eines mexikanischen Restaurants erfahren, dass er an seine Tomatensauce auch Zimt macht. Er ist Koch aus Leidenschaft, Autodidakt und hat Hunderte von handgeschriebenen Rezepten von seiner mexikanischen Schwiegermutter. Ich kam aus dem Staunen nicht raus. Dazu passte gleich mein Thema Mais-Tortillas, und schon bin ich wieder schlauer. Das normale Maismehl muss erst mit Kalkwasser gekocht werden und dann wieder getrocknet, dann erhält man auch die Bindung, eine Tortillapresse ist hilfreich, aber nicht der Grund, warum es bei mir nicht klappte. Ich habe aber auch noch die Vermutung, dass es  z.B. in den USA  anderes Maismehl, als bei uns zu kaufen gibt, wo man dann nicht diese Probleme hat.
Zurück zum Ketchup, ich habe ihn fast aus dem Glas gelöffelt aber noch auf die Schnelle einige Mungbohnen-Bällchen gebacken, um meinem Mann auch damit zu beglücken, was super geklappt hat. Alles alle!!!
Mungbohnen-bällchenBouletten-Türmchen

Nun die Zutaten für 2 Gläser a`250 g
500 g Kürbsimus Eurer Wahl, ich hatte meinen Wintersweet, wo ich auch die Kürbisstücke in Salzwasser gegart  und dann abgegossen zu Mus verarbeitet habe. Dieser Kürbis ist sehr trocken, sonst empfehle ich diese Methode nicht so.
150 ml Orangensaft
50 ml Apfelessig
100 g Rohrzucker
1 Teel. Harissa-Pulver
1/2 Teel. Zimt
1/2 Teel. grober schwarzer Pfeffer
1/2 Teel. Curry-Pulver
Saft un dGewürze
Zuerst in einer großen beschichteten Pfanne den Zucker in der Flüssigkeit auflösen, dann die Gewürze und zum Schluß das Kürbismus unterrühren.
Kürbismus in Pfanne
Jetzt gut rühren, Achtung es spritzt leicht und vorsichtig köcheln, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Ketchup in der Pfanne
Das hängt jetzt vom verwendeten Kürbis und der Herstellungsart des Kürbismus ab, wie feucht das Püree ist und wie fest ihr den Ketchup mögt. Kürbis dickt immer etwas nach, das sollte man bedenken.
Ketchupglas liegt
Da meine Kürbissaison noch lang ist, werde ich diesen Ketchup immer mal wieder frisch machen, denn er schmeckt wirklich zu vielem und im Sommer muss er natürlich zum BBQ. Jetzt werde ich noch ein bisschen mit den Gewürzen spielen, Honigkuchen vielleicht?

Squash-Ketchup – Why Only Now???

For years I’ve been planting and harvesting squash and I’m always on the look for new recipes so that I can add some variation to the processing.
Squash-ketchup wasn’t really new to me, I’ve seen recipes, but it never seemed appealing to me; my beloved tomatoes couldn’t be replaced by pumpkins. Well, I gave it a try and the result: I was wrong. For this delicious result I would even skip on my homemade BBQ sauce.
It was this good that the first two glasses were empty tonight already which means I gotta make some more today so that I can give some of it away tomorrow. It is a nice gift when visiting the family as well – which is the case for us this weekend.

The recipe is fast and easy, it doesn’t require many ingredients, but the clou is cinnamon! And it can’t be replaced; first I couldn’t really imagine it, but it adds a great flavor – you’ll love it!
And here, the circle closes once again: Last night I heard from the owner of a Mexican restaurant who adds cinnamon to his tomato sauce as well. He’s a passionate chef and got many of his recipes from his Mexican mother-in-law. There were so many great information – and this adds on to my (maize) tortillas. The normal maize flour has to be boiled with limescale before it gets the adhesive property. A tortilla press is helpful, but not the main reason why it wasn’t working for me. Also, the maize flour e.g. in the US is different from the one you get here which adds to the problems.
Back to the ketchup: I could just eat it with a spoon, but made some bean-patties so that my husband is happy as well – now it’s all empty!

For two cups (half a pound each):
500g squash purée of your choice (I used my „Wintersweet“ which I cooked in saltwater before turning it into purée. This squash is really dry – for other cultures I can’t recommend this method)
150ml orange juice
50ml apple vinegar
100g cane sugar
1tsp Harissa powder
1/2tsp cinnamon
1/2tsp course ground black pepper
1/2tsp curry powder

In a large pan dissolve the sugar in the liquids before adding the spices and lastly the pumpkin purée. Mix properly – be careful, the sauce is squirting a lot. Boil until the desired consistency is reached. This depends on the squash and the way you made the purée; just keep in mind that squash thickens even after you’re done.
Since my squash season is long I will continue making this ketchup for a while – and I’ll need some for the BBQ in summer. Now it’s time to experiment with the spices a little bit – maybe gingerbread?

38 Kommentare

  1. Liebe Marlies, da steckt so viel Begeisterung in diesem Beitrag, dass man ganz automatisch angesteckt wird. 🙂
    Zimt zu Kürbis habe ich neulich auch positiv erfahren dürfen, als ich ein Kürbissuppenrezept mit Curry, Zimt und Vanille gekocht habe. Köstlich! Deshalb glaube ich dir sofort, dass dein Ketchup phänomenal schmeckt. Wie schön, immer mal wieder so tolle Entdeckungen zu machen.
    Ich wünsche dir eine gute Woche
    Liebe Grüße Maren

    • Ich finde es immer wieder erstaunlich, was so alles zusammen passt, was man so aus alter Tradition nicht kennt, Vanille in der Kürbsisuppe, das habe ich mir sofort notiert. lg Marlies

  2. allesistgut says:

    Ich bin kein Ketchup-Typ. Meinetwegen müsste es sowas gar nicht geben. Aber Dein Kürbisketchup hört sich durch die Zutaten wirklich köstlich an, so dass ich am liebesten jetzt auch ein Glas auslöffeln würde. 😉
    Liebe Grüße.

  3. mwehrstedt says:

    Oh, wieder sooo kreativ!
    Du hast nebenbei eine neue Weltanschauung begründet – den Kürbismus! Du wirst also vielleicht noch in die Philosophiegeschichte eingehen 😉

  4. Ingrid says:

    Das klingt lecker und wird gleich mal ausprobiert. Der Kürbis ist schon im Haus. 😊 Teilst du auch dein Rezept für die Mungobohnen Bratlinge mit uns?
    Liebe Grüße,
    Ingrid

    • Die Bratlinge mache ich meist nach Gefühl, an 250 g Mungbohnen 2-3 Eßl. Tapiokastärke, 1-2 kleine Paprika, 1 Chilischote, Gewürzmischung wechselnd diesmal Tajine 1 Teel., und 2 No Egg (das erste Mal, und ich fand die Konsistenz toll und sie fallen nicht so auseinander), die Bohnen nicht pürieren, nur leicht anstampfen. So ungefähr! lg Marlies

      • Ingrid says:

        Ich glaube, dann liegt es am pürieren, dass ich bislang nicht so zufrieden mit meinen Bohnenbratlingen war. Wenn ich dann nämlich wieder mehr Haferflocken hinzufügen muss, schmecken die mir nicht. Ich probiere es so mal aus.
        Das VegEgg ist ja bestimmt das gleiche wie NoEgg (Johannesbrotkernmehl und Maisstärke), mit der Bindung bin ich auch immer ganz zufrieden bei solchen Massen. LG Ingrid

      • Das es am Pürieren liegt, hatte ich auch schon vermutet, darum habe ich es das letzte Mal anders gemacht, das No Egg hat etwas andere Zutaten:Kartoffelstärke, Topiakamehl, …..wird trotzdem aufs gleiche rauskommen. lg Marlies

  5. Klingt wieder gut und sieht auch so aus. Und der Zimt kommt geschmacklich tatsächlich nicht zu stark durch? Hat mich überrascht, doch die Mischung mit dem Curry, Pfeffer und Harissa wird schon für ein komplett neues Geschmacksgefühl sorgen. Sehr interessante Variante, Marlies!

    LG Michèle

    • Zimt ist der „Pfiff“ der Sache, es schmeckt anders, als wenn es ein süßes Gericht wäre. Als nächstes mache ich die mexikanische Tomatensauce mit Zimt, das stelle ich mir noch aufregender vor. lg MArlies

    • Kann ich nur empfehlen! Mir geht es deutlich besser,bin richtig glücklich. Hunde super drauf, machen viel Unsinn. Leider musste ich gestern Berta (Hängebauschwein) einschläfern lassen, das ist immer traurig, nun habe ich nur noch eins. lg Marlies

      • AnDi says:

        Oh, das mit Berta tut uns leid zu hören! Ein Tier zu verlieren schmerzt immer!

        Jedoch freut es uns sehr zu hören, dass es Dir gut geht und Du glücklich bist! Und ganz offensichtlich teilen dieses Glück auch die Hunde! Herrlich! 🙂

        Das Kürbis-Ketchup steht auf dem Plan! Wahrscheinlich am Sonntag oder in der nächsten Woche!

        LG
        AnDi

  6. AnDi says:

    Hallo Marlies!

    Tja, was sollen wir sagen……
    Wir haben eben den Kürbis-Ketchup ausprobiert………
    Und rate mal was die Folge davon ist!?!

    WIR MÜSSEN EINKAUFEN!!! Brauchen dringend noch mehr Kürbis! Herrje ist der Ketchup lecker! Das ist ja kaum in Worte zu fassen!!!! Da muss auf jeden Fall gleich morgen noch ein gaaaaaaanz großer Kürbis gekauft und mit dem Rezept verarbeitet werden!!!!! 😀 😀 😀

    DANKE für das Rezept!

    LG und einen schönen Tag
    AnDi

    • Toll, aber es gibt ja Kürbis den ganzen Winter zu kaufen, also keine Panik.Komme gerade von meiner Therapeutin, der hatte ich letzte Woche auch den Ketchup mitgebracht, sie war gleichermaßen begeistert, nur ihr kann ich nächste Woche auch von meinem Kürbis einen mitbringen, Euch leider nicht. Liebe Grüße marlies

  7. Pingback: Hirse-Blinis mit fruchtig scharfem Gemüse | homesteadnotes

  8. Pingback: Unsere Besten: Weiße Bohnen-Bällchen mit Curry-Zwiebeln und Dicke Bohnen-Püree | homesteadnotes

  9. Pingback: Für alle Tomaten-Fans: gebratene Panko-Tomaten | homesteadnotes

  10. Pingback: Schneller Spinat-Börek mit Kichererbsen-Omelette für den großen Hunger | homesteadnotes

  11. Pingback: Frisch vom Feld: Kürbis-Ernte & Frisch aus dem Ofen:Kürbis-Pie | homesteadnotes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: