Freiheit! Und Freude beim Essen

Mein lieber mann hat hier, wie ich finde, einen sehr interessanten Beitrag geschrieben, dem ich voll zustimme, obwohl wir bestimmt nicht immer einer Meinung sind. Besonders wichtig ist mir der letzte Satz: Wandel als Aspekt der Freiheit und dem stelle ich noch ein besonders beliebtes Zitat von Jean-Jacques Rousseau hinzu: Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will. In diesem Sinne einen schönen Sonntagabend, Marlies

Anderes Als Ökonomie

Ich schaue kaum Fernsehen und muss daher auf Zeitungsmeldungen zurückgreifen, wenn ich mich einmal über die „ernsten und weltbewegenden“ Dinge des täglichen Lebens informieren möchte. Deren gibt es überreichlich, so dass die Wahrnehmung  subjektiv und selektiv ist. Eine allgemeine und für mich immer geltende Voraussetzung etwas wahrzunehmen sind Begriffe wie „frei“, „Regulierung“ oder ähnliche.  Aber es muss natürlich nicht immer abstrakt sein. Essen ist auch eines meiner elementaren Themen. Und das war es  eigentlich lebenslang. Gleich, ob ich in schon sehr lange zurückliegenden

Ursprünglichen Post anzeigen 578 weitere Wörter

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: