Handmade Pasta ! Mit Spinat gefüllte Ravioli

Nudeln selbstgemacht, es gibt nichts Besseres

Trotz der Hitze habe ich mich heute in die Küche gestellt und Pasta gemacht, es war die kleine Mühe wert.
Meine Nudelmaschine habe ich schon gut 30 Jahre, also ein Kauf, der sich gelohnt hat.
Damals haben mein Mann und ich in unser kleinen Hamburger Altbauwohnung Kochorgien für unsere Freunde veranstaltet. Da gab es dann auch Pasta für 8 Personen, die ich in der Küche über einer Wäscheleine hängte, diesen Tipp hatte ich von meiner tschechischen Oma.

Nudelmaschine mit Teig
Jetzt habe ich schon länger keine Nudeln mehr gemacht, und ich wollte mich  auch endlich mal an Ravioli ran trauen, die ich noch nie gemacht habe, sonst  mache ich Bandnudeln oder Spaghetti.
Das Nudelrezept ist super einfach:
Pro 100 g Hartweizengrieß oder Hartweizen-Nudelmehl benötigt ihr 45 ml sehr warmes Wasser.
Ich rechne Pro Portion 100 g .
In den Grieß das warme Wasser gießen und jetzt kräftig kneten, der Teig wird mit der Zeit immer geschmeidiger. Ich erinnerte mich an den Tipp, den Teig immer weder durch die breite Einstellung der Nudelmaschine zu schieben, das erspart Kraft und ist noch effektiver. Dann den Teig in Folie einwickeln und mind. 30 Minuten kühlen.
Bandnudeln
Dann mit der Nudelmaschine schrittweise immer dünnere Platten ausrollen, diese gut bemehlen, sonst klebt der Teig nachher aneinander.
Da es mein erster Versuch war, habe ich noch mit einzeln ca. 5×5 cm großen Rechtecken gearbeitet, man kann natürlich auch Streifen machen , und diese dann über einander legen. Das mache ich das nächste mal.
Ravioli in Arbeit
Da ich so wie so Spinat-Ernte – Neuseeländer – hatte und einfrieren wollte, kam mir dies als Füllung recht.
Neuseeländer Spinat im Korb
In die Mitte kam ein Teelöffel Füllung, in diesem Fall die Spinatmischung:
4 Eßl. blanchierter Spinat mit etwas gedünsteter Zwiebel und Knoblauch vermischen, 1 Eßl Cashew-Schmand und 2 Eßl.- Walnuss-Parmesan mit da zu geben, würzen nach Wahl , Muskat, Salz, Pfeffer.
Jetzt die Ränder des unteren Ravioli mit Wasser bepinseln und das obere Teil mit einer Gabel andrücken,. Wegen der Optik habe ich es noch mit einem Teigrädchen sauber geschnitten.
ungekochte Ravioli
Nun ins kochende Salzwasser geben und ca. 5 Minuten köcheln. Mit Schaumkelle rausheben. Ich habe sie noch in  Salbei-Margarine/Öl geschwenkt und einen Salat dazu gereicht. Fantastisch!
2 Ravioli auf Teller
Aus dem Rest Nudelteig habe ich  Bandnudeln gemacht und dazu gab es Ratatouille mit den ersten eigenen Zucchinis aus dem Garten, auch dies war sehr gelungen, die Bandnudeln brauchen nur ca. 3 Minuten garen.
Ratatouille
Ich werde jetzt auf jeden Fall öfters Nudeln selber machen, und für die Ravioli habe ich schon diverse Füllungen im Kopf.
Lasst es euch schmecken!

19 Kommentare

  1. Herrlich diese, deine Ravioli!
    Leider habe ich keine Nudelmaschine.
    Wollte mir schon vor vielen, vielen Jahren eine anschaffen,
    habe es aber dann doch NIE getan.
    Ehrlich ich hatte doch etwas Bammel davor …. aus mehreren Gründen ….
    Nun wo ich das hier bei dir lese und die tollen Ergebnisse sehe,
    schmerzt das schon ein wenig.
    Jedenfalls meinen Respekt hast du …
    Segen und liebste Grüße
    M.M.

    • Sie schlummert bei mir ja auch schon so lange, es lohnt sich, aber man kann ja auch ganz herkömmlich mit dem Nudelholz ausrollen, der Teig ist so geschmeidig, das geht gut, es macht wirklich nicht viel Arbeit und man schmeckt es! liebe Grüße Marlies

    • Das hat sie, war ja nicht wirklich teuer und geht auch nicht kaputt. Heute früh sprachen wir noch über die tollen Nudeln, mein mann ist ja auch immer ganz begeistert, wenn es nach ihm ginge, müsste ich so wie so alles selber machen, er ist da ein dankbarer Abnehmer , lg Marlies

  2. AnemoneDoris says:

    Danke fürs Rezept, Marlies! Hab keine Maschine, aber für diese seltenen Aktionen kriege ich das auch sicherlich mit Auswalzen mal hin, wenn es wieder unter 22 Grad ist mir…

    • Klar, das geht auch ohne. Aber ich habe gemerkt, dass es sich auf jeden Fall lohnt, selber zu machen, und wenn es etwas kühler ist so wie so. Ich bin jetzt allerdings auch viel in der Küche, da es um die Mittagszeit draußen zu warm ist, da werkele ich dann drinnen, allerdings ist unser Haus auch sehr kühl, auch die Küche. lg Marlies

  3. Charlotte says:

    Schauen super aus, die Ravioli, Marlies. Ich habe leider auch keine Nudelmaschine (steht aber auf dem Wunschzettel *lach*), habe aber schon ein paar Mal Ravioli ohne gemacht. Freue mich besonders wieder auf die Kürbisravioli, wenn meine dann so weit sind. Und Zucchini. Oder Walnussravioli. Oder, oder, oder… 🙂
    Liebe Grüsse
    Charlotte

    • Das werde ich auch alles noch machen, im Herbst . Besonders gerne mag ich ja Walnussravioli, habe ich ja noch nicht selber gemacht, stelle ich mir aber super lecker vor. lg Marlies

  4. Reni says:

    Mal wieder ein köstliches Gericht! Die sehen so gut aus….ich krieg Hunger. Gut, dass bald mittag ist.
    Ist das Spinat in dem pink Pott? Wächst der so üppig?
    Lieben Gruß
    Reni

    • Ja, das ist der Neuseeländer Spinat, den ich in den Hochbeeten habe, er ist fantastisch, ab Juni bis Frost. Sät sich gut selber aus, die kleinen Pflänzchen, die im Frühjahr irgendwo kommen, verziehe ich dann, das klappt super. Es ist kein richtiger Spinat, schmeckt aber so, ohne diesen stumpfen Geschmack, kann ich nur empfehlen, lg Marlies

  5. Die Spinatfüllung spricht mich besonders an (auch deine Information zu dem Neuseeländischen Spinat). Und es stimmt, dass das Auge mitisst. Diese mit dem Teilrädchen bearbeiteten und zugeschnittenen Ravioli ziehen gleich die Blicke auf sich und locken mächtig.

    LG Michèle

    • Diesen Spinat kann ich nur empfehlen, allerdings auch eine Wucherpflanze, ich friere momentan tüchtig ein und verschenke. Aber man braucht ihn ja nur kurz blanchieren und kann ihn dann später sehr vielseitig verwenden, mir fallen da gerade die Spinatknödel ein, die wir alle sehr gerne essen. lg Marlies

  6. Pingback: Geburtstagsmahl: selbstgemachte vegane Ravioli Mexicana | homesteadnotes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: