Frisch, fruchtig, kalt – ein veganes Sommeressen für die Family

Auf Sauerampfer gebackener Fenchel , mit Ananas und Orangen-Risotto – Das Hochzeitstag-Essen

Am Sonntag war ja nun unser 30.Hochzeitstag – eine lange Zeit. Wir haben keine Feier gemacht, das ist nicht so unser Ding. Die Reise nach Kreta war die Belohnung! Und so haben wir den Tag zusammen mit Ruwen, unserem 25-jährigen Sohn ruhig angehen lassen, was bei den Temperaturen auch angebracht war.
Seit ich vegan lebe, koche ich nur noch so und meine beiden Männer essen gerne mit, es schmeckt ihnen sehr gut. Ich freue mich, dass ich meine Kleinst-Familie schon teil-veganisiert habe. Vorleben bringt einfach die besten Ergebnisse.

Im Küchengarten ist nach dem Urlaub vieles erntereif, so auch mein erster Fenchel.
Fenchel im Beet
Wir essen alle gerne Fenchel und wegen der Hitze wollte ich alles kalt servieren. Der Fenchel wurde auf einem Bett von Sauerampfer gelegt, der eine rote Maserung hat und beim Garen sich gänzlich verfärbte.

geerntetes Gemüse
Zum Gemüse gab es Risotto, dass ich mit Gemüsebrühe und Orangensaft gekocht habe. Also Zwiebel, Reis im Öl glasig dünsten und dann immer nur so viel Flüssigkeit nachgießen, dass es nicht anbrennt. Ich habe 2/3 Brühe und 1/3 Saft genommen, für 250 g Reis nehme ich ca. 1 l Flüssigkeit.
Zum Fenchel habe ich noch einige große Stücke Ananas gegeben, um die fruchtige Note noch zu verstärken, außerdem schmeckt gebackene oder gegrillte Ananas so wie so fantastisch. Das Ganze wurde noch mit einer Mischung aus Zitronengras-Paste,öl und Agavendicksaft eingepinselt und dann 20 Minuten bei 220° C gegart.
Gemüse einpinseln
In der Zwischenzeit wurden noch 1/2 Tasse Pistazien in der Pfanne geröstet.
Als alles abgekühlt war, habe ich mit einer Tasse kleine Risotto-Kugeln geformt, mit den Pistazien garniert und aus den zusammen gefallenen Sauerampfer-Blättern Kügelchen geformt; Der säuerliche Geschmack passte noch gut zu der süßlich-sauren Richtung dieses Gerichts.
Gericht auf Teller
Das könnt ihr auch ohne Hochzeitstag kochen! Lasst es euch schmecken!
3 Teller

21 Kommentare

  1. Alles Gute nachträglich zu dem besonderen Hochzeitstag!
    Ein sehr leckeres Mahl – gerade angesichts der herrschenden Temperaturen. Kühl, fruchtig, frisch, ansehnlich, gesund, vegan … und und und. Macht wieder Appetit!

    LG Michèle

    • Das war für diesen heißen Tag wirklich das richtige, gut, in der Küche hatte man natürlich dabei etwas Arbeit, aber das war besser als draußen zu sein, wo mein lieber mann auf dem Trecker saß und unsere Winterweide mulchte, da hätte ich nicht tauschen mögen. lg Marlies

  2. Erstmal nachträglich herzlichen Glückwunsch zum 30. Hochzeitstag, in Zeiten wie diesen eine Leistung 🙂 Toll!
    Risotto mit O-Saft kann ich mir jetzt so gar nicht vorstellen, wo ich doch normalerweise Wein oder Champagner verwende..ähm wenn einer übrig ist von irgendwo grins.
    Aber alles andere würde ich auch auf mein Tellerchen packen!
    lg. Sina

    • Danke schön, Du hast Recht, man hört mehr von Trennungen, als von SIlberhochzeiten und mehr…
      Das mit dem O-Saft ist wirklich lecker, ich mache das auch zu Spargel-Risotto (grüner), man muss ja auch nicht gleich zu viel vom Saft nehmen, erstmal rantasten, ich mag diese fruchtige Note, außerdem ist Wein und Champagner ja auch fruchtig! Ich trinke keinen Alkohol, sonst würde ich sicher auch mal Weiin nehmen, lg Marlies

  3. Follygirl says:

    30 Jahre – eine lange Zeit!! Wünsche Euch noch mal so lange 🙂
    (wir haben in nächsten Jahr unseren 35.)
    Das Essen sieht wirklich besonders lecker aus.. muß ich doch mal versuchen.
    LG, Petra

    • Leider halten es nicht mehr viele so lange miteinander aus, ich höre nur noch von Trennungen. Also Euch auch weiterhin ein gutes Durchhalten. Fenchel finde ich einfach ober lecker, entweder man mag ihn, oder man mag ihn nicht. lg Marlies

  4. Charlotte says:

    Auch von mir nachträglich alles Liebe zum 30. Hochzeitstag – tolle Leistung! 🙂 Das Essen sieht – wie immer – sehr gut aus und hat bestimmt toll geschmeckt. Fenchel mag ich auch sehr gerne, z.B. in feinen Scheiben im Salat. Oder als Gratin. Deine Variante werde ich aber auch einmal ausprobieren.
    Liebe Grüsse und gute Nacht
    Charlotte

    • Hast du auch welchen angepflanzt? Ich war erstaunt, wie problemlos das mit der Saat geklappt hat. Das nehme ich im Programm auf, außerdem mal eine Pflanze, die nicht so von den Schädlingen angefallen wird, lg Marlies

      • Charlotte says:

        Dieses Jahr nicht. Letztes Jahr hatte ich Fenchel im Garten und der kam super. Momentan liegt immer noch welcher im Tiefkühler – den sollte ich mal noch „vernichten“. 🙂
        Liebe Grüsse
        Charlotte

      • Irgendwie hat man immer zu viel, ich gerade eine große Portion Neuseeländer Spinat geerntet, da muss ich auch gleich was von einfrieren, und die Beete sind noch randvoll. lg Marleis

  5. Annette says:

    Glückwunsch, sowohl zum Hochzeitstag als auch zum feinen Essen. Wir mögen grosse Feste auch nicht. Fenchel kann ich leider nicht anbauen, sie schiessen bei der Hitze, dabei mag ich sie sooo gern.

    • Danke sehr! Das haben sie hier bis jetzt noch nicht gemacht, obwohl es doch recht heiß ist, aber ich muss mich beeilen, das ist gar nicht so einfach, es quillt über im Gemüsegarten. lg Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: