Kreta-Urlaub, vegan – Nostalgie

Wieso überhaupt Kreta?  30 Jahre zurück: Hochzeitsreise

Als wir am 20.Juli 1984 heirateten, schenkten uns meine Eltern die Hochzeitsreise nach Kreta. Wir waren damals im Norden in einem Luxus-Hotel, wo es mir aber außer dem vorzüglichen Essen, nicht besonders gefiel. Wir erkundeten mit dem Mietwagen die Insel, was bei den Temperaturen ziemlich anstrengend war. Es gab also keinen Grund hier wieder her zu fahren. Viele Jahre war Dänemark unsere 2.Heimat, dann kamen Englands Gärten dazu und vor 2 Jahren hatten wir ganz plötzlich die Möglichkeit 1 Woche im August zu verreisen und da kam die Frage wohin. Durch Zufall entdeckten wir Kreta wieder und den kleinen Ort Agia Galini, denn was mein Mann und ich beide lieben, sind kleine Fischerdörfer die am Berg liegen und eine Bucht haben und keine großen Hotelanlagen. Dies Kriterium passte perfekt auf Agia Galini und so strandeten wir hier. Nun das dritte Mal, sozusagen als Perlen-Hochzeitsreise.

Mond über der Bucht
Und so wandern wir jetzt wie Jack Nicholson – mein Mann kann eine gewisse Ähnlichkeit mit ihm nicht leugnen – und Diane Keaton am Strand entlang…..
Wellen amStrand

Da ich nun nicht von Luft und Liebe allein leben kann, gab es gestern Abend noch was besonders Leckeres, eine absolute Neuheit hier für mich: Chorta – griechisches Wildgemüse, das sind verschiedene Blätter und Krautsorten, die wild wachsen und gegart wie Spinat gegessen werden, lauwarm serviert mit Olivenöl, Zitrone und Salz gewürzt. Schmeckt sehr gut, leicht nach Spinat, und Spargel aber auch anders, etwas kohlig , eine gute Mischung.
Chorta
Heute mittag nun griechische Pizza mit zweimal ohne, d.h. ohne Käse und ohne Feta, dafür mit Geschmack, super lecker, fruchtig und saftig.
Pizza
Ich denke, nun habe ich Euch genug den Mund wässrig gemacht, hier geht´s bald zum Abendessen…..
Bis morgen

11 Kommentare

  1. juergen61 says:

    hallo marlies,
    das seid ihr an meinem Lieblingswort gelandet…glückwunsch…ich bin sehr gern dort, nicht zu touristisch, ein wenig wild und ursprünglich und sehr nette menschen…vom Meer ganz zu schweigen…und die Möglichkeit hier und da noch richtig kretische Küche zu geniessen 🙂
    LG, Jürgen

    • Das sind genau auch die Punkte, die mich nun schon das dritte mal hierher fahren lassen. Für eine Woche Erholung in der Sonne genau das Richtige, dann grüße ich mal von Jürgen, lg Marlies

  2. Es sieht wirklich schön und nicht so touristisch gestylt oder überbesiedelt aus, dort wo ihr euch niedergelassen habt.
    Dieses spinatähnliche Wildgemüse würde ich gern mal probieren. Aus Neugier! ^^ Ich freue mich, dass es sich ernährungsmäßig doch abwechslungsreich für dich gestalten lässt! Weiterhin schöne Urlaubstage auf der Insel!

    LG Michèle

  3. Pingback: Parathas – Indische Blätterteigfladen für meinen Salat “Rote Sinfonie” | homesteadnotes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: