Neu: würziger Parmesan für Polenta Pizza

Polenta-Auflauf mit neuem würzigen, veganen Parmesan

New Parmesan Recipe for the Polenta Pizza

Neulich sah ich in einem veganen Online-Shop ein Döschen Streuparmesan, das Interessante für mich daran war, er war aus Walnüssen. Die Idee war mir zwar auch schon mal gekommen, aber ich hatte es noch nicht in die Tat umgesetzt. Nun wollte ich eine Polenta-Pizza machen und mein „normaler“ veganer Parmesan war fast alle. So passte es, etwas Neues auszuprobieren. Als Salz habe ich Kala Namak, auch Schwarzsalz oder Schwefelsalz genannt, genommen. Es wird ja auch gern im Rührei-Ersatz genommen, wo es den typischen „stinkigen“ Eigeruch verbreitet. Ich hatte es mir mal besorgt, als ich in Petronella Petersilie’s Blog davon las. Da Käse ja auch irgendwie stinkig ist, dachte ich, dass könnte gut passen, und: es passt. Wie ich finde, die beste Parmesan-Version, die ich kenne, von Nicht-Veganern bestätigt.

Rezept: würziger Parmesan- Kala Namak

  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Cashewkerne
  • 4 Eßl. Hefeflocken
  • ¾ Teel. Kala Namak

Ich habe erst die Walnüsse im Mixer zerkleinert, dann die Cashews und schließlich alles vermischt, damit es nicht zu pulvrig wird.
Das krönte dann die Polenta-Pizza / Polenta-Auflauf, schön würzig, bräunt und hat einen leichten Parmesan-Geschmack.
Polenta-Auflauf in Form
Rezept für die Polenta-Pizza:
250 g Polenta-Griess
nach Packungsbeilage kochen und gleich aufs Backblech oder in die Auflaufform streichen, wenn er zu lange steht, wird er fest und lässt sich nicht mehr so gut verarbeiten. Je nach Dicke der Polenta habt Ihr mehr eine Pizza oder einen Auflauf. Ich habe die etwas dickere Variante gewählt.Polenta von der Seite

Als Belag hatte ich Neuseeländer Spinat, der in meinem Küchengarten wächst und jetzt erntereif ist. Diese wird wie Spinat gewaschen und dann blanchiert.

Lauichzwiebeln und Knoblauch
In einer Pfanne habe ich in Olivenöl 2 Lauchzwiebeln und viel Knoblauch, auch er kommt gerade frisch aus dem Küchengarten, gedünstet. Dann den Spinat untermischen noch mit Muskat würzen.

Spinat

Auf der Polenta verteilen. Auf das Ganze Tomatenscheiben legen.
Tomaten auf Spinat
Im vorgeheizten Ofen bei 200 ° C ca. 20-25 Minuten backen, dann den Grill einstellen und den Parmesan auf die Tomaten streuen, das geht jetzt schnell, also aufpassen, dass es nicht schwarz wird.
Polenta-Stück
Lasst es Euch schmecken!

New Parmesan Recipe for the Polenta Pizza

A while ago I found a can of vegan parmesan in an online shop – the
interesting thing about it is that it was made with walnuts! I had
this idea before, but never actually gave it a try… Today I wanted to
make my polenta pizza again and my vegan parmesan was almost empty. So
it was the right time to try something new! For the salt I used a
black one with a sulfuric taste (Kala Namak); it`s being used for a
scramble replacement as it tastes really similar to eggs. Since cheese
has a distinct smell I thought this might be the perfect salt for a
vegan cheese! Not only me, but also my non-vegan family members
assured that this is the best non-vegan cheese ever so far!

Here’s the recipe:
50g walnuts
50g cashews
4tbs activated yeast
3/4tsp Kala Namak
First you have to grind the walnuts in the food processor, before
adding the cashews and the remaining ingredients to get the right
texture!

This was the perfect topping for the polenta pizza; light brown, very
aromatic and with a nice parmesan taste to it.

Polenta pizza recipe:
250g polenta, prepared according to the directions, spread on a baking
sheet while it’s still soft. For the toppings I used New Zealand
spinach which is growing in my veggie garden and ready to be
harvested! It needs to be washed and then steamed in olive oil with
green onion and garlic. I use a lot of the garlic as it’s still fresh
and right from my garden as well. Add ground nutmeg when it’s done
before spreading on the polenta „dough“. Next are the tomato slices
before baking at 380F for 20-25 minutes. I turned on the grill after
adding the parmesan and let it brown for a few minutes – be careful
not to burn it though!

And now enjoy!

17 Kommentare

  1. Sieht sehr lecker aus und liest sich genauso lecker von den Zutaten und der Zubereitung her. Interessant, auf welche Art sich alles verganer Ersatz finden oder herstellen lässt.
    Marlies, ich habe dich gar nicht im Reader gehabt, doch sah bei FB, dass du Neues eingestellt hast. Ich hoffe, demnächst klappt es auch hier wieder – nicht, dass ich etwas verpasse. Das wäre echt schade.

    LG Michèle

    • Ist mir auch passiert, dass jemand nicht mehr in meinem Reader war, obwohl ich gefolgt bin, doch nicht perfekt die Technik. Mich wundert es manchmal auch, was da alles machbar ist und auf was für Ideen die Menschen so kommen, aber macht mir auch Spaß ein bisschen zu forschen, vieles ist ja Neuland, das sind halt nicht so eingefahrene Wege. Einen schönen Sonntag, lg Marlies

  2. Pingback: Handmade Pasta ! Mit Spinat gefüllte Ravioli | homesteadnotes

  3. Pingback: Kürbis-Haselnuss-Pesto: Ich fange den goldenen Herbst ein | homesteadnotes

  4. Pingback: Cannelloni -Lieblingspasta | homesteadnotes

  5. Pingback: Spaghetti vegan a la Bolognese – oder auch Grünkern-Tomatensauce mit Nudeln | homesteadnotes

  6. Pingback: Genial: vegane Kürbis-Lasagne ohne Pasta | homesteadnotes

  7. Pingback: Landarbeit & Bananen | homesteadnotes

  8. Pingback: Auberginen-Involtini mit Steinpilzen und Grünkern | homesteadnotes

  9. Pingback: Der Küchengarten öffnet seine Pforten für Pak Choi und Konsorten | homesteadnotes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: