Very British: Vegane Scones und Holunderblütengelee

Very British: Vegan Scones with Elderflower Jelly
Sconestelelrundberg

Zur Radieschensuppe habe ich die Scones ja schon gemacht und versprochen, das Rezept mit Euch zu teilen. Hier ist es nun und da ich denke, dass Ihr nicht wie ich, die Tiefkühltruhe voll mit Kürbispüree habt, nahm ich dies zum Anlass, das ganze mit Süßkartoffelpüree auszuprobieren.

Süßkartoffel
Dazu habe ich die Süßkartoffel 30 Minuten im Backofen bei 200 ° C gebacken und dann püriert. Der Versuch ist gelungen, die Scones schmecken mindestens genauso lecker wie mit Kürbismus, sind etwas knuspriger, nicht ganz so aufgegangen aber trotzdem luftig im Teig. Es ist also gut möglich, Kürbispüree durch Süßkartoffelpüree zu ersetzen.
Salbei
Ich habe die Scones mit Salbei verfeinert, da ich seit 30 Jahren einen Salbeistrauch habe, den ich zur Hochzeit geschenkt bekommen habe und nun in Ehren halte. Ihr könnt aber auch andere Kräuter Eurer Wahl nehmen, z.B. Rosmarin, Thymian, Petersilie, Koriander…..
Im November habe ich auch ein nicht-veganes Scones-Rezept mit Koriander veröffentlicht.
Zu den Scones wird in England Clotted Cream und Marmelade serviert.
1Sconemit
Als Creme dient wie immer mein Cashew-Schmand und da die ersten Holunderblüten an den Sträuchern sind, habe ich mein geliebtes Holunderblüten-Gelee gemacht. Die Zeit der Holunderblüte ist kurz, ich empfehle Euch dringend ein paar Gläser zu machen, es ist preiswert, schnell und super lecker.

Machen wir zuerst die Scones:

¾ Cup Mandelmilch (Soja) 160 ml und 1 Eßl. Essig vermischen beiseite stellen

Dann die trockenen Zutaten vermischen,
500 g Mehl (Dinkel630)
1 Eßl. Zucker
1 Eßl. Backpulver
1 Teel. Backsoda
1Teel. Salz
1 Handvoll gehackter Kräuter

nun 1 Cup (250g) Süßkartoffelpüree und 100 g kalte Margarine untermischen, am besten mit den Händen, die Butter wie Streusel vermischen, der Teig wird dann leicht krümmlig.
Jetzt in die Mitte eine Mulde machen und die Essigmilch reinschütten, vorsichtig vom Rand einarbeiten, nicht kneten! Der Teig klebt sehr, die Margarine bleibt in kleinen Stückchen sichtbar. Mit einem Spatel zur Kugel formen und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Backofen auf 205 °C vorheizen.
Teig
Auf bemehlter Arbeitsfläche mit dem Nudelholz den Teig ca. 1,5 cm hoch ausrollen und in 16 Stücke teilen.
Teigausgerollt
Auf ein Backblech geben (Backpapier) und auf mittlerer Schiene ca 25 Min. backen, bis sie leicht hellbraun sind. Lauwarm schmecken sie am besten, ich mag sie aber auch gerne aufgetoastet.

Bergscones
Nun zum Holunderblüten-Gelee:
Holunderblüten
ca. 12 schöne Dolden abschneiden, ausschütteln und mit dem Stiel nach oben auf weißes Küchenpapier legen, damit alle Tierchen flüchten können.
Doldenüberkopf
Nun die Dolden über Nacht (12 Stunden) in 1 l trüben Apfelsaft ziehen lassen.
Apfelsaftundblüten
Dann die Dolden entfernen und mit Gelierzucker Eurer Wahl einkochen. Schon ist das leckere Gelee fertig. Wenn es zu flüssig geworden ist, kann man später mit Agar Agar noch etwas nachdicken.
Sconesmit
Ich hoffe, es schmeckt Euch genauso gut wie mir, mein lieber Mann ist ganz süchtig danach!
Tellermit

Very British: Vegan Scones with Elderflower Jelly

I promised you to share the recipe of the scones that I served with the radish soup last week. Here it is, and since I assume that you won’t have pumpkin purée ready to use in the freezer I tried it with freshly made sweet potato purée and it turned out at least equally great. They’re slightly crispier, the dough didn’t rise as much, but still fluffy. I spiced them up with fresh salvia, but you can use any herbs like rosemary, thyme, parsley, cilantro….
In Britain they serve clotted cream and jam with the scones. For the cream I use my cashew-cream and since the first elderberries are blossoming I made a few jars of my beloved elderflower jelly. They’re blossoming only for a short time so you should act fast – it’s cheap and delicious!

Let’s start with the scones:
Mix 3/4 cup almond mild and 1 tbsp vinegar and put aside.
Now mix the dry ingredients:
500g flour (spelt)
1tbsp sugar
1tbsp baking powder
1tsp baking soda
1tsp salt
1 handfull chopped herbs

Now mix in 1 cup sweet potato purée with 100g cold margarine using your hands till you’ll get a crumble-like texture. Prepare a well in the center and pour in the vinegar; carefully combine with the dough, don’t knead too much. The dough is really gooey. Form a ball and chill for one hour in the fridge.
Preheat the oven to 400F.
On a flour covered surface, roll the dough until a little over half an in inch thick and cut into 16 evenly pieces. Place on a baking sheet with baking paper and bake 25 minutes until slightly brown. They taste best when still warm!

Now the elderflower jelly:
Cut some nice looking elder flowers, shake to get rid of dust and then place upside down on a white towel so that all the insects escape. Soak the flowers in 1l apple juice for 12 hours, take them out and prepare the jelly with the jelly sugar of your liking. If it’s too viscous you can add some agar agar.

I hope you’ll like it. My husband is addicted to it!

18 Kommentare

    • Einen habe ich schon mit Blüten bei stehen, aber ich gestehe, die habe ich noch nicht genommen, das sind Bilder vom letzte Jahr und das Gelee hatte ich gerade in der letzte Ecke gefunden, sonst habe ich keine Marmelade mehr vom letzten Jahr. Es gibt übrigens von Nicole Stich auch ein super tolles nicht-veganes Scones Rezept. lg Marlies

      • Ah, ich dachte schon ich hätte die Blüte nicht mitbekommen 😉 . Ich schau mir Nicoles Rezept auch mal an, finde deines aber wirklich interessant. Egal, ob vegan oder nicht. Ich bin da ganz offen 🙂

  1. Es ist schon spät am Abend, und ich nahm mir nur noch vor, bei dir – schon ein bisschen müde und bettschwer – nach diesem einen neuen Blogpost zu schauen, den ich nachmittags ganz kurz bereits im Reader erspähte.
    Die Folge: wieder hellwach und Mordshunger auf diese Scones und das Holunderblütengelee! Das klingt so lecker und sieht wieder zum Anbeißen aus!
    Tolles Rezept!

    LG Michèle

    • Oh, das ging mir gestern Abend auch so. ich las noch spät im Reader und dann sah ich da lauter kleine hübsche, süße Sachen, mein Appetit wurde immer größer, aus Verzweiflung habe ich dann eine halbe Dose Erdnüsse vertilgt,das war gar nicht gut. lg Marlies

    • Ich komme mit dem Bcken kaum nach, sagte doch mein Mann heute morgen vor dem Frühstück beim Hundespaziergang, dann mach das nächste mal eine ordentlich große Portion! Aber das ist ja schon von einem Pfund Mehl und größere Mengen von diesem Teig möchte ich nicht machen, er ist nicht so einfach zu händeln. lg Marlies

  2. Die Küchenzuckerschnecke says:

    Sieht sehr lecker aus! Ein tolles Rezept. Und von dem Holunderblütengelee hätte ich auch gerne ein Gläschen 😉 Ich liebe den Geschmack.
    Liebste Grüße,
    Joanna

    • Ich war ganz glücklich, dass ich noch 3 Gläser vom letzten Jahr gefunden habe, sonst sind meine Vorräte total alle, aber bald gibt es ja neue. lg Marlies

      • Die Küchenzuckerschnecke says:

        Das glaube ich dir gerne, da wåre ich auch glücklich 🙂

  3. catchwoman1 says:

    Oh, ich liebe das Aroma von Holunderblüten. Letztes Jahr habe ich jede Menge Likör (tolles Mitbringsel) und Holunderblütenessig gemacht. Jetzt werde ich mich vielleicht auch mal ans Gelee trauen.

    Die Scones schauen auch toll aus. Vielleicht probiere ich ja mal die nicht-vegane Variante vom November 😉

    Liebe Grüße
    Jana

    • Essig habe ich noch nicht gemacht, aber ein gutes Gesichtswasser und natürlich die frittierten Blüten, die sind ober lecker. Das Scones-Rezept von Nicole Stich ist wirklich gut, wobei selbst mein Mann nicht sagen würde, dass die vegane Variante dem nachsteht. Mal beides ausprobieren! lg Marlies

  4. Griffin says:

    Liebe Marlies,
    1000 Dank für das köstliche Rezept. Den Holunderblütengelee habe ich schon vor ein paar Wochen nach Deiner Anweisung gemacht. LECKER und super einfach!!! Die Scones und der Cashew-Schmand waren gestern dran: Kein Krümel und kein Klecks blieb mehr übrig! Meine Kleine war gerade eine Woche in England – so konnte sie die „mentale Zeit“ noch ein wenig verlängern 😉 Sonnige Grüße 🙂

    • Oh, das ist fein, habe auch gerade gedacht, dass die Scones eigentlich mal wieder fällig wären. Freut mich, dass du das Rezept gut umsetzen konntest. lg Marlies

  5. bwasem says:

    Ich hab ja auch schon mal Scones gemacht, aber die sehen wirklich hammer-gut aus! Mit Süßkartoffeln…lecker. Passend zur Jahreszeit werde ich auf die Kürbisvariante zurückgreifen. Ich freu mich drauf.
    Super Idee! Liebe Grüße Britta

    • Die Kürbisvariante finde ich auch besser, die Süßkartoffeln hatte ich im Sommer für die, die keinen Kürbismus in der TK haben, hat ja nicht jeder ein Kürbisfeld zuhause. lg Marlies

  6. Pingback: Veganes Lemon Curd & Scones: Das Dreamteam! | homesteadnotes

  7. Pingback: Vegane Kokos-Vanille Scones mit Limonen Clotted Cream - MyVegiMe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: