Mac Cheese – mit der besten veganen Käsesauce aller Zeiten

Mac N Cheese – With The Best Vegan Cheese Sauce
makcheese

Dieses in den USA sehr beliebte und auch durch Jamie Oliver weit verbreitete Rezept hatte ich bis heute noch nicht probiert. Eigentlich unverständlich, denn ich bin ein Nudelfan und zu meinen vegetarischen Zeiten auch begeisterter Käse-Vertilger. Nun traf ich auf die vegane Variante, und das sah wieder so lecker aus und auch die Zutaten für die Käsesauce machten mich neugierig, dass ich es unbedingt probieren musste. Und: einfach super, dass müsst ihr unbedingt nachkochen.

Zuerst hielt ich dieses Rezept  (diese Quelle ist von 2008, und mir erst seit Mai 2016 bekannt) für etwas umständlich, aber dann war es blitzschnell gemacht. Am längsten dauert das Abmessen der Zutaten, ich habe nun auch Grammangaben gemacht, aber es geht einfach schneller, wenn man es in einen Cup macht, es muss ja nicht ganz genau sein.
Käsesauce

Käsesauce für ca. 4 Portionen:
1 Cup (150g) Kartoffeln kleingeschnitten
¼ Cup (60g) Möhren kleingeschnitten
1 mittlere Zwiebel klein geschnitten
dies mit einem Cup (240ml) Wasser weich kochen und mit den restlichen Zutaten im Mixer pürieren:
¼ Cup (60g) Cashew
1 Knoblauchzehe
½ Teel. Dijonsenf
1  – 1/2 Teel. Salz
1 Teel. Zitronensaft
¼ Teel. Schwarzer Pfeffer
1/8 Teel. Cayenne
1/3 Cup (75g)  ! Änderung, ich nehme jetzt schon länger Alba-Öl statt der Margarine(Margarine)

schon habt ihr die köstliche Käsesauce zum Überbacken für die Makkaroni, oder nur zum untermischen. Ich fand die Sauce erst etwas zu würzig, aber nachher mit den Makkaroni war es in Ordnung.
nudelnnah
Ich habe noch ein bisschen frisch gehackten Oregano darüber gestreut, da er gerade anfängt, sich im Garten breit zu machen, aber auch andere frische Kräuter sind schön. Es hat mir so gut geschmeckt, dass ich mich kaum bremsen konnte, die Portion für meinen Mann nicht auch anzufangen.
Canneloniroh
Als Alternative und da ich viel Sauce übrig hatte, habe ich Cannelloni mit grünem Spargel gefüllt und mit der Käsesauce überbacken, auch lecker.
Aber das nächste Mal würde ich die Cannelloni auch vorkochen, sie sind mir sonst doch zu trocken, da die Sauce nicht viel Flüssigkeit abgibt.
gebackenecanneloni
Vielleicht kaufe ich dann auch mal die Hörnchen-Nudeln, da gibt es dann nicht so die Aufrollprobleme, wie mit den dicken Makkaroni.
Nudelnaufgabel
MAC CHEESE: YUMMY, YUMMY!!!!!!!

Mac N Cheese – With The Best Vegan Cheese Sauce

I’ve never tried this famous dish before and I don’t know why since I really love pasta and when I was still easting animal-based products I ate a lot of cheese as well. When I stumbled across this vegan interpretation it caught my interest – I had to try this. And you should as well!
At first I thought would be rather difficult, but it turned out to be quite fast. Measuring the ingredients takes the longest (I added grams to the cup measurements as well).
1 cup potatoes, chopped
1/4 cup carrots, chopped
1 medium sized onion, chopped
bring to boil with one cup of water before mixing with the remaining ingredients using a food processor.
1/4 cup cashew
1 garlic clove
1/2 tsp. Dijon
1-1.5tsp salt
1tsp lemon juice
1/4 tsp black pepper
1/8tsp Cayenne pepper
1/3 cup margarine

That’s all you need for this delicious cheese sauce, ideal for macaroni or anything else. At first it seemed a bit too spicy, but once added to the noodles it was just about right!
I also added some fresh Oregano which starts spreading in my garden, but any fresh herbs are fine. I enjoyed the dish so much that I had to make sure to leave a portion for my husband.
As an alternative dish I filled cannelloni with green asparagus and baked with the cheese sauce. It tasted good, but next time I’d precook the noodles since the sauce doesn’t give to much liquid and they stay rather dry.
Maybe next time I’ll buy the small elbow noodles which would solve the problem of how to eat the pasta.

Mac N Cheese: Yummy, Yummy!

142 Kommentare

  1. Alexander says:

    Ich hatte das Rezept gerade das zweite mal gemacht.
    Da ich Margarine für ungesund halte (und wohl nicht der einzige damit bin), hab ich nur 40 Gramm genommen, aber ich denke, dass man sie auch weglassen kann und dafür z. B. etwas Öl nehmen kann. Hatte das mit Spätzle gemacht (Natürlich Ei-frei!) und es schmeckt EXAKT wie Käsespätzle früher, es ist unfassbar! Kann ich nur dringendst empfehlen!

    • Wir haben einmal die Margarine ganz vergessen, und es ging auch! Ich wollte es auch schon immer mal mit etwas Öl machen und Spätzle stehen auf meiner Liste, habe allerdings noch nie welche gemacht, aber das ist kein Hinderungsgrund. In letzter zeit habe ich die Sauce gerne zum Gemüse genommen, schmeckt einfach immer lecker, die Zutatenmenge kann man ja variieren. LG Marlies

    • Erika says:

      Ganz tolles Rezept, aber ich habe die Margarine weggelassen, weil es so gesunder ist. Schmeckt toll und werde es oft machen! Vielen Dank!

    • Karla says:

      Da muss ich mich fragen, was du in deinem Leben für merkwürdige Käsespätzle gegessen hast. Lecker? Ja. Exakt wie Käsespätzle? Nicht einmal annähernd.

  2. Pingback: Premiere der Spargelsaison: Marinierter grüner Ofenspargel | homesteadnotes

    • Ich habe noch ein Rezept mit weißen Bohnen gemacht, schmeckt auch gut, die Konsistenz ist natürlich etwas anders, aber auch schön cremig, wir mögen es auch. LG MArlies

  3. Tana says:

    Danke für das Rezept!!! Ich bin total begeistert! Bei uns gibt’s die Creme heute zum ersten Mal (für einen Blumenkohl-Kartoffelauflauf) und ich konnte mich beim Naschen kaum zurückhalten!🙂

    • Dann mal guten Appetit, wir machen die Sauce neuerdings statt mit Margarine mit Öl, Albaöl z.B.( Buttergeschmack, gesünder und besser) und weniger Salz, da muss man sich rantasten, aber selber variieren ist immer gut!!!! LG MArlies

      • brausefee says:

        War sehr lecker!! Mit dem Öl hab ich zu spät gelesen. Beim nächsten Mal dann. War nämlich sicher nicht das letzte Mal!🙂

  4. Karla says:

    Hallo,
    ich muss sagen, ich hatte fast nichts zu Hause (keine Zwiebeln, Kartoffeln, Möhren). Also habe ich etwas Gemüsebrühe gemacht und anstelle der Magarine etwas Öl hinein getan.. Nach dem Pürieren habe ich es aufgekocht und noch etwas angerührte Speisestärke hinzugefügt.. Jetzt ist es meine Käsesauce für Fussili und es schmeckt wirklich gut! Ich kann gar nicht erwarten sie mal richtig nachzukochen!!

  5. Pingback: ♥ Rezept: SUPER EASY VEGANE KÄSESAUCE ♥ | Punkrock meets Feminism

  6. hjlahann says:

    Die Anreicherung mit den Gewürzen finde ich sehr spannend. Pfeffer und Cayenne hatte ich bisher noch nicht drin, wird mal ausprobiert… Ich nehme immer Kokosöl statt Margarine und Mandelmus statt der Cashews. Und schon ist die Soße komplett basisch🙂

    Danke für die Ideen!

    Liebe Grüße
    Hans-Jürgen

  7. Pingback: [V-Tipps] Ideen für deinen veganen Käseersatz

  8. Pingback: Zwei Giganten werden klein und fein: Wirsing-Säckchen gefüllt mit Kürbis-Polenta | homesteadnotes

  9. Liebe Marlies, seit 2 1/2 Jahren koche ich die Sauce nach deinem Rezept hier im Blog und habe erst heute, als ich nach langer Zeit mal wieder diese Save msvheb wollte (sollte) erst gerafft, dass das ja DEINE Seite ist, auf der ich immer das Rezept nachschaue😉
    Ich habe sie mittlerweile ziemlich verändert, zB nehme ich gar keine Magazine mehr. Dafür Hefeflocken zusätzlich. Ich glaube, ich muss das auch mal aufschreiben… VLG Anja

  10. Pingback: Stormy Canelloni mit Mac Cheese (vegane Käsesoße) | brittlebrick – Tischlein deck dich!

  11. pinkefee says:

    Hallo, ich nehme auch Öl, Rapsöl. Und ich gebe noch 2 TL Hefeflocken hinzu, mixen, dann im Topf erwärmen und da dann noch Muskat zu….also, der Hammer🙂 Cayenne nehme ich nie, dafür Paprikagewürz….interessant wie kreativ hier alle die Soße für sich abschmecken. lieben Dank für das Rezept, Gruß

    • Ich mach das auch unterschiedlich, je nachdem wozu. Gut schmeckt es auch mit Kräutern, z.B. mit Estragon oder Koriander zum Gemüse, oder mit etwas körnigem Senf, quasi als Senfsauce, ist einfach immer lecker.
      Lieben Gruß Marlies

  12. Sarah says:

    Man kann die Cashews auch super durch Sonnenblumenkerne ersetzen, das macht die Soße noch irgendwie etwas deftiger und weniger süßlich. Sonnenblumenkerne sind auch regionaler und wesentlich günstiger😀

  13. Jenny says:

    Ohhh liebe Marlis, heute habe ich zum 20. Mal deine Soße gemacht, mittlerweile aus dem FF🙂 Und diesmal gab es sie u.a. zu Brokkoli!! WOOOOW also das übertrumpft ja gerade alles, ich sitze gerade vor meinem leer geputzten Teller und wünschte ich hätte weniger Nudeln gekocht, dafür mehr Brokkoli dazu. Yammmmiii!
    Wieder Mal❤ lichen Dank!

    • Hallo Jenny, mit Brokkkoli fand ich es auch genial, letztens hatte ich frische Bundmöhren, auch soooo gut. Ostern machen wir Frühlings-Raclette, natürlich mit Mac Cheese, das hatten wir schon Weihnachte, ein Gedicht!
      Liebe Grüße Marlies

  14. Ilona says:

    Hallo, ich habe gerade diese Sauce probiert. Die ist der Hammer. Hab es schon aufgegeben Vegane Käsesaucen zu machen, da mir nie eine geschmeckt hat. Zum Glück habe ich dein Rezept gefunden. Du hast mich gerettet. Vielen lieben Dank.

    Die Sauce ist der Wahnsinn😉

    • Hallo Ilona, ja sie ist einfach immer lecker, ob zu Pasta oder Gemüse oder zum Raclette. Gerade in letzter Zeit habe ich sie auch wieder des öfteren gemacht und kann mich nicht satt essen, mit ein paar Kleinigkeiten kann man sie gut abwandeln, ich liebe sie zu frischen Möhren mit etwas Koriander, da nehme ich etwas mehr Senf und keinen Knoblauch. Eigentlich ist es für mich gar keine „Käse-Ersatz-Sauce“, eher eine Art gesunde Hollandaise. Meist verwende ich Alba-Öl, das ist dann meine Luxus-Version.
      Lieben Gruß Marlies

  15. Pingback: Mac & Cheese No Cheese

  16. Pingback: Überbackenes, mediterranes Brot nach Calzone Art, pikant gefüllt mit grünem Spargel, Bohnen und Jalapenos…Ein Küchenunfall mit Happy End! | Mein Veganes Kochbuch

  17. Wow sieht das gut aus, Marlies!!
    Jetzt erkundige ich mich gleich mal online, was Alba-Öl ist. Ich koche nämlich nicht mit Margarine. Ist Alba-Öl hitzeresistent?

    Liebe Grüße
    Katharina

    • Hallo Katharina,
      ich koche auch nicht mehr mit Margarine. Alba-Öl ist ein schwedisches Rapsöl mit Buttergeschmack, gibt es auch von der Firma Teutoburger, aber nicht bei mir. Ich nehme es gerne, wo der Geschmack deutlich rauskommt, Hitze resistent ist es.
      Lieben Gruß Marlies

      • Herzlichen Dank für die Info, Marlies. Das klingt ja spannend. Habe einen Warentest entdeckt, wo das Öl ganz gut wegkommt.
        Liebe Grüße
        Katharina

      • Prima, ich war sehr froh,als ich das entdeckt habe, ist mein Butter-Ersatz, auch zum Spargel mit Pellkartoffeln gut.
        Lieben Gruß Marlies

  18. Pingback: Grüner Spargel mit karamellisierten Aprikosenstückchen, dazu kleine Kartoffelplätzchen aus italienischen Frühkartoffeln und eine fruchtig, pikante Variante der veganen „mac ’n’cheese“ Sauce. Eine Dekonstruktion. | Mein Veganes

  19. Pingback: Grüner Spargel mit karamellisierten Aprikosenstückchen, dazu kleine Kartoffelplätzchen aus italienischen Frühkartoffeln und eine fruchtig, pikante Variante der veganen „mac ’n’cheese“ Sauce. Eine Dekonstruktion. | Mein Veganes

  20. Pingback: Grüner Spargel mit karamellisierten Aprikosenstückchen, dazu kleine Kartoffelplätzchen aus italienischen Frühkartoffeln und eine fruchtig, pikante Variante der veganen „mac ’n’cheese“ Sauce. Eine Dekonstruktion. | Mein Veganes

  21. Pingback: Grüner Spargel mit karamellisierten Aprikosenstückchen, dazu kleine Kartoffelplätzchen aus italienischen Frühkartoffeln und eine fruchtig, pikante Variante der veganen „mac ’n’cheese“ Sauce. Eine Dekonstruktion. | Mein Veganes

  22. Christina says:

    Liebe Marlies,
    ich muss Gott sei Dank nicht und will mich auch nicht ausschließlich vegan ernähren, bin aber durchaus aufgeschlossen auch Neues kennen zu lernen / zu probieren. Hast du einen Tipp für mich, welches Öl (statt Margarine – die geht für mich gar nicht) statt Alba-Öl genommen werden könnte? Was wäre schmackhaft?
    Lieben Dank vorab
    *Christina*

    • Eher was neutrales, kein Olivenöl, das finde ich zu bitter, gutes Rapsöl vielleicht.
      Ich muss mich auch nicht vegan ernähren, aber ich will es aus ethischen Gründen.
      LG MArlies

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: