Paprika Hoch 2 = Gefüllt: Paprika außen + innen

Bell Peppers Squared = Filled Peppers Inside and Outside
gefülltpaprikanah
Paprika ist einfach unschlagbar. Man bekommt sie das ganze Jahr, meist sogar mit gutem Geschmack.
Man kann sie roh, gekocht, gebraten, gegrillt, gefüllt, püriert und …… essen. Wir könnten mehrere Kochbücher damit füllen.
Gesund ist sie außerdem, besonders Vitamin C ist reichlich vorhanden.
Sie wächst auch in unserem Breitengrad, auch ohne Gewächshaus, wenn der Sommer nicht zu schlecht ist. Meine Ernte letztes Jahr war enorm.
Paprikaernete
Ich liebe sie, besonders die rote. Ich finde sie am fruchtigsten, die grüne ist zwar geschmacklich interessant, aber bekommt mir nicht so gut. Gelbe und orange sind schöne Hingucker, alle bunt gemischt ein Farbspektakel.
Ich könnte sie jede Woche mehrmals essen, was ich aber nur im Winter mache, wenn mein Küchengarten geschlossen ist.
Diese Woche konnte ich aber wieder nicht nein sagen, so lachten mich die roten an. Also habe ich sie zum Füllen bestimmt. Für die Füllung selber habe ich meine eigenen tief gefrorenen Diavolo-Paprikaschoten verwendet und eine schön scharfe Creme gemacht. Damit auch was saisonales dazu kommt, habe ich grünen Spargel ausgewählt, an dem komme ich ja zur Zeit auch nicht vorbei.
gemüse
Das Resultat war ein leckeres, farbenfrohes Essen, das nicht warm gegessen werden muss. Es eignet sich also auch gut zum Vorbereiten, wenn Besuch kommt, oder nicht alle gleichzeitig essen können, was bei uns immer der Fall ist.
Nun aber zur Zubereitung:
gegrillte paprika
Die Paprika stecke ich für 20 Minuten bei 200° C in den Backofen.
Der grüne Spargel wird kurz blanchiert, 2 Minuten, vorher geschnitten.

Die Paprikacreme:
100 g Cashewkerne, 100 ml Wasser, 50 ml Öl , 100 g scharfe Paprika im Mixer pürieren. Wer keine scharfe Paprika hat, nimmt die normale und dann mit Cayenne oder scharfen Paprikapulver würzen, das ganze etwas salzen.
Spargelincrme
Zum abgegossen grünen Spargel füge ich jetzt die Creme hinzu, so wird sie auch gleich leicht warm und vermischt sich gut.

Nun in die gegrillte Paprika füllen und noch mit veganem Parmesan bestreuen, im Ofen bei 200 ° C bis zur Bräunung backen.
vorbereitetePaprikafülluing
Ich hab Reis dazu gekocht, den ich mit Lauchzwiebeln abgerundet habe, aber ein Ciabatta oder Baguette passt auch sehr gut, vor allem, wenn man es kalt ist, was auch gut schmeckt.
Guten Appetit!
fertzigepaprika

Bell Peppers Squared = Filled Peppers Inside and Outside

Peppers are the best, they are available all year-round and most of the time they have a great flavor. You can eat ‚em raw, baked, grilled, ground, filled…. I could fill several cooking books with ways to prepare them. Besides, they’re really healthy with a lot of vitamins.
Even here in Northern Germany they grow outside of greenhouses if the summer is decent, my harvest last season was phenomenal.
I love bell peppers, especially the red ones which seem juiciest too me; the green ones are good too, but my stomach ain’t liking them too much. Yellow and orange look great so the whole spectrum is covered.
I could eat them several times a week, which I only do throught the winter when my veggie garden is closed for the season. Well, this week I couldn’t say no to the red ones that were laughing at me in the store so I decided to fill ‚em this time. For the stuffing I used my own „Diavolo“-peppers which I keep in the freezer to spice up some dishes; it turned out to be a creamy, spicy filling. To add something seasonal as well I chose green asparagus – another veggie I can’t walk by.
The result was a tasty, colorful dish which doesn’t neccessarily have to be eaten warm; it can be prepared in advance and then served when too many people to cook for come over.

Let’s talk about the preparation now:
I place the peppers in the oven for around 20 minutes at 380F. The green asparagus needs to be boiled for only two minutes.

The paprika-cream:
Mix 100g cashews, 100ml water, 50ml oil, 100g spicy pepeprs in a food processor. If you don’t have any spicy ones you can use plain bell peppers and cayenne pepper. Add salt to your liking.
Take the asparagus out of the water and add the cream, this way it’ll warm up a little bit as well. Next you have to fill the peppers and sprinkle with the vegan Parmesan. Bake at 380F until brown. I served them with rice which I prepared with a little bit of spring onion. You could use baguette or ciabatta as well, depending on the weather and your liking.

10 Kommentare

  1. Das sieht ja unglaublich lecker aus! Ich teile deine Liebe zu Paprika und habe gerade ein Spitzpaprikasüppchen mit Limettenschmand gekocht. So lecker! Aber dein Rezept mit Spargel und Parmesan….toll!
    Liebe Grüße Maren

  2. seasonette2 says:

    Hm, Paprika liebe ich auch in allen Versionen … und dein Rezept werde ich sicher mal nachbauen, sobald es hier auf dem Markt bezahlbaren deutschen Spargel gibt.

    Darf ich fragen, wie die Sorte deiner scharfen Paprika genau hieß und wo du den Samen gekauft hast? Um dieses Jahr mit dem Anbau zu starten, ist es vermutlich zu spät, aber das wäre ein Projekt fürs nächste Jahr.

    Liebe Grüße
    Jana

    • Gerne darfst du fragen, „Cayenne-Paprika“ Diavolo von Gärtner Pöttschke, ist für eine Paprika wirklich höllisch scharf, das geht beim Kochen etwas weg, aber roh sehr gefährlich. Du kannst jetzt aber noch säen, solange es so kalt ist, geht das auch nicht wirklich voran, die später gesäten holen dann immer auf, eigentlich braucht man wirklich nicht zu früh aussäen, insbesondere hier in Norddeutschland. lg Marlies

  3. Charlotte says:

    Super Idee, den Spargel in die Paprika zu packen – darauf wäre ich nie gekommen. Das werde ich demnächst auch mal ausprobieren. 🙂
    Liebe Grüsse
    Charlotte

  4. … und schon bedaure ich, dass der Gemahl absolut keine Paprika mag. Das hieße dann, unterschiedliche Dinge zuzubereiten, was zeitlich manchmal schlecht klappt. Aber ich merke mir diese gefüllten Leckerbissen garantiert für „Solo-Gelegenheiten“.
    LG Michèle

    • Ist bloß leider alles gleichzeitig reif, das ist immer Nachteil im Garten, aber die scharfen haben sich gut einfrieren lassen und da ich so wenig brauche, habe ich immer noch was, um die Paprikacreme zu machen, das ist praktisch.lg Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: