Rot-Weiß-Grün: Spargelsalat mit Erdbeer-Vinaigrette & Linsen in der Muschelnudel

Spargel-Fantasien

Red-White-Green: Asparagus Salad with Strawberry Vinaigrette & Lentils in Shell-Noodles
Spargeltitel
Ich habe die Spargel-Saison eröffnet. Ich mag am liebsten den Grünen, mein Mann den Weißen. Aber eigentlich hängt es davon ab, was damit gemacht wird. Um nun am Anfang allen gerecht zu werden, habe ich gleich weiß und grün genommen. Die Erdbeeren, die es jetzt schon gibt, sind ja geschmacklich noch nicht der große Hit, aber trotzdem schon mal eine nette Abwechslung und auch farblich eine Freude.
Erdbeeren
Den Linsensalat in der Muschel muss man natürlich nicht unbedingt dazu reichen, man kann daraus auch 2 eigenständige Gerichte machen oder für ein Vorspeisen-Buffet arrangieren.
Es schmeckt beides lecker, einzeln und zusammen.
1MuschelundSpargel
Fangen wir mit dem Spargelsalat an. Ich habe erste den weißen in einer großen Pfanne mit Deckel gekocht und dann nach 10 Minuten den grünen dazu getan, der ja eine deutlich kürzere Kochzeit hat. Jetzt noch knapp 10 Minuten, das entspricht ungefähr meinem Geschmack von gekochtem Spargel, aber das muss jeder für sich ausprobieren. Den Spargel gut im Sieb abtropfen lassen.
Eine Tasse Erdbeeren mit etwas Öl und Balsamico im Mixer pürieren, mit Salz und Zucker abschmecken, frischen Pfeffer aus der Mühle nachher rüber streuen und noch einige Erdbeerstückchen drauf verteilen.
Sauce
Die Linsen nach Anleitung gar kochen, zum Schluss kräftig abschmecken, mit Salz, Pfeffer, Balsamico….
In einer Pfanne ein Bund Frühlingszwiebeln andünsten, ich habe dann noch etwas frischen Kurkuma dazu getan, es war das erste Mal, das ich den bekommen habe. Ganz toll, leicht scharf wie Ingwer, gerieben gibt er eine tolle Note für die Zwiebelmischung, die dann unter die Linsen gemischt wird. Aber Achtung, er färbt ganz schrecklich, das gelb in meiner Küche wollte gar nicht weggehen.
LinseninPfanne
In der Zwischenzeit habe ich die großen Muschelnudeln gekocht, und dann mit den Linsen gefüllt.
2Muscheln
Das war mal eine ganz andere Beilage, als Brot zum Spargelsalat, aber eine schöne Abwechslung.
Lasst es euch schmecken.

Red-White-Green: Asparagus Salad with Strawberry Vinaigrette & Lentils in Shell-Noodles
ganzerteller
The asparagus season has started for us – I prefer the green one, my husband the white one, but it actually just depends on what you’re making out of it. To satisfy everyone I simply made both. The strawberries in the stores aren’t the best yet, but they add some nice color and a little bit of summer flavor as well.
You don’t have to serve the lentil salad in the shells in one dish – make two out of it or use both parts on an antipasti buffet. We liked both – together or separate.

Let’s start with the asparagus: I used a big pan to cook first the white one and after ten minutes I added the green asparagus which needs to be cooked way less. Let them sit in boiling water for another ten minutes – that`s how I like my asparagus. Strain them well.
Mix a cup of strawberries with some oil and balsamico in a food processor and add salt, sugar and fresh ground pepper to your liking. I saved some strawberries to cut into small pieces and sprinkled them on top of it.
Prepare the lentils according to the directions, spice up with a good amount of salt, pepper, balsamico…
In another pan steam a bunch of spring onions; I added some fresh curcuma which I found on a farmers market for the first time. The fresh curcuma adds a great flavor to the spring onion, but be careful it stains like crazy, I needed a lot of bleach to remove the stains on my counters.
In the meantime I cooked the noodles and filled with the lentils. That was a nice side for the asparagus – something different than bread.
Enjoy!

13 Kommentare

  1. davina77 says:

    Boah was sieht das mouthwatering aus!!! Wie schade, dass ich hier noch keinen vernünftigen Spargel bekomme *seufz* … Allein beim Lesen schreien meine Geschmacksknospen schon „Haben will! Her damit!“

    • Gibt es bei uns jetzt überall aus Spanien und preiswert, auch bei Lidl, da komme ich dann nicht vorbei.Ich lieb ihn einfach, obwohl mir der wilde aus Italien am liebsten ist, aber den bekommt man hier nicht, oder nur in HH und dann zu teuer. lg Marlies

      • davina77 says:

        Du hast doch einen Garten – bau doch grünen Spargel selbst an. Meine Mutter hat das für 20 Jahre gemacht, und der aus dem Garten ist einfach göttlich. Kompliziert ist es nicht wirklich, aber man muß Geduld haben. Aber es lohnt sich.
        Ich warte bis unser Spargelbauer wieder welchen hat, dann werde ich hundertmal hingehen und mich an Spargel satt essen 🙂 Glg Davina

      • Den Versuch habe ich schon hinter mir, 3 Jahre gewartet, kaum Ernte, jetzt sind dort Kartoffeln und dieses Jahr Erdbeeren. Das norddeutsche Klima ist nicht so geeignet, ohne abdecken und wässern. lg Marlies

      • davina77 says:

        Grüner Spargel braucht 10 Jahre bis er den ersten richtigen Ertrag bringt und man auch ernten sollte, deswegen haben meine Eltern gleich zwei Beete angelegt. Jetzt, nach insgesamt 25 Jahren wirft der Spargel nichts mehr ab, aber in den ersten Jahren haben wir Spargel-Feste feiern können – und hatten fast 15 Jahre Ertrag.
        Wobei ich dazu sagen muß, die zweite Sorte, die sie angelegt haben, war nicht ganz so gut wie die erste.
        Mal sehen, wie lange die noch Ertrag bringt.
        Hach, ich hätte auch so gerne einen Garten für Kartoffeln … und Kräuter … und Erdbeeren …. 🙂

      • Gut, so lange habe ich nicht gewartet, und geschmeckt hat er auch nicht, weiß nicht, ob dass besser geworden wäre, aber leider eignet sich nicht alles gleich gut zum Eigenanbau und manches kauft man dann besser, falls man es unbedingt essen möchte, wie ich mit dem Grünen Spargel .lg Marlies

  2. Das ist ja ein spannendes Rezept! Stelle ich mir sehr lecker vor. Nur mit den Linsen hab ich’s nicht so. Aber das ist ja Geschmackssache. Der ganze Teller ist schon ein Augenschmaus!
    Liebe Grüße Maren

  3. Annette says:

    Woher kommt denn bei euch der Spargel jetzt? Interessante Kombi mit den Linsen und Erdbeeren. Bin gespannt, wie das schmeckt…sonnige Grüsse in den Norden 🙂

  4. Anemone says:

    Marlies, erster Spargel und Erdbeeren des Jahres sind immer ein Knüller. Ich warte noch auf den einheimischen und erschwinglicheren. Erste Erdbeeren aus Italien habe ich diese Woche mit der Biokiste bekommen, daran hast Du mich erinnert. Die Linsen hast Du echt sehr witzig verpackt! 🙂 Viele Grüße von Doris (Anemone)

    • Das mit der Linsenverpackung ist mir schon fast zu viel Tüddelkram, warm bleibt das Essen dabei nicht, aber für den Salat ist es ok, und sonst will ich es einmal als Auflauf versuchen, das stelle ich mir gut vor, besonders, da die Nudeln doch recht dick vom Teig her sind. lg Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: