Lava-Küchlein: mein Favorit für den Valentinstag

Rote Beete-Muffin mit flüssiger Schokoladenfüllung

Lava-Cakes: My Favorite For Valentine’s Day

1Lava

Dieses außergewöhnliche Rezept habe ich in einem meiner amerikanischen Lieblingsblogs „Minimalist Baker“  entdeckt. Schokolade und Rote Beete mag ich beides sehr gerne und außerdem bin ich ein Fan vom Kombinieren von Gemüse und Obst, ich finde, da tun sich wunderbare neue Geschmackserlebnisse auf.

Lava-Küchlein sind in den USA ja schon lange in Mode, bei uns gibt es zwar auch die flüssig gefüllten Muffins, aber den Ausdruck Lava habe ich dafür noch nicht so gehört, Ihr? Die Lava steht ja für die heiße geschmolzene Schokolade und ich finde, dass ist ein gelungener Vergleich.

Das Rezept ist nicht so schwierig, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint, und auch der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Das Ergebnis ist auf jeden Fall sensationell. Wir hatten gestern 6 Stück für 3 Personen, das war genau richtig, und mein lieber Mann fragte gleich heute morgen, wann es denn die Lava-Muffins wieder geben würde, ich habe ihn auf den Valentinstag vertröstet.

Nun zum Rezept, ich habe wie gesagt aus der angegebenen Menge 6 Muffins erstellt. Die Form sollte nicht zu hoch gefüllt werden, denn sie werden umgedreht serviert, da darf die Rundung nicht zu stark sein. Weiterhin habe ich mich nicht getraut, sie ohne Papierförmchen zu backen, ich hatte doch zu große Angst, dass sie nachher in der Form kleben bleiben, und in der Tat, ist der Teig recht weich, wenn man sie aus der Form nimmt, die Entscheidung war also gut.
Collagerotebbeete
Für das Rote Beete-Mus habe ich 2 mittelgroße Knollen 1 Stunde im Backofen bei 190 °C gebacken, auskühlen lassen, geschält und dann mit dem Stabmixer püriert. Man braucht ½ Cup Püree, das kam gut hin.Ersatzweise kann man ungesüßten Apfelmus nehmen.

Zutaten:
½ Cup ungesüßte Mandelmilch + 1 Eßl. Essig oder Zitronensaft
5 Eßl. Rohrzucker, Xylit
2 Eßl. Geschmolzenes Kokosöl
½ Teel. Vanilleextrakt
½ Teel. Backpulver
1 Prise Salz
4 Eßl. Kakaopulver
½ Cup + 1 Eßl. Mehl (550 Weizen, 630 Dinkel)
4 Eßl. Geschmolzene vegane Schoko-Chips
Fürs Topping und zum Füllen einige Stücke dunkle vegane Schokolade,
gesüßtes Kokosnuss-Mus, ein Zweiglein Zitronenmelisse.
1 Cup = 240 ml

Die Mandelmilch wird mit dem Zitronensaft verrührt, 3-5 Minuten stehen lassen, dann Zucker unterrühren, Kokosöl dazu, dann die trockenen Zutaten nacheinander unterrühren. Die Schokoladen-Chips im Wasserbad schmelzen, auch unterrühren, die Masse in die Förmchen füllen.
TeiginForm
Etwas übrig lassen zum Bedecken, jetzt in jedes Muffin ein Stückchen Schokolade stecken und mit dem Rest Teig bedecken.
Muffscchokoroh
Die Förmchen sollten knapp unter dem Rand gefüllt sein. Im Backofen bei 190 ° 15-20 Minuten backen. Ich hatte sie 20 Minuten, würde es das nächste Mal mit 18 Min. versuchen, sie dürfen aber nicht zu weich sein, sollten schon durch gebacken nicht klitschig sein.
gebackeneMuff
Nach dem Backen noch heiß vorsichtig aus dem Papier pellen, umdrehen, ein Stück Schokolade darauf legen, es schmilzt dann noch leicht.
MuffSchokooben
Nach 5 Minuten ein Topping drauf setzen. Ich habe gesüßtes Kokosnuss-Mus genommen, und als Farbtupfer ein Zitronenmelissen-Zweiglein.
1Muffinfertig
Vielleicht besorgt ihr euch die Zutaten und probiert dieses außergewöhnliche Rezept zum Valentinstag, es wird euch Bewunderung auf jeden Fall bringen, für die Liebe kann ich nicht garantieren!

Buen Appetit

6Küchlein

Lava-Cakes: My Favorite For Valentine’s Day

Beetroot Muffins with liquid chocolate filling

 
I found this recipe on one of my favorite food blogs (Minimalist Baker). Chocolate and Beetroot – I love them both and I also like combining fruits and vegetables so I had to give this recipe a try. 
Lava cakes are more common in the US then they are here. I didn’t know that the lava represents the liquid core, in this case the chocolate. Did you? It is a great comparison. 
The recipe is not as difficult as it might look and it doesn’t require too much time neither.  The result was simply amazing! We ended up making six for the three of us – which was just right – and my dear husband asked me this morning when we’ll be having them again…. Well, maybe next weekend.
I made six muffins, but you gotta make sure to not fill the cups to high since they’re being turned around and won’t stand when they’re too high. Further, I used paper sheets since I was afraid they might stick to the cups, which was probably a good decision since they are really moist and fluffy. 
For the beetroot purée I used two medium sized beets, baked them at 370F for around one hour; let them cool off, peel the beets and grind – you need half a cup for six muffins. If you don’t have beets you can use unsweetened applesauce.
scant 1/4 cup beet puree (or sub unsweetened apple sauce)
 
1/4 cup unsweetened almond milk + 1/2 tsp vinegar
 or lemon juice
2.5 Tbsp organic cane sugar (or sub granulated sugar)
1 Tbsp melted coconut oil or Earth Balance
1/4 tsp vanilla extract
1/4 tsp baking powder
pinch sea salt
2 Tbsp unsweetened cocoa powder
1/4 cup + 1/2 Tbsp unbleached all-purpose flour
2 Tbsp semisweet chocolate chips, melted
For topping/middle: 2 squares quality vegan dark chocolate + coconut whipped cream
 
Mix the almond milk with the lemon juice and let it sit for a few minutes to activate. Add the sugar and coconut oil and then the dry ingredients as well. Melt the chocolate chips in a warm water bath. and add to the dough. Now fill the dough in the cups, but make sure to keep a little bit to cover up the chocolate which you’ll be putting in the center of each muffin next. Then cover up with the remaining dough and bake at 370F for 18-20min. Make sure they’re not too doughy tho. Let them sit for a few minutes then take ‚em out of the paper and turn around; place a piece of chocolate on top of each and top with the sweetened coconut purée.
 
Maybe you can gather the ingredients and make a really special dessert for valentines day?!

7 Kommentare

  1. Annette says:

    Noch nie von den Küchlein gehört, aber die Mischung hört sich spannend an. Ich mage immer gern Zucchini-Ananas-Kuchen im Sommer – ein Hit bei allen. Diese Muffins werde ich mal ausprobieren 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: