„Ich bin ein Berliner“

John F. Kennedy und der vegane Krapfen

John F. Kennedy and the vegan jelly-filled donut.

Es ist der 26. Juni 1963, also 50 Jahre her. Ich bin 10 Jahre alt und sitze mit meinen Eltern vor unserem kleinen SW-Fernseher um die Live-Übertragung des Kennedy-Besuchs zu sehen. Ich habe schulfrei, damit alle die Möglichkeit haben, sich an die Straßen zu stellen und zu winken, wenn dieser außergewöhnliche Besuch vorbeifährt. Wir ziehen den Fernseher vor, nur meine Oma, die direkt am Rathaus Schöneberg wohnt, ist schon seit Stunden vor Ort, um nichts zu verpassen.
Und dann kommt er, dieser Satz, der jeden Berliner erschüttert und begeistert: „ ICH BIN EIN BERLINER“. Das hat die Stadt damals gebraucht.

Zurück zum Heute, egal ob es damals „ich bin Berliner“ hätte heißen müssen, in Berlin sagt man zu „Berlinern“ Pfannkuchen und keiner dachte damals an diese, als er die Rede hörte. Im deutsch sprachigem Raum gibt es viele Bezeichnungen für diese in schwimmenden fett gebackene Leckerei: Krapfen, Kreppel, Faschingsbrezel , Berliner Ballen, das sind nur die geläufigsten.
Traditionell werden sie zu Silvester und in der Faschingszeit gebacken, und heute ist Silvester.
BerlineraufTellerhalb
Ich habe ein schönes, altes Kochbuch von 1976,“ Das Kochbuch aus Berlin“, Fritz Becker. Darin steht ein tolles Pfannkuchen-Rezept, dieses habe ich heute ins vegane umgewandelt, und ich muss sagen, es ist gut gelungen und hat hervorragend geschmeckt. Sogar meinem Mann und dem Sohn auch. Normalerweise fülle ich alle Pfannkuchen gleich mit der Spritze. Diesmal habe ich das meiste ungefüllt gelassen, weil sie pur auch schon so gut schmeckten, nur mit etwas Puderzucker bestäubt (das ist natürlich nicht vollwertig!), jeder kann sich dann die Marmelade seiner Wahl selber drauf tun.
Hier nun das Rezept:
500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
80 g Zucker, ich habe Xylit genommen
300 ml Mandelmilch, kann durch Sojamilch ersetzt werden
60 g Allsan Bio
abgeriebene Schale einer Zitrone !!!!!
und das ist der Clou dieses Rezepts, die Zitronenschale gibt eine unvergleichlichen Geschmack.
CollageTeig
Aus den Zutaten eine Hefeteig herstellen, ca 1 ½ Stunden gehen lassen, mit einem Glas nicht zu große Taler ausstechen, nochmal auf einem Tuch zugedeckt, gehen lassen.
fertige KrapfenCollage
In der Fritteuse Fett erhitzen, ich habe Distelöl genommen und hellbraun ausbacken. Wenn sie leicht ausgekühlt sind mit der Spritze Marmelade einfüllen und mit Puderzucker bestäuben. Wenn man jemand ärgern will, füllt man einen mit Löwensenf und hofft, dass man diesen nicht selber erwischt.
Für die anderen gilt.
Guten Appetit und einen GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR

Berlienrauf Teller

„Ich bin ein Berliner“

John F. Kennedy and the vegan jelly-filled donut.

June 26th, 1963 – 50 years ago. I was ten years old and remember sitting in front of the b/w TV with my parents to watch the live broadcast of Kennedy´s visit in our capitol. We had no school that day so that everybody had the opportunity to stand next to the road and greet the special guest. We preferred the television, but my grandma who lived next to the city hall was waiting on the road for hours so she won’t miss it.
And then this sentence came which shocked and excited everybody in Berlin: „ICH BIN EIN BERLINER.“ That´s what the city needed at that point.

No matter whether he had to say „Ich bin Berliner“ or with pronoun, no Berlin citizen was thinking that Kennedy called the citizens „Berliner“ – which in most parts of Germany is the name for a jelly-filled donut.
However you call them, they´re traditionally made for New Years Eve and carnival.
And today is New Years Eve. I have a nice old cooking book from Berlin with a delicious recipe for those donuts. Today I altered it to make them vegan and I gotta say it turned out really well. Even my husband and my son as well liked them. Usually I fill all the donuts with jelly right away, but this time I left most unfilled ´cuz they were so delicious already. Just a little bit of powdered sugar (well, that´s no whole food here) and then everybody can add jelly to their liking.

Here the recipe:
500g all-purpose flour
1 tsp yeast
80g sugar (I used xylitol)
300ml almond milk, but you can use soy milk as well
60g vegan butter
peel of one lemon – and that what makes this recipe so special, it really adds a nice flavor to it

Use the ingredients to make a yeast dough, let it raise for 1.5 hrs. Cut out small disks using a glass and let them raise again (cover with a light towel). Heat up oil (I used thistle oil) in a deep fryer and bake the donuts until golden brown (around 3.5min from each side). Let them cool off a little bit before filling them with jelly and sprinkle powdered sugar on top.
If you wanna annoy somebody you´d fill one with mustard and hope that you won´t grab it yourself!
For everyone else: Enjoy and a Happy New Year!

4 Kommentare

  1. Annette says:

    hmmm, Krapfen – lecker! Fritteuse habe ich nicht, so kauf ich mir das, wenn wir mal in Deutschland sind. Bon appetit, einen guten Rutsch und ein gesundes, zufriedenes neues Jahr 🙂

    • Ja die Fritteuse gehört eigentlich zu den kaum benutzten Geräten bei mir, aber 2 x im Jahr Berliner und dann die frittierten Holunderblüten, das ist überhaupt das beste.
      Alles Gute fürs Neue Jahr
      lg Marlies

  2. Follygirl says:

    Die sehen aber wirklich lecker aus.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen guten Rutsch und ein besonders tolles 2014!
    Freue mich sehr, daß wir uns uns kennengelernt haben… und ich bin schon sehr gespannt auf Deine nächsten Beiträge.
    Liebe Grüße, Petra

    • Danke, liebe Petra, dass hast schön gesagt. 2013 hatte ja einige TTs (tiefeTiefs) für mich parat, so will ich nach vorne schauen. Es war mich eine tolle Inspiration, dich hier zu treffen, verdanke Dir viel in der kurzen Zeit, und so wünsche ich Dir auch alles Gute für das Neue Jahr und besonders viel Erfolg für „Vegan for Youth“, du schaffst es !
      lg Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: