Sonntagskuchen: Gugelhupf Apfel-Cranberry

Sunday-Bundtcake with Apples and Cranberries (for full text see below)
Kuchen groß auf Teller
Dieser Gugelhupf ist ein wunderbar saftiger Kuchen, der sich gut einige Tage vorher zubereiten lässt, er zieht dann besonders gut durch. Dies ist bei uns allerdings sehr selten der Fall; wir kosten ihn immer gleich wenn er aus dem Ofen aus, da riecht er so toll und in 2-3 Tagen ist er alle (3Pers.).

Ich benutzte keine Gugelhupf-Form, da ich keine anständige besitze. – Sollte ich mir mal zulegen! –
Außerdem bekomme ich aus meiner Form den Kuchen besser gestürzt, ich habe immer Angst, dass er hängen bleibt und dann zerbricht. So etwas passiert immer dann, wenn man Besuch bekommt, kennt ihr doch auch, oder?

Das Rezept habe ich schon sehr lange (15 Jahre?), gute Freunde hatten ihn einmal für mich gebacken, als ich sie in Berlin besuchte. Da er mir so sehr gut schmeckte, habe ich das Rezept gleich mitgenommen. Und fast jedes Mal, wenn ich ihn gebacken habe, ruft meine Freundin aus Berlin an – dieser Kuchen ist mit Telepathie verbunden!

Jetzt aber ans Rezept: Ein klein bisschen arbeitsaufwendig – nicht schwierig – aber die Mühe lohnt auf jeden Fall.Zutaten für Gugelhupf

Quark-Öl-Teig:

150 g Schichtkäse, Quark geht auch
250 g gesiebtes Mehl
1 ½ Pk. Backpulver
125 g brauner Zucker
2 Eier
60 ml neutrales Öl (Raps, Sonnenblumen, Distel)
1 Prise Salz

die trockenen Zutaten mischen, die feuchten, bis auf das Öl dazu, mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten, das Öl nach und nach zugießen.

Apfel-Cranberry-Füllung:

1 Pfund Äpfel, säuerlich, ich nehme Elstar
200 g Marzipanrohmasse
200 g getrocknete Cranberries
100 g Haselnüsse
1 Ei
3 Eßl. Apfelsaft

Butter und Semmelbrösel für die Form

Haselnüsse rösten, schälen, hacken ( oder etwas fertiges kaufen)
Äpfel schälen, entkernen, in kleine Stückchen schneiden
Marzipan grob zerteilen, mit Ei und Saft im Stabmixer pürieren
alle Zutaten vermischen

Vorsichtig unter den Quark-Öl-Teig heben, in die gebutterte und ausgestreute Backform geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180° C ca. 55 Minuten backen, etwas auskühlen lassen, aus der Form stürzen. Ich drehe den Kuchen nochmal um, weil ich ihn so schöner finde.Gugelhupf aus FormGugelhupf gestürzt

Jetzt abwarten und Tee trinken!
Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.
Kuchen und Tee

Apple-Cranberry-Bundtcake

This bundtcake is an amazing juicy cake which can easily be prepared a few days in advance. For us, this rarely happens though as we gotta try it as soon as it comes out of the oven and in 2-3 days it´s all gone (3 people).
I don´t use the traditional bundtcake form – simply because I don´t own a good one (yet). Moreover, the cake let go more easily off the form I use. I´m afraid it´ll stick to the walls and then rips apart. Those incidents always happen when you have guests over – sounds familar, huh?
The recipe is rather old (15 years); good friends made this cake for me when I was visiting them in Berlin. I enjoyed it a lot, so I asked for the recipe. And almost always I´m baking it, my friend from Berlin calls me – a cake with telepathic characteristics?
Well, here´s the recipe (it´s not complicated, just requires some time):

Dough:
150g curd cheese
250g powdered flour
1 ½ packages baking powder
125 g brown sugar
2 eggs
60 ml neutral oil (canola)
1 hint of salt
Mix the dry ingredients first, then add the liquid ones besides the oil. Stir until it has a smooth consistency, then slowly pour the oil into as you keep on stirring.

Apple-Cranberry-Mix:
1lb sour apples
200g raw marzipan
200g dried cranberries
100g hazelnuts
1 egg
3 tablespoons applejuice
butter and breadcrumbs for the form

Roast, peel and cut the hazelnuts. Peel the apples and cut them into small dieces. Break up the marzipan into larger pieces, mix them with the egg and applejuice for a creamy consistency. Now mix it all together and carefully stir it into the dough. Pour the dough into the prepared form and bake at 180°C for around 55 minutes. Let it cool down for a while before turning it over to take it out of the form. I turn around the cake once again, simply because I like it this way more.
Now sit back and have a cup of tea!

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s